Skip to content

Urinprobe

Zwei Polizisten betraten in Begleitung eines jungen Mannes in Zivilbekleidung den Laden. Ob sie kurz unsere Toilette für die Abgabe einer Urinprobe benutzen dürften, wollten sie wissen. Sie durften. Einer der Polizisten begleitete den möglichen Delinquenten mit auf die Toilette.

Was bei dem Drogenschnelltest schließlich herauskam, haben wir hier natürlich nicht erfahren.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Jürgen on :

Polizist: "Hi Björn"
Björn: "Geht nur durch"
Polizist: "Ist gleich der Rechner frei für's Protokoll?"
Björn: "Sorry, jetzt nicht"
Polizist: "Wir haben wieder so einen Fall wo wir die Halle bräuchten"
Björn: "Klar, macht aber wieder sauber"

Uwe on :

+++ACHTUNG, ACHTUNG+++, Apostrophen-Alarm. +++ACHTUNG, ACHTUNG+++

krassdaniel on :

Das mit der Halle erinnert doch entfernt an Reservoir Dogs :-)

Uwe on :

Tragen junge Männer normalerweise keine Zivilkleidung? ;-)

Jürgen on :

Hätte auch eine Frau von gegenüber in Arbeitskleidung sein können.

The other one on :

Das ist doch in Bremen. Da haben doch alle Männer diese blau-weiß gestreiften Fischerhemden an. Oder ausnahmsweise mal eine rote Weste, wenn man der Chef vom Spar ist.

spaggo2 on :

wenn er das klo nich getroffen hat(was ja oft vorkommen soll bei steh-pinklern),kannst ja mal mit nem teststift drüberwischen, um zu gucken wie der test ausging :-P

renfield11 on :

...bloß nicht die Nüsse fallen lassen...

avicennia on :

Björn,

lass das nicht Udo V. lesen....

The other one on :

Warum? Was die Polizeibeamten da so treiben müssen sie schon selbst verantworten.

Erklärbär™ on :

(Comment removed)

The other one on :

Der Herr Vetter soll sich ruhig weiter um seinen Kram kümmern und dafür sorgen, dass Kokser, Alkoholsüchtige und sonstige Lebensversager weiterhin zugdröhnt am Strassenverkehr teilnehmen dürfen.

renfield11 on :

(...) und sonstige Lebensversager (...)

Ohne Worte.



:-P

dr. pop on :

Suchtkranke als Lebensversager zu bezeichnen, empfinde ich eher als grenzwertig.

The other one on :

Welche gesellschaftskonforme Meinung ist denn aktuell gefordert?

dr. pop on :

Das hat nichts mit gesellschaftlicher Konformität zu tun.
Süchte sind Krankheiten und auch dem entsprechend zu behandeln. Suchtkrankheit ist keine Charackterschwäche. Das begreifen leider nur die wenigsten.

The other one on :

Wie sieht denn zum Beispiel die aktuelle Therapie bei Gewinnsucht aus?

Oskar on :

Ist's erstmal soweit gekommen ist's zugegebenermaßen krankhaft und behandlungsbedürftig. Aber was denn sonst als Charakterschwäche sollte denn dazu führen mit abrupt lebensverkürzenden Drogen überhaupt anzufangen oder die Nutzung der anderen, ganz oder teils legalen Drogen systematisch zu übertreiben? Ist's nur die schlimme, schlimme Umgebung oder liegt's gar in den Genen? Dann müsste man Sarrazins unglaubliche Genthesen ja doch nochmal auf den Prüfstand stellen. Ist jemand erstmal in seiner Droge gefangen ist die Charakterschwäche vielleicht schon fast die mitfühlendste Bezeichnung.

The other one on :

Das ist jetzt aber eine sehr diskussionsverkürzende Ansicht der ich zustimme.

renfield11 on :

Meine Fresse hast du einen Dachstuhlbrand.

Selber (Internet-)Verhaltenssüchtig und bei Sarrazin innerlich die braunen Arme heben.

Was hatte denn nun die Kassiererin auf dein "NegerIn" eigentlich geantwortet?

The other one on :

"Geh mir mit Deinem Gelaber nicht unnötig auf die Nüsse. Such dir mal nen Job und nerv nicht die Leute hier mit deinen Kommentaren der Kategorie B ab. Berwerb dich doch am bestem bei der BINGO-Lotterie als Moderator. Die Omas und Opas lieben solch dämliches Geschwafel, und wer weiß, neben Ruhm und Ehre bekommst du zum ersten Mal Anerkennung für dein Dasein?

Achja, haste momentan keinen oder gar schlechten XXX gehabt, sowas soll mächtig ins Hirn schlagen? Nur so als Tipp."

Oskar on :

Eigentlich verachte ich zwar pures Kopieren und Reinkleben, aber so hat das was! (-:=

Davon abgesehen müsste die Verunglimpfung ausnahmsweise eher mir als dir gelten. So viel Verunglimpfung kann sich aus einem so kurzen Beitrag, der sogar ganz ohne die Zentralbegriffe der Diskussion ja gar nicht ergeben.

Meine Arme agieren übrigens nach wie unabhänging voneinander. Ich bin der Lage den rechten Arm zu heben. Ich bin in der Lage den linken Arm zu heben. Würde ich Teil einer Welle sein wollen könnte ich sogar beide Arme synchron heben. Alles sogar in äußerlich, nicht nur innerlich.

The other one on :

renfield11 macht da keine Unterschiede. Hauptsache er kann sich über (vermeintliche) Nazis empören und damit seine reine Gesinnung zur Schau stellen.

Er hat keine Meinung zum eigentlichen Thema, nur eine Meinung über eine Meinung und diese ist auch noch sehr einseitig. Damit muss man wohl leben. :-)

Oskar on :

Da könnte man schon geneigt werden sich testweise mal als tatsächlicher Nazi zu gebärden.

P.S: "geneigt werden" gefällt mir. (-:=

The other one on :

Aber das bringt ja nichts. Dann verlässt er wieder unter größtem Getöse und vermeintlich letzter Beleidigungen das Blog. Für ganze 10 Minuten. Das hatten wir doch schon. :-D

dr. pop on :

Warum sind die Polizisten mit dem Tatverdächtigen eigentlich nicht aufs Revier gefahren oder gelaufen?
Das ist gerade einmal 500m entfernt.

The other one on :

Vielleicht hätte sich die Urinprobe bis zum Revier in der Beinbekleidung verteilt.

dr. pop on :

Da der Beschuldigte ja Zivilkleidung trug, wäre zumindest dem Steuerzahler kein Schaden entstanden.

The other one on :

In Uniform hätte er die Urinprobe bestimmt auch ohne Aufsicht abfüllen dürfen.

Abbo T.Karin on :

Was bei dem Drogenschnelltest schließlich herauskam, haben wir hier natürlich nicht erfahren.

Als Toilettenbetreiber hat man ein Anrecht auf die B-Probe.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options