Skip to content

Einrichtung des neuen Büros

Auch wenn das neue Büro (vermutlich durch die hohe Decke) größer wirkt als mein altes – es ist leider kleiner. Sowohl in der Länge als auch in der Breite fehlen rund 70cm, dazu kommt dieser kleine Versatz neben dem Fenster.
Ich weigere mich, neue Möbel zu kaufen. Meinen großen "Z-Line"-Schreibtisch möchte ich genau so, wie er seit über zehn Jahren hier im Büro stand, behalten. Das Expedit-Regal mit den 25 Feldern brauche ich auch und dann ist da natürlich noch mein Aktenschrank mit dem Hängeregister.

Es ist übrigens nicht ganz unwichtig, das jetzt schon zu planen, denn schließlich müssen die Steck- und Netzwerkdosen und auch die Beleuchtung entsprechend gebaut werden. Natürlich vor dem Umzug.

So wie auf diesem Foto ist es etwa die Anordnung wie im alten Büro auch. Ein von einer Kollegin in den Raum geworfener Lösungsvorschlag lautete, den Schreibtisch in die Ecke vor dem Fenster zu stellen, so dass eine Arbeitsplatte genau unter dem Fenster wäre. Für den Platz super, aber ganz subjektiv keine Alternative. Ich hasse es, mit dem Rücken zur Tür zu sitzen.



Hier eine theoretisch ebenfalls mögliche Anordnung, aber da müsste ich den Schreibtisch umbauen, so dass ich die zweite Arbeitsplatte links von mir habe. Ich bin Rechtshänder und möchte weiterhin so arbeiten wie bisher, ohne die Wand vor der Nase zu haben.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Theo am :

Nimm Dir doch mal Sweet Home 3D zu Hilfe, dann kannst Du Dir das alles in 3D ansehen und Dich sogar in den Raum stellen. Bei den Möbeln muss man entweder tricksen (in der kostenlosen Version nur wenige dabei) oder online nach ähnlichen Modellen suchen.

Carom am :

Einfach den Schreibtisch im ersten Entwurf um 90 Grad nach rechts (Uhrzeigersinn) drehen, dann ist schneller Zugang zum Schreibtischstuhl der Bonus (incl. Aufspringen für den LD der Woche), und das Licht kommt augenfreundlich von der Seite (zwar von der eigentlich "falschen" bei einem Rechtshänder, allerdings ist das mit dem Licht von der Seite vor allem wegen des Monitors wichtig).

Habe ich für die richtige Lösung was gewonnen? 8-D

Björn Harste am :

Nix haste gewonnen. :-P

Steht doch im Text, dass ich das nicht will, da ich es nicht ertrage, mit dem Rücken zur Tür zu arbeiten.

One am :

Sollst du doch auch nicht, du arbeitest in beiden Fällen mit dem Rücken zur Wand und die Tür ist auf deiner linken Seite, sonst hättest du ja das Fenster im Rücken und das ist Lichttechnisch suboptimal.

Björn Harste am :

Moooment, beim ersten Entwurf den Schreibtisch um 90 Grad nach rechts gedreht würde bedeuten, dass ich (je nach dem, wie ich gerade arbeite) die Tür seitlich oder sogar hinter mir habe und genau das will ich nicht.

So ist's schon okay. :-)

Theo am :

Aber er meint doch 90 Grad im Uhrzeigersinn, dann sitzt Du mit dem Rücken zur neuen Trennwand... So hättest Du auch mehr Platz im Büro, weil kein Tisch-Schenkel mitten im Raum steht. Die "Wand vor der Nase" zu haben ist eigentlich auch nicht blöd, weil Du Kalender etc. immer im Blick hast.

Chris_aus_B am :

Ich freue mich schon auf interaktive Mehrnutzersoftware für die holografische Inneneinrichtung.

Das wird ein Hauen und Stechen :-D

Jochen am :

Im ersten Entwurf sieht der Durchgang hinter den Schreibtisch verdammt eng aus. So im Verhältnis zur Tiefe des Expedits sind das doch höchstens 50 - 60 cm. Das dürfte dann kaum den Vorschriften zu Fluchtwegbreite usw. entsprechen.

Björn Harste am :

Ich denke, die Menschenmassen, die an dem Schreibtisch arbeiten, werden sich da gesittet durchfädeln können. :-D

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!