Skip to content

Harste goes EDEKA

Ohne die SPAR würde es meine Firma und meinen Laden hier an diesem Standort in der Gastfeldstraße wohl nicht geben. Die SPAR, genauer: unsere ehemalige SPAR-Großhandlung, hat mir nichts geschenkt. Überhaupt nichts. Aber sie kamen nach Empfehlung eines anderen Einzelhändlers im Rahmen der Suche nach neuen Ladenbetreibern auf mich zu und haben mir zumindest den Weg geebnet und mich viel beratend unterstützt. Das ist der Grund, warum mir die SPAR und das Logo mit der Tanne bislang immer so enorm wichtig waren. Es ist eine Erinnerung.

Und genau das hat mir vor einer Weile auch der Betriebsberater unserer EDEKA-Großhandlung gesagt: Mein Dank und meine Anerkennung in allen Ehren – aber es ist niemand mehr da, der das zu schätzen weiß. Es interessiert keinen mehr. Unsere ehemalige SPAR-Großhandlung gibt es nicht mehr. Die Leute sind weg. Entweder in Rente oder von der EDEKA übernommen.

Das ganze Hin und Her mit unserem ehemaligen Vermieter und den sich daraus ergebenden Verzögerungen mit den Mietverträgen ist der Hauptgrund für den Investitionsstau, der hier in den letzten Jahren inzwischen entstanden ist. Ich wollte einfach nicht eine größere Summe in die Ladenausstattung investieren, ohne zu wissen, ob und wie es hier weitergeht.

In der Zeit, die seitdem vergangen ist, konnte ich viel nachdenken: Möchte ich an der Marke SPAR festhalten? Ist das letztendlich nur noch eine Sache in meinem Kopf? Interessiert die Kunden das überhaupt? Also: Interessiert es die Kunden ernsthaft? Wäre es nicht sinnvoller, von der ganzen Werbung der EDEKA zu profitieren? Der großen Bekanntheit? Mit der vielleicht auch Kunden hier in den Laden kommen könnten, die mit "SPAR" nicht so viel anfangen können? Harste bleibt Harste. Die Mitarbeiter bleiben auch. Es ändert sich ja eigentlich nichts. Oder doch? Doch! Es wird für die Kunden sogar besser, da wir die günstigeren Preise der EDEKA mitmachen können.

Wenn ich jetzt hier ohnehin alles neu mache(n) möchte, wäre es dann nicht nur konsequent, diesen Schritt auch zu tun? Ich habe noch niemanden getroffen, auch ehemalige SPAR-Einzelhändler, der mir von diesem Schritt abgeraten hätte. Alle sind begeistert und niemand kann mein bisheriges Nicht-Umflaggen-Wollen nachvollziehen. "Mach das bloß, so schnell du kannst. Ist doch nur gut für dich!", habe ich erst letzte Woche wieder von einem Einzelhändlerkollegen zu hören bekommen.

Ich habe lange gezögert, wie ich mit der "feindlichen Übernahme" damals umgehen sollte. Es fühlte sich so übergebügelt an. Ich war SPAR-Kaufmann und wollte mit blau-gelb nichts zu tun haben.

Und wisst ihr was? Inzwischen freue ich mich darauf. :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Bernhard on :

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung!

In meiner Wahrnehmung sind die treuen SPAR-Läden heute eher eine traurige Erinnung an eine längst vergessene Zeit mit oftmals deutlichen Spuren des Verfalls, während insbesondere die modernisierten und neuen EDEKA-Läden ein Waren- und Einkaufsparadies sind. Ok, ich übertreibe.

Wie wäre es mit einer kleinen „Spar“ Abschiedsfeier für die Kunden mit Sonderaktionen aus dem Spar Sortiment und etwa Kommunikation zum wie, wann und wieso? Ich kann mir vorstellen das einige Kunden nicht nur den Laden sondern auch die Marke ins Herz geschlossen haben und eine solche Veränderung im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“ möchten. Vielleicht verschenkst Du ja auch einfach kleine Erinnerungsstücke aus der alten Ladeneinrichtung :-) z.B. Preisschilder. Oder ein Gewinnspiel? Es gibt sicherlich noch viele viel bessere Ideen wie Ihr dieser Veränderung positiv mit tollen Erlebnissen begleiten könntet… Alles Gute auf diesem Weg - ich bin gespannt auf die vielen Artikel zur Rennovierung!

- Bernhard

Theo on :

Ich werde trotzdem nie verstehen, wie man eine international so etablierte Marke wie Spar einstampfen kann. Edeka ist - trotz der wirklich gut gemachten Werbefilmchen - für mich ein unsympathisches Unternehmen (daran können auch einzelne, sehr bemühte Marktbetreiber nichts ändern.) Dazu passt, dass ich mich auch mit Netto nicht anfreunden kann. Scheint am Gesamtkonzept zu liegen...

Reihnold on :

Das ist aber relativ - mit dem neusten Videospot haben sie sich zum Beispiel dank "Fat Shaming" komplett disqualifiziert.

Mastacheata on :

Die Discount-Eskapaden der beiden großen deutschen Handelsketten kommen bei mir beide nicht gut weg.
Mit Netto hatte ich früher nicht so viel Kontakt, kenne da auch eigentlich nur den Laden um die Ecke von meinem heutigen Wohnort.
Dass der vollgepackt ist bis in den letzten Millimeter mag man ja noch auf die beengten Platzverhältnisse in dem Ladenlokal in der Innenstadt schieben, aber der Laden ist versifft, dunkel, unübersichtlich.
Dazu ist das Personal absolut unfreundlich.

Der Penny hier um die Ecke und auch in meinem alten Wohnort hat zwar deutlich mehr Platz, hält das mit der Sauberkeit aber kein bisschen besser.


Gegen die "großen" Märkte beider Ketten kann ich aber nichts sagen. Sowohl der REWE City in meinem Viertel als auch die selbstständigen REWE und EDEKA Märkte etwas außerhalb der Innenstadt wo ich regelmäßig einkaufe sind da kein Vergleich gegen. Insbesondere beim Personal fällt mir sowas immer wieder auf, obwohl ich mit denen ja gar nicht so viel Kontakt (außer zum bezahlen idR gar keinen) habe.

Besorgter Leser on :

Wurde dein Blog gehackt?

Habakuk on :

ROFL :-)

flavius on :

Super, wie Du zu Spar gehalten hast, aber ich werde Dein Blog auch gerne unter der Edeka Fahne weiter verfolgen. Drücke Dir die Daumen, dass bei der Umstellung alles gut läuft.

HiA on :

Ein toller Artikel und ich kann die Empfindungen voll nachvollziehen. Weiterhin alles Gute, mach es! Und wir freuen uns auf weitere tolle Spar- äh Edeka-Geschichten

Ein normaler Mensch on :

Topp! Freue mich sehr, das ist für dich und die Kunden sicher ein großer Schritt nach vorne.

Ich on :

Wird dann aus dem Sparkind ein EDEKA-Kind? ???? Ansonsten bleibt ja eine Erinnerung.

Peter on :

Hallo Björn,

Ich denke die Marke macht in deinem fall nur etwa 10 % aus.
Im wesentlichen zählt für deine Kunden das Du und Deine Mitarbeiter sich um sie Kümmern. Den meisten Dürfte es ziemlich Egal sein ob du nun EDEkA oder Spar Werbung an der Fassade hast.

Sebelzahntiger on :

Nichts ist so beständig wie der Wandel!

Grüße aus dem prußischen Konsulat in Jugoslavien

Webwookiee on :

Neue Catchphrase für Sonderangebote: Spar mit Edeka! ;-)

Der eine on :

Abraten würd ich dir auch nicht. Ob da nun Spar oder Edeka dran steht wird kaum jemanden interessieren. Allerdings werden einige denken das Du zugemacht hast und nun ein neuer Laden da ist.

Ich an Deiner Stelle würde im Laden darauf hinweisen dass Dein Laden bald Edeka heißt, sich außer dem Namen aber nichts ändern wird. Nicht jeder weiß von der Übernahme. Ohne Deinen Blog würde ich heute noch denken der Spar hier um die Ecke hätte zu und ein EDEKA aufgemacht.

Aaaaber: "aber es ist niemand mehr da, der das zu schätzen weiß. Es interessiert keinen mehr."
Bist Du der Marke 'Spar' treu geblieben weil es für_Dich_ wichtig war oder für andere?

David on :

"...da wir die günstigeren Preise der EDEKA mitmachen können."

Die Aussage kann ich nun nicht nachvollziehen. EDEKA steht nach meiner Erfahrung für den Supermarkt mit den höchsten Preisen. Da mag die Ladenausstattung ja noch so elegant und modern in den Märkten sein, es rechtfertigt für mich dennoch nicht die überzogenen Preise.

Daher würde für mich die Umflaggung auch bedeuten: "Harste wird teuer."

Der eine on :

Warst noch in keinen Kaisers, oder? xD


P. S.: Wir hatten bis vor ein paar Jahren einen Lidl direkt vor der Haustür und den EDEKA ca. 500 Meter weiter.

Klar dass wir zum Lidl einkaufen gegangen sind. Als Lidl geschlossen wurde blieb uns nur der Netto ca. 2Km weiter oder eben der Edeka. Seit damals kaufen wir nur noch beim EDEKA ein. Dass wir mehr Geld ausgeben kann ich allerdings nicht bestätigen. Die Preise beim EDEKA sind, wenn man nicht zur teuren Marke greift, ziemlich genau die selben wie sie beim LIDL waren.

Schakaline on :

Naaain! Unser kleines gallisches Dorf! :'(

Christiaan on :

Also; die tanne wird gefällt- aber was geschieht jetzt mit den "SPAR-Märkte aller Welt"-Kategorie? :-O

Dietmar on :

Ja auf der einen Seite sehr schade. SPAR ist europaweit noch sehr aktiv (s. Fotos von ausländischen SPAR-Märkten).

Aber alles ist im Fluss. Und niemand ist eine Insel. (Schrecklich dieses Geseiere, aber einer muss ja)

Ich wünsche dir, Björn, viel Erfolg und auch, dass du bei Edeka gut ankommst! Es geht weiter und auch Edeka lässt viel Spielraum beim Gestalten und mit Leben füllen. Neues Umfeld, neues Glück. :-)

Fluxx on :

"Harste bleibt Harste" Aber für die Kunden ist es kein Harste-Markt sondern ein Spar-Markt. Und dann eben ein Edeka-Markt. Die meisten werden denken dass der Spar dicht gemacht und nun die Konkurrenz den Laden übernommen hat.
Vielleicht boykottieren ein paar treue Kunden den Laden nach dem Wechsel sogar, weil diese böse Edeka den netten Spar der vorher da war vertrieben hat. Aber den meisten Kunden wird der Name egal sein, ich denke Hauptgrund für die Einkaufswahl ist die Nähe zur Wohnung und das Angebot.

Jedoch schade, dass du dich nun doch am Tod der Marke SPAR beteiligst.

Ulf on :

Hier in Berlin, wo gerade zwei gallische Dörfer (Reichelt und Kaiser's) umgeflaggt werden, stellt Edeka große Schilder vor die Märkte. Tenor: es wird Edeka, sonst ändert sich nichts.

Reichelt wurde schon lange von Edeka übernommen (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Reichelt_(Supermarkt)), hießt schon seit langem Edeka Reichelt und heißt jetzt seit Ende Januar nur noch schlicht Edeka. Interessanterweise gingen alle Fillialen an selbständige Kaufleute.

Kaiser's wurde zur Hälfte zwischen Rewe und Edeka aufgeteilt, interessanterweise werden die Märkte bei beiden Unternehmen jetzt nach und nach direkt betrieben ohne selbständige Kaufleute. Edeka hat unter edeka.de/berlin eine eigene Homepage für Kundeninformation eingerichtet.

Zum Thema niedrigere Preise: Björn bezieht doch schon länger die Waren von Edeka, da sollte es doch keinen Unterschied machen, ob es nun ein Spar oder ein Edeka ist. Gut-und-Günstig-Artikel sind doch schon im Sortiment und der Damenbinden-Rücknahmebon hier im Blog ist auch schon auf Edeka-Papier gedruckt. Zumindest bei den Discountmarken (Gut und Günstig gegen Ja!) stelle ich nur geringe Preisunterschiede fest, die meisten Produkte kosten überall einheitlich viel.

Vorteil ist dann, dass Björn auch über die Edeka-Marktsuche gefunden wird, wahrscheinlich auch Edeka-Gechenkkarten zur Bezahlung akzeptiert und die Deutschlandcard ebenfalls (wobei auch wenige Edeka-Händler beides nicht akzeptieren) und keine eigenen Werbezettel mehr drucken muss und stattdessen die normalen Edeka-Angebote gelten. Plastiksackerl dürften dann auch günstiger im Einkauf werden...

Spannende Frage ist dann nur noch, was mit der Homepage Kauf-dich-Satt und dem Blog passiert. Es gibt ja einige Edeka-Märkte mit eigener Homepage, einige wenige Märkte haben sogar eine eigene Kundenzeitung als Papier- bzw. PDF-Ausgabe. Schätze ja, Homepage und Blog werden Blau-Gelb, inhaltlich gibt es kaum Änderungen.

Sven on :

Ich denke mal das wird dann eh EDEKA Harste heißen und so wird bestimmt auch das Schild. Also nichts mit Aktiv-Markt und Co.

Björn Harste on :

Genau. Das ist der aktuelle Weg der Edeka. "E" Oder "EDEKA" und dann den Namen des Inhabers. Die Konzepte "Aktiv Markt" oder "Neukauf" verschwinden.

Sven on :

Interressant. Ich kenn das hier auch. Ein Edeka heißt Edeka Hau., und der Rest nur Neukauf, aktiv-markt, Center usw.
Obwohl bei einem Edeka ist nach Umbau das Neukauf verschwunden.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.