Skip to content

Kaffeedieb

Wer diesen Typ identifizieren kann, der gestern Abend gegen 23:50 Uhr hier im Laden Kaffee im Wert von knapp 60 Euro gestohlen hat, darf sich gerne bei mir melden.

Gerade solche Ladendiebe, also die, die im großen Stil und quasi professionell klauen, sind besonders gefährlich. Nicht Oma Meiermüllerschulz, die mal irgendwas und aus welchen Beweggründen auch immer, in ihrer Tasche versteckt.

Mir ist bewusst, welche Reaktionen ich hiermit auslösen werde. Die ewigen Stänkerer bitte ich, zu berücksichtigen, dass sie auf dem Video keine Dritten, sondern nur den Straftäter bei seiner Tat beobachten können. In diesem Fall betrachte ich mich nämlich als Opfer!

Trackbacks

rtauchnitz.de am : Tätersuche 2.0

Vorschau anzeigen
Björn wurde beklaut. Und was macht er als Besitzer eines Blogs? Richtig - er stellt die Bilder der Videoüberwachung ins Internet. Tätersuche 2.0 halt. ...

TiKaeys Blog ;o) am : Überwachungsvideo

Vorschau anzeigen
Überwachungsvideos sind natürlich immer eine Sache, aber in solch einem Falle finde ich ist es eine absolut berechtigte Maßnahme. Vor einiger Zeit hat das schon einmal ein Händler gemacht, jetzt sucht der Shopblogger nach einem Dieb, der gefilmt wurde,

soa guy - das blog am : Fahndungsaufruf (Bremen, SPAR-Markt)

Vorschau anzeigen
Bjoern Harste aus Bremen, bekannt als “Der Shopblogger“, wurde am 20.Nov. gegen Uhr 23:50 in seinem SPAR-Markt beklaut und bittet um Mithilfe dabei, den Typ zu identifizieren, der “hier im Laden Kaffee im Wert von knapp 60 Euro gestoh...

Verstand in Gefahr?! am : Pranger Reloaded?!

Vorschau anzeigen
Der Shopblogger, ein Sparmarktbetreiber aus Bremen, wurde beklaut. Kaffee im Wert von 60 Euro wurden ihm entwendet.Okay, das ist eigentlich völlig uninteressant. Aber: die Videokameras im Laden haben den Täter bei seinem Diebstahl gefilmt. Und um die Poli

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chris am :

Was ein Idiot!

Packt erstmal ein, um dann anschließend seinen Geldbeutel zu checken, was er so drin hat.

Mich beeindruckt diese Dreistigkeit.

Trotzdem: ich kann Dir leider bei der Tätersuche nicht weiterhelfen :-(

Helga am :

Hmm, das Gesicht kann man schlecht erkennen. Hast Du nicht einen Bildausschnitt etwas schärfer?

timaba am :

Bildausschnitt schärfer gibts bei CSI und Co.;-)

Echt hart, erstaunt mich immer wieder das Kaffee so gut geht...

Die Prinzessin! am :

Also die Dreistigkeit ist ja wohl der Hammer. Leider ist die Bildqualität nicht so besonders, so dass man den Kerl schlecht erkennen kann. Du solltest das Videomaterial der Polizei übergeben, vielleicht können die da was draus machen :-)

Oder mach ein Standbild und häng es im Laden aus, in Kassennähe wo jeder dran vorbei muss. DER kommt dann bestimmt nicht wieder!

JanC am :

Tipp: Kauf dir mal EINE Hochauflösende Kamera für den Eingang. Im Falle eines Diebstahls guckstu dann das entsprechende video vom Eingang an und hast vernünftige Bilder, damit kann man ja nixx anfangen...

josi am :

ja,soweit sind wir mitlerweile in deutschland.......schlimm, einfach nur schlimm

Tom am :

Ja, die Dreistigkeit ist wirklich beachtlich. Aber man merkt auch, dass der das nicht zum ersten Mal macht. Der geht ja richtig routiniert zur Sache. Erts mal alles zurecht legen, dann um die Ecke sichern, Rucksack runter, schnell einpacken, Rucksack wieder rauf.... Generalstabsmäßig! :-O

jakob am :

Die Formulierung "ausschließlich einen Straftäter" finde ich unerträglich.

Chris K. am :

Was ist er denn außer Straftäter noch? Eine arme Seele, die angesichts der Riesenauswahl von Konsumgütern um Hilfe schreit? Ein Opfer des Herrn Harste, der ihn mit den zahllosen Kaffeepackungen im Regal perfide provoziert hat?

Harald am :

Was stimmt denn an der Formulierung nicht?! Soll er vielleicht "Arschloch" schreiben? Der Typ klaut ihm Kaffee und das ist eine Straftat! Keine "mutmaßliche" "Straftat", sondern eine Straftat.

Zum Kotzen!

Strafrecht am :

Das nützt Björn auch nichts, auch wenn ein dahingehendes Rechtsverständis gegeben ist... :-)... Björn macht sich evtl. sogar strafbar gem. § 185 StGB.

Weltenweiser am :

Ich sehe hier keinen Ansatz für §185f. StGB. Er hätte genauso gut Dieb schreiben können. Wo ist der Ansatz? Ist ja eine beweisbare Tatsachenbehauptung. Denkst Du, er hat den Kaffee nur geborgt und es fehlt ihm an der Zueignungsabsicht?

Ich sehe allerdings auch kein "Verbrechen. Gruselig, wie hier mit Pseudojurawissen um sich geworfen wird.

Sascha am :

Selbst wenn das Video stark verlangsamt ist, hat der Kerl ja scheinbar die Ruhe weg. Wie er nachher noch in Ruhe seinen Geldbeutel überprüft um scheinbar ein Getränk als Alibi zu kaufen. Absolut dreist.

besn am :

Leiter kann ich zur Täterfindung nicht viel auskunft geben, außer das der Mann mir in Wien noch nie über den Weg gelaufen ist. Aber die Idee solche Videos ins Internet zu stellen find ich eine gute Idee. Wenn schon die hohe Strafe nicht ausreicht um die Leute davon abzuhalten dann muss halt der YouTube-Web2.0-Faktor herhalten, vieleicht solltest du dir ein Schild neben die Kassa hängen:

"Ladendiebe werden in HDTV Qualität aufgenommen sind anschließend auf shopblogger.de zu bestauben." Darunter vieleicht noch sowas wie "Kaufen sie heute noch die 'Best of Shop(blogger)lifter-DVD' mit Best-Of und Audiokommentaren der Polizei" ;-)

Johnny Ola am :

Kennst Du den Film Muxmäuschenstill?

Ronnie Biggs am :

Vielleicht sollte der Kaffee zukunftig in der nähe des Kassenbereichs gelagert werden, zusammen mit den Tabakwaren, den Rasierklingen und den teuren Spirituosen.
Aber wer weiß, was dann besonders gerne geklaut wird.

fredi am :

Am besten gleich das komplette Sortiment in Kassennähe stellen.....

Strafrecht am :

Die Frage ist, ob man das Video ins Netz stellen darf...ich will nicht stänkern...aber es könnte gegen das "Allgemeine Persönlichkeitsrecht" des Täters verstoßen.

Silver am :

also letztens gab es dazu noch einen Fernsehbericht wo "Juristen" gesagt haben es ist rechtlich ok, solange sichergestellt ist das das video umgehend nach der Ermittlung des Täters aus dem netz entfernt wird.
Aber dazu können die mitlesenden Anwälte bestimmt mehr zu sagen, und davon gibt es ja mehrere.

Tom am :

Was ich sehr schade finde. Da geht die Gesetzgebung wieder an der Gerechtigkeit vorbei.

Wer schon den Kriminellen raushängen lassen will, muss auch dazu stehen. Wenn die Leute ihm nicht beim Stehlen zuschauen sollen, dann soll er es eben lassen. Solange das Video Tatsachen darstellt (und nicht etwa gefälscht ist), muss er damit leben! Wen interesstiert schon das Persönlichkeitsrecht solcher Menschen?

Mathias am :

Also mich interessiert es, da ich der Ansicht bin, dass auch ein Ladendieb ein Mensch ist für ihn somit sowohl Grundgesetz, als auch Menschenrechte gelten sollten.

Tom am :

1. Musste der Ladendieb damit rechnen, dass er gefilmt wird und die Bilder dann auch benutzt werden. Wenn ich vor einer Fernsehkamera herumhampele wundere ich mich ja auch nicht, wenn ich im TV lande.

2. Verzichtet der Ladendieb auf seine Rechte in dem Moment, wo er zum Straftäter wird. Ebenso wie ich als Opfer einem Räuber einen Baseballschläger überziehen darf, darf ich auch meine Beweise veröffentlichen.

Wenn's ihm nicht passt, dann soll er doch ein rechtschaffendes Leben führen.

Jason am :

Gesetzesbrecher sind also rechtlos? Also wieder Vogelfrei wie im Mittelalter? Dann pass aber mal auf, dass dich keiner über'n Haufen knallt, wenn du das nächste Mal falsch parkst ;-)

Spitfire am :

Interessante Lektüre:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bildrechte#Fahndungsfotos

nils am :

Der Wikipedia-Abschnitt nennt nur Ausnahmen vom Recht am eigenen Bild für behördliche Fahndungsaufrufe sowie Ausnahmen vom Urheberrecht. Da Björn selbst der Urheber der Bilder ist, dafür aber keine Behörde, trifft das erstmal nicht ganz den Punkt.

Etwas passender:

http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

Wirklich passende Ausnahmen, die die Veröffentlichung decken würden, finden sich da aber auch nicht. Man könnte evtl. argumentieren, dass die Person nicht erkennbar ist, und daher kein Recht am eigenen Bild geltend machen kann. Oder eventuell: "Die Einwilligung [für die Veröffentlichung] gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, dass er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt." Naja, Entlohung in Form von Kaffee hat die Person ja bekommen :-)

Benjamin am :

Also wenn ich an der Stelle des Täters wäre würde ich, sollte ich gefasst werden, danach Björn meine Bildrechte in Rechnung stellen.

Immerhin wurde er in einem der größten deutschen Blogs veröffentlicht - da dürfte mehr bei rausspringen als Kaffeekosten und Geldstrafe zusammen...

Tusoalsob am :

Nach meinen Wissenstand geht es for allen davon aus ob der laden als video Überwacht gekennzeichnet ist oder nicht. Ist eine " deutliche " [

Mart am :

Das ist sicherlich richtig, aber wo kein Kläger da kein Richter. Wenn Björn den Typen ermittelt hat, sollte er das Video sicherlich schnellstens wieder aus dem Internet entfernen, um einstweiligen Verfügungen und Klagen aus dem Weg zu gehen, aber bis dahin dürfte das doch kein Problem sein, denn der Typ wird wohl kaum gegen das Video vorgehen, solange man ihn nicht ermittelt hat.
Bei uns in Osnabrück wurde letztes Jahr mal in einer Parfümerie ein großes Fahndungsplakat ins Fenster gehängt mit einem der da wohl ganz groß "eingekauft" hatte.

jml am :

Wie entferne ich denn etwas wieder aus "dem Internet"?!

Mart am :

tja, das ist die andere Frage. Man könnte argumentieren, dass Björn nur dafür verantwortlich ist, dass er das aus dem Internet nimmt was er selbst reingestellt hat und für eventuelle Kopien derjenige, der die reingestellt hat. Kann man aber natürlich auch anders sehen.
Praktisch ist es natürlich unmöglich so ein Video je wieder komplett zu entfernen. Wenn man aber grundsätzlich zulässt, dass man solche Sachen ins Netz stellen darf, darf man auch nichts unmögliches verlangen.

Tom am :

Nicht nur aus dem Internet kann man etwas nicht mehr entfernen, auch aus den Köpfen! Wenn ich weiss, dass mein Nachbar ein überführter Betrüger ist, dann werde ich das mein ganzes Leben nicht vergessen. Ich werde es sogar meinen anderen Nachbarn erzählen. Wer will mir das verbieten?

isidor am :

Wenn Björn den oben vorgeschlagenen Hinweis gut sichtbar im Verkaufsraum aufhängt: Also:

"Die Überwachungsvideos von Ladendieben werden unter shopblogger.de und youtube.de veröffentlicht. Wer einen Ladendiebstahl begeht, erklärt daher konkluent, dass er mit einer Veröffentlichung einverstanden ist."

dürfte als Hinweis ausreichen.

Einzelhändler Stefan am :

Dann kommt am Folgetag der erste "Betroffomane" mit der Argumentation von armen Dieben, die sich ja (aufgrund der erschwerten Umstände ihrer Tätigkeit) keine Sehhilfe oder einen Lesekurs mehr leisten können.

Von Kenntnissen der Amtssprache will ich jetzt nicht anfangen, da kommt sonst noch eine Jammergruppe dazu...

Chaos am :

Mal so interessehalber:

Wie wird der den Kaffee eigentlich wieder los? Das das Zeug teuer ist ist schon klar, aber es muss ja auch einen Markt dafür geben?
Nimmt der Standardhehler das neben Elektronik, Fahrrädern und Uhren auch an? Oder kaufen tatsächlich andere Einzelhändler das wieder an? Oder vielleicht Gastronomie?

Johnny Ola am :

F: Hey, Sie! Wollen Sie vielleicht Kaffee kaufen?
A: OB ICH KAFFEE KAUFEN WILL?
F: Pssssssst, genauuu.
.
.

Pepper am :

Nein, dass Zeug wird natürlich als "Eigenbedarf" in die Nase gezogen.

DerLässigeLui am :

stell dich ma 20 min in nen call- bzw quikshop in der richtigen gegend. du wärst erstaund, was da so unter der ladentheke gehandelt wird...

Zazzel am :

Ehrlich gesagt frage ich mich schon seit fast einem Jahr, womit der Afro-Shop in meiner Nachbarschaft sein Geld verdient. DIE paar Kunden müssten schon sehr viel Geld da lassen, um den weißen Hummer zu bezahlen...

Jemand am :

Ich wusste gar nicht, dass es einen Kaffee-Schwarzmarkt gibt.

Totto H. am :

Mensch, Björn. Ich fühle mit Dir. Ich hätt`s wohl auch so gemacht. Ich hab selber auch einen Betrieb und nen netten Gefrierraum. Bevor ich den Ausliefern würde, hätte ich mir den gern noch Verpackungsgerecht vorgenommen. Ich glaube, der würde sich auch später in keinster Weise mehr beschweren. Mein Opa hat mir früher erzählt:"Sack drüber und immer feste Drauf!" Ach, besondere Leistungen der Mitarbeiter können doch auch schon mal als Boni ausbezahlt werden,oder ? Naja, gut. Aber erst mal kriegen...

egal am :

Also ich mache den Anfang und sage: Ich war es nicht!

Unfassbar was Leute so tun, um ins Blog zu kommen...

Strafrecht am :

Leute Leute, denkt bitte an den § 185 StGB.

Fahrertuer am :

Die Sache die mich jetzt nur an Björns Stelle stören würde: Mit diesem Video wurde klar offensichtlich, wi der Laden überwacht wird(Vielleicht nicht alles, aber es ist klar erkennbar, wo man nicht mist bauen sollte - oder wo man Aktionen fürs Blog abzoiehen muss) ;-)

Moritz am :

Ich glaube, DAS ist Björns geringstes Problem...und die Kameras sieht man ja wohl so oder so zum größten Teil, wenn man sich aufmerksam umsieht.

Totto H. am :

Äh, woher kommt eigentlich der Ausdruck "Sackgesicht"?
Also das mit dem Foto im Schaufenster hängen find ich echt Klasse!!! Das schafft Raum für neue Perspektiven! Björn, DU brauchst eine bessere Kamera. Hochauflösend und mit Schnappschußfunktion! :-D

MOW am :

... und dann wird die Kamera geklaut ;-)

Pierre Wombierre am :

Ich halte es auch moralisch bedenklich solche Leute ins Internet zu stellen. In dem Fall mag es o.k. sein - aber denkt nur einmal daran was passiert, wenn z.B. Videos von Mitarbeitern einer Firma, die "laut Arbeitgeber" krank machen oder Verkehrsstraftäter (der ja ein jeder wohl schon einmal war, zumindest ein Falschparker) ins Netz gestellt werden.... Wir haben schon genug Überwachung und solche Videos machen den Anfang für mehr........ :'(

Mithi am :

Nun, um auf solchen Videos nicht zu erscheinen genügt es den Shopblogger nicht zu beklauen.

cya, Mithi

TOMRA am :

Da fehlt wohl eher kein High-Tech, sondern quasi ein Klassiker:
http://www.youtube.com/watch?v=9qgiHfl9C0I

Hydi am :

Vielleicht sollten Kunden, die "nichts" gekauft haben, beim Verlassen an der Kasse den Kassierern ihren Rucksack zeigen.
Meine aber mal gelesen zu haben, dass diese Taschenkontrollen eigentlich nicht rechtens sind.

Mithi am :

Nutzt ja nichts, wie man auf den letzten Bildern sieht schaut der Profi nach ob er noch Geld hat um etwas zu kaufen.

cya, Mithi

MCXSC am :

Man darf nachfragen. Man darf aber nicht ohne Einverständniss an die Tasche gehen und durchsuchen - das durchwühlen muss der Kunde selbst machen.

Bei uns zeigen viele (ältere) Kunden die Taschen von alleine vor. Wieso sollte ich denn die Frage darauf negativ beantworten, wenn ich doch nichts drin habe?!

Und wird das Zeigen verweigert, und besteht ein kleiner Verdacht, muss er eben mit nach hinten und dann sollen die grünen Männchen mal nachschauen...^^

Hans am :

Also... wenn es im Internet schon Videos von Leuten gibt, die beim Poppen per Überwachungskamera gefilmt wurden.... dann finde ich dieses Video eher harmlos. Ich würde es darauf ankommen lassen, wenn ich es ins Internet stelle.
Wer mich beklaut, muss damit rechnen, dass ich mich wehre. Eine mögliche Anzeige des Täters würde ich gelassen hinnehmen. Wäre mal interessant, was dann passiert. Mir wäre viel wichtiger, dass der Typ bestraft wird! Wo leben wir denn, wenn ein Dieb mehr Rechte hat, als der beklaute?!!!!

Totto H. am :

Recht haste. Bin voll Deiner Meinung.

der jörg am :

Ich denke, da muss das Kassenpersonal nachgeschult werden.
"darf ich in Ihre Tasche schauen..."

notfalls mit Schild an der Türe..

Martin am :

"Nein. Bei begründetem Verdacht dürfen Sie gerne die Polizei rufen, die darf das."

Enno Lenze am :

Finde das völlig OK sowas ins Internet zu stellen. ursache und Wirkung. Wer klaut soll nachher nciht rumheulen. Bei uns (Berlin Story) wurde gestern den ganzen Tag live aus dem laden gestreamt (zusätzlich zu den 2 standbild webcams) das fand niemand beängstigend, die Kunden fanden es eher gut.

Aber nun weiss ich endlich wie ich ins Blog komme, wenn ich mal in der Ggend bin ;-)

Fabian am :

Ab mit der Sau nach Sibirien! Die Deutschen Gesetze sind einfach viel zu lasch, gewiss, beim ersten Klau sollte es nicht gleich eine Gefängnissstrafe geben, aber schon ein sehr, sehr empfindliches Bussgeld, beim zweiten Mal Knast, und beim dritten Mal Winterferien im schönen Sibirien.

Alle die hier rumheulen von wegen Persönlichkeitsrechten haben wohl kein eigenes Geschäft. Der Björn hat einen Gewinn von durchschnittlich 1% auf seine Waren, für 60 Euro gestohlenen Kaffee muss er Waren im Wert von 6000 Euro bezahlen!

Da gibts auch keine Versicherung oder sowas, das den Schaden zahlt. Wer aus Hunger ein Brot kauft, kann ich ja noch verstehen. Aber zu 99,9999999% sind die heutigen Ladendiebe Profis. Das Zeug wird weiterverkauft, und kommt irgendwo wieder in den Verkauf. Und wird vermutlich von den gleichen Leuten die hier "Persönlichkeitsrechte" schreien, gekauft.

klugscheisser am :

Das stimmt so nicht ganz, der Typ hat wohl 6 mal Kaffee a 10EURO Verkaufspreis mitgenommen
Ich hoffe doch dass Bjoern eine Marge macht und nicht auch 10 EURO pro Paket dafür bezahlt hat
außerdem ist die Rendite denke ich eher beo 3 %

9 Elfen Juckeln völlig wild

spätburgunder am :

Fabian hat vielleicht nicht mit allem recht, was er sagt - aber die "1Prozent-Rendite" kommt für den Einzelhandel schon hin (Björn möge mich korrigieren, wenn er mehr verdient - würde mich für ihn freuen). Anfang der Neunziger waren es wohl etwa 2 Prozent Umsatzrendite, und die ist hier - im Gegensatz zu vielen Banken - nicht gestiegen.

Also: So ein Verlust tut weh - und die 60 EUR sind ja nur exemplarisch, das summiert sich.

[altruisten hollern quatsch]

Hendrik am :

Zitat Fabian: "Wer aus Hunger ein Brot kauft, kann ich ja noch verstehen."

lol

Strafrecht am :

Sehr geehrter Herr vermeintlicher Ladendieb,
bitte melden Sie sich bei Ihrem Rechtsanwalt, damit alle erforderlichen Strafanträge gestellt werden können (auch gem. § 185 StGB siehe Blog) und dieser sowie einige Kollegen für ihre Kinder Weihnachtsgeschenke kaufen können. ;-)


Scherz!!!!!!

Carsten am :

Björn, wo warst Du eigentlich zu dem Zeitpunkt des Diebstahls?
Wieso hat keiner den Dieb gestoppt?
Wie kommt es, dass Du den Vorfall auf Band gesehen hast? Zufällig am Tag danach? Oder spulst Du immer die ganze Nacht durch und schaust?

Björn Harste am :

Wir haben die Lücke im Regal gesehen. Nachdem wir wussten, dass gestern noch Kaffee da war und lt. Warenwirtschaftssystem auch keiner verkauft wurde, habe ich mir die Aufnahmen angesehen.

Dennis am :

Und ich bezahle jeden Monat 20€ für meinen Tchibo Kaffee, danke du asozialer Dieb!

damage am :

WTF? Welcher Junkie klaut Kaffee im Wert von 60EUR? Krasse Sache, die kann der doch nicht mal für sich geklaut haben!!

Jan am :

Das ist Web 2.0 at its best! Weiter so! :top:

BSfH am :

Also ich würde mir ja ein Schild vorne an den Eingang hängen (so wie das mit den 50€ Schadenersatz und Hausverbot), wo draufsteht, dass bei einem Diebstahl die Videoaufnahmen des Diebs ins Internet gestellt werden. Wer damit nich einverstanden ist, soll woanders einklaufen gehen...
Und am besten noch ne Kamera, die von jedem Kunden ein vernünftiges Bild macht, das dann wie die Videos gelöscht wird, aber zur Identifikation bessere Qualität bietet. Das könntest du ja auch zur Fahndung im Laden aushängen...

GröBaZ am :

Genau wie auf einer Achterbahn.
Fehlt nur noch die Möglichkeit sich sein eigenes Foto auf ein T-Shirt drucken zu lassen.

Vent am :

Ich find das mit dem Film im Netz trotzdem voll daneben.
So, und jetzt könnt ihr mich gerne als Gutmenschen beschimpfen...

Franky am :

Scheiß Gutmensch du.
Lass dir mal 60 Euro klauen und dann komm nochmal her.

Vent am :

Glaubst du, ich wurde noch nie beklaut? Ist doch trotzdem völlig daneben!
Der Pranger wurde abgeschafft und das aus gutem Grund.

Für mich grenzt das an Selbstjustiz: Statt Einstellung des Verfahrens - worauf es, wenn man erwischt wird, meisten hinausläuft - gibt es bei Björn exklusiv lebenslanges virtuelles Prangerstehen, oder was?

Da brauch man sich ja nicht wundern, warum es Schäuble und Co. bei uns so leicht haben ... Am besten hinter jeden eine fliegende Kamera, die beim Falschparken gleich online geht.
Schöne neue Welt.

Stefan am :

Pranger? Schon mal auf die Fotos auf Polizeiwebseiten geschaut, z.B. hier:
http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/gesuchte_personen.html

Da geht es teilweise auch "nur" um Taschendiebstahl oder Kontobetrug.

Alles Pranger, was?

Vent am :

Häh?
1. Der einzige Taschendieb dort hat hinterher das Konto der Dame geplündert, was dann doch noch ein anderes Kaliber ist als das "bisschen" Kaffee. Der Rest sind Räuber (http://de.wikipedia.org/wiki/Raub) und ähnlich "harte Jungs"

2. Ist das immer noch ein Unterschied, ob die Polizei das macht oder Ladenbesitzer XY.

Martin am :

Gutmensch hin oder her ... hier geht es um Kaffeediebstahl. Effektiv zahlst auch du das in der Regel mit, weil Ladendiebstahl ja sicher in die Verkaufspreise mit "reingerechnet" wird.

Wenn früher ein Pennäler in den Brunnen gespuckt hat, hat er ne Ohrfeige bekommen. Heute schaut man lieber weg. Betrifft einen ja nicht direkt. Die gesellschaftliche Kontrolle funktioniert einfach nicht mehr...

Insofern: Thumbs up.

Vent am :

Genau! Hier geht es um Kaffee!
Nicht um Kinderficker, Vergewaltiger, Mörder oder so.
Und selbst wenn, bliebe das immernoch die Aufgabe der Polizei.

Sorry, Björn, mir tut es Leid um dein Geld, aber das geht immer noch zu weit!

x am :

Ich schließe mich Vent an, die Veröffentlichung ist unverhältnismäßig und außerdem vom Recht nicht gedeckt. Außerdem finde ich es merkwürdig, dass die gezeigte Person bereits als Straftäter bezeichnet wird. Ich dachte immer, die Feststellung dessen obliegt dem Gericht.

Bibo am :

Genau!
Wie kann man es nur wagen, diesen Mann als Dieb zu bezeichnen? Die Kaffeepakete sind doch ganz offensichtlich gegen seinen Willen in seinen Rucksack gesprungen.
Dieser arme, arme unschuldige Mann...

Gutmensch 2.0 am :

Aha.
Ich habe hier zwei potentielle Ladendiede entdeckt.
Aus Angst, selbst auf Video zu erscheinen, wird über die Rechte des Täters sinniert.
Na denn.
PS: Ich vermisse die Zeit, als noch auf dem Markplatz ein Pranger war und jeder diese Jungs sehen und bespucken konnte.

Christian am :

Ich bin entsetzt, welches Rechtsverständnis hier einige (Herrn Harste eingeschlossen!) an den Tag legen. Die Feststellung der Täterschaft und der Schuld ist nicht die Aufgabe des Opfers!

Es gibt die ausführende Gewalt und die Rechtssprechung. Das sollte genügen. Das Mittelalter ist seit ein paar Jährchen vorbei.

Persönlichkeitsrechte? Welche Persönlichkeitsrechte? Wer nichts zu verbergen hat, braucht keine. Und wer etwas zu verbergen hat, dem gehören sie entzogen.

Viele hier wären in einem totalitären System besser aufgehoben, das freiheitliche scheint sie zu überfordern.

TiKaey am :

Foto ins Schaufenster? Fernseher und dort den Film in Dauerschleife mit einem Aufruf in Textform rein... *g*

Matthze am :

Verstoß gegen das Kuns und Urheberrecht?

Uuuuh gefährlich!

TiKaey am :

Kunst? Urheber? Der Urheber ist ja der Macher des Videos...
Und das ist? Richtig, Björn ist es.

x am :

Gute Argumentation. Dann filme ich demnächst beim Kuscheln mit deiner Freundin und du kannst nix dagegen machen. Ich bin ja Urheber *ggg*

Ben am :

In der Tat würde ich da nicht das Urhebergesetz bemühen.

Sassi am :

Ich kann den Ärger über den Diebstahl schon verstehen, aber denke, das Video ins Netz zu stellen, geht einfach zu weit. Wie schon einer meiner Vorredner sagte: Was kommt dann als nächstes? Geschwindigkeitsübertretung/Falschparken und man findet sich im Netz?
Man denke die Sache doch einfach mal weiter:
Das öffentliche Anprangern von noch so geringen Vergehen ist plötzlich legal. Ihr habt ein 14jähriges Kind, das als Mutprobe ein Überraschungsei klaut. Das Video kommt ins Netz, dazu wird der Name dann irgendwann herausgefunden & irgendein Idiot veröffentlicht dazu den Namen Eures Kindes. Selbst wenn das Video nun vom Geschädigten wieder aus dem Netz entfernt wird, weiß doch niemand, wieviele Kopien mittlerweile davon existieren & wo diese Kopien und vielleicht sogar der Name wieder neu online gestellt werden.
Dann ist Euer Kind irgendwann 16 und sucht eine Ausbildung und bewirbt sich. Der Personalchef, gibt den Namen in eine Suchmaschine ein & findet tatsächlich dieses Video. Oder seine Kollegen finden später das Video und schwupps weiß es die ganze Firma. Das Stigma des Diebes wird Euer Kind nie wieder los...
So kann man das doch immer weiterspinnen: Junkie, Beschaffungskriminalität, Therapie - aber Resozialisierung wird durch so etwas unmöglich gemacht. Klemptomanin, Therapie - trotzdem für immer den Stempel "Diebin". Hinzu kommen sicherlich noch eine Menge "Fahndungsaufrufe" gegenüber Unschuldigen.
Bei Ladendiebstahl handelt es sich um ein kleines Delikt, aber durch diese Anprangerei kann jemand einen sehr großen Schaden nehmen, es kann Existenzen vernichten, den Ruf schädigen - auch wenn das Vergehen schon lange her ist und die Person ihre Strafe schon erhalten hat und vielleicht ittlerweile ein braver Bürger geworden ist. Das steht für mich in keinem Verhältnis und ist nur ein weiterer Schritt hin zum Überwachungsstaat. Wehret den Anfängen!

Stefan am :

Ladendiebstahl als "kleines Delikt" zu bezeichnen, find ich schon bezeichnend für die heutige Zeit.

Bei Rot über die Ampel gehen mag man als "kleines Delikt" sehen, aber bei einem kleinen Einzelhändler mit einem Rucksack grössere Mengen klauen??? Bitte....hier lesen vielleicht auch Kinder mit.

h am :

Genau, Sassi. Wegen 60 Euro so einen Aufstand machen. Das muss man sich mal vorstellen.

Da braucht man bloss, Moment, brutto einen lächerlichen ganzen Tag Post für austragen.

Unglaublich. Um so einen Klacks so einen Wind zu machen.

Vent am :

Danke, Sassi
Ich fühlte mich so einsam hier...

Hendrik am :

Da muss ich Sassi recht geben. Es gibt bestimmt bessere Alternativen. Teure Artikel können im Laden günstiger positioniert werden und zudem elektronisch gesichert. Man sollte immer erst vorhandene Mittel ausschöpfen.
Die größte Sau im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant.

ich am :

Ich halte es für rechtlich und moralisch fragwürdig, diese Bilder hier zu veröffentlichen. Ganz nebenbei gibt es viele, die sich die Sachen erstmal in den Beutel oder Rucksack stopfen und vorn an der Kasse wieder auspacken, auch wenn ich das bescheuert finde...

Außerdem war ich mal in dem Laden, freiwillig würd ich da auch nicht nochmal einkaufen, bä....

Hans am :

Will sich der Kollege vom lawblog nicht mehr melden und uns sagen, ob das ganze rechtsmäßig ist? Auch wenn das einige hier nicht gerne hören, ich hoffe sehr, dass Björn gegen geltendes Recht mit der Veröffentlichung verstösst. Nicht, weil ich möchte, dass er Aerger bekommt, vielmehr, weil ich hoffe, dass die Gesetze eine solche Veröffenltichung nicht zulassen.

Auke am :

Udo Vetter ist derzeit im Urlaub.

Kaffeedieb am :

Nicht nur das... er ist auch nicht mehr in Björns Blogroll....

Manni am :

afaik heisst das blog von u.vetter lawblog und das ist durchaus in der blogroll.

kein Gutmensch am :

Seid Ihr Gutmenschen noch ganz dicht?
In diesem Staat werden regelmäßig die Täter geschützt und die Opfer verhöhnt.

Im übrigen ist bei rot über die Ampel gehen auch kein kleines Delikt. Würden sich alle ein wenig mehr an die Gesetze halten und die Gerichte so arbeiten, wie sie sollen gäb es diese Diskussion gar nicht!

@Björn: Mach einen Hinweis an die Tür, dies sollte reichen!

Sassi am :

Meine Herren, ja, Ladendiebstahl ist ein kleines Delikt! Es ist ein wirtschaftlicher Schaden entstanden, aber niemand wurde verletzt. Und wenn Du dafür 10 Tage arbeiten müsstest, rechtfertigt das nicht, dass jemand dafür eventuell sein Leben lang als Dieb gebrandmarkt wird. Wie sollen denn dann die Strafen für größere Straftaten ausfallen? Ab nem Wert von 1000 Euro Hände & Füße abhacken?
Ich verwette meinen Arsch darauf, dass auch ihr Saubermänner, die ihr hier dieses Vorgehen befürwortet, alle bereits Straftaten in Eurem Leben begangen habt. Vielleicht keinen Ladendiebstahl, aber na, seid mal ehrlich: Vielleicht mal ein Glas im Restaurant in Eurer Jugend? Oder einen Kuli auf der Arbeit? Vielleicht habt ihr sogar schon mal was kaputt gemacht, was Euch nicht gehörte, mal Haschisch geraucht, mal angeschickert mit dem Auto unterwegs gewesen, als Jugendliche ohne Führerschein Auto gefahren, Menschen beleidigt, bei der Steuererklärung ein bisschen zu Euren Gunsten geschummelt? Und trotzdem lebt ihr jetzt unbehelligt in unserer gesellschaftlichen Mitte. Würdet Ihr jetzt ein Video von Euch im Internet zu diesen Straftaten finden, wäre das Geschrei doch groß. Oder wollt Ihr, dass Euer heutiger Arbeitgeber mal sieht, was Ihr vor Jahren im jugendlichen Übermut mal gemacht habt? Aber Ihr habt ja Glück gehabt... Und schwingt euch hier jetzt zur moralischen Instanz auf... Peinlich finde ich das...

Stefan am :

Wird ja immer besser....angeschickert (=besoffen?) autofahren? Ohne Führerschein autofahren? Steuerhinterziehung?

Sind das auch alles nur kleine Delikte für Dich, oder was soll diese Liste in Zusammenhang mit Ladendiebstahl bei einem kleinen Einzelhändler?

Es ging um Deine Verharmlosung mit "kleines Delikt".

Sassi am :

Stefan, eigentlich habe ich nicht nur Dich mit meinem Post, sondern ebenso Deine Vor- und Nachredner angesprochen. Vielleicht hätte ich das deutlicher machen müssen. Sollte es Dich verwirrt haben, entschuldige ich mich hiermit in aller Form bei Dir ;-)
Trotzdem halte ich Ladendiebstahl aber weiterhin für ein kleines Delikt. Große Delikte sind für mich Dinge wie schwere Körperverletzung, Raub, Vergewaltigung, Mord, ...
Meine Beispiele sollten nur illustrieren, dass wir alle keine weiße Weste haben und nur das Glück hatten, nicht erwischt worden zu sein. Und dass jeder der An-den-Pranger-Schreihälse mal lieber erst vor der eigenen Haustüre kehren sollte.
Da Du nur drei der von mir aufgezählten Straftaten nicht als kleine Vergehen einstufst, scheinst Du Dich in den anderen wohl auch wiederzufinden, was ;-)? Hm, ich würde sagen, dafür solltest Du mindestens eine Stunde morgen Nachmittag auf den Marktplatz stehen & Dich vom Volke mit Tomaten bewerfen lassen ;-)

Ach, und: Nichts zu Danken, vent ;-)

h am :

Sassi, du hast ja so recht. Da könnten doch tatsächlich alle sehen, dass der Nachbar ein Dieb ist. Womöglich sind sie dann nicht mehr so nett zu ihm. Welch' schweres Schicksal für den Dieb.

Aber gut, dass wir dich haben, Sassi, du erinnerst uns daran, dass Diebstahl eine kleines Delikt ist und wir uns nicht so anstellen sollen. Pah, was ist schon Eigentum.

Da muss man doch mal seine Wertmassstäbe korrigieren. Wie sagst du, selbst wenn man 10 Tage dafür arbeiten müsste? Sei nicht so kleinlich, wenn die dem Bjoern die Bude leerklauen, alles kleine Delikte. Kinderkrams. Die dafür ins Web stellen ist echt fies und gemein, Kopf ab dafür. Mindestens.

Ladendiebstahl ist nun mal eine Kleinigkeit. Du hast so recht, dass du die einleitenden Worte von Björn ignorierst. Natürlich haben wir alle schon mal geklaut. Z.B. deinen Kuli auf der Arbeit. Oder dein Haschisch geklaut, dein Auto geklaut, dich beleidigt, dein Geld geklaut. Gut, dass trifft jetzt dich, wir wurden nicht bestraft, wir machen weiter, wir leben weiter in der Mitte der Gesellschaft, wir beklauen dich weiter.

Da hilft es doch, wenn du unsere moralische Instanz bist. Und sooooo mitfühlend. Und so verständnisvoll.

Danke dafür.

Sassi am :

Krass, was Du Dir da Lustiges zusammen geschrieben hast! Kann es sein, dass du gar nicht verstanden hast, was ich mitteilen wollte?
Mach mal ein bisschen scroll-scroll und lies nochmal in Ruhe nach :-)

Es geht mir nicht um die Bagatellisierung von Diebstahl - es geht mir um die Verhältnismäßigkeit der Mittel, die eingesetzt werden, um dieses (ich sag's schon wieder, nicht sauer werden) kleine Delikt aufzuklären :-)

Einmischer am :

Also wirklich "h",
diese Antwort ist mit das daemlichste, das ich in letzter Zeit irgendwo gelesen habe. Und das, obwohl ich BILDblog-Leser bin und dementsprechend heute sogar schon BILD gelesen habe. Ist dir klar, was Menschen meinen, wenn sie von "Argumenten" und "Begruendungen" reden?

*kopfschuettelnd*

Gruß ;-)

Thomas am :

Die landen nicht nur im Internet, sondern auch bei den "123132 LUSTIGSTEN ÜBERWACHUNGSVIDEOS", i.d.R. auf RTL2...

Buntentor_Einsiedler am :

Viel wichtiger ist doch die Klärung des EIGENTLICHEN Ärgernisses:

Wir haben 2007 und ich altes Trottelgesicht hab mich verliebt... ACH QUATSCH - sorry Clowns & Helden!

Wir haben 2007, haben spottbillige Megapixel-Digicams, Festplatten im Mult-Gigabyte - fast Terabyte-Bereich, WLAN, Gbit LAN, Atombomben, Raumstationen, Rover aufm Mars, Erich von Däniken, alles mögliche...

Und alles, was diese Technologie IM ERSTFALL hervorbringt, sind derart miese, verwaschene, Ruckel-Videos in Graustufen :-(
Da hat ja mein Metz Video 2000 Recorder in 1980 schon bessere Bilder von Bud Spencer-Filmen geliefert - nach 200 Abspielungen!

Ich schäme mich, Miglied dieser Spezies zu sein!

Oder haste nur gespart, Harste?

;-)

Franky am :

Ha! Du bist ja sooo Recht :-)

Hans am :

Hm, vielleicht schreib ich einfach mal den Landesbeauftragten für Datenschutz an, der müsste doch eigentlich sagen können, ob eine Veröffentlichung unter den gegebenen Umständen erlaubt ist oder nicht. Wenn das geklärt waere, dann können wir die Diskussion ja immer noch über das Pro und Contra abstrakt weiterführen...

Buntentor_Einsiedler am :

Hans, du bist ein Querulant! 8-)

marc am :

zum kotzen...so ein schwein. dem müsste man mindestens 3 finger abhacken...

TiKaey am :

Eben.
Das wäre dann das Recht am eigenen Bild.

Wofür das Urheberrecht steht, sagt ja schon das Wort aus. ;o)

O.Leser am :

Was hier passiert, ist entweder Selbstjustiz oder üble Nachrede. Für die Behauptung daß nicht gezahlt wurde haben wir nur die Behauptung von jemanden der offensichtlich so an Personal spart, daß ein Kunde stundenlang alleine in den Gängen rumlaufen kann. Übrigens vermute ich mal daß in diesem Laden, wie auch in anderen, die Angestellten für die grössten "Verluste" verantwortlich sind. Der Besitzer macht eine Mischkalkulation auf: Einerseits bespitzelt er seine Kunden und Angestellten mit versteckten Kameras (und speichert die Aufnahmen) und stellt sie unter Generalverdacht, Wenn so jemand ertappt wird, wird es ihm recht sein. Den Rest seiner "Kosten" (obwohl er durch das fehlende Personal ja eigentlich spart) schlägt er auf die Preise auf und lässt das Ganze somit auch noch von den Bespitzelten bezahlen.

Buntentor_Einsiedler am :

Öööhm ... eigentlich hängen die Cams dort dick und fett sichtbar für jeden Deppen von der Decke ... von "versteckt" kann da nun wirklich nicht mal ansatzweise die Rede sein...

Und noch so ein Weltverbesserer... wer ist eigentlich schlimmer: der Dieb oder derjenige, der den Dieb in Schutz nimmt?

Beide zu Kotzen

Journalist und Optimist am :

Ich kann verstehen, dass Björn sich ärgert, weil er beklaut worden ist. Aber bin ich denn der Einzige hier, der eine gewisse traurige Ironie darin sieht, dass hier in einem Blog von Kommentatoren die Installation und Nutzung von Überwachungskameras in einem kleinen Laden äußerst wohlwollend betrachtet wird, während gerade anderorts vehement - und wie ich finde absolut zu Recht - gegen die wachsende Überwachung der Bürger protestiert wird?

Wenn ihr denkt, dass diese Kameras so spitze sind und man sich ja auch nur im Falle eines Rechtsbruchs der Bilder bedient, warum sollte man dann nicht gleich überall Kameras installieren? Wenn dann irgendwo ein Verbrechen passiert, gibt es endlich keine langen Diskussionen vor Gericht mehr, weil man sich einfach die jeweiligen Überwachungsaufnahmen bestellt, oder? Tatsache ist, dass genau genommen der Kommentator, 4 der eine hochauflösende Aufnahme jedes Kunden am Ladeneingang vorgeschlagen hat, damit jeden einzelnen Kunden erstmal unter Verdacht stellt, ein potentieller Dieb zu sein. Mit der haargenau gleichen Argumentation könnte man sofort jeden Bürger und Touristen in Deutschland registrieren und sämtliche biometrischen Daten von ihm aufnehmen, denn wenn er sich in Deutschland aufhält, könnte er hier ja theoretisch auch hier ein Verbrechen begehen und dann könnte man ihn mit diesen Informationen ja auch schneller und leichter ermitteln.

Und sorry, aber sind Kommentare wie Nummer 16, in denen Selbstjustiz propagiert wird (sprich das Einsperren eines Diebes in einen Gefrierraum) mit dem Zitat "Mein Opa hat mir früher erzählt: "Sack drüber und immer feste Drauf!" nicht etwas allzu hausbacken und gehen vollkommen am Kern des Problems vorbei?

Wir reden hier nicht von einem Videospiel, wo die Diebe sich zum ersten Mal direkt vor der Ladentür materialisieren und beginnen zu klauen, bis jemand sie mit dem Knüppel verdrischt. Viele von ihnen werden wohl eine problematische Vorgeschichte haben, aus der sich die Diebstähle nicht entschuldigen aber zumindest erklären lassen. Delikte wie Diebstahl (Stichwort Beschaffungskriminalität) sind letztendlich nur eine Auswirkung, eine Folge anderer Probleme und werden sich weder durch Prügelstrafe noch durch öffentliche Ächtung von Dieben lösen lassen.

Natürlich ist das, was ich im letzen Absatz angesprochen habe, ein politisches Problem und dafür ist natürlich Björn nicht verantwortlich. Für ihn zählt das vorrangige Dilemma, jetzt in diesem Augenblick seinen Warenbestand zu sichern und dazu hat er auch gutes Recht.

Aus zweieinhalb Jahren Tätigkeit als geringfügig Beschäftigter bei "Minimal" (heißt heute ja überall REWE) Ende der Neunzigerjahre weiß ich selbst, wie spannend es beim ersten Mal ist, einen potentiellen Ladendieb, erst aus dem Büro durch die Spiegelglas-Scheibe zu beobachten, später (von ihm möglichst unbemerkt) zur Kasse zu laufen und ihn dann vor Verlassen des Ladens zu stellen und zu fragen, ob er nicht etwas vergessen hat, nämlich die Schnapsflasche in seinem Rucksack/Ärmel/Hosenbund/Innen-Jackentasche zu bezahlen. Beim allerersten Mal ist es ein bisschen wie Live-Detektivspiel und hat schon einen gewissen Reiz.

Beim zweiten, dritten, zehnten Mal ist es aber einfach nur nervtötend, weil ein paar ungeschickte und offensichtliche Diebe gerade in den sowieso nicht allzu stark mit Personal besetzten größeren Märkten eine Menge an wertvoller Aufmerksamkeit und Zeit in Anspruch nehmen, während sich bei der Abrechnung und Inventur herausstellt, dass die etwas geschickteren und weniger offensichtlichen Diebe hinter dem Rücken der Verantwortlichen Alkohol und Kaffee im Wert von mehreren Hundert Euro entwenden. Dazu kommt noch, dass erfahrungsgemäß alle paar Wochen ein Dieb dabei ist, der den anwesenden Mitarbeitern glaubhaft Gewalt androht und wer weiß, dass der Marktleiter teilweise um sechs Uhr morgens alleine den Laden aufschließt und nach Auszählung aller Kassen nicht selten mitten in der Nacht als letzter den Markt über einen Hinterausgang verlässt und auf den abgedunkelten Parkplatz gehen muss, der kann sich auch vorstellen, wieviel Schiss solche Drohungen auslösen können, auch wenn sie zum Glück meistens nicht wahr gemacht werden.

Also, alles in allem kann ich verstehen, dass Björn diese Kameras in seinem Laden installiert hat und wünsche ihm von Herzen, dass sich sein Problem mit Dieben verringern oder am besten ganz auflösen möge. Ich würde mir aber ebenso wünschen, dass hier gerade im Hinblick auf die aktuelle Diskussion um Datenschutz und Menschenwürde etwas sensibler mit den gewonnenen Daten umgegangen wird.

Ach ja, zur Frage im Kommentar von Tom um 19:47: "Wen interesstiert schon das Persönlichkeitsrecht solcher Menschen?" Mich. Mich interessiert es. Und eigentlich sollte sich jeder Bürger mit demokratischer Grundeinstellung dafür interessieren, egal ob es sich um seine eigenen Rechte oder die eines Mitbürgers handelt. Gottlob sind wir nicht in einem Staat, wo man grob gesagt durch den Bruch der Rechte anderer seine eigenen Rechte verliert. Genau das zeichnet unseren Staat nämlich aus und wer einmal Gelegenheit hatte, den teilweise sehr trockenen und nicht wirklich konstruktiven Umgang mit Kriminellen in einigen rechtlich nicht so gefestigten Ländern zu beobachten, wird auch zu schätzen wissen, dass es bei uns anders läuft.

Um zum Ende zu kommen: Vielleicht hat Björn unbewusst oder bewusst eine Grundlage geliefert, auf der die eine oder andere Person sich zusätzlich Gedanken über Datenschutz und Grundrechte macht. Die öffentliche Zurschaustellung unter Youtube mag eher einen Gag darstellen und zugegeben einen interessanten Einblick bieten, wie dreist die Leute bei ihrer Tätigkeit vorgehen. Zur Festnahme des Täters würden aber meiner bescheidenen Meinung nach 50 handkopierte Plakate im Umfeld des Supermarktes wesentlich effektiver sein (Siehe Kommentar 9: In Wien ist er anscheinend nicht). Dann bleibt mir nur noch hinzuzufügen: In Hamburg habe ich ihn heute auch nicht gesehen.

Sassi am :

So schön hätte ich es auch gern gesagt, aber mit mir gehen ja imemr gleich die Pferde durch... ;-)

Stefan am :

Du hast den falschen Blickwinkel, wenn Du es ironisch findest, daß man gegen staatliche Überwachung ist, aber gleichzeitig nichts gegen Kameras beim Björn hat.

Es ist das gesunde Misstrauen einem überall eingreifenden Staat gegenüber, gegen die immer weiter gehende Überwachung öffentlicher Räume durch den Staat zu sein, sich aber gleichzeitig gegen staatliche Gängelung zur Gestaltung des eigenen Raumes (sprich: sichtbare Ü-Kameras bei Björn) wenden.

Und Björns Laden kann ich meiden. Öffentliche Räume nicht.

Hans am :

Nur woher weiss der Kunde bzw. Dieb vorher, dass er Björns Laden meiden soll? Hängt am Eingang ein Schild a la Überwachungsvideos werden veröffentlicht? Wer hier im Laden eine Straftat begeht verwirkt seine Persönlichkeitsrechte???

Totto H. am :

Zum Kommentar Journalist und Optimist.
Ich finde diesen Themenbeitrag, nicht nur vom Umfang, sondern auch inhaltlich eine der praxisbezogeneren, besseren Ansätze. Im Hinblick zu meiner Äußerung zur Selbstjustiz, spiegelt sich, wie erkannt auch eine gewisse Provokation ab, von deren Ausführung ich mich in jeder Art und Weise distanzieren würde. Dieses ist ausschließlich Sache der exekutiven, staatlichen Einrichtungen.
Im Anbetracht der zunehmenden Entwendungskriminalität, demnächst Öffnung der Grenzen, wird es noch zunehmend kritischer in unserem Umfeld werden.
Der Kern bildet für mich im übertragenen Sinne, das Fehlen und Weitergeben von menschlichen Werten im Elternhaus wieder. Es ist traurig, aber der Unterschied von "Mein und Dein" ist vielen Menschen anscheinend kein Begriff mehr.
Doch wenn diese Vermittlung von Werten aus dem Elternhaus bereits versagt hat, wer tritt dafür ein? Sicherlich kann in keinster Weise ausübende Gewalt dafür die Lösung sein.

Wenn auch aus Notdürftigkeit sachen, oder mal ein Paket Kaffee geklaut wird, so habe ich selbst kein Verständnis dafür, weil es gegen meine Grundwerte verstößt. In unserem Staat muß keiner hungern. Wir selbst haben einer Einrichtung für benachteiligte Kinder
(www.wekido.de) Sachspenden zukommen lassen.

Wenn aber zunehmend organisiert und kommerziell geklaut wird, so bleiben uns nicht mehr viele Möglichkeiten, als damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Ich bin auch gegen einen absoluten Beobachtungsstaat, aber die "lokale" Veröffentlichung halte ich für ein durchaus legitimes Mittel. Wenn man darüber Nachdenkt, was man im Internet noch so alles unmoralische, und ungesetzliche findet, so ist die Veröffentlichung vielleicht gar nicht so verwerflich. Im Übrigen hat selbst schon das Medium Fernsehen so manche persönliche Existenz gekostet.
Das Problem der Datensicherung wird ein zukünftiges Problem zur Wahrung der Persönlichkeit bleiben.

Mitdemzaunpfahlwinker am :

Lieber Björn,

wozu waren die Diebstahlsicherungen an teurer Ware nochmal gut? Mir fällt's gerade nicht ein.

internet am :

das hat doch im netz schonmal einer gemacht üebr youtube.. und war erfolgreich

SUPER SO!

allerdings kann der täter dann natürlcih die verletzung seiner rechte einklagen / beklagen..
und dafür muss dann der andere gerade stehen.

ich persönlich würde mich jetzt so kleine digitalebilderrahmen kaufen und 50 stk in den laden aufhängen und überall das kleine filmchen in endlosschleife laufen lassen

dann klaut keiner mehr in dem laden, und die eingesparten € gehen dann bei der klage des 1ten diebes zum teil drauf

Mathias am :

Traurig, was hier wieder abgeht. Ist es wirklich so schwer zu akzeptieren, dass auch für einen mutmaßlichen Dieb gewisse Grundrechte gelten? Eine einzige Straftat annuliert doch wohl kaum Persönlichkeitsrechte, oder sehe ich das falsch?

Mathias am :

Hm, habe erst jetzt den Beitrag des optimistischen Journalisten gesehen. Spiegelt sehr schön meine Meinung wider, herzlichen Dank dafür und für den Beweis, dass diesen Blog doch noch vernünftige Menschen lesen.

hhh am :

Doch:
1. Durch eine Straftat wirst du als Täter eine "Relative Personen der Zeitgeschichte"
2. der Täter hat einer Veröffentlichung zugestimmt, indem er vor einer Überwachungskamera einen Diebstahl begangen hat.

User am :

Beides totaler Blödsinn.
Man kann seine Persönlichkeitsrechte nichtmal aufgeben, wenn man sich vor eine Kamera stellt und sagt: "Ich gebe alle meine Rechte an den Kameramann ab".

Wenn du vor einer TV-Kamera rumhüpfst, dürfen die das trotzdem erst senden, wenn du schriftlich deine Einwilligung gegeben hast und die kannst du auch jederzeit widerrufen.

Menschenrechte stehen über allem und das es keinen Pranger mehr gibt hat seinen Grund. Erschreckend zu sehen, wie viele hier geistig noch im Mittelalter feststecken.

Es ist doch wirklich keine hohe Intelligenzleistung herauszufinden, dass sehr leicht jemand unschuldig angeprangert werden kann und dann sein Leben zerstört ist. Durch den Internetpranger der USA für vermeintliche Sexualstraftäter kam es schon zu zahlreichen Selbstmorden und Morden an diesen Personen. Ist das gerechtfertigt, weil sind ja alles brutale Kinderschänder? Ist es dann immer noch gerechtfertigt, wenn es inzwischen mehrere bewiesene Fälle gibt, wo Leute dort unschuldig gelandet sind und weil ihr Leben danach im A. war, sich getötet haben?

Jetzt kann man wieder behaupten, dass wäre ja nochmal was anderesals hier. Sehe ich ähnlich, weil das hier noch viel krassere Menschenrechtsverletzungen sind, weil es nicht mal dazu führt, weitere Straftaten zu vermeiden oder Bürger vor Übergriffen zu schützen.

Jimmi am :

Björn


Der Typ meine ich hat am Dobben mal Hausverbot bekommen...

D.A. am :

Eins vorweg: Ich bin gegen Überwachung. Ja, eigentlich auch in ALLEN Läden. Aber ich kann es nachvollziehen, wenn Ladenbesitzer ihre Räume videoüberwachen, um abzuschrecken/Beweise zu haben/etc. . Trotzdem regt mich das nicht auf. Warum ? Ich bin mir da selbst nicht ganz sicher, aber zum einen ist jeder, der in einem Laden (mit Kameras, welcher hat heute noch keine ?) klaut, selbst schuld. Auch, wenn kein Schildchen jeden darauf hinweist, ich habe noch keinen Laden gesehn, der diese Kameras so unauffällig plaziert hätte, dass man sie nicht sehr schnell bemerken könnte.
Warum sollte eigentlich jemand, der in aller Öffentlichkeit klaut, dabei (und auch wirklich nur dabei!) nicht gefilmt/abgelichtet werden dürfen ? Wenn ich jetzt zufällig dagewesen und eine handykamera/digicam (warum auch immer) dabeigehabt hätte und ein Bild von ihm geschossen hätte (oder auch mehrere), die eindeutig zeigen, was er da tut - müsste ich die dann vernichten, weil ich die Persönlichkeitsrechte des Diebes verletze ?

Wenn ich ihn live dabei sehe, müsste ich die Erinnerung dann verdrängen, weil ich seine Persönlichkeitsrechte verletze, indem ich mich an sein Gesicht erinnere ?

Klaus am :

Was mich am meisten stört: So ein Typ wird erwischt, kriegt seine Strafe (zwei Tage gemeinnützige Arbeit) und die Sache ist vergessen. Datenschutz und so...
Stehst du aber in der Schufa, kannste dein Leben vergessen. Man kriegt nicht mal mehr einen Mietvertrag.

Ergo: Klauen, klauen, klauen. Aber NIE Konto überziehen...

MaxMux am :

An alle Gutmenschen und Diebesschützer,
der einzige Fehler von Björn ist der, dass er nicht noch Fotos vom Dieb im Eingangsbereich aufhängt.

Nicht die Kameras sind das Übel, sondern die asozialen Elemente
die deren Einsatz nötig machen.

Hab mir das Video mal gesichert, so schnell verschwindet es also schonmal nicht aus dem Netz. :-)

Ich am :

Wenigstens einer der noch normal denkt.

Bei uns wollten mal ein paar Jugendliche "mit Migrationshintergrund" über den Maschendrahtzaun steigen um 50m Umweg zu sparen. Der Zaun wär draufgegangen, und das ist eindeutig Sachbeschädigung. Einen hab ich gepackt das er den Zaun nicht niederwalzt.

Das ich sie mit Gewalt hindere ist rechtswidrig. Das wußten die Arschlöcher plötzlich ganz genau. Was sich gehört, das komischerweise nicht.

Und das Beste- wie hier - nicht der eigentlich Geschädigte wird geschützt, sondern die Täter. 3 Nachbarn haben die "armen Jungs" in Schutz genommen und mich vollgemault. Klar. Sie zahlen ja auch nicht den Zaun.

Wir werden an unserem "Rechtsstaat" und dem Gutmenschentum noch ersticken. Wer so offensichtlich und dreist klaut gehört am Marktplatz angekettet. Auch wenn der Youtube heißt.

MH am :

Ich hatte hier neulich noch geschrieben, dass ich lieber in diesem Laden einkaufe, als in einem anderen mit Videoüberwachung, weil ich Vertrauen darin hatte, dass Björn mit den Videos verantwortungsbewusst umgeht. Jetzt werde ich leider eines besseren belehrt. Sorry, aber das hier ist nicht akzeptabel! Es bedarf auch keines Juristen um festzustellen, dass hier die Persönlichkeitsrechte eines Menschen verletzt werden, selbstverständlich darf man erkennbare Aufnahmen einer einzelnen Person nicht ohne deren Erlaubnis veröffentlichen, die Rechte werden ihm auch durch die Tat nicht genommen. Ob der Dieb hier zu erkennen ist, darüber lässt sich streiten, aber da das Video gerade in der Hoffnung veröffentlicht wird, dass er erkannt wird, sehe ich hier in jedem Fall die Grenze überschritten - wer so ein Video in so einer Absicht öffentlich zeigt, der lässt den verantwortungsvollen Umgang mit solchem Material vermissen.

Ich bin, seit ich vor ein paar Wochen in die Neustadt zog ein guter und regelmäßiger Kunde gewesen und habe fast alle meine Lebensmitteleinkäufe bei Spar getätigt, das Blog hier war sicher ein Grund, aber auch das sehr gute Sortiment, die Öffnungszeiten und das wirklich sehr nette Personal. Aber einen Onlinepranger wie diesen hier kann ich so nicht unterstützen, ich werde wohl in Zukunft auf Penny und Comet ausweichen.

Nils am :

und bei Lidl Aldi Markt und Penny gibs keine Cams
Schlaf weiter , Atze

Mukuh am :

Und die veröffentlichen auch Videos im Internet? Zeig mal!

kero am :

Als ich den Beitrag gelesen und das Video geschaut hatte, dachte ich auch ca. 5 Sekunden an Persönlichkeitsrechte, Datenschutz, recht am Bild und den ganzen Quatsch. Aber ich haette es genau so gemacht und das Video online gestellt. Scheiss auf die Staenkerer, die machen eh nichts ;-).

Hans am :

Auch starftäter haben persönlcihkeitsrechet.

Wenn du videos von starftaten hast,gehören die in die händer der polizei.

Starftaten(diebstahl) mit straftaten(werletzung der rechte des täters) zu bekämpfen ist recht fragwürdig.

Genauso gut könntest du dir in tauschbörsen videos von minderjährigen mädchen die sich vor der cam einen fingern veröffentlichen runteralden,und bei youtube veröffentlichen.

Ist im grunde nähmlich das selbe.

Die einstellung ist ja nur ein starftäter,ist arm.
Im dritenn reich,hat man juden auch so betrachtet.

Schade das die Deutschen keinerlei respekt mehr für datnschutz haben.
Naja,wenn du dich wohl fühlst die selbe seinstellung wie kinderschänder zu haben.


Am besten björn harste bewirbst sich bei der stasi.
Sorry,aber auch wenn einem selbst unrecht geschieht,hat man nicht das recht einfach die erchte anderr zu verletzen.

Wenn björn harste hört das eine frau vergewaltigt wurde,nimmt sich björn hartse ein messer und bringt den täter um.

Selbstjustiz rcokt.
Scheiß auf Rechtsstaat.
Auge um Auge,Zahn um Zahn.

Walter am :

Sagmal... Bist du noch ganz dicht?

Das nächste Mal bitte erst posten, wenn man ausgeschlafen hat oder nüchtern ist!

Hans am :

Traurig, was hier wieder abgeht. Ist es wirklich so schwer zu akzeptieren, dass auch für einen mutmaßlichen Dieb gewisse Grundrechte gelten? Eine einzige Straftat annuliert doch wohl kaum Persönlichkeitsrechte, oder sehe ich das falsch?

Ach blödsinn,
Man kann ja auch nen vergewaltiger einfach hinrichten,ist ja kein mensch.
Ich find das super,aber von der Politik/justiz wird man da wohl nichst machen,die haben ja die selbe meinung.

Aber dennoch mal gefragt.
Gibt es in bremen ne online wache,wo man gegn Herrn Harste anzeige ersttten kann?

Ewald am :

Ich finde, die ganzen Leute hier, die Björns Aktion verurteilen, sollten doch mal aus ihrem Geldbeutel 60 € an jemanden hergeben, den sie nicht kennen. Einfach so und ohne ihren Willen, bin mal gespannt ob dann immer noch eine solch liberale Einstellung existiert.

Die Einstellung ändert sich nämlich immer dann schlagartig, wenn man selbst Betroffener ist.

Muhkuh am :

Ich werd' nicht arm dadurch, daß ich jemandem 60 Euro gebe. Und - wetten? - Björn auch nicht. Das ist natürlich keine Rechtfertigung für Diebstahl. Aber ebensowenig rechtfertigt es Björns Handlung - so sehr man sie auch aus dem Bauch heraus verstehen kann.

Will Kür am :

Dann gib doch bitte jeden Tag einem dir Unbekannten 60 oder mehr Euro. Macht dich ja nicht arm.

Muhkuh am :

Liest Du nicht mit? Ich habe ja gerade geschrieben, daß das keine Rechtfertigung für Diebstahl ist.

noch ein Markus am :

grooooosses Kino hier wieder !
8-)
nicht der Film, die 127 Kommentare vor mir.
wir wurden in unserer Firma auch schon öfters beklaut, das ist extrem ärgerlich. aber ich würde es genau so machen wie Björn und das Video veröffentlichen, wenn ich denn eins hätte.

Hans am :

und dann bekämst Du wahrscheinlich genau wie Björn ein Problem mit dem örtlichen Datenschutzbeauftragten. Das gute daran ist nämlich, dass der sich um solche Dinge kümmert, ohne dass der Betroffene agieren muss. Glaub mir, die Mühlen des Landesbeauftragten mahlen extrem langsam, aber wenn die Behörde erstmal Ihre "datenschutzrechtliche Prüfung" abgeschlossen hat, dann kann das extrem unangenehm werden. Das ganze kostet dann nicht nur Geld, die überprüfen dann auch gerne mal die Umsetzung der kompletten Datenschutzrichtlinien im Betrieb... aber das gibt dann bestimmt wieder nen Blog-Eintrag, also warten wir es einfach mal ab :-)

noch ein Markus am :

Datenschutzbeauftragte..........
ja, ich erinner mich !
:-)
das waren die Menschen die immer mit dem Kopf Zustimmung nicken wenn es darum geht noch 100 öffentliche Überwachungskameras aufzustellen oder die ihre Zustimmung zur Überlassung von Flugdaten usw an kriegsführende Länder geben .......

Hoaaast am :

Pah, hier liest man teilweise einen Schrott, unglaublich!
Die ganzen Moralapostel hier sind mit Sicherheit die Ersten, die von Abzocke sprechen, wenn sie nachts um 3 mit 40 inner 30 Zone geblitzt werden und mal nen Zwanni berappen müssen, aber hier schön den Täter in Schutz nehmen. Ihr tut grad so, als würde Björn täglich irgendwelche Videos ins Netz stellen und Leute lächerlich machen.
In solchen fällen kommt man an Selbstjustiz kaum noch vorbei. Denn Anzeigen und Hausverbote nutzen bei so kaputten Typen eh nix mehr. Die stehen 2 Tage später wieder im Laden und machen dir die Regale leer. Ich will euch mal sehen, wenn euch zweimal pro Woche von so nem Penner 50 Euro geklaut werden, und das wochenlang. Genau, schön zur Polizei gehen, anzeigen und feststellen, dass sich nix ändert. Egal, hauptsache das Recht nicht verletzt. Der arme Mann.
In harten Fällen hilft nur noch das Tiefkühllager. Vielleicht nicht unbedingt rechtens, aber wirksam.

Zum Thema Überwachungsstaat: Wenn ich mich korrekt verhalte, kann es mir auch egal sein, ob ich dabei irgendwo auf Video festgehalten werden. Niemand wird soviel langeweile haben und mich beim meinem gesetzeskonformen Einkauf im Supermarkt oder sonstwo beobachten.

mutombo am :

genau, immer drauf.

wenn ihr ihn gefunden habt stellt ein fackelkommando zusammen und zeigt ihm mal wie gute deutsche mit sowas umgehen!

Und gleich die alte leier hinterher: " wer nichts zu verbergen hat ...."

man kann garnicht soviel essen wie man kotzen möchte...

Peter am :

man kann es auch übertreiben. manche leute haben wohl ein wenig zu viel paranoia. wer nichts zu verbergen hat.... immer wieder die gleichen hohlen phrasen. schade, außer den verschwörungswebsites ist nicht viel hinter diesem geplapper. und der böse staat und meine rechte... aber selbst wahrscheinlich kiffen, saufen und autofahren....

MEZ am :

Also es ist ja wohl ein großer Unterschied ob ein Überwachungsvideo oder Foto zu Fahndungszwecken oder zur allgemeinen Volksbelustigung veröffentlicht wird.

D.h. wenn hier ein Fahndungsaufruf veröffentlicht wird "Wer kennt diesen Kaffeedieb" ist das legal und OK solange das Video wieder verschwindet sobald der Täter ermittelt ist.

Im übrigen ist das eine Abwägungssache: Persönlichkeitsrecht des Straftäters gegenüber den Eigentumsrechten vom Shopblogger sowie dem öffentlichen Interesse an der Aufklärung einer Straftat.

Jeden Tag werden auf den Webseiten der Polizei oder z.B. in Tageszeitungen Fotos von mutmaßlichen Straftätern veröffentlicht. Z.B. wenn jemand am Geldautomaten mit einer geklauten Karte Geld abhebt.

Das ist auch völlig in Ordnung solange das Bildmaterial auf gesetzlich einwandfreie Weise zu stande kam. Ich gehe mal davon aus dass im Shopblogger Laden die Kameras nicht versteckt sonder sichtbar angebracht sind und auch irgendwo ein Schild hängt das der Laden videoüberwacht ist. Im übrigen ist der Laden auch kein öffentlicher Raum, wie ein Park oder ein Marktplatz sondern "Privatgelände".

Solange das Video also Fahndungszwecken dient und nicht für eine Sektion "die dämlichsten Shopbloggerdiebe" ist das legal und in Ordnung.

Im übrigen besteht ein großer Unterschied zwischen der Videoüberwachung von öffentlichen Räumen wie Parks und von Privatgeländen bzw. Räumen.

Ulli am :

Wie meine Vorgänger, sehe ich ähnlich, dass trotz der wirklich ärgerlichen Situation - ohne dabei sarkastisch zu klingen-, immer noch dem Rechtsstaat, und nicht einem betroffenen Individuum, eine Verurteilung obliegt.

Die Veröffentlichung von Bildmaterial, zeigt sie noch so kleine oder schwere Vergehen, sollte zum Schutz der Persönlichkeitsrechte aller Beteiligten nicht publik gemacht werden.

Ich finde, das Kommentar # 56 zeigt es am deutlichsten:

Zitat: "...ich hab es mal gesichert, damit es nicht im Netz verschwindet!"

Die Vorstellung, dass jemand eine fremde Person jetzt unbeschränkten Zugang zur Verbreitung dieses Materials hat, zeigt doch nur, worum es hier im Kern geht.

Mich würde mal interessieren, wie die Befürworter des Publikmachens in diesem Thread reagieren würden, wenn ihre Bilder vom Kraftfahrtbundesamt veröffentlicht würden.
Nicht nur um zu dokumentieren, dass evtl. zu schnell gefahren sind, sondern auch, damit ihre Lebenspartner, Arbeitgeber, Freunde sehen, dass sie fremdgehen oder blau machen.

Und dann, wie hier passiert, mit einem Kommentar versehen und publik gemacht wird...

"Mutmaßlicher Verkehrsrowdy rast zu schnell an Schule vorbei! Unbekannte Beifahrerin nachweislich nicht seine Frau. Spielten Drogen eine Rolle? Kennen Sie diesen Fahrer?"

So oder so ähnlich könnte dieser Sachverhalt für viele hier interessante Konsequenzen haben, wenn ein "netter Nachbar" so ein Bild finden und kommentiert in sein Fenster hängen würde.

Dossss am :

Wow ... ich bin echt enttäuscht von Björn! Ich lese den Blog schon sehr lange und habe gedacht er sei doch etwas seriöser!
Bei uns wird natürlich auch geklaut aber ich würde _NIEMALS_ die Überwachungsvideos online stellen! Das geht absolut zu weit. Ich frag mich was den höheren Schaden aufweist. Der Diebstahl oder die ausbleibenden Kunden die aufgrund des Videos dieses Geschäft nicht mehr betreten werden. Schade ich habe diesen Blog echt gemocht aber jetzt hängt ein gewisser Moder über Björn

hhh am :

"Der Abdruck von Fahndungsfotos und Steckbriefen auf Plakaten und in Zeitungen ist ohne die Zustimmung der Abgebildeten und auch der Fotografen oder Zeichner erlaubt"

Schulze, Gernot:
Meine Rechte als Urheber
Urheber- und Verlagsrecht
Beck-Rechtsberater in dtv

siehe: http://www.schmunzelkunst.de/saq.htm#phantombild

Corinna am :

Ladendiebstahl ist eine Schweinerei, keine Frage, strafbar ist es obendrein. Aber für die Ermittlung und Aufklärung sind Staatsanwaltschaft und Polizei zuständig, nicht der Geschädigte. Und das ist auch gut so.
Rechtlich jedenfalls ist die Veröffentlichung dieses Videos keinesfalls gedeckt, und der häufig geäusserte Vorschlag, sich einfach darüber hinwegzusetzen (Ist ja ein Ladendieb, wird also schon nicht klagen), lässt mich schaudern.
Ausserdem stimmt die Verhältnismässigkeit nicht: Ein Diebstahl von "nur" 60 Euro rechtfertigt wohl kaum, dass derjenige via Internet weltweit vor jedermann -Freunde, Familie, jetzigeund spätere Arbeitgeber - auf unbegrenzte Zeit als Dieb vorgeführt wird.

Einzelhändler Stefan am :

"Ein Diebstahl von "nur" 60 Euro rechtfertigt wohl kaum, dass derjenige via Internet weltweit vor jedermann -Freunde, Familie, jetzigeund spätere Arbeitgeber - auf unbegrenzte Zeit als Dieb vorgeführt wird."

Stimmt. Wo kämen wir da hin, wenn ein professionell vorgehender Dieb durch sein Handeln später Nachteile hätte...

Nochmal: Es geht hier nicht um den Diebstahl von Grundnahrungsmitteln für/durch hungernde Kinder, sondern um Diebstahl zum Weiterverkauf von jemandem, der in einer Gesellschaft lebt, die ihn ohne Gegenleistung mit allem Notwendigen versorgt...

Das ist mittlerweile in manchen Bevölkerungskreisen ein anerkannter Broterwerb mit einem besseren Image, als z.B. Mitarbeiter der Stadtreinigung zu sein.

Muhkuh am :

Und Du meinst, solche Leute klauen aus Jux und Dollerei? Wer für 60 Euro klaut, der ist knapp bei Kasse (selbst wenn er die 60 Euro dabei hat). Oder es handelt sich dabei um ein psychisches Problem (Klaustrohobie).

Es geht auch nicht darum, daß Björn den Täter sucht. Es geht darum, WIE er ihn sucht.

timson am :

"Klaustrophobie" - :-D

Einzelhändler Stefan am :

"Und Du meinst, solche Leute klauen aus Jux und Dollerei? Wer für 60 Euro klaut, der ist knapp bei Kasse"

Und das macht es nochmal warum besser?

Niemand muss in Deutschland für seinen Lebensunterhalt stehlen. "Knapp bei Kasse" ist für nichts eine Entschuldigung.

Davon abgesehen, wäre das eventuell eine halbherzige Entschuldigung für ein Pfund Brot, aber nicht für Kaffee im Wert von 60 Euro...

Muhkuh am :

Ich habe _nicht_ gesagt, daß Gründe für Diebstahl einen Diebstahl besser machen, aber die Einstellung "Die Gründe dafür sind mir egal" ist mir ein bißchen zu einseitig.

Und ich spreche es gerne noch einmal an, weil mir Deine Sichtweise doch sehr einseitig ist:

Mit Warensicherungsetiketten wäre das nicht passiert. Als Einzelhändler wäre es völlig naiv zu glauben, daß man nicht bestohlen wird. Also muß man Vorkehrungen treffen, damit das möglichst nicht passiert.

(Nur zur Sicherheit: Ich sage auch nicht, daß Björn daran schuld ist, wenn jemand bei ihm stiehlt!)

Einzelhändler Stefan am :

"Als Einzelhändler wäre es völlig naiv zu glauben, daß man nicht bestohlen wird. Also muß man Vorkehrungen treffen, damit das möglichst nicht passiert."

Na mach mal schnell einen Selbstverteidigungskurs und besorg' Dir eine Waffe. Als Mensch wäre es nämlich völlig naiv, zu glauben, dass man nicht überfallen wird...

Einzelhändler Stefan am :

Könnten alle "Betroffomanen" mal einen Moment darüber nachdenken, dass hier keineswegs Selbstjustiz betrieben wird, sondern nur alle verhältnismäßigen Mittel zur Ermittlung eines (offensichtlichen) Straftäters in Anspruch genommen werden?

Niemand will nach der Ermittlung des Täters ein Überfallkommando transsibirischer Herkunft aufstellen und den "armen Kerl" bestrafen, sondern lediglich die ermittelten Personalien ohne Veröffentlichung den dafür vorgesehenen Behörden übergeben.

Eine Weiterleitung des Videos an die Polizei ist (zur Ermittlung des Täters) allenfalls eine flankierende Maßnahme, die erfahrungsgemäß gar nix bringt, wenn der nicht zufällig gerade diese Woche schon anderswo erwischt geworden ist...

Wer noch nicht von Jemandem beklaut worden ist, dem er vorher einen gewissen Vertrauensvorschuss geleistet hat, indem er ihn unbewacht mit seinem Eigentum und einem unkontrollierten Transportbehältnis allein gelassen hat, der möge mal für einen Moment den Dieter Nuhr geben und darüber nachdenken.

Wenn gleich noch jemand mit "Anstiftung zum Diebstahl" kommt, weil Björn ja so viele tolle Dinge in seinem Laden hat, die sich nicht Jeder leisten kann, kotze ich endgültig...

MH am :

"Könnten alle "Betroffomanen" mal einen Moment darüber nachdenken, dass hier keineswegs Selbstjustiz betrieben wird, sondern nur alle verhältnismäßigen Mittel zur Ermittlung eines (offensichtlichen) Straftäters in Anspruch genommen werden?"

Obwohl ich nicht betroffen bin, sondern nur enttäuscht, denke ich mal kurz darüber nach, moment...

Genug nachgedacht, was für ein hirnverbrannter Blödsinn! Was verhältnismäßig ist, das kann jawohl nur von von neutraler Stelle festgestellt werden. Die Polizei wird im Einzelfall die Rechte beider seiten abwägen und dann ggf. ein Fahndungsfoto veröffentlichen. Dass das nicht irgendein Bürger aus einer emotionalen Reaktion heraus macht, ist einer der Grundsätze unseres Rechtsstaates und einer der Punkte, in denen wir uns (noch) von einer Bananenrepublik unterscheiden.

Einzelhändler Stefan am :

Hier gehört's hin:

"Die Polizei wird im Einzelfall die Rechte beider seiten abwägen"

Deine Erfahrungen mit unserem Rechtssystem sind eher theoretischer Natur, oder?

MH am :

Was willst Du damit sagen? Ich lebe hier in diesem Land und bin froh, dass für Strafverfolgung nicht irgendwelche selbsternannten Hobbysheriffs zuständig sind. Und wenn jemand meint, er müsse das Spiel doch spielen, dann gibt es da glücklicherweise Gesetze gegen.

Einzelhändler Stefan am :

"Ich lebe hier in diesem Land und bin froh, dass für Strafverfolgung nicht irgendwelche selbsternannten Hobbysheriffs zuständig sind."

Du lebst in einer Gesellschaft, in dem "Bagatelldelikte", wie z.B. die gewaltfreie Wegnahme von Waren im Wert von 60 Euro, praktisch nur noch verfolgt (nicht automatisch auch bestraft) werden können, wenn Du mit dem Täter an der Hand aufkreuzt oder zumindest dessen Personalien vorlegen kannst ...

Was bleibt also dem, der sein Eigentum nicht einfach wahllos hergeben möchte?

Deine Antwort ist: "Jammern".
Meine Antwort ist "in Grenzen und mit Bedacht wehren"...

Muhkuh am :

Was macht man als Einzelhändler, wenn man beklaut wird? (Und das wird eigentlich fast jeder.)

Richtig:

1. Man installiert Diebstahlsicherungen. Hatte Björn die bei seinem Kaffee? Wohl kaum. Sonst hätte da nämlich irgendwas Alarm geschlagen. Soll heißen: Der Herr Einzelhändler knausert und will das dann mit einer solchen Maßnahme wieder wettmachen.

2. Man legt den Verlust auf die Preise um. Sicher, das dürfen alle anderen Kunden mitbezahlen. Fair ist das nicht, aber so ist das nun einmal, wenn jemand klaut. Das macht er immer auf Kosten anderer. Auch Björn wird den Verlust wohl auf die Preis umlegen. Wozu ist dann noch so eine rigide Maßnahme notwendig?

Bernd am :

Der wollte doch nur ins Blog. :-)

Sorry musste raus!


Aufhängen die Sau und danach abschieben!

TAFF am :

OK. Jetzt hab ich doch mal nachgeschaut und folgendes zur Öffentlichkeitsfahndung gefunden:

§ 131b StPO
Veröffentlichung von Abbildungen eines Beschuldigten oder eines Zeugen

http://www.juraforum.de/gesetze/StPO/131b/131b_StPO_ver%F6ffentlichung_von_abbildungen_eines_beschuldigten_oder_eines_zeugen.html


§ 131c StPO
Anordnung von Fahndungen
http://www.juraforum.de/gesetze/StPO/131c/131c_StPO_anordnung_von_fahndungen.html

Daraus ergibt sich für mich folgendes:

Das Veröffentlichen von Fotos und Videos ist zwar grundsätzlich zu Fahndungszwecken möglich, darf aber nur von einem Richter bzw. einem Staatsanwalt, bei Gefahr in Verzug auch durch die Polizei angeordnet werden.

D.h. der legale Weg wäre demnach wohl:

- Anzeige bei der Polizei und Vorlage des Videos
- Wenn der Staatsanwalt das OK gibt: Veröffentlichung des Videos.

Zumindest ergibt sich das aus meiner laienhaften Interpretation der Gesetzestexte.

alpha am :

Ach.. so ein bißchen die Gesetze übertreten, zumal als Opfer is doch nich so schlimm. Wir gehen doch auch alle bei Rot über die Straße und der Dieb hat ja auch den Kaffee geklaut ;-)

Einzelhändler Stefan am :

"Die Polizei wird im Einzelfall die Rechte beider seiten abwägen"

Deine Erfahrungen mit unserem Rechtssystem sind eher theoretischer Natur, oder?

naLogo am :

Komm schreib es nochmal!
Dreimal ist Bremer Recht !!!
Und Recht muss Rechts bleiben !

Andrea am :

http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/
Björn, hier könntest du mal ein wenig stöbern. Allerdings ist das ganze so schwammig formuliert (für mich als Laie jedenfalls), dass du dich wahrscheinlich mal bei einer Rechtsberatung informieren müsstest. Der Zweck wird sehr betont... ich könnte mir vorstellen, dass der Zweck, die Identität des jungen Mannes festzustellen, genügt - das Video danach aber wieder gelöscht werden muss.
Netterweise hat aber der Kollege weiter oben (http://www.journalist-und-optimist.de/) schon wunderschön das Video auf seiner Seite gepostet und damit dazu beigetragen, dass es noch weiter verbreitet wird. Wie das im Verhältnis zu seiner Meinung steht, das das ganze nicht korrekt sei, sei dahin gestellt.
Meine perönliche Meinung geht jedoch in eine andere Richtung. Wer ein Kaufhaus betritt, weiss, dass er gefilmt wird. Wer dann jedoch so blöd ist, zu klauen, ist selbst schuld, wenn er im Internet erscheint. Das ist meiner Meinung nach keine Selbstjustiz - das wäre es wohl eher, wenn er ihn finden und dann verkloppen würde. Der Zweck der Sache ist ja, ihn zu finden, nicht, ihn anzuprangern.
Mal abgesehen davon... niemand weiss, wie der junge Mann heisst, also wird auch kein zukünftiger Arbeitgeber danach googeln können. Sollten die Nachbarn das sehen und eine schlechte Meinung über ihn haben, würde ein Umzug in eine andere Stadt das Problem sehr schnell lösen. Denn mal ehrlich: Typen mit Rucksack und Mütze gibts doch überall und ich würde ihn nicht wieder erkennen, wenn er mir auf der Strasse entgegen käme.
Aber das ist ja nur meine Meinung... ich fürchte, die Datenschützer werden hier gleich auf den Plan kommen. Dazu kann ich nur eines sagen: ich bin nicht dafür, dass jedes Gässchen überwacht wird und ich mich nicht mehr frei bewegen kann. Aber die Videoüberwachung zwecks Warensicherung ist schon uralt und damit kann ich leben. Ich werde auf Folgekommentare der Datenschützer/angeblicher "Gut-menschen" nicht antworten, geschweige denn, mich persönlich angreifen lassen, wie das zum Teil gemacht wurde, denn das Thema ist für mich abgehakt, nachdem ich mich informiert und mir meine Meinung gebildet habe.

Gruss

Andrea

Andrea am :

Der Kommentar unter mir ist übrigens nicht von mir, hab wohl eine Namensvetterin bekommen...

Mukuh am :

Das ist wirklich zu kurz gedacht. Daß niemand jemanden mit Rucksack erkennt, mag sein. Irgendwann wird die Identität vielleicht aber feststehen, und dann kommt jemand und schreibt noch den Namen dazu. Und das kriegst Du nie wieder aus dem Netz heraus. Nie wieder. Sorry, aber die Verhältnismäßigkeit ist hier einfach nicht mehr gegeben. Hier wird nur noch nach "Auge um Auge, Zahn um Zahn" gehandelt.

Journalist und Optimist am :

Kleine Anmerkung zu Andrea: Ich habe nicht das Video bei mir eingestellt, sondern einzig einen Screenshot des Videos, auf dem die Person nur schemenhaft zu erkennen ist. Dass ich natürlich trotzdem durch den Link auf diesen Blogbeitrag indirekt zur Verbreitung des betreffenden Videos beitrage ist allerdings eine Tatsache.

Andrea am :

Eigentlich war es klar, worauf die Diskussion wieder rausläuft.

Auch wenn ich kein Fan solcher Aktionen bin, kann ich es, arbeitend im Einzelhandel nachvollziehen und kann Björn verstehen.
Es ist ein immenser Schaden, der einem Geschäft durch die Diebe entstehen. Vom kleinen Schokoriegel bis hin zu Alkoholika oder Kaffee oder was sonst so teuer ist.

Was soll man tun? Preise erhöhen um den Verlust auszugleichen? Oder Insolvenz beantragen?

Und wenn ich hier lese, daß Personal gespart wird, weil der Kunde allein durch die Gänge schleichen kann... sorry, in welchem Supermarkt seit ihr unterwegs, wo rund um die Uhr in jedem Gang ein Verkäufer auf euch lauert?

Tom am :

Nein, es wird kein Personal "gespart" - der Kunde will es nicht bezahlen. Um so weniger Personal ein Laden hat (und um so billiger er damit ist), um so mehr Kunden gehen hin. Läden mit viel Personal sind ein Nischenmarkt.

Und es ist ja nicht schlimm, wenn der Kunde wenig Personal im Supermarkt weill, und es kostet auch keine Arbeitsplätze. Das Geld, das der Kunde im Supermarkt nicht ausgibt, gibt er anderswo aus und schafft dort Arbeitsplätze.

zozze am :

um so mehr Kunden gehen hin. Läden mit viel Personal sind ein Nischenmarkt.

@ Tom: wo lebst du denn? Das ist wohl nur deine eigene Meinung und gibt keinesfalls die Realität wieder.

@Björn: Es ist hier ausreichend erklärt worden, dass dein Verhalten falsch und asozial ist, auch wenn du ein armes Opfer bist (ich vermisse den Hinweis auf den Migrationshintergrund). Bitte lösche das Video.

Einzelhändler Stefan am :

"Es ist hier ausreichend erklärt worden, dass dein Verhalten falsch und asozial ist,"

"Falsches" oder gar "asoziales" Verhalten konnte ich hier bisher nicht erkennen. "Nicht völlig gesetzeskonform" wäre das Maximum, dem ich zustimmen könnte und selbst das wurde bisher nicht "erklärt" sondern nur "behauptet"...

Björn hat auch auch gar nicht vor (so habe ich es verstanden) bei einer eventuellen (mutmaßlichen) Identifizierung ebenso öffentlich tätig zu werden, sondern würden diesen Schritt den zuständigen Behörden überlassen...

Tom am :

In Deutschland, da wo Discounter einen höheren Marktanteil haben als irgendwo anders. Und was meinst du, wie die Discounter ihre niedrigen Preise hinbekommen? Indem sie möglichst wenig Personal einsetzen (neben anderem natürlich). Tante-Emma Läden und Feinkostgeschäfte mit hohem Personalaufwand (relativ zur Kundenzahl) sind dagegen Nischenmärkte. Was ist daran strittig?

Genervter am :

Hallo!

Es heißt nicht "Umso ... umso ...".

Richtig wäre "Je ... umso ...".

Auch richtig wäre "Je ... desto ...".

Aber "Umso ... umso ..." gibt es nicht und ist falsch.

Ghettomaster am :

Ich hätte es so gemacht wie Björn, nur hätte ich von Anfang an auf hochauflösende Kameras gesetzt. Selbst wenn ich mich damit strafbar mache, ist die von mit begangene Straftat ein Antragsdelikt, und solange sich der Dieb nicht bei der Polizei meldet.... :-)

"Selbstjustiz" wird ja gerne in den Mund genommen bei sowas, für mich ist das eher Selbsthilfe gegenüber einem Staat der nicht mehr in der Lage ist einem bei sowas wirksam zu helfen, weil Bundestrojaner, Telekommunikationsüberwachung und der Kampf gegen den Terrorismus ja soviel wichtiger sind als dafür zu sorgen das die Polizei genug Personal hat um auch solche Delikte zu verfolgen.

Ich würde im übrigen wirklich überlegen ein Schild aufzuhängen das daruf hinweist das Videos von Ladendieben veröffentlicht werden. Ich denke das schreckt mehr ab als ein Hausverbot... ok, man könnte noch dazu schreiben das Diebe grundsätzlich im TK Raum auf die Polizei zu warten haben und die Polizei sich bei sowas gerne mal Zeit lässt. ^^

Chris am :

Ja, es war wohl klar welche Diskussion das nach sich zieht. Und das im Internet auch genug Leute rumlaufen, die bei Ladendiebstahl "Sibirien, Handabhacken!" schreien war auch zu erwarten.
Ich halte das Zeigen des Videos hier im Internet für gerade noch gerechtfertigt.
Allerdings: Was soll das bringen? Die Bilder sind so unscharf, dass es wohl jeder zehnte Typ auf der Straße sein könnte. Also was machen? Diese Leute jetzt direkt auf der Straße festsetzen und die Polizei rufen?
Es gibt Beispiele auf GB und den USA, wo mutmaßliche Kinderschänder (sie sahen Leuten ähnlich, die welche waren) fast gelyncht wurden. Ist bei 60 Euro Kaffee nicht zu erwarten, aber ich denke es ist klar, in welche Richtung das geht: Lynchjustiz.
Aber sicher eine grenzwertige Sache, die man ausdiskutieren kann. Entspricht wohl jedem intuitiven Rechtsbewusstsein, dass man auch mit Konsequenzen zu rechnen hat, wenn man so was macht.

Aber polemisiert ihr mal weiter...

Stefan am :

LOL....selber von "Lynchjustiz" schreiben, sich dann aber über das polemisieren anderer aufregen.

Hahahaha.

Chris am :

Wenn durch Verwechslung mutmaßliche Kinderschänder in den USA fast totgeprügelt werden ist das Lynchjustiz, das war natürlich nicht auf den Kaffeedieb bezogen (siehe "in welche Richtung das geht" also eben nur eine Richtung). Aber ich denke "Selbstjustiz" wäre in diesem Fall schon angebracht.

Und Thomas kann in der Zeit ja nochmal das Wort "Anwalt" nachschlagen. Dass die aber nicht Recht sprechen, hat er schonmal gut erkannt. ;-)

Stefan am :

Du schriebst über *diesen* Kaffeefall: "aber ich denke es ist klar, in welche Richtung das geht: Lynchjustiz." Wohl eindeutig.

Thomas am :

Immer diese Paragraphenreiterei. Interessiert doch keinen, ob die Veröffentlichung des Videos nun rechtmässig ist oder nicht, hauptsache sie ist zweckmässig und einer erwischt den Kerl.

Ich verstehe auch nicht das Geschreie nach einem Anwalt, der Licht ins Dunkel bringen soll. Seit wann hat ein Anwalt etwas mit Rechtsprechung zu tun ??? Anwälte sind meiner Meinung nach dafür da, für ihre Klienten Lücken in der Gesetzeslage zu finden, diese auszunutzen und den Klienten rauszuhauen. Von Rechtsprechung keine Spur.

Mediator am :

Vorschlag zur Güte:

Vielleicht könnten die Empörten hier im Forum einen Solidaritätsfonds für diesen Kaffeemitnehmer einrichten. Wenn jeder davon ein paar Euro einzahlt, kriegt Björn seinen Schaden ersetzt und das Thema kann vom Tisch genommen werden.

Klingt doch gut, oder?

Pillory am :

OK, lasst uns eine Website machen.
thiefcatcher.de
Jeder Einzelhändler kann kostenlos seine Überwachungsvideos einstellen. Entdeckt und identifiziert ein Benutzer der Site einen Dieb bekommt er aus den Werbeeinnahmen eine Auszahlung. Registrierte Benutzer können sich per Mail oder SMS informieren lassen wenn ein Dieb aus der Nachbarschaft erkannt worden ist. Alternativ können die Identifizierten auf einer Google-Map visualisiert werden.

zozze am :

@Mediator: sag doch einfach, dass du es nicht kapieren willst ...

Was ist das hier überhaupt für ein Blog in dem jeder, der nicht dieses absurde Rechtsverständnis einiger Haudrauf-Proleten im Hilf-dir-selbst-sonst-hilft-dir-keiner-Wahn hat, als Gutmensch beleidigt wird...

Christian am :

@zozze

Ein aufrichtiger Dank an dich: Du hast mir gerade die Mittagspause gerettet. Es tut gut, dass es noch ein paar Menschen gibt, deren Weltbild über "Auf sie mit Gebrüll" hinausgeht. Und dafür, dass ich endlich mal etwas vollständig Ironiefreies schreiben konnte.

Was das hier für ein Blog ist? Da musst du mal den Blogger fragen. Der kann dir bestimmt sagen, warum hier eine bestimmte Denkweise so auffällig in der Mehrheit ist...

Andrea am :

*g* vielleicht sollte Björn diese Diskussion bald sperren, damit nicht seine Website explodiert. Wie viele Kommentare kann so eine Website aufnehmen, bevor der Server abstürzt?
Jedenfalls ändert sich mit dieser Diskussion nichts. Björn wird seine eigene Meinung haben und er hat sich nach dieser Schlammschlacht sicher schon darüber informiert, wie er rechtlich da steht. Ein bisschen wundern tu ich mich allerdings schon, dass hier viele wie die Krähen übereinander herfallen. Immerhin überzeugt man den andern ja nicht davon, dass man ihm ständig den Hammer auf den Kopf schlägt (okay, wenn er k.o. ist, widerspricht er wenigstens nicht mehr, Ziel erreicht ;-)).
Aber schön, dass in jedem von uns immer noch ein Stück Neandertaler steckt...

ich hole mal meine Keule (äh, oder sollte ich als Frau lieber Beeren pflücken?)

Lexi am :

Nachdem ich jetzt alle Eintragungen gelesen habe, will ich auch was dazu beitragen....
Mit welchem Recht sollte man den Täter schützen? Keiner hat ihn gezwungen, den Kaffee zu klauen.
Bei mir im Laden wird leider auch regelmäßig was geklaut, aber leider macht unsere Überwachungskamara noch schlechtere Bilder, so können wir sie nicht ins Netz stellen. Würden wir sonst auch machen:
Jeder der eine Straftat begeht muß halt mit Konsequenzen rechnen, auch wenn es ein öffentlich Machen seiner Person ist. Selber Schuld, dann klau halt nix.wenn ich überlege, daß bei mir im Shop vor kurzen Spirituosen im Wert von über 400,- Euro geklaut wurden.... Dafur arbeite ich fast 1,5 Wochen!!!!
Wo steht da die Gerechtigkeit???

Abu Abdeen am :

Guten Tag,

ein weiteres Problem sehe ich darin, dass Du Björn, die Tat nicht nachweisen kannst. Du kannst sie leider nur interpretieren! Es liegt zwar Nahe, dass der Mann den Kaffee geklaut hat, aber Du hast keine Zeugen oder anscheinend keine zusammenhängende Sequenz, in der Du beweisen kannst, das diese Person es war! Also, sei lieber vorsichtig damit! Nimm es schnell wieder aus dem Netz!

Zur Selbstjustiz-Diskussion: Wer sagte nochmal in etwas sowas wie: "Die Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - außer all den anderen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."? Natürlich hapert es mit unserem System, das ist leider so in einer großen, komplexen und entwickelten Gesellschaft.

Soweit so gut!

Einen schönen Tag noch!
AbuAbdeen

Einzelhändler Stefan am :

"Aber Du hast keine Zeugen oder anscheinend keine zusammenhängende Sequenz, in der Du beweisen kannst, das diese Person es war!"

1) Der Kaffee wurde eingesteckt.
2) Eine entsprechende Menge Kaffee fehlt im Regal.
3) Eine entsprechende Menge wurde an dem Tag nicht verkauft.

Ich halte die Beweiskette für geschlossen und belastbar, wenn man mal zugrundelegt, dass Björn Scannerkassen und eine geschlossene Warenwirtschaft betreibt.

Überlegungen wie "Eventuell wurde dem zahlungswilligen Mann auf den Bildern der Kaffee ja auf dem Weg zur Kasse von einem Dritten geklaut" oder "Der hat den Kaffee vorher mitgebracht und nur wieder eingepackt" bzw. "Der hat den Kaffee woanders abgelegt, wo er immer noch liegt bzw. von einem Dritten mitgenommen wurde ohne zu zahlen" dürften wohl in das Reich der Phantastik gehören...

Muhkuh am :

Daß Björn das beweisen kann, ist das eine. Das andere ist das:

Woher soll ein Blogleser das wissen? Da kann ja sonstwer einen Stream von seinem Laden ins Internet blasen, und dann macht jemand eine Schnittsequenz draus, die seinen Nachbarn zeigt, wie er gerade Schnaps in seine Jutetasche steckt. Der braucht noch nicht einmal etwas gemacht und schön brav an der Kasse bezahlt haben, aber der subjektive Betrachter hält es für plausibel, daß das ein Dieb ist.

Solche Filme gehören nicht ins Internet, fertig. Und daß das noch drin ist, zeigt eigentlich nur, daß die vielen Kommentare Björn immer noch nicht von der Zweifelhaftigkeit seines Unternehmens überzeugt haben.

Abu Abdeen am :

Hallo EH Stefan,
ich widerspreche Dir nicht. Ich würde es sicherlich ähnlich interpretieren. Es fehlen jedoch Zeugen und handfeste Beweise. Hierbei handelt es sich höchstens um Indizien, die Ihre Aussagefähigkeit daran verlieren ein bearbeitetes Video zu sein.

Ich bleibe dabei: Raus mit dem Video aus dem Netz!

Grüße und einen schönen Tag noch!
AbuAbdeen

Muhkuh am :

Ich glaube, man muß das einmal GANZ KLAR sagen:

Wenn jemand eine Straftat begeht, verliert er nicht plötzlich alle Rechte, die unser Staat jedem gewährt.

Das wäre ja auch noch schöner.

Tom am :

Er verliert nicht alle Rechte. Aber wenn es zwischen dem Recht des Opfers (nämlich vor Verbrechen geschützt un dggf entschädigt zu werden) und dem des Kriminellen abzuwägen gilt, dann verliert eindeutig der Kriminelle.

Muhkuh am :

Vielleicht unter uns. Rechtlich gesehen wird jemand, der einen anderen als "dummes Arschlosch" beschimpft, weil dieser bei Rot über die Ampel gegangen ist, ebenso dafür belangt.

Und das ist auch gut so.

Christian am :

"Wer ein Verbrechen begeht, muss damit rechnen dass..." -
Das ist eine mehr oder weniger ungeschönte Rechtfertigung für Lynchjustiz jeder Art. So etwas darf hier stehenbleiben - kritische Beiträge zum Thema Persönlichkeitsrechte werden gelöscht.

Herr Harste sieht mich weder in seinem Blog noch in seinem Laden je wieder. Obwohl, manchmal hab ich dieses Magenproblem, da wird mir richtig schlecht...

anonym am :

Diese vielen Kommentare habe ich nur zu etwa 50 % gelesen. Das ist so ziemlich das Niveauloseste, das man sich nur vorstellen kann. Auch sonst bestanden ja hier auf dieser Seite die Kommentare oft aus juvenilen Kalauern, aber diesmal war es noch schlimmer. Immerhin haben sich einige gefunden, die dem gesammelten Unsin widersprochen haben, ob es nun etwas genutzt hat oder nicht.

anonym am :

ich empfehle jedem hier nur, ich habe es eben auch gemacht:

https://service.polizei.nrw.de/egovernment/service/internet.php

MEZ am :

Was soll den das? Der Ladendiebstahl fand doch nicht im Internet statt.

AbuAbdeen am :

Hier soll doch jetzt Björn der Polizei in NRW genannt werden, weil er dieses umstrittene Video ins Netz gestellt hat.... Ob das jetzt das Richtige ist?! Ich weiß nicht!? Ich finde diese Diskussion gerade so spannend, denn es geht um ein Problem unser Zeit! Datenschutz, persönliche Freiheiten und und und...

Aber egal, ich fange an zu Schwafeln...

Einen schönen Tag noch!
AbuAbdeen

anonym am :

Der Ladendiebstahl ist eine Straftat.

Die wesentlich schwerwiegendere Straftaten sind jedoch Verletzung des Persönlichkeitsrechts sowie Beleidigung nach STBG §185 (übrigens Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahre). Diese sind ja im Internet begangen worden. Falls es irgendjemand vergessen sollte: das Internet ist kein rechtsfreier Raum

Einzelhändler Stefan am :

"Der Ladendiebstahl ist eine Straftat. Die wesentlich schwerwiegendere Straftaten sind jedoch Verletzung des Persönlichkeitsrechts sowie Beleidigung"

Ja, wir nähern uns dem Kern des Problems. Es kann ja auch nicht sein, dass ich jemanden einen Dieb nenne, dessen Tat ich in meinen Räumen offen sichtbar auf Video festgehalten habe...

Wenn jetzt nur ein wenig belastbarer Zeuge vorhanden wäre oder gar nur die fehlende Ware, könnte ich ja viele Bedenken problemlos teilen, aber *HALLO*, der Kerl hat sich dabei filmen lassen...

Ihr schaut echt zuviele schlechte Krimiserien, wenn ihr hier eine Fälschung des Films vermutet. Sowas erkennt man in aller Regel auf den ersten Blick und nicht erst, wenn das CSI den Film 35 Minuten (Filmzeit) im Computer hatte...

Guckmal am :

Wenn der Diebstahl nachweisbar ist, darfst Du ihn gerne Dieb nennen (Tatsachenbehauptung).

Darum geht es aber nicht, und das weißt Du und das weiß Björn. Und trotzdem ist es Euch - offenbar wegen des Profits - egal.

anonym am :

@ AbuAbdeen

wir können gerne diskutieren.. ;-)

allerdings, wenn jemand in Kenntnis von einer Straftat kommt, ist man verpflichtet, diese den entsprechenden Stellen zu Kenntnis zu bringen. Da ich wahrscheinlich nicht der einzigste bin, der um diese Uhrzeit zu faul bin um zur nächsten Polizeidienststelle zu traben habe ich den entsprechenden Link hier veröffentlicht. ;-) Der Rest läuft dann automatisch.

Da hier ja wirklich viele angebliche Saubermänner unterwegs sind die nichts zu verbergen haben, müsste das entsprechende Mailfach ja langsam überlaufen.
Oder wirst du etwa behaupten wollen, dass diese angeblichen Saubermänner (welche einen Dieb an den Pranger stellen wollen) vor solchen Delikten die Augen verschließen??

Jan am :

@ #61

Genau deswegen gibt es auch sowas wie Polizei und gerichte.

Desteny am :

Ich finde es gut solche Videos ins Netz zu stellen.Leider habe ich diesen Mut nicht,Liebend gerne würde ich jeden veröffentlichen der bei mir klaut.Mit welchen Recht packt sich so ein
Arsch den ganzen Rucksack voll.Als ob es nicht scho schwer genug ist mit Lebensmittelln Geld zu verdienen.wenn du Ihn kriegst,hau Ihm ein paar in die .....!!

Jan am :

"Zum Thema Überwachungsstaat: Wenn ich mich korrekt verhalte, kann es mir auch egal sein, ob ich dabei irgendwo auf Video festgehalten werden."

Das zeugt davon das du ein sehr unkluger Mensch bist.
Du hättest ja dann sicher auch nichst dagegen,wenn dich jemand am FKK strand filmt,und das video dann ins internet stellt.
alles kein Problem.


"D.h. wenn hier ein Fahndungsaufruf veröffentlicht wird "Wer kennt diesen Kaffeedieb" ist das legal und OK solange das Video wieder verschwindet sobald der Täter ermittelt ist."
Wenn das die Polzei,oder das bka macht,ist das sicher legal.
Aber nicht wenn privatbürger Aufnahmen machen,und diese dann einfach so ins netz stellen.


"Im übrigen ist das eine Abwägungssache: Persönlichkeitsrecht des Straftäters gegenüber den Eigentumsrechten vom Shopblogger sowie dem öffentlichen Interesse an der Aufklärung einer Straftat."
Eine abwägungssache der Polizei.


"Jeden Tag werden auf den Webseiten der Polizei oder z.B. in Tageszeitungen Fotos von mutmaßlichen Straftätern veröffentlicht. Z.B. wenn jemand am Geldautomaten mit einer geklauten Karte Geld abhebt."

Das macht dann die POliei,bka u.s.w.
Mir wäre nicht ebkannt,das Björn Harste ein Polizist ist,und polizeiliche befugnisse hat.
Würdest du björn harste dein auto durchsuchen lassen? Wohl kaum.


"Könnten alle "Betroffomanen" mal einen Moment darüber nachdenken, dass hier keineswegs Selbstjustiz betrieben wird, sondern nur alle verhältnismäßigen Mittel zur Ermittlung eines (offensichtlichen) Straftäters in Anspruch genommen werden?"

Das ist nicht verhältnismässig.

Kalli am :

Das bisschen Ladendiebstahl, war eine sehr souveräne arbeit von dem Jungenmann. Ziel anpeilen nehmen und wieder gehen.
Ich bin 32 Leitenderangestellter und habe mehrere Mitarbeiter unter mir, aber so ein bisschen Spaß muss ab und zumal sein.
Ich weiß das kann keiner verstehen aber das ist wie bei den Holigans, es geht nur um den Kick.

gerrit am :

Hier geht ja einiges durcheinander.

Klaustrophobie ist die Angst in engen Räumen, z.B. Fahrstühle.

Die Sucht zum Diebstahl heisst Kleptomanie.

Und an diejenigen, die meinen, Harste handelt unverhältnismässig: Wieviel muss man sich denn gefallen lassen? Wenn der Meisterdieb nicht Kaffee gestohlen hätte, sondern zusätzlich das halbe Zotterregal leergemacht, was sagt Ihr dann?

PS: Das ist keine Aufforderung an niemanden, auch nicht an geistig benachteiligte, sich in der beschriebenen Art und Weise zu betätigen.

Hans am :

"Und an diejenigen, die meinen, Harste handelt unverhältnismässig: Wieviel muss man sich denn gefallen lassen? Wenn der Meisterdieb nicht Kaffee gestohlen hätte, sondern zusätzlich das halbe Zotterregal leergemacht, was sagt Ihr dann?"

Genau dasselbe! Das ist doch genau der Punkt!!! Wir rütteln hier an einem der Grundsätze eines Rechtsstaats. wenn wir anfangen die Rechte eines Täters zu beschneiden. Wo ist da das Ende? Denkt mal zurück an den Frankfurter Kriminal... (Polizist oder Oberrat, ich weiss es nicht mehr...), der damals einen Entführer eines Kindes (wenn ich mich recht erinnere) mit Folter gedroht hat, damit der den Ort preisgibt. Gab nen riesen Aufsehen darum und die Diskussion ging genau in die Richtung, was darf man Angesichts der Tat und was nicht...

Na ja, aber so interesant die Frage ist, ich bin jetzt erstmal gespannt auf die Einschätzung des Beaufragten für Datenschutz, ob das Vorgehen überhaupt rechtlich bedenklich ist...

zuckerschnute am :

Nun wird's langsam Zeit, dass man Dinge in die Wege leitet, dieses Blog aus dem Netz zu nehmen!!

Clemi am :

Hi Björn...

Wir haben hier daheim auch ne Diskussion über die ganze Geschichte. Und - zwar nicht entscheidend - aber allgemein würde uns interessien wie viele Menschen den täglich so ungefähr den Blog lesen...

Dank Dir schon mal und völlig egal wie wer hier was sieht - weiter so!

Greetz
Clemito

Hans Wurst am :

"Und an diejenigen, die meinen, Harste handelt unverhältnismässig: Wieviel muss man sich denn gefallen lassen? Wenn der Meisterdieb nicht Kaffee gestohlen hätte, sondern zusätzlich das halbe Zotterregal leergemacht, was sagt Ihr dann?!"

Immer noch das selbe.
Ab zur Polizei,und anzeige gegen unbekannt ersatten.
Gilt auch für massenmord,vergewaltigung,kriegsverbrechen,hochverat u.s.w


Wie hier schon angesprochen wurde,theoretisch kann es auch sein das die person die Ware die sei in den rucksack gesteckt hat,und sie später bezahlt hat.

Man weiß es halt als aussenstehender nicht.
Fändest du es gut wenn jemand von dir video aufnahmen macht,und diese dann online stellt.



Unschuldig in Haft - 150.000 Euro Schmerzensgeld
Recht knapp - Die Recht brisant-Rubrik


Er soll vor 13 Jahren einen Banküberfall begangen haben, Donald Stellwag. Und er bewertete als Gutachter die Bilder der Überwachungskameras und war sich zu fast 100 Prozent sicher: Stellwag müsse der Täter sein. War er aber nicht - später wird der wahre Täter verurteilt. Nun verklagt der Unschuldige seinen „Schlechtachter“ auf Schmerzensgeld. Das Oberlandesgericht Frankfurt spricht ihm eine Rekordsumme von 150.000 Euro zu. Späte Genugtuung für erlittenes Unrecht.

(OLG - Oberlandesgericht - Frankfurt / Main, Aktenzeichen: 19 U 8/07)

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/specials/114088/index.html

noch ein Markus am :

gibt es eigentlich eine maximale Anzahl Kommentare pro Eintrag ?

Wingi am :

@ Hans Wurst: KA, aber 100 funktioniert, wie man bald sehen kann.

Hendrik am :

Meine Freundin und ich haben jetzt beschlossen nicht mehr im Spar in der Gastfeldstraße einzukaufen. Es gibt hier so viele zahlreiche Kommentare die gut begründet argumentiert haben, warum es falsch ist Videos von Ladendieben im Internet zu veröffentlichen, zudem als privater Fahndungsaufruf. Es wäre also langsam an der Zeit das Video von der Seite zu nehmen.
Das Beispiel von "Hans Wurst" belegt nochmal, die Gefahren solchen Handels. Solche Aktionen schaffen nunmal ein gewisses Klima. Ich habe keine Lust, dass irgendein blöder Ladendieb, der hier in Zukunft präsentiert wird mir ähnlich sieht und mich darauf ein aufgebrachter Blogleser zu Björn H. oder zur Polizei schleppt.
Die Aktion ist falsch egal ob es rechtlich zulässig ist oder nicht.
Wir haben trotz zum Teil höherer Preise viel im Spar eingekauft, weil dort eine angenehme Einkaufsatmosphäre hersscht. Freundlich gegrüßt wird man im Comet aber auch.

ollyy am :

Glückwunsch, Dein Video ist heute Nr. 2 auf der Youtube Video Seite (meist gesehen beim deutschen youtube.de)

Ich am :

Der arme Dieb, der kommt vor Lachen nicht in den Schlaf wenn er hier seine ganzen Beschützer liest...

Möchte Euch mal sehen wenn vor laufender Kamera Euer Auto aufgebrochen wird und Ihr das Video nicht verwenden dürft...

Es sind immer alle soooo korrekt mit den armen Tätern. Bis es an die eigenen Sachen geht... Oder?

Eisbär am :

Sooo...
Mann, wird hier heiß diskutiert.

Mal ein paar Kleinigkeiten dazu:
1. ich sehe dem Kerl im Video irgendwie ähnlich *find*. Ich bin es aber nicht, ich mag gar kein Kaffee ;-)

2. ich bin zwar hauptberuflich Student, jobbe aber auch in Bremen im Einzelhandel und wir haben auch flächendeckende Kameraüberwachung und ein Detektivteam.

3. ich kenne kein Geschäft, daß keine Kameraüberwachung hat, egal ob Supermarkt, Tankstelle oder Elektronikfachhandel.
Und jedes dieser Geschäfte weist auf die Kameraüberwachung und die Verwendung der Aufnahmen zur Strafverfolgung hin, durch ein Schild hier oder einen Aufkleber an der Tür dort.

4. ich bin zwar kein Jurist, aber wenn ich mich nicht irre, werden in D häufig verschiedene Rechte gegeneinander aufgewogen.

5. besteht durchaus ein Unterschied zwischen Videos, die auf Privatgeländen gedreht werden und Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen, auch juristisch.

6. ist das tangierte Persönlichkeitsrecht des Diebes (mutmaßlich kann man sich wirklich schenken, daß er einer ist, kann man ja nun wirklich deutlich sehen) das Recht am eigenen Bild.

7. Das Recht am eigenen Bild gilt nicht für Personen des öffentlichen Lebens, es gilt auch nicht für Fahndungsfotos von den der Polizei & Co. Es kann also nicht so unbedingt das wichtigste Grundrecht überhaupt sein. Verstöße dagegen werden zivilrechtlich geahndet afaik.

8. gehe ich davon aus, daß Björn die Bilder natürlich auch der Polizei zur Verfügung stellte.

9. wenn jemand für eine Straftat (z.B. Diebstahl) zu einer gewissen Zeit im Gefängnis verurteilt wird, werden sogar Grundrechte eingeschränkt, die weitaus schwerer wiegen... also schaffen wir in unserem bösen Überwachungsstaat am besten die Gefängnisse ab?

10. Das Veröffentlichen eines unscharfen Videos, um zu versuchen, den Dieb zu fassen, ist ein Recht schwaches Mittel. Hätte er ihn auf frischer Tat ertappt, hääte Björn ihn auch festsetzen und einsperren können, bis die Polizei kommt, um ihn abzuholen. Siehe dazu: § 127 Abs. 1 Strafprozessordnung (StPO) (viel Spaß beim Googlen)

11. Die Persönlichkeitsrechte dieser Person sind nicht über Gebühr strapaziert. Er wird weder namentlich genannt noch wird er das werden. Er ist auf dem Video nur undeutlich zu erkennen.


12. Um ganz sicher zu gehen, würde ich an Björns Stelle das ganze von einem Anwalt prüfen lassen.

13. muß die betroffene Person Anzeige erstatten, um ihr Recht am eigenen Bild zu wahren. Wenn sie sich damit bekannt machen möchte, kann Björn sich freuen.


14. Datenschutz ist zum Schutz des Bürgers insb. gegenüber dem Staat gedacht, nicht zum Schutz von Straftaten.

Karl am :

kleiner Tipp: Kaffee der gleichen Marke zum Sonderangebot von 50 Cent die Packung direkt an der Kasse verkaufen.
Der Täter wird sich outen, indem er als einziger NICHT zugreift, da sein Lager jetzt schon überquillt...

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen