Skip to content

Kaffeelieferungsmalheur

Anfang September letzten Jahres hatte mich ein Verwaltungsbüro hier aus der Neustadt kontaktiert. Ob wir sie mit Artikeln für ihre Büroküche beliefern können, vor allem Kaffee und Milch. Allerdings sollte es ein ganz bestimmter Kaffee sein, den sie bislang immer bei einem ("anderen") Edeka-Markt bekommen hätten, der nun aber nach dem Umzug viel zu weit weg ist.

Ich warf mal die vorsichtige Aussage in den Raum, dass ich den (nicht ganz günstigen) Kaffee sicherlich auch bekommen könnte und dass ich versuchen werde ihn zu bestellen. In der folgenden Woche wollte ich mich wieder bei denen melden.

Dann kamen die Maurer dazwischen und im mehr oder weniger wild zusammengeworfenen Papierkram aus dem kleinen Büro ist der Notizzettel mit der Telefonnummer der Firma abhanden gekommen.

Der Kaffee kam zwar tatsächlich über unsere Großhandlung mit, aber leider wusste ich die Daten dieser potentiellen Kunden überhaupt nicht auswendig, so dass ich eigentlich nur abwarten konnte, dass sie vielleicht doch wieder bei mir nachfragen, was daraus geworden war. Aber sie haben sich nie (und bis heute nicht) wieder bei mir gemeldet.

Ärgerlich, verständlich, aber auch nicht zu ändern. Und der Kaffee ist seit dem zumindest ein fester Bestandteil in unserem Sortiment.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

TOMRA am :

Du wirst den Notizzettel!
Spätestens nachdem der letzte Rest vom Kaffee zum Ablauf des MHD reduziert und verkauft worden ist oder alternativ geklaut worden ist. :-(

z. B. John Doe am :

Zeit für ein ausgeklügelteres System als die gute alte Zettelwirtschaft?

Asd am :

Wichtige Zettel (Krankschreibungen, Visitenkarten, Berichte, Rechnungen etc) fotografiere ich immer sofort mit dem Handy. Wenn der Zettel verloren geht oder ich ihn irgendwo liegen gelassen habe habe ich immer noch das Foto.

Wenn du deine private Fotosammlung nicht mit Geschäftsbildern zumüllen willst kannst du auch einen Dienst wie Evernote nutzen, mit dem du die Fotos dann auch noch auf jedem Device (Tablet, Computer etc) synchronisiert haben kannst.

John Doe am :

Krankschreibung von den Mitarbeitern fotografieren, womöglich noch mit iCloud-Backup dürfte unter Datenschutz-Gesichtspunkten ziemlich kritisch zu bewerten sein!

Jan am :

Krankschreibungen sind nicht nur persönliche Daten, sondern gehören nach EU Datenschutzgrundverordnung zu den besonders geschützten Daten.
Persönliche Daten dürfen nur in die Cloud, wenn dafür ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitjng besteht. Das ist bei "Verbraucher-"Clouddiensten oft nicht der Fall, ein Upload also verboten.
Das Fotografieren selbst ist vermutlich zulässig, wenn es für die Abwicklung des Arbeitsvertrages notwendig ist und die Daten gelöscht werden, sobald sie nicht mehr benötigt werden.

Benny am :

So mache ich das im Privaten mit Kassenbons wenn ich einen Artikel kaufe mit Garantie

GelberBuntstift am :

Warum nutzt du nicht diesen Blog für so etwas? Blogeintrag in die Kategorie "Björn sucht" einen Post mit "Bitte melde dich! Ich suche dich. Du bist eine tolle Firma hier aus Bremen, die gerne was verwaltet und Kaffee XYZ sau gerne trinkt. Du hast mich vor kurzem angesprochen und mir auch deine Telefonnummer gegeben. Leider wurde sie vom Maurer im neuen Büro eingemauert."

Nicht der Andere am :

Hat er doch gemacht, siehe oben, nur mit anderen Worten. (-;=

Aber wenn die ihn auch als Shopblogger kennen würden, dann wäre das wohl nebenbei auch erwähnt worden. Also werden die's hier wohl nicht mitbekommen, leider.

Max am :

In der Fritzbox nach der Telefonnummer recherchieren ;-)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen