Skip to content

Vegetarische Hähnchenhälfte

Halbes Huhn aus Sojaballaststoffen gepresst.

Ich hab's nicht selber probiert, aber man sagt, dieses Produkt könne man essen. Erinnerungen an die industriellen Presshühner aus "Brust oder Keule" werden wieder wach.
Gegen "Fleischersatzprodukte" an sich habe ich ja nichts. Aber solche Stilblüten der Nahrungsindustrie bringen sogar mich zum Schaudern.


Trackbacks

Peterchen weiß Bescheid am : Eine vegetarische Hähnchenhälfte ...

Vorschau anzeigen
... ist bei Björn Harstes Shopblogger zu bewundern - da schüttelt es einen schon irgendwie, aber es ist wie bei einem Autounfall: man kann nicht wegschauen ...

Standart Tolleranz Maschiene am : Fundstücke

Vorschau anzeigen
Am Wochenende wurden mir einige Sachen zugeschickt, die ich mir aber aufgrund Zeitmangels (ich musste Super Mario Galaxy weiterspielen) nicht sofort ansehen konnte. Gestern Nacht habe ich mich mal durchgewühlt und einige Sachen gefunden. Ich wusste gar

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chris am :

Allein die Beschreibung "Halbes Huhn aus Sojaballaststoffen gepresst." reicht, um mich anzuwidern.

Ich ernähre mich zwar vegetarisch aber dieses Zeug...nein Danke ;-)

Avarion am :

Ich muss sagen, das sieht grauenhaft aus. Dann doch lieber ein Hähnchen aus Schokolade :-)

Lars am :

Naja, Vegetarier sind ja nur zu faul zum jagen. Büsche und Sträucher können ja nicht weglaufen....

Nik am :

Tricatell ist eben überall :-)

"Brust oder Keule" ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme...

Puck am :

Und hier pflanzen wir Soja! Soja, Soja, so ja, ja, ja!
:-)

Hootch am :

Das ist ja schon irgendwie ekelig... Sind da auch vegetarische Knochenimitate drin?

Grüße!

Patrick am :

wer kommt denn auf solch doofe gedanken? entweder ganz oder garnicht...

Jürgen am :

Die blöden Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

Jan_Eisklar am :

Also ehrlich, ich verstehe diese Vegetarier nicht!
Wer kein Fleisch essen möchte, der darf das gerne tun. Aber warum müssen dann immer alle Nahrungsmittel den Anschein von Fleisch erwecken? Tofu-Würstchen, Soja-Hähnchen...
Wem das Fleisch so sehr fehlt, dass er unbedingt den Anschein eines Fleischessers erwecken will (und sei es nur zur Selbstverarschung), der sollte vielleicht doch wieder Fleisch essen!

Zazzel am :

Ach, das machen doch nur wenige. Ich habe auch nichts gegen Sojabratlinge und -"Würstchen". Aber ich esse sowieso kein Soja. Lieber Rind. Das ist auch nicht klüger als eine Sojapflanze, schmeckt aber besser.

*harharhar*

Ich finde das gepresste Soja-Huhn cool. Auch nicht schlimmer als Chicken McNuggets -> Pressfleisch.

Als Hersteller hätte ich es vermutlich stumpf unter dem Markennamen "Tricatel" angeboten :-)

Tom am :

So wenige können das nicht sein, sonst wäre kein Markt für diese Dinger da. Die müssen ja auch erstmal entwickelt werden, hergestellt werden... Wenn es keinen Markt dafür gäbe würden die Dinger nicht produziert werden und die Supermärkte würden sie nicht ins Sortiment nehmen, wenn sie nicht nachgefragt würden.

mimi am :

pervers

BM am :

Alle Packungen, die ich bis jetzt bei diversen Discountern von diesen Gemüsefrikadellen gesehen habe, waren deutlich mit "Enthält Fleisch" bedruckt.

Anna Nym am :

läppisch. und gruselig.

ärgerlich aber auch die "gemüsefrikadellen" eines discounters, sehen aus wie gemüse, schmecken wie gemüse (!) - und erst mein mitbewohner las die packung: 36% putenfleisch. ja super. ich wollt ja eigentlich ohne. vor allen dingen: wenn 's denn so fettfrei sein soll und ohnehin nicht mehr nach fleisch schmeckt, wieso dann noch welches reinpanschen? achso ja, ich vergaß, schlachtabfälle sind günstiger als gemüsebestandteile ... *grusel_#2*

@ #8 :
nur weil man ggf. gern auf fleisch verzichtet, heißt das irgendwie nicht, dass man beim sommerlichen gemeinschaftlichen grillen nur noch maiskolben auflegen mag. manche von den tofu- und sojawürstchen sind richtig lecker, und abgesehen davon: der ein oder andere sojabratling tät auch den blutfettwerten von carnivoren gut ;-)

Nina am :

Naja, das Soja- und Tofuzeug hat teilweise schon sehr hohe Fettgehalte. Für eine Diät z.B. ist das größtenteils wirklich ungeeignet.

Und ich versteh ja, dass man Sojawürstchen und so isst, da gibt es ja echt leckere, und nur die Form schreibt ja noch nicht vor, dass das aus Fleisch ist. Aber ein falsches Hähnchen? Also tut mir leid, wenn man wirklich kein Fleisch essen will, müsste einen sowas doch anwidern.

Anna Nym am :

der gummigockel macht mich auch in keinster weise an, keine bange. ein oktoberfest-brathähnchen war unlängst eine anfechtung, aber keine ernsthafte ;-)

in dem zusammenhang fällt mir noch ein, hat nicht mal ein burgerbrater einen prozess gewonnen, wo er auf eine fischvergiftung verklagt wurde? er habe nachweisen können, dass in seinem fischburger kein fisch war ...

und mit fleischlosem fertigzeug ist es letztlich wie mit fertigem: es gibt gutes und schlechtes, geschmacklich wie im nährwertgehalt.

Kruce am :

"in dem zusammenhang fällt mir noch ein, hat nicht mal ein burgerbrater einen prozess gewonnen, wo er auf eine fischvergiftung verklagt wurde? er habe nachweisen können, dass in seinem fischburger kein fisch war ..."

Urban Legend.

DerSchuki am :

Das Würstchen nunmal ne optimale Form für Pfanne, Backofen oder Grill haben ok.
Aber warum muss es aussehn wie ein Gockel?

Als nächstes Tofuspanferkel mit Apfel im gekneteten Gesicht?

Oi am :

Mmh, ich bin auch Vegetarier, aber sowas würde ich niemals essen. Das sieht echt ekelig aus.
Dieses ganzen rumgestänke gegen Veggis werd ich nie verstehen. Wir haben uns nicht entschieden kein Fleisch zu essen, sondern ihr habt euch entschieden es zu essen ;-)

lyla am :

Hammer! kann man das beid ir auch bestellen? :-D

Adrian am :

"Naja, Vegetarier sind ja nur zu faul zum jagen. Büsche und Sträucher können ja nicht weglaufen...." Was der Spruch in der heutigen Zeit für 'ne Relevanz haben soll will sich mir einfach nicht erschließen?! Soll das lustig gemeint sein? "Die blöden Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!" Dein "Essen" ist all den hungernden Menschen auf der Welt ihre Nahrung weg. Weißt du wieviel Wasser, Getreide usw. eine Masttier verbraucht (abgesehen von der Umweltverschmutzung durch Exkremente und Gase in der Massentierhaltung)? Es ist erschreckend wie "ineffizient" Tiermast ist und es wäre nur sinnvoll, vorhandene Nahrungsmittel den Menschen (und Tieren) dieser Welt zu überlassen und sie nicht so zu verschwenden. "Aber warum müssen dann immer alle Nahrungsmittel den Anschein von Fleisch erwecken?" Weil die fleischessenden Marketingfuzzis meinen, Vegetarier wollen diesen Anschein?! Eines steht fest und ist auch aus den bisherigen Kommentaren ersichtlich -> dem ist nicht so. Klar ist ne vegetarische Bratwurst praktischerweise Bratwurstförmig um kompatibel zu all den Koch- und Grillgeräten zu sein ..

Nur weil die Mehrzahl der in unserem Kulturkreis lebenden Menschen Fleisch konsumiert heißt das im Umkehrschluss noch lange nicht, dass das richtig und gut so ist. Wir haben auch Hexenverbrennung und Sklaverei schon überwunden .. ein paar nachdenkende Vorreiter wird es immer geben und bzgl. gesunder und ethisch-vertretbarer Ernährung sind das derzeit nunmal die Vegetarier und Veganer, die demonstrieren, wie toll man ohne das Leid zu verursachen Leben kann.

Das Pseudo-Hühnchen erinnert doch an so Gummispielzeug für Hunde. ;-)

Alice am :

Sorry, aber ich finde es ungefähr genauso ungerechtfertigt, auf jeden herumzuhacken, die sich nun einmal dazu entschieden haben, Fleisch zu essen, und ihnen mit dieser Dauerbelehrung den eigenen Moral- und Verhaltenskodex aufdrängen zu wollen.

Denkst Du wirklich, Dein Grünfutter ist soviel gesünder und ethisch vertretbarer als ein halbes Schwein? Wurde Deine Tomate nicht aus Holland oder Spanien hier her gekutscht? Ißt Du nie Lebensmittel, die hier nicht wachsen und darum für Dich teuer aus Übersee importiert werden müssen?

Ich bin weder eine sonderliche Fleischfresserin noch habe ich etwas gegen carnivore, herbivore oder sonstige Lebensweisen. Meinetwegen kannst Du Veganer Stufe 4 sein und nichts essen, was einen Schatten wirft, ist mir total gleichgültig.

Aber diese ständigen moralinsauren Vorhaltungen der ach so guten und ethisch einwandfreien Vegetarier gehen mir auf den Geist. Ihr seid keine besseren Menschen, nur weil Ihr nichts eßt, was Schmerzensschreie ausstoßen kann. Und Eure Sprüche und Euer Konvertitentum sind auch nicht besser als die der Fleischfresser.

Jo am :

Wie schon an anderer Stelle geschrieben: ich bin auch kein Vegetarier.
Aber ich kann trotzdem nicht nachvollziehen, wo hier bitte irgendjemand irgendjemanden belehrt hat.
Die ersten Sprüche hier waren, wenn auch scherzhaft, gegen Vegetarier.

Gleichzeitig denke ich auch, dass sich bezüglich Belehrungen keiner etwas tut - mein kleiner Bruder ist Vegetarier und hat da so manche Anekdote zu erzählen, was er sich schon in manchen Restaurants oder von seinen Kollegen anhören musste. Und das nicht, weil er irgendjemanden über irgendetwas aufklären wollte, sondern weil er einfach nur gesagt hat, dass er kein Fleisch ist.

Christian am :

Es wäre sehr viel scheinheiliger, als Vegetarier stillschweigend den Fleischessern zuzuschauen. Wer etwas verändern will, muss sich auch zu Wort melden.

Vegetarismus ist nicht gleichbedeutend mit "Ich esse nur Biopflanzen aus meiner Umgebung" - das kann auch ganz andere Gründe haben.

QUOTE Alice:
Ihr seid keine besseren Menschen, nur weil Ihr nichts eßt, was Schmerzensschreie ausstoßen kann.


Das kann man durchaus auch anders sehen, sonst wäre bewusster Fleischverzicht weltweit eine absolute Randerscheinung.

Patrick am :

das ihr keine besseren menschen seit kann man auch anders sehen? bin ich hier im falschen film gelandet?`also wenn du behauptest das vegetarier die besseren menschen sind, dann freu ich mich, weil ich dann keinen wert mehr auf deinen kommentar legen muss!

es ist meiner meinung nach genauso schwachsinnig vegetarier wie auch "ich brauch jeden tag nen fetten batzen fleisch!" zu sein!

es kann nur nicht angehen das man hier irgendwen denunziert oder als schlechtere person darstellt weil der eine nicht das mag was der andere für positiv hält!

streitberg am :

"Wir haben auch Hexenverbrennung und Sklaverei schon überwunden .. ein paar nachdenkende Vorreiter wird es immer geben"
Wow, ein perfektes, kondensiertes Beispiel dafür, warum mir faschistoide Extremisten jedweder Couleur so tierisch auf den Geist gehen.
So sind also Fleischesser nicht nur mit Hexenverbrennern und Sklavenhaltern gleichzusetzen, nein, wir sind auch noch dazu dumm bzw. denken nicht nach. Wahrscheinlich bist du einer von den Typen, die ihre Hunde dazu zwingen, sich vegetarisch zu ernähren, gell?

Mafdet am :

Waaaaaah!

Bin Vegetarier.
Würde das Horror-Huhn wahrscheinlich mal aus Neugierde probieren, weil Vegetarier-sein nicht heißt, dass einem vorher das Fleisch nicht geschmeckt hat.

Aber die Diskussion hier...
Das Grinsen über die Veggy-Scherze weiter oben war noch nicht ganz aus meinem Gesicht gewichen, da lese ich die Predigten.

Achje.

Also: Ich persönlich habe meine Gründe, warum ich kein Fleisch esse. Wenn ich danach gefragt werde, erzähle ich sie auch, ungefragt dränge ich sie keinem auf. Und ja, ich fände es schön, wenn die gesamte Menschheit meinem Beispiel folgte.
Quatsche ich deswegen anderen Leuten in ihr Schnitzel?
Nein und nochmals nein.
Klar muss sich zu Wort melden, wer etwas verändern will. Die Frage ist nur: Habe ich das Recht, anderen Menschen vorzuschreiben was sie essen sollen? Ich denke nicht.

Auf der anderen Seite habe ich auch keine Lust, wegen meiner Ernährungsweise angefeindet zu werden.

Übrigens, ich habe 2 Katzen. Die werden NICHT vegetarisch ernährt, Katzen sind nämlich von der Natur als Fleischfresser vorgesehen.

So. Ende meiner Predigt. ;-)

Sonja am :

Das finde ich als Vegetarier sehr unappetitlich!

Jo am :

Bin zwar keiner "von ihnen", aber bevor ihr hier gegen Vegetarier wettert, zeigt mir mal einen, der sowas tatsächlich und gerne isst.
Also ich kenne einige Vegetarier und ich kann es mir nicht vorstellen...

Karin am :

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg... ;-)

*nicht ganz ernst gemeint*

Jo am :

Der nächste der den Spruch schreibt gewinnt den Comedy-Preis 2008-2080.

Muhahahaha!

wickie79 am :

Wie wär's dann mit dem hier: Wenn man Tiere (und Menschen?) nicht essen soll, warum sind sie dann aus Fleisch?

Michael am :

So,

da sich hier alle über Vegetarier auslassen...

Es gibt auch Menschen die müssen zu Vegetariern werden...

Sucht einfach mal nach...
... Zöliakie
oder
... lactoseintoleranz
lernt und versteht, warum es eben Dinge gibt die aussehen wie Würstchen, Hünchen und Co. Bei Extremen Ausbildung der oben genennaten Krankheiten ist es manchmal ein Lichtblick zu denken, dass das was aussieht wie eine Wurst und Co, auch das ist was man zu sich nimmt und schmeckt.

pwned am :

Zöliakie ist doch Gluten intolleranz. Und Gluten ist in Weizen, Roggen, Hafer. Also in Dingen die Vegetarier essen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Zöliakie

pwned

Nina am :

In Hähnchen ist weder Laktose noch Gluten enthalten. Im Gegenteil, Fleisch ist eines der wenigen Dinge, die Laktoseintolerante oder Zöliakie-Kranke ohne Bedenken essen können.

Wer muss hier wohl noch was lernen, hmm?

jemand am :

Sieht so aus als wäre es unter einen LKW geraten.

@Björn, warum erfährt man in anderen Blogs von deinen Träumen, aber nicht hier??

:-O

eweiss am :

die "Haut" sieht doch lecker aus ... oder ? so gleichmässig...
und ganz ohne federn .... LOL

Adrian am :

Siehst du .. ich finde es (genau wie du) gemein, wenn andere über meine Lebensweise herziehen, mich als "blöd" bezeichnen und mit dummen Sprüchen meine Gefühle verletzen. Ja, in der Tat bin ich davon überzeugt, dass mein "Grünfutter" gesünder ist und es ethisch zumindest eher vertretbar ist dieses zu verspeisen. Über die ethische Frage kann man sich streiten (Kann man? Leider ja .. ;), die gesundheitliche Frage ist zum Glück nicht mehr diskussionswürdig und ich könnte ja fast wetten, das ab und zu auch mal so 'n kleines Mikrogramm "Grünzeug" in deinen Magen wandert, hab ich recht?

Um jetzt hier nicht eine komplett neue Diskussion anfangen zu müssen: Es ist wirklich krass, wie viele Lebensmittel heute kreuz und quer durch die Welt verschickt werden, obwohl das nicht in jedem Fall notwendig wäre. Interessant finde ich trotzdem, dass die Ökobilanz eines südafrikanischen Apfels besser ist, als die des konventionellen Bauers um die Ecke! Und noch zum Schluss: Ich BIN ein "besserer" Mensch, weil ich dieser Massenmordindustrie keine Unterstützung leiste und mit Sicherheit verhälst du dich in einem anderen Bereich vorbildlicher als ich. Du kannst alles das ausblenden, bzw. verdrängen, das beweißt Nerven, aber nicht Herz. Ich habe das allererstemal in Björns Blog kommentiert, nur weil ich die beiden Kommentare so deplatziert und unüberlegt fand.

Wenn du wüsstest, was man sich im Alltag als Vegetarier so anhören darf und das OHNE das man selbst von diesem Thema angefangen hätte. Man steht ständig unter dem Druck sich dafür zu rechtfertigen, etwas NICHT zu essen. Das ist doch irgendwie unlogisch?! Wenn dein Gewissen deine Lebensweise zulässt, dann lebe sie, aber mach dich doch nicht über andere lustig, die irgendwann mal ihren Verstand eingeschaltet haben. Es geht hier nicht um Musikgeschmack - Hip-Hop oder Techno?! Vegetarische Ernährung hat Gründe. Ethische, Weltanschauliche, Gesundheitliche, Religiöse - akzeptiert es einfach. Solch intolerantes Verhalten signalisiert zumindest mangelnde soziale Intelligenz.

(Meine Katze isst als Fleischfresser, dessen Organismus im Gegensatz zu unserem auf Fleisch angewiesen ist, natürlich Fleisch - was sonst?! Das allerdings in Bio-Qualität ;-) Medikamentenrückstände etc. mag ich ihr nicht zumuten.

Björn .. sorry - ich bin jetzt ruhig.

einer am :

und laktoseintoleranz hat auch nichts mit Vegetarier werden zu tun! Das ist eine Unverträglichkeit gegne Laktose, also gegen Milchprodukte. Allerdings gibt es viele Vegetarier, die diese essen! Also bevor man glaubt man muss klug daherreden bitte unbedingt mal schauen welche Fachwörter man von sich gibt. denn wer mit diesen nicht umgehen kann soll es lieber lassen.

Lynn am :

Ach, das ist doch ein alter Hut. "Mock Duck" gibt es schon seit Jahren in fast jedem Asia-Laden, allerdings aus der Dose. Sieht absolut echt aus (hat sogar "Gänsehaut") und schmeckt meiner Meinung nach sogar fast wie Ente.
(Naja, ich glaube, ich habe noch nie echte Ente gegessen, aber ich vermute einfach mal, dass sie so schmecken würde).

Und zum ekligen Aussehen:
Viele hier hätten sich sicher nicht ausgelassen, dass die Ente widerlich aussieht, wenn sie der Ansicht gewesen wären, dass es eine echte ist, die eingeschweißt ist.
An der Wursttheke liegt auch oft Putenwurst o.ä., die in Form einer Pute gepresst und in Folie geschweißt ist. Formfleisch ist auch zusammengepresst und sieht nur aus wie "echt" und trotzdem kaufen es die Leute.
Aber kaum wirft jemand Soja und Tofu in den Raum, finden es alle widerlich. Vielleicht weil sie beim Kauf von Fleisch gar nicht mehr darüber nachdenken.

Alexander am :

Edeka hat 70% der Anteile der Plus Handelskette übernommen.

_joe_ am :

Und was hat das mit dem Gummihuhn zu tun?

Albrecht am :

Da wird das Huhn in der Pfanne verrückt.

Pepper am :

Dann lieber eine Scheibe Brot mit Blumen :-(

Dirk am :

*lol* Ne, echt mal ... *lol*

er am :

lol wie dämlich ...

er

klein-und-gemein am :

Oh mein gott. ein tricatell huhn.

Ich wußte daß der film mich einholt.
Hast du denn auch salat aus badehauben?

Der Film ist kult und der vergleich in jedem fall mehr als passend.

und danke an Puck.
Das mit dem Sofa finde ich auch geil.

"Den Herrschaften haben die austern nicht geschmeckt, die meinten die würden stinken"

Horst Horstensen am :

Seit neuestem ist jeder Dienstag „Soylent Green“-Tag

TOMRA am :

Irgendwo habe ich so was ähnliches schon mal gesehen:
http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Wheat_gluten_%28vegetarian_mock_duck%29_2007.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Wheat_gluten_%28vegetarian_mock_duck%29_opened_can_%282007%29.jpg

MiniMoppel am :

Da fehlt eindeutig ein Warnhinweis!

*schüttel*

jesko am :

Das gute Ding wird übrigens von einer Bremer Firma hergestellt.

Man bekommt dort noch viel mehr Köstlichkeiten, wie z. B. "vegetarischer Aal mit Sesamsamen" oder "vegetarische Garnelen"

guckste hier: www.vegefarm.de

ariel.prospero am :

Gibt es in D eigentlich auch Tofu Bacon?

Ich muss immer schmunzeln, wenn ich das Zeug im Bioladen um die Ecke liegen sehe.

Wenn ich dann kein Fleisch essen will - was ich verstehen kann, das ist eine persoenliche Entscheidung, über die mir kein Urteil zusteht - warum dann "nachgemachten" Speck essen?

Engywuck am :

Was ich nur immer irre finde sind die Pseudo-Veganer, die einem dann Press-Tofu andrehen wollen mit dem Hinweis "richtig zubereitet schmeckt das fast wie Fleisch".
Na toll.
Wenn ich was essen will was nach Fleisch schmeckt, wieso muss ich mir dann Tofu in Pressform mit so vielen Gewürzen und Speuzialzubereitung antun? Steak in Pfanne kloppen reicht mir :-)

Aber am irrsten war immer noch der Veganer den ich mal kannte der seine Pfannen weggeschmissen hat weil er dachte wir hätten darin Fleisch gebraten... :-)

Gerhard Zirkel am :

Dabei kann man aus Soja so leckere Sachen machen. Sogar wenn man Fleichfresser ist. Aber sowas ist echt nicht mehr normal...

Gerhard Zirkel

MARA am :

Was hier normal und nicht normal ist und wer warum was wann wo isst oder auch nicht, regt zu absolut peinlichen Diskussionen an , die nicht im geringsten mit dem eigentlichen Ausgangspunkt zu tun haben und letztendlich geht´s immer wieder um das Gleiche: Ich hab´s verstanden/ich weiß es besser/ jeder kann machen, was er will, aber MEINE ÜBERZEUGZNG IST DIE EINZIG RICHTIGE.
Mit was für militanen Leuten es man hier zu tun hat.

Laura am :

Finde das Huhn nicht wirklich appetitlich. Würde ich es aber auch nicht finden, wenn's "echt" wäre. Bin zwar kein Vegetarier, aber trotzdem vergeht mir beim Anblick von rohem Fleisch öfter der Hunger. Doch es schmeckt einfach zu gut.

Hab mal bei einer Bekannten von mir, die Vegetarierin ist, Sojaschnitzel gegessen. Die waren aber richtig lecker. Halt so paniertes Sojapfesszeugs. Hat zwar nicht wie Fleisch geschmeckt, war aber lecker würzig.
Und ich denke bei Begriffen wie Soja"wurst" und Tofu"steak" geht es auch um die Form und die Zuberietung. SojaBananen würde man wohl nicht auf den Grill werfen.

Wolfcrow am :

Ich würd das zeug probieren :-D

Jan am :

Hey Björn,

da ich nicht in Bremen wohne (sondern in Leipzig studiere), würdest du mir verraten wie ich an das FakeHühnchen kommen kann?
Also welche Läden damit beliefert werden oder wie der Hersteller heißt, vielleicht hat der ja 'ne Händlerliste.

Gruß
Jan

Elvin Atombender am :

#30 sollte dir weiterhelfen.:-)

Jay am :

Danke. :-D

Da liest man 80% der teils sinnlosen Kommentare (ich lasse mich trotzdem nicht von meinem unbeirrbaren Glauben an das Gute und die Fähigkeit zu Denken bei allen(!) Leichenteil-panierern-und-Verzehrern abbringen .. :-)) und übersieht den wichtigsten.

Oliver Krumes am :

Hi Bjoern,
Ist das Ding wirklich aus Soja? Könnte mir nämlich eher vorstellen, daß es aus Weizengluten hergestellt ist, das kommt Fleisch vor allem in Geschmack und Konsistenz viel näher. Weiss jemand, wo ich so ein Teil in Berlin bekomme?

Grüsse
Oliver

petra am :

Oliver, hast du das huhn inzwischen gefunden? Ich will nämlich auch so eines!
Gruß, Petra

Neustadt_Rübenberge am :

Sorry, wenn ich mich bei den Vegetariern unbeliebt mache.. aber das geht doch gar nicht, in der Form. Entweder ein echtes Huhn oder gleich Tofu.

marlen am :

könnt ich mich auch immer wieder neu drüber aufregen, wenn veganer solche fleischersatzteile futtern..in diesem halben hinkelpressling sind übrigens fakeknochen drin, haha, leider KEIN witz..ich finde diese fleischersatzteile einfach nur eklig..lebe selbst vegetarisch, aber käme nie auf die idee mir solch nen fleischpressling reinzuziehn *kotz*

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen