Skip to content

15% Schweinefleisch

Ein Mann aus Nordafrika, der dieses Glas Geflügelwürsten bei uns gekauft hat, brachte es wieder zurück und hat darum gebeten, es umtauschen zu dürfen.
Auch wenn bei der Geflügel-Deklaration ein Anteil von 20% Schweine- oder Rindfleisch enthalten sein darf, fühlte sich der Kunde sich – zu Recht – veräppelt.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Hamburger Jung am :

Bei Geflügelwürsten muss man sich entscheiden: Beimischung von sonstigem Fleisch oder Aromen. Sonst schmeckt Geflügelhack oder -wurst einfach nach nichts. ;-)

Hanno am :

Also bei dem Hackfleisch kann ich das nicht bestätigen, finde Truthahnhackfleisch sehr lecker und geschmackvoll!

Blogolade am :

Ok, da kann ich ihn verstehen. Ich wusste bisher auch nicht, dass sowas üblich ist.

Pink am :

Booooh, wie ätzend ist das denn??? Ver.di????? Was sind das denn für Idioten?

PAX am :

Vielleicht sind die Puten und Schweine nicht gewerkschatlich organisiert... ;-)

Maitol Krczstovczc am :

häh.... falschen Thread erwischt`?

M am :

Ich hätte diesen "Nordafrikaner" aus meinem Laden geworfen, mit dem Hinweis auf die eindeutige Deklaration und mit Tipp, das nächste Mal jemanden einkaufen zu lassen, der des Lesens mächtig ist.

Stefan am :

Dauert bestimmt nicht mehr lange bis zur ersten Nazikeule eines Gutmenschen :-(

Schwein am :

http://de.wikipedia.org/wiki/Godwins_Gesetz

Stephan___ am :

Och, das geht auch ohne Nazi-Keule:
"M" ist einfach nur ein Arschloch!

der_wahre_pop am :

Hat dann doch immerhin bis 18:42 gedauert (#16). :-|

x am :

Wer hat diesen Quoten-NPDler hier ins Blog gelassen?

Hamburger Jung am :

Jeder, der das Recht auf freie Meinungsäußerung (sei diese auch noch so beschissen) ernst nimmt.

tyler am :

Auf der Dose steht "Geflügelwürstchen".
Lesen war also nicht das Problem.
Der schlimme Fehler des Nordarikaners bestand darin, anzunehmen, dass explizit "Geflügelwürstchen" genannte Würstchen in diesem Land dann auch wirklich aus Geflügel bestehen.
IMHO: Es ist schlimm, dass der normale Verbraucher solche perversn Abweichungen schon als normal empfindet.
Vermutlich darf nach der Lebensmittelverordnung eine Birne auch zu 40% aus Apfel bestehen.

Genetiker am :

In Birnen sind mehr als 40% Äpfel drin. Wenn man die DNS betrachtet.

pm am :

...das Problem mit der Deklarierung:


auf Dosen mit ! Gammelfleisch ! steht auch "Serviervorschlag"

wer isst lebt gefährlich...... 8-)

grossmaul am :

Ähm ich denke, wer einen Laden hat, ist auf seine Kunden angewiesen und wenn man den Herrn rausgeworfen hätte, wäre dieser höchstwahrscheinlich nicht wiedergekommen ;-)
Kunde ist König - meistens jedenfalls.
Und solange mir Kunden nicht total unverschämt kommen, mich beledigigen etc., sehe ich keinen Grund so jemanden rauszuwerfen. Und schon gar nicht bei diesem Fall. Und mit lesen und nicht lesen können hat das wohl eher nichts zutun. Wer bitte liest sich alle Produkte sorgfältig durch? Also mir würde die Zeit und Lust dazu fehlen!
Er dachte er bekommt Geflügel (was ja auch drauf steht), hat es aber nicht bekommen. Also ist es sein Recht es umtauschen zu können!
Heutzutage weiß man ja nie was so alles wo drin ist.

Schweineesser am :

Würd gern mal wissen wie viele gläubige Muslime sich in der Ansicht kein Schwein zu essen diese Würstchen reinziehen ohne dabei genau die Zutatenliste zu lesen...

NewsShit! am :

Genau das dachte ich auch gerade. Eine ehemalige Kollegin ist so erzogen worden und sie hat immer Geflügelwürstchen bekommen, wenn es normale Würstchen gab.

Dennis am :

Das ist auch bei den Geflügel-Aufschnitten vom Aldi etc gang und gäbe, selbst die Gemüse-Frikadellen vom Penny haben 20% Schweinefleisch mit drin (was sie auch richtig lecker macht), für "reine" Geflügelwurst muss man meiner Erfahrung nach tiefer in die Tasche greifen und die teureren Produkte holen, gibt ja einige Marken die sich auf Geflügel spezialisiert haben und "rein" sind.

der_wahre_pop am :

Bei den Gemüsefrikadellen von Penny steht es sogar vorne auf der Verpackung drauf. "Spitzenqualität mit 25% Schweinefleisch" mitten auf der Verpackungsvorderseite in einem roten Kasten. Noch deutlicher geht es wohl kaum.

Klaus am :

Die Zugabe von Schwein in Geflügelprodukte macht diese nicht billiger. Mit kernigem Speck und bindegewebsreichem Schweinefleisch wird Geflügelwurst fester und knackiger. Bei reinen Geflügelprodukten muss man da anders nachhelfen (mit Transglutaminase z. B.). Geflügelverarbeitungsmaterial gibt es billig tiefgefroren aus Südamerika oder Osteuropa. Geflügelfett, Hähnchenhaut, vorzerkleinertes Verarbeitungsfleisch (Knochenputz) - da muss man echt kein Schweinefleisch reinwerfen. Beim nächsten Einkauf mal aufpassen, die Geflügelwiener sind normalerweise billiger als die Schweinewiener.

Stefan am :

Demnächst halt qualitativ hochwertiger einkaufen und nicht das Allerbilligste nehmen. Bei den Zutaten kanns einem schon schlecht genug werden.

wauwuff am :

ich vertrage kein schweinefleisch,weiss das geflügelwurst aus deutschen supermärkten selten reines geflügelfleisch enthält und daher kaufe ich mir meine wurstwaren schon lange im türkischen supermarkt in gröpelingen.meine ex cheffin in einer schülerkantine wollte das ich den muslimischen schülern die neue geflügelmortadella empfehle,mein einwand das die ja nicht halal sei wurde vom händler arrogant mit dem hinweis versehen das wurst ohne schweinefleisch trocken-bröselig sei und daher nicht herstellbar,mein hinweis auf die schmackhaften waren vom türken wurde ignoriert und man ging wieder zum bestellen der ware über

Eddy am :

Meiner Meinung nach sind solche Bezeichnungen irreführend - die Geflügelwürstchen müssten "Geflügel-/Schweinefleischwürstchen" heißen.
Außerdem dürfte man bei Light-Käse den Fett-Gehalt auch nur in der Trockenmasse angeben und nicht absolut. Das ist ebenfalls irreführend, weil der Light-Käse im Grunde fast genauso viel Fett hat, was man auch sehen kann, wenn es dort nicht immer in Fett absolut angegeben wäre.

Klugscheißer am :

Meiner Meinung nach dürfte Light-Käse nur aus Light bestehen.

Numanoid am :

Deshalb kauf ich Käse u.ä. nur, wenn der Kcal-Gehalt/100g darauf angegeben ist.

Hamburger Jung am :

Ich kaufe Käse nur nach Geschmack. Je mehr Geschmack pro 100g desto weniger muss man davon essen. ;-)

Horst Kröterling am :

"Mecklenburger Tilsiter" - da sind mir die kcal sowas von egal - der schmeckt gut, der duftet intensiv - das ist Käse, wie er sein soll.

Auch wenn die Kollegen meckern; der von SKY ist für mich der Beste.

llamaz am :

Ja wie - der hat tatsächlich geglaubt da sei nur Geflügel drin? Ich schmeiß mich weg - was kommt als nächstes. Kauft einer Erdbeerjoghurt und denkt da wären Erdbeeren drin?

Ne ernsthaft, eine Geflügelwurst hat meines erachtens aus Geflügel zu bestehen - das ist hier Mischwurst und das sollte dann auch draufstehen.

PAX am :

Wobei es auch positive Gegenbeispiele gibt.
Ich z.B. esse Leberkäse viel lieber, seit ich weiss, das da gar keine Leber drin ist... :-)

ThomasB am :

Na das stimmt aber nicht. Nur "Bayrischer Leberkäse" ist Fleischkäse ohne Leber. Jeder andere "Leberkäse" muss Leber enthalten.

MrSnoop am :

In Leberkäse ist eigentlich nie Leber. Das "Leber" leiten sich von dem Wort Laib ab. Siehe dazu auch Wikipedia:
"Entgegen der Meinung, dass der Name von den Begriffen Lab oder Leber abgeleitet wird, stammt er vielmehr vom Laib ab, da der Leberkäse vom Erfinder in einer Brotform ausgebacken wurde. Der -käse oder auch -kas ist ein bayrisches Wort für die feste Fleischmasse. Somit ist der Laibkas, mundartlich auch Loabikas, im allgemeinen eine feste Fleischmasse in Brotform."

Numanoid am :

Also in Sachsen & Thüringen versteht man unter Leberkäse eine Art Wurst, die entweder am Stück oder in Scheiben verkauft wird und 25-40 Leber enthält.
Fundet man im Supermakrt oft als "Sächsischer Leberkäse"

Piet am :

Habe ich noch nie drauf geachtet, danke für den Hinweis bzgl. 20%.

dereineoderandere am :

ist eigentlich schon bitter, dass wenn auf einer Dose Geflügelwürstchen drauf steht, das da auch Schwein drin ist. Wie jemand oben aufführte grade für Muslime sehr problematisch.

Besserwisser am :

Wo ist das Problem für Muslime?
Wenn sie es nicht lesen ist doch alles ok.
Die fallen auch nicht tot um, nur weil sie mal Schwein gegessen haben.

B am :

Es ist nicht richtig, die Moslems um ihren gerechten Lohn bringen zu wollen!

http://www.islam-watch.org/Assets/virgins.gif

Rinderteufel am :

Dann kann man dir ja auch Ratten und Orang-Utan Fleisch in deine Würstchen mixen. Tot umfallen wirst du davon ja nicht....

Also für manche Kommentare sollte es automatisch nen Stromschlag aus der Tastatur geben...

Moxie am :

Allerdings. Wieso essen sie überhaupt das Fleisch aus dem Kartoffelsupermarkt? Es ist doch ohnehin nicht vorschriftsgemäß geschächtet und damit nicht halal.

Birger am :

Um es auf die Spitze zu treiben: Menschenfleisch. Ratte und dergleichen ist in Geflügel vermutlich eh drin...

Alwin am :

Nur bei Raubvögeln. Also Aasgeiern und so.

kaleidoskop am :

Hühner essen auch durchaus mal tote Ratten oder Mäuse, wenn sie die Chance dazu bekommen (*gesehen hab*) - was in großen Mastbetrieben vermutlich nicht der Fall sein dürfte. DA bekommen sie dann natürlich wuuuuunderbares, gesundes, nahezu veganes Futter, frei von Fischmehl und sonstigen toten Tieren. Geeeeeeenau. ;-)

Alwin am :

Möwen essen auch Fisch. Also kann das Hühnern doch nicht schaden?

Chantall am :

Was ist denn Hühnern?

Sollte ich auf dem Gebiet wirklich was verpasst haben?

Mark am :

Soilent Green... mmmhh lecker :-)

michael am :

Naja, dafür sind in (billigen) Schweinewürstchen 5% Geflügel (Hühnerkarkassen). Geflügel heisst ja nicht automatisch Geflügelfleisch ;-)

J am :

55% Geflügel und 15% Schweinefleisch. Sind die restlichen 30% Wasser?

Stephan___ am :

Willkommen in der Welt! ;-)

Mithi am :

Wie neulich Kollege (gelernter Fleischer) sagte: "In der Ausbildung habe ich gelernt das man Wasser schnittfest hinbekommen kann."

mit leckeren Grüßen, Mithi 8-)

Stefan am :

Nee, nicht ganz...in der Zutatenliste steht Schweinespeck noch vor dem Wasser. Und dann folgt auch schon das Salz.

Zählt der Speck eigentlich mit zu den erlaubten 20% Fremdfleisch?

Klaus am :

Normalerweise wird Schweinespeck als Schweinefleisch deklariert. Der Speck muss nur extra aufgeführt werden, wenn der Fett- und Bindegewebsanteil über 30 % liegt (was hier wohl der Fall ist).

Klaus am :

30 % Schüttung liegen bei Brühwurst noch im Rahmen.

Herr T. am :

In den allermeisten Geflügelwürstchen ist auch Schweinefleich enthalten. Man muss schon sehr genau hinsehen, wenn man reine Geflügelwürstchen erwischen möchte. Das ist übrigens in höheren Preiskategorien auch nicht deutlich anders.
Besonders gemein den nicht-Muttersprachlern gegenüber finde ich übrigens, dass häufig einfach "Speck" als Zutat angegeben wird, so dass man nicht mal mit einer Suche nach "Schwein" in der Zutatenliste fün dig wird.

Rinderteufel am :

Habe mich übrigens königlich über das Schwein in dem Bild amüsiert. Danke Björn. :-)

Ich finde es auch ein Unding das sowas möglich ist.
Das ist bewusste Täuschung der Verbraucher.
Das es wenigstens in der klein gedruckten Zutatenliste steht macht es auch nicht viel besser. Die Intention ist doch eindeutig.
Und gerade bei so einem Produkt ist es perfide.
Ich meine wer außer Muslimen oder anderen die kein Schwein essen wollen kommt überhaupt auf die Idee Geflügelwurst zu kaufen? Da dann Schweinefleisch mit zu verarbeiten ist imho schon ziemlich verwerflich, und nochmal eine ganz andere Klasse als Analogkäse, Wasabinüsse ohne Wasabi, und Erdbeerjoghurt ohne Erdbeeren.

Nihilistin am :

Ich hoffe, dass der Markt für alle Idioten, die hier irgendwelche oberdussligen "haha"-Kommentare abgegen, demnächst folgende Leckereien anbietet:
- Deutsche Landleberwurst (mit 10% Hundefleisch)
- Niederbayrische Currywurst (mit 20% Pferdefleischanteil)
- Pommersche vegetarische Suppe (mit 15% Kalbshirn)
Die werden dann auch nicht tot umfallen oder das Ko..... kriegen, nur weil sie die 2mm große Schrift auf der Rückseite nicht lesen konnten.
Vielleicht aber könnte das Kalbshirn dafür sorgen, dass der allgemeine Gehirnanteil dieser Oberdussel mehr als 0,1% beträgt.

Täusche ich mich, oder häufen sich hier im netten Shopblog in den letzten Wochen solche dummblöden Nazikommentare?

Dennis am :

Hund habe ich nie gegessen, zumindest nicht das ich wüsste.

Pferdefleisch ist super lecker, gerade als Currywurst. Und Rinderhirn war früher natürlich in Würsten drin. Jetzt in Zeiten von BSE natürlich offiziell nicht mehr. Was denkst du Experte eigentlich, was in einer Wurst drin ist? Bestes Filet?!?!

Und warum ist man ein Nazi, wenn man sagt, dass das den nicht umgebracht hätte? Das ist immerhin ein Fakt. Und Fakten stehen immer über Meinungen und Ideologien.

Ja, ich sehe ein, dass er kein Schweinefleisch essen will. Ja, ich hätte es ihm anstandslos umgetauscht. Nein, ich will nicht halal leben, weils irgendwem besser passt. So ist das halt, wenn man in ein für sich selbst exotisches Land zieht.

Sören am :

In Bayerisch-Kongo hat sich der Gebrauch von Messer und Gabel nie durchgesetzt. Die dortigen Menschen sind vom Naturell her recht einfach gestrickt. Messer verwenden sie in der Art anderer sattsam bekannter Südländer. Curry und andere Gewürze sind in Bayerisch-Kongo unbekannt. Gewürzt wird allenfalls mit Jauche.

Klaus am :

Dummes Gewäsch. Rinderhirn und Hundefleisch sind in Lebensmitteln nicht erlaubt, diese Produkte wären also nicht verkehrsfähig. Pferd ist in Deutschland nicht üblich, aber z. B. in Frankreich gerne gegessen. Für einen deutschen Wursthersteller gäbe es keinen Grund, Pferd zu verarbeiten. Zum einen sind garnicht die nötigen Mengen erhältlich und zum anderen besteht in der Fabrik das Problm der Tierarttrennung (eben wegen der Deklaration).

Nirven am :

Was heißt hier "ist in Deutschland nicht üblich"?

Vielleicht nicht in großem Stil, aber hier gibt es Pferdewurst auf dem Wochenmarkt, sehr lecker :-)

C am :

Echter rheinischer Sauerbraten besteht auch aus Pferd!
Sehr lecker das, genau wie die Pferdewochenmarktwurst.
Ausserdem ist Pferdefleisch gar nicht so schwer in den entsprechenden Mengen zu bekommen wie man glaubt

Zu allen anderen - ich kann mich Täuschen aber wenn ich zu meinem Metzger gehe und sage ich möchte Rinderhirn kaufen dann könnte ich es bekommen.. bzw konnte vor BSE!

grüßle
C

Dennis am :

Natürlich konntest du Rinderhirn kaufen, es galt ja auch als Delikatesse. Ich hätte zwar ekel davor, aber wer weiss was ich verpasse...

Roßesser am :

Pferdefleisch ist durchaus lecker!

Blogolade am :

Ich glaube es gibt Dinge (Inhaltsstoffe von Wurstwaren) die ich gar nicht so genau wissen will.

Dirty Butcher am :

Alte Fleischerweisheit :

Wenn das rauskommt, was wir hier reintun - dann kommen wir da rein, wo wir nie wieder rauskommen.

Hannes23 am :

Danke @rinderteufel... danke :-) abgesehen davon... so kommentare kämen nie, wenn die geschichte so wäre: allergiker beschwert sich, weil er zusatzstoff x nicht vertragen würde.

Roßesser am :

http://notalwaysright.com/time-for-an-allergic-retraction/2532

;-)

Klaus am :

Das Produkt und die Deklaration sind in Ordnung, das Produkt ist verkehrsfähig und eine "Verarsche" kann ich nicht erkennen.
Dem Wursthersteller ist es letztendlich doch egal, ob er Geflügelwiener mit oder ohne Schwein produziert. Der Kunde (in diesem Fall Edeka) bestimmt die Qualität (und damit auch den Preis). Edeka will Geflügelwiener mit Schwein, dann bekommt Edeka auch Geflügelwiener mit Schwein. Würde Edeka Geflügelwiener ohne Schwein wollen, dann wird einfach eine andere Rezeptur gefahren.
Da der Speck extra deklariert ist, ist im Schweineanteil über 30 % Fett und Bindegewebe enthalten. Damit bekommt man die Würstchen schön knackig. Es ist übrigens ein Trugschluss, dass die Würstchen duch das Schwein billiger werden. Geflügelfett und Hähnchenhaut werden gleich tiefgefroren seecontainerweise in Südamerika und Osteuropa eingekauft. Allerdings würde die Wurst damit zu weich, man hilft da dann mit andern Mitteln nach (z. B. Transglutaminase). Die Geflügelwienerrezeptur ist echt das billigste Brät.

nastyKitten am :

Ja klar ist es dem Wursthersteller egal, ob Schwein in der Wurst ist oder nicht.
Aber dem Kunden eben nicht. Wenn vorne Geflügelwurst drauf steht, erwarte ich, dass auch nur Geflügel drin ist, so einfach ist das.

Klaus am :

Der Gesetzgeber sieht das anders. So einfach ist das.

Knurr am :

Und alles was der Gesetzgeber sagt muss man gutfinden und darf sich nicht verarscht fühlen? Alles klar.

Beiß am :

Man kann natürlich auch Steine schmeißen, Klassenkampfparolen grölen und Autos anzünden, die man sich selbst nie leisten können wird. Jedem das seine.

nastyKitten am :

Ich schmeiße also Steine und zünde Autos an, weil ich der Ansicht bin, dass "Geflügelwurst" auf dem Etikett eine irreführende Bezeichnung ist, wenn außerdem noch Schwein in der Wurst ist?

Eine interessante Weltsicht hast du...

Klaus am :

Nun ist deine Ansicht zum Glück nicht das Maß aller Dinge und über das Thema "Lebensmittelkennzeichnung" haben sich Leute den Kopf zerbrochen, die (im Gegensatz zu dir) etwas von der Materie verstehen. In Geflügelwurst darf nun mal eine Schweineanteil sein. Wenn dir das nicht passt, dann brauchst du es ja nicht zu essen.
Was erwartest du eigentlich von Hundekuchen oder Babyöl?

nastyKitten am :

Na, dankenswerterweise ist deine Ansicht auch nicht das Maß aller Dinge. - Und gesetzliche Vorschriften sind ebenfalls nicht in Stein gemeißelt sondern werden gegebenenfalls an geänderte Umstände und/oder Erkenntnisse angepasst.

Faszinierend finde ich dennoch, mit welcher Verbissenheit du (und "Beiß") auf die Verfechter der Schweinefleisch-Deklarierung eindreschen.
Ist es nicht nachvollziehbar, dass sich z.B. ein Allergiker wünscht, einmal auf einen Blick alles wichtige zu sehen und sich nicht immer die Juwelierlupe ins Auge schrauben möchte, um den Winztext auf der Rückseite zu entziffern?

Darüber muss man doch nicht so in Rage geraten, oder verstehe ich das falsch, und dies ist euer normaler Umgangston?

Jan_ am :

Ohne das jetzt endlos vertiefen zu wollen: Meine Eltern haben mich zur Selbständigkeit und Eigenverantwortung erzogen; mit meinen Kindern handhabe ich das ebenso. Unsere Grundwerte sind also in der (mindestens) dritten Generation freiheitlich und verantwortungsbewußt.

Menschen wie wir empfinden es nicht als Gewinn, wenn auf Nußschokoladentafeln "Kann Spuren von Nüssen enthalten" geschrieben werden muß. Wir freuen uns nicht über Geschwindigkeitsbegrenzungen, die der schlechtestdenkbaren Fahrzeugbeherrschung geschuldet sind. Ökofaschisten, die uns Glühlampen verbieten, immer neue Forderungen nach Kennzeichnung und Überwachung, Einschränkung und Bevormundung empfinden wir nicht als gesellschaftliche Fortentwicklung, sondern als das genaue Gegenteil. Leute, die allen Ernstes für Geflügelwurst im Saitling großformatige Hinweise auf Schweineingredienzen einfordern, sind, spinnt man den Faden weiter, die Totengräber einer freien, selbstbestimmten Gesellschaft.

Für letztere habe ich hart gearbeitet, gekämpft und ich gedenke, sie für meine Kinder zu erhalten. Heute fordern Leute wie Du debilensichere Lebensmittelbeschriftungen, morgen zensieren sie das Internet mit "Stopppp"-Schildern und übermorgen mobben sie Menschen, die nicht ihrer Meinung sind, mit allen Mitteln aus der beruflichen und gesellschaftlichen Existenz.

Ich kann Klaus und Beiß nur zu gut verstehen.

nastyKitten am :

1. Danke für den Wiki-Link, in dem hübsch erklärt wird, dass der Saitling vom Schaf kommt, nicht vom Schwein.

2. Selbständigkeit und Eigenverantwortung sind eine feine Sache. Ich persönlich lese auf jedem doofen Lebensmittel, das ich erwerbe, auch immer den ganzen kleingedruckten Kram, damit ich nicht aus Versehen etwas kaufe, das ich in der Form nicht essen möchte.
Allerdings behalte ich mir trotzdem das Recht vor, eine eindeutige Klassifizierung in lesbarer Schriftgröße auf dem vorderen Etikett zu wünschen.
Es soll ja Menschen geben, die (womöglich sogar trotz Brille) nicht so gut sehen können.
Sollen die an den Folgen einer Allergie eingehen, weil sie den Quatsch auf der Rückseite nicht lesen konnten, damit du dich eigenverantwortlich und frei fühlen kannst?

3. Kann oder will es keiner verstehen, dass es mich verwundert, dass hier immer sofort eine ganze Gesinnung unterstellt wird, nur, weil man findet, eine einzige zusätzliche Info auf dem vorderen Etikett sei erstrebenswert?
Wo habe ich erwähnt, dass ich Klassenkampfparolen gröhlen oder gar Steine werfen und Autos anzünden würde?
Wo habe ich erwähnt, dass ich ein Ökofaschist sei und gegen Glühlampen?
Wo mobbe ich gar gegen Menschen, die nicht meiner Meinung sind?
Wenn es nicht mehr möglich ist, unterschiedliche Meinungen vernünftig zu diskutieren, ist es, glaube ich, mit der Freiheit und dem Veranwortungsbewusstsein nicht mehr so weit her.

Stephan___ am :

zu 1.: Gut gekontert
zu 2.: Dem kann man eigentlich nur zustimmen. Jedoch zwei Bemerkungen dazu: Man kann nich alles groß vorne draufschreiben, insofern ist die zutatenliste auf der Rückseite doch durchaus angemessen. Und zweitens: Hinkt dieses Beispiel mit den Allergikern immer etwas, denn gerade diese wissen schoan aus eigenem Interesse, was wo drin ist. Und verheimlicht wurde das schwein hier ja auch nicht.

zu 3.: Ach na ja, wer erwartet in Foren schon ausschließlich Vernunft?

Mithi am :

Der Unsinn wird zwar auf Stammtischniveau gerne mal kolportiert, aber man muss auf Nussschokolade keine Hinweise auf Nussbestandteile geben.

Und wenn du den von dir verlinkten Artikel gelesen hättest wäre auch dir klar geworden das der Saitling vom Schaf kommt, wie Klaus in #22.1 bereits gestern geschrieben hat.

Stephan___ am :

So sieht das nämlich aus. "Kann Spurebn von Nüssen enthalten" ist etwas, was man durchaus mal bei ERDnuss-Produkten finden kann, was dann auch gerne mal komisch gefunden wiurd. Ist es aber nicht, denn Erdnüsse sind keine Nüsse.

Klaus am :

Ich bin vom Fach. Ich sehe auf der Arbeit jeden Tag Wurst- und Fleischwaren im dreistelligen Tonnenbereich an mir vorbeirauschen. Ich weiß was an Rohmaterial reinkommt und ich kenne die Produkte, die nach der Verarbeitung rauskommen. Wir halten uns an die gesetzlichen Vorgaben und an Vorgaben unserer Kunden (sprich: Discounter und Supermarktketten). Wir sehen die Rezepturen absolut emotionslos. Wir fahren die Rezeptur, die notwendig ist, um die gewünschte Qualität und den gewünschten Preis zu erreichen. Wir bewegen uns bei den Zutaten und der Deklaration im gesetzlichen Rahmen. Beschwert euch also bei Edeka, wenn euch die Geflügelwiener mit Schwein nicht passen. Vielleicht ändert der Einkäufer seine Meinung, dann wird der Hersteller eben seine Rezeptur ändern und andere Etiketten aufs Glas pappen. Und wenn der Gesetzgeber eine andere Deklaration will, dann bekommt er die eben. Aber solange die Gesetzeslage so ist, wie sie ist, bleibt auch die Deklaration so.

Florian am :

an alle, die sich hier aufregen:

Wie kann man Eurer Meinung nach eigentlich eine "Geflügelwurst im zarten Saitling" herstellen OHNE Schweinebestandteil?

Der Saitling ist nun mal ein Schweinedarm.
Ersatzweise ginge wohl auch Rind oder Schaf.
Aber kein Geflügel. Das wären dann nämlich sonst recht dünne Würstchen...

Klaus am :

Schwachsinn. Der Saitling ist der Dünndarm des Schafes. Ziege ginge auch noch, da werden die Würste aber nicht so schön gerade wie bei einem Schafsdarm. Der Schweinedünndarm hat einen viel größeren Durchmesser und er ist weniger zart. Der Rinderdickdarm ist Risikomaterial und darf aus europäischer Produktion nicht mehr verarbeitet werden. Und den Krempel aus Südamerika will eigentlich auch keiner.

Jonna am :

Ich finde diesen Thread sehr interessant. "Vollkornbroetchen" muessen in Deutschland auch zu 95 % aus Vollkorn bestehen, und in fast jedem Baeckerladen, in dem man nach Vollkornbroetche fragt, werden einem diverse Weissmehlbroetchen angeboten, wo ganze Koerner oben draufgestreut sind. Oder Dinkel- und Roggenbroetchen- auch ohne Vollkorn! Bei diesen Wuerstchen komme ich mir als Kunde verarscht vor. Ich habe mir eine Packung gekauft und werde Sie bei meinem naechsten Seminar als Anschauungsmaterial benutzen (ich bin Ernaehrungsberaterin). Meine Bekannte, eine Muslimische Libanesin hat genau diese Wuertchen fuer sich und ihre Kinder schon oft gekauft. haette ich ein Lebensmittelgeschaeft, wuerde ich diese Ware nicht mehr einkaufen. Mir ist eine aehnliche mangelnde Beschriftung bei sogenannter Gefluegel- und Kalbs- Leberwurst aufgefallen!

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen