Skip to content

"Spende dein Pfand"-Box

An meinem Leergutautomaten hängt nun meine erste Spendenbox für Pfandbons. Ich kenne die Leute nicht persönlich, aber zumindest einen der Initiatoren der Spendenaktion und so habe ich mich ebenfalls anstecken lassen, meinen Beitrag zu liefern.

Mehr Infos dazu gibt es hier im Bericht vom NDR.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chris_aus_B am :

Leerst du die Box täglich oder wie ist das organisiert?
Klebe/leg lieber noch ein Warensicherungsetikett in die Schachtel, falls irgendjemand meint, er bräuchte die Spenden dringender als die Familie. :-O :-(

Björn Harste am :

Gute Idee! Jetzt liegt eine Sicherung mit drin.

Andererseits ist die Box nicht unauffällig zu klauen, da direkt im Blickpunkt einer Kamera.

John Doe am :

Hahahahaha!!! Wie oft war schon etwas im Bereich der Kamera und wurde dann dennoch geklaut? Super ... YMMD

Franky am :

Mich würde ja interessieren was diese besonderen Umstände jetzt waren, sonst verbleibe ich auf dem selbst Schuld-Standpunkt.

Björn Harste am :

Ohne darauf näher einzugehen: Ein Missverständnis beim Übergang der Gebäudeversicherung vom Verkäufer auf den Käufer der Immobilie.

asd am :

Nagut, das erklärt das Fehlen der Gebäudeversicherung. Aber wieso war dann nicht wenigstens der Hausrat nicht versichert?

Ingo am :

Der Artikel hier beschreibt die Problematik etwas genauer:
http://www.nonstopnews.de/meldung/26606

Raoul am :

Uff. Das ist wirklich richtig scheiße gelaufen. Da ist die Spendenbox eine wirklich sehr gute Sache.

Die Idee von Ulf (an der Kasse fragen, ob man nicht doch spenden möchte) halte ich dennoch für wenig zielführend - sowas sorgt immer nur für Unmut und letztenendes kommen nicht mehr Spenden zusammen, sondern weniger Kunden wieder in den Laden.

Franky am :

Danke für die Hintergrundinfo.

Kathi am :

Geht mir auch so. Leute, die sich die Versicherung zum Haus nicht leisten können (oder wollen), können sich meiner Meinung nach auch das Haus nicht leisten (bzw. dürfen sich am Ende nicht über die fehlende Versicherung beschweren). Wer da spart, ist selber Schuld.

ednong am :

Oh man,
was für ein sinnvoller Kommentar. Vielleicht solltest du einfach mal ähnliche Situatioen durchleben, damit du es nachempfinden kannst. Ich kann mir bspw. auch keine Hausrat-Versicherung leisten - wie steh ich in deinen Augen nur da?

Ich vermute mal, dass das Geld für Lebensmittel wichtiger war als für eine Versicherung. Ist aber nur so ein Gedanke.

Michael am :

Stimmt, wo kämen wir da nur hin. Besser denen hilft man jetzt nicht, dann lernen sie es fürs nächste Mal!

Bei solchen typischen Internetkommentaren frage ich mich wirklich wir kaltherzig man durchs Leben gehen kann. Ich wünsche dir trotzdem von ganzem Herzen, dass du dein Leben weiterhin fehlerfrei lebst und nie auf die Hilfe, Großzügigkeit und das Verständnis anderer Menschen angewiesen sein wirst.

Franky am :

Ich finde es gut, dass es so hilfbereite, verständnisvolle und selbstlose Menschen gibt wie dich. Die betroffene Familie freut sich bestimmt sehr über deine Spende. Was mich angeht, habe ich tatsächlich darüber nachgedacht und beschlossen zu handeln. Ich habe alle meine Versicherungen gekündigt (außer KFZ Haftpflicht, das geht leider absolut nicht ohne das Auto abzumelden) und werde dich im Falle des Falles kontaktieren, damit du mir bei Schaden aushelfen kannst. Gib mir bitte noch deine Adresse, Danke.

Ulf am :

Das sieht doch aus wie eine Pappbox. Box klauen (ob dauernd jemand auf die Kameras schaut...), aufmachen, über die Warensicherung grinsen und die Pfandbons rausnehmen - traue ich durchaus einigen finsteren Gesellen zu.

Wäre es nicht besser, dort lieber einen Spendenaufruf anzubringen, mit der Bitte, die Pfandbons dann an der Kasse abzugeben? Ggf. kann dann an der Kasse auch noch mal jeder Kunde gefragt werden, ob er seinen Pfandbon spenden möchte, falls der Kunde selber schweigt (falls das nicht zu aufdringlich ist).

Die Edeka-Märkte hier im Berliner Raum haben an den Leergutautomaten alle eine abgeschlossene Blechbox mit schmalem Einwurfschlitz (somit auch kein Rausangeln möglich) für Pfandspenden, die wenn überhaupt nur mit Aufwand aufzubrechen ist. Ich weiß aus dem Kopf nur nicht, welche Organisation damit unterstützt wird.

Michael K. am :

Ich finde die Spendenaktion klasse und wünsche der Familie viel Kraft. Ich glaube auch, man sollte die Hoffnung auf Regulierung nicht aufgeben.

Mit der Gebäudeversicherung ist das durchaus gesetzlich etwas anders geregelt als im Pressebericht dargestellt. Ohne "Versicherung" soll nämlich nicht sein - so will es der Gesetzgeber. Die Seite http://ruch-finanzberatung.de/auswirkungen-eines-eigentumswechsels-auf-die-gebaeudeversicherung/ beschreibt das ganz schön.

War der Eigentümerwechsel bereits durch Grundbucheintrag vollzogen? (Das dauert nämlich je nach Auslastung der Amtsgerichts ewig)

Auch der Veräußerer ist gesetzlich verpflichtet, die Versicherung zu informieren und die Versicherung geht automatisch unterbrechungsfrei auf den Erwerber über. Dem Bericht des Newsportals kann ich daher nicht ganz folgen.

Wenn die Darstellung stimmt, haben verschiedene Parteien (inkl. der Versicherung) augenscheinlich schlimme Fehler gemacht. Bleibt auch die Frage, wieso eine Versicherungsgesellschaft einfach einen wichtigen Vertrag auslaufen lässt, ohne Kontakt mit dem Vertragsnehmer aufzunehmen. So wie sich das liest, treffen Versicherung und Vorbesitzer der Immobilie eine Teilschuld. Deswegen hätte es einer ausgewogenen Berichterstattung gut angestanden, mal mit der Konzernspitze der betroffenen Versicherung Kontakt aufzunehmen, wie denn sowas überhaupt passieren kann und es muss auch die Frage erlaubt sein, wie eine solche Situation mit den Compliance-Regeln der betroffenen Versicherung in Einklang zu bringen sind.

Wäre auch schön gewesen, wenn der Versicherungsexperte sich dazu konkret geäußert hätte. Die Einlassung "Unterlagen prüfen" ist mir zu billig.

Sascha am :

Den Aufruf finde ich persönlich besser als bei uns im Edeka mit sowas wie "Sag mit deinem Pfandbon NEIN zu sexueller Gewalt gegenüber Frauen" -> Wenn man den Bon nicht einwirft, sagt man dann JA?!?

Gerlinde am :

Ich hoffe, dass Du Dich in Sachen Pfandspende für Brandschaden hoffentlich nur rhetorisch hast anstecken lassen ...

SPages am :

Entscheidung das ich hier mal eine ganz sachliche Frage stellen muss:

Björn bist du sicher das doppelseitiges Klebeband auf einer Hochglanzoberfläche eine gute Idee ist? Ich glaube ohne Rückstände vom Kleber bzw. "Lösungsmittel" bekommst du das nicht wieder los, zumindest wenn die Box länger hängt.

SPages am :

Entschuldigung - sollte das werden man, böses Smartphone ;-)

Karin am :

Tolle Aktion!
Hoffentlich passiert nichts mit den "Spenden".
Die Familie tut mir sehr leid. :'(

Sebastian am :

Ein brutales Schicksal. Alter Schwede.

Aber verdammt nochmal: wenn ich so viel Geld in ein Haus investiere: weshalb kümmere ich mich nicht selbst darum alle Unterlagen zur Absicherung beisammen zu haben?

Man darf sich bei solchen Summen und dem imensen Risiko einfach nicht auf Andere verlassen.

Aber nun ist es zu spät und meine Gedanken helfen niemandem. Mich schockiert das wirklich.

Da ich selbst Eigentumshäuser habe, kann ich absolut nachempfinden, was da nun für Probleme folgen.

Georg am :

Selbst wenn man versichert ist nützt das wenig denn die Versicherungsunternehmen finden tausende von Ausreden warum sie gerade in diesem Fall nicht zahlen müssen und sollte man vor Gericht ziehen dann kann sich das jahrelang hinziehen............

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen