Skip to content

Umplanung Pumpenmodul --> Keller

Ich habe doch noch einen Weg gefunden, wie wir das große Pumpenmodul in den Keller bekommen werden. Diese Methode wirkt etwas brachialer, aber ist statisch und logistisch die bessere Lösung. Etwas links vom ursprünglich angedachten Platz haben wir quasi freie Bahn, vor allem nach unten. Da können wir ein Gitter rausnehmen und brauchen nur noch ein Stück rechts davon aufzustemmen. Die Höhe der Öffnung schaffen wir, in dem wir das Pflaster aufnehmen und ein Loch graben. Auf diese Weise kommen wir im Keller auch noch etwas weiter unten raus, was beim Gesamtgewicht des Elements nicht unangenehm ist. Innen stützen wir die Decke dann vorsorglich mit einem Träger ab, der einfach mit zwei Drehsteifen fixiert wird.

Die Treppenstufen links im Bild können übrigens weg. Die ganze Rampe mitsamt Treppe (hier im Beitrag zu sehen) kommt planmäßig ohnehin weg. Also was soll's…


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Bernd on :

Ich kenne die Höhe vom Gebäude nicht, aber die Art vom Vorhaben macht mich doch etwas nervös.
Speziell das Abfangen nach innen, gleichzeitig das Loch außen, hören sich nicht prickelnd an.

Statiker mit im Spiel?

Markus on :

Beim Umflaggen von Spar auf einen hochglanz Edeka in Eigenregie wird sich bestimmt irgendwo eine Freeware finden, mit welcher jeder den statischen Nachweis selbst auf dem heimischen PC erstellen kann.. :-O

mannitu on :

Hallo Björn,

sind die Außenwände nicht Gemeinschaftseigentum? Ist bei Veränderung (Löcher/Durchbruch) nicht ein Beschluß der WEG notwendig?

manni-mk

Arne on :

Ist Björn nicht alleiniger Eigentümer des gesamten Gebäudes? Es gibt nur noch lediglich einen Verwalter.

Felix on :

Hihi, er hat "Steifen" gesagt ...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.