Skip to content

antispam.de

Heise-online berichtete am 29.04.2005 18:17
"Phishers Phritz phisht neuerdings per Telefon [Update]
... Bei der Mail handelt es sich offenbar um einen Angriff gegen die Antispam-Initiative antispam.de, deren missbrauchte Anschlussnummern seit der Spam-Welle nicht mehr zur Ruhe kommen. Einer der Antispam-Aktivisten bestätigte gegenüber heise Security, dass derzeit auch die Web-Site der Organisation einem D-DoS-Angriff ausgesetzt und quasi nicht mehr erreichbar ist."
Das habe ich auch festgestellt. Der Verbindungsaufbau zu Antispam.de scheitert permanent.
Kämpft weiter, Jungs! Die Guten müssen siegen!

Fakten

Endlich gibt es konkrete Fakten zur Übernahme der SPAR durch die EDEKA. Die Informationen zum Discounter Netto vernachlässige ich hierbei, da sie für mich persönlich ohne Interesse sind.

Die EDEKA wird 100% der Aktienanteile der SPAR AG erwerben, sofern nach einer Prüfung durch das Bundeskartellamt die Zustimmung dazu erfolgt. Diese Prüfung kann durchaus mehrere Monate benötigen.

An den normalen Geschäftsabläufen wird sich zumindest erstmal nichts ändern. Vor allem für uns nicht, da die uns beliefernde Großhandlung nicht die SPAR AG Hamburg/Schenefeld ist, sondern eine rechtlich selbständige Unternehmung, die überwiegend in Privatbesitz ist.

Hmm... eigentlich wollte ich gerade einen umfangreichen Bericht verfassen, doch genau genommen steht auf den drei Seiten Fax nicht wesentlich mehr drauf, als ich oben in der Zusammenfassung schrieb.

Edeka und SPAR?

Axel erwähnte es hier vorhin in einem Kommentar. Dadurch neugierig geworden recherchierte ich weiter und bin bei Fischmarkt auf den Link zu einem Artikel der Financial Times Deutschland gestoßen.

"Der Handelskonzern Edeka kauft die Hamburger Spar AG und deren frühere Discount-Kette Netto. Die Übernahme könnte nach Informationen der FTD schon an diesem Donnerstag bekannt gegeben werden.", heißt es in dem Bericht.

In der Vergangenheit war ein möglicher Verkauf der SPAR schon öfter in den Medien. Zuletzt hieß es vor über einem Jahr in allen Zeitungen, daß die SPAR von der EDEKA übernommen wird. Das entpuppte sich allerdings als großes Mißverständnis. Die Rede war damals lediglich von einigen SPAR-Regiemärkten, die von der EDEKA übernommen werden sollten.

Seltsam finde ich nur, daß solche Dinge zwar durch die Presse der Allgemeinheit mitgeteilt werden, aber aus SPAR-Kreisen noch keine derartige Information für die Einzelhändler kam.

Ich sehe dem sehr gelassen entgegen. Ich habe nichts gegen die SPAR. Das mag nun für viele seltsam klingen, aber es gibt viele (Ex-)SPAR-Einzelhändler, die Probleme mit ihrem Großhändler haben. Ohne die SPAR würde es meinen Markt in der Form nämlich gar nicht geben, weshalb ich mich auch zu einer gewissen Fahnentreue verpflichtet sehe.

EU-Parlament will Zigaretten in jetziger Form verbieten

Europa-Parlamentarier fordern ein Verbot von hochgiftigen Zusatzstoffen in Zigaretten.
Entsprechende Überlegungen verfolgt der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments, wie in Brüssel verlautete. "Das bedeutet das Aus von mindestens 99 Prozent der heute bekannten Zigaretten."

Den Rest des Artikels gibt's bei web.de

Keine Zielgruppe

Man mag es kaum glauben, schließlich lebe ich fast zwischen auf über 500 Quadratmetern plazierten Konsumgütern: Ich behaupte, daß ich resistent bin gegen das "Zielgruppendenken" der Industrie. Ein Auszug aus der Website Keine Zielgruppe:
1.
Ich gehöre zu keiner der nachfolgenden Gruppen: „Generation Golf“, „Generation iPod“, „Generation X“, „Generation Y“, „Neue Hedonisten“, „Konservativ-technokratisches Milieu“, „Liberal-intellektuelles Milieu“, „Postmodernes Milieu“, „Kleinbürgerliches Milieu“, „Traditionelles Arbeitermilieu“, „Aufstiegsorientiertes Milieu“, „Modernes Arbeitnehmermilieu“, „Modernes bürgerliches Milieu“, „Traditionsloses Arbeitermilieu“, oder einer sonstigen soziologischen, demographischen, kulturellen oder ethnischen Gruppierung, die sich mit den Mittel der Marktforschung hinreichend erklären und/oder kategorisieren ließe. [...]




(Gefunden beim Werbeblogger)

Alles vergessen?

Vergessen oder verdrängt? Ein paar Gedanken von Jürgen Polzin in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung über Verbraucher, die trotz aller anfallenden und geschehenen Lebensmittelskandale die betroffenen Produkte scheinbar unbekümmert weiterhin konsumieren.

Herr Dr. Best...

...ich hätte da mal 'ne Frage!

Schöner wie satirischer taz-Artikel über einen Redakteur, der sich wagemutig im Selbstversuch in den Dialog mit diversen Produkt-Hotlines getraut hat. :-)

Pimp my Cart!

Lex & Terry haben einen Einkaufswagen "aufgeprotzt" und ihn einem Obdachlosen zur Verfügung gestellt.

Vielleicht sollte ich meine Einkaufswagen auch mit Radio, Fernsehen, GPS, Kühlschrank, Sitzflächen, Zelt, Effektbeleuchtung und Dosenpresse ausstatten. 8-)

Die ganze Aktion nannte sich übrigens "Pimp my Cart" und das Ergebnis sah dann so aus:



(Gefunden beim Bildschirmarbeiter)

Meinungsfreiheit online

Bei meiner täglichen Runde kam ich beim Lesen eines Berichtes
von tagesschau.de über online-Journalismus (Rückkehr in die Realität) auf einen Link: Die Organisation "Reporter ohne Grenzen" hat zur Wahl des besten Blogs aufgerufen. Gesucht wird das Forum, das sich am eindrucksvollsten für Meinungsfreiheit einsetzt.

Umgehend

Zum Beitrag "Umgehend" im Lawblog kommentierte Tropezien folgendermaßen: Was man als Außenstehender oder Nicht-Jurist immer erst verstehen lernen muß: Rechtsanwälte sind dazu da, böse Brief zu schreiben. Daß dabei auch gerne über- oder untertrieben wird, frei nach dem Motto: “Probieren geht über Studieren”, ist ein echter Hammer, wenn man das nicht gewohnt ist. [...]

In diesem Schreibstil hat "mein" Anwalt eine beeindrucke Perfektion erlangt. Im Laufe der Jahre habe ich mir die Methode "Lieber dreist fordern statt vorsichtig zu bitten" zumindest ansatzweise ebenfalls angewöhnt. Im Umgang mit teilweise ausgesprochen ignoranten Geschäftspartnern und noch ignoranteren Behörden erzielt man damit eine erstaunlich hohe Erfolgsquote. Wenn ich beispielsweise irgendwelche Unterlagen brauche heißt es nicht mehr "Können Sie mir das bei Gelegenheit zufaxen?" sondern nur noch z.B. "Meine Faxnummer lautet xyz, schicken Sie mir das in den nächsten Minuten zu."
Normalweise gar nicht meine Art, aber die Erfolgserlebnisse sind echt gut für's Selbstvertrauen! :-)