Skip to content

FRoSTA-Preise

Ich gebe zu, dass ich aus Zeitmangel nur sporadisch ins FRoSTA-Blog gucke, obwohl dies das einzige gleichermaßen informative wie unterhaltsame Weblog eines Produzenten ist.

Hätte ich regelmäßig reingeschaut, wäre mir sicherlich der Beitrag "FRoSTA wird kleiner!" vom 5. April 2007 nicht entgangen. Ausgerechnet einer der Beiträge, in denen es um ein Thema geht, das mich quasi direkt betrifft: Den Produktpreis.

Heute Morgen hatte ich zum ersten Mal einen der neuen FRoSTA-Beutel in der Hand. Laut Preisempfehlung sollte er 3,19€ kosten, was einer Erhöhung um 20 Cent entspräche, die ich allerdings nicht weitergeben werde! Der Packungsinhalt hat sich allerdings um 17% reduziert. Von 600 auf 500 Gramm. Im ersten Moment reichlich angefasst habe ich den Einkauf unserer Großhandlung angerufen und meiner Laune etwas Luft verschafft.

Ich kann nicht sagen, wo (außer im Blog) von FRoSTA noch die Verkleinerung der Packungsgrößen kommuniziert wurde. Ich habe die Informationen nun nur aus dem Blog und kann mir folglich nur über die Aussagen dort eine Meinung bilden.
Man mag mich nun für leichtgläubig halten - aber ich persönlich möchte gerne einem Unternehmen glauben, das derart offen kommuniziert.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Matthze on :

Die Preiserhöhung ist schon ein Ding - Klar,
die Rohstoffe sind teuerer geworden, aber direkt so
ein Preishammer?
Das Frosta Blog ist und bleibt ein Marketinginstrument,
also sollte man es mit Vorsicht genießen.
Die 500Gramm finde ich vollkommen kacke, weil man
nun oft direkt zwei Beutel kaufen muss.

Auslisten

nils on :

Die wirkliche Preiserhoehung bretraegt knapp 30 Prozent, wenn man davon ausgeht das der 600g Beutel vormals 2.99 und nach Packungsaenderung nurnoch 500g zu 3.19 feilgeboten werden. Soviel zur mathematischen Seite.

nils on :

28.1 % um genauzu sein

Timo on :

28,03% um genau zu sein ;-) Aber das werden selbst durch's Runden keine 28,1%

Nik on :

Zücken wir mal kurz den Taschenrechner:

Vorher 600 Gramm Inhalt für 2,99, das sind 4,98 Euro/Kilogramm.

Nachher kosten 500 Gramm 3,19, das sind 6,38 Euro/Kilogramm.

Das sieht für mich wie eine Preiserhöhung um 28 Prozent (In Worten "Achtundzwanzig") aus...

Oder unterliege ich da einem Denkfehler?

Björn Harste on :

Ich weiß nicht, wie es woanders sein wird. Ich werde die Preiserhöhung nicht an den Kunden weitergeben.

Matthze on :

Aber auch nur weil du deinen Kunden gegenüber
überaus starke integrität besitzt!

Hendrik on :

Doch! Du gibtst die Preiserhöhung versteckt weiter. Die Beutel werden kleiner! Ich finde auch, dass es der Hammer ist, dass die die Beutel noch kleiner machen... Schade. Frosta schmeckt eigentlich, aber man wird ja von 650g kaum satt.

Jens on :

Also ich finde die hätten lieber die Preise erhöhen sollen anstatt den Beutel kleiner zu machen. So reicht der Beutel dann nicht mal mehr für zwei Personen. (Wobei ich so einen 600 Gramm Beutel auch schon mal alleine leer gegessen habe.)

Und da zwei Beutel wiederum zu viel sind kauft man dann halt doch wieder was anderes.

Fokal on :

Apropos Preisempfehlung. Im Frosta-Blog wurde seitens Frosta mehrfach auf den Schwellenpreis 2,99€ hingewiesen. Um diesen Preis zu halten müsse man aufgrund gestiegener Rohstoffpreise die Verpackung verkleinern. Mag sich jeder dazu denken was wer will. Nun liegt die Preisempfehlung aber bei 3,19€. Also kleinere Packung und höherer (empfohlener) Preis.

Rinderteufel on :

DAS habe ich auch gleich gedacht!
Also irgendwie ist nun die Glaubwürdigkeit von Frosta dahin!

Ich meine das mit der kleineren Menge hab ich denen ja abgekauft,
aber die haben das halt damit begründet ihr Zeug nicht teurer zu machen!

Weniger Inhalt, dafür aber keine Preiserhöhung.
(Deswegen ja überhaupt nur weniger Inhalt.)

Und nun? Alle Lüge! Super, da hätten die sich ihren Kommentar besser gleich gespart.
Nun bin ich extrem angefressen von dem Verein!!
Belügen lasse ich mich nämlich sehr ungern!

Hydi on :

Wenn ich mir die Kommentare im FrostaBlog so durchlese, haben die damit niemandem einen gefallen getan.

Für den Single war die 600g Packung zu viel und die jetzige 500g Packung ideal, für 2 Personen sind die 500g zu wenig und da waren die 600g ideal...

Aber ich bin ehrlich, ich habe das noch nie gegessen ^^

Marco on :

Hä, wie 500g für einen Single und 600g für ein Paar sind also optimal? Ist das das Modell "alleinerziehende Mutter mit Klein(st)kind"?

Hydi on :

Das war so die allgemeine Meinung im FrostaBlog.

Die größere, alte Tüte war für 2 ideal, für einen zuviel.
Die kleine, neue Tüte ist für einen ideal, aber für 2 zu wenig.

Verstanden? :-D

Joerg on :

Bei Rewe kosten die Tüten weiterhin 2,99 €.

Matthze on :

Ich warte auf den tag an dem Nur noch 250g in der
Packung ist und es dann als 10-Minuten Meal 2go
deklariert wird.....

Eli on :

Für wie blöd halten die eigentlich die Kunden *erstaunt den Kopf schüttel*

Hendrik on :

Hier gibts weitere Infos:

http://www.frosta.de/index2_verbraucherinfo.php

Felix Ahlers on :

Hallo,

also: wir haben aus den angegebenen Gründen das Gewicht reduziert (bitte im frostablog nachlesen) die Preise dagegen nicht verändert. Unsere Preisempfehlung ist auch bei 2,99€ geblieben.

Ich kann also nur vermuten, dass sich hier Ihre Grosshandlung etwas abschneidet.

Zahlen Sie selbst denn genauso viel wie vorher oder mehr?

energy on :

is wie bei Twix(die schokoriegel) 10 cent billiger, dafür gleich 1 ganzes raus!! da sind grad mal 5 drin, jetzt 4 und kostete voher 1,89 jetzt 1,79 sprich eine versteckte preiserhöhung um mehr als 20 cent nur mit dem unterschied das dort wohl keiner zugibt das sie die preise teurer machen..

ndim on :

Solange die Verpackung optisch auch kleiner wird und die Mengenangabe nicht versteckt wird, kann ich mit so etwas sehr gut leben.

Bei einem anderen Produkt (Nivea Deostick sensitive) habe ich mich vor einiger Zeit jedoch kräftig geärgert. Inhalt pro Packung war nur noch 40ml anstatt 50ml, Preis blieb gleich, und dafür machte man die Verpackung der neuen 40ml-Portionen nochmal deutlich *größer* als die der alten 50ml-Portionen.

Leider ist es für mich aber deutlich weniger aufwändig, mehr Verpackungsmüll zu produzieren und 25% mehr für den Inhalt zu bezahlen, als ewig nach einem Alternativ-Produkt zu suchen. :-/

Volker on :

Ist wohl der neue Trend.
Hab gestern einen Karton Somat Tabs gekauft. Statt 25 sind jetzt nur noch 22 Tabs im unverändert großen Karton drin. Preis ist auch gleich geblieben.

Jo on :

Bei meinem Edeka (Berlin) gibt es schon kein Frosta mehr, sind umgestiegen auf Apetitio. Fand ich zwar schade, aber lässt sich nicht ändern.

Zu den Packungsgrößen:
600/650g habe ich mir aufgeteilt auf 2 Portionen, bei 500g macht das keinen Sinn mehr (auch wenn das etwas komisch klingt). Ich war immer froh etwas für meine Gesundheit zutun in dem ich eben nicht Pizza und co. kaufe, aber wenn man aufs Geld achten muss ...

URS on :

Wie, "läßt sich nicht ändern"?
Jemanden im Laden ansprechen, der wichtig aussieht, und ausweinen, wo dann Frosta geblieben wäre? Und daß Du nur das Zeugs von Appetito finden würdest... Und dann schicke Deine Freunde auch noch zum meckern hin.

Auf die Art habe ich in meinem Akzenta in Wuppertal die bunten Belgegkirschen wiederbekommen -- woanders gibt es nur noch rote. Nicht daß sich kleine Packungen mit Zuckerkirschen mit Frosta-Fertiggerichten vergleichen ließen...

Ja, die Packungsgröße von 500g ist mir zu klein. Eine Anfrage nach beiden Packungsgrößen wurde mit einem Seufzen beantwortet, daß in den Truhen eh' kaum Platz sei.

Matthias on :

500 ideal? Für kleine Menschen vielleicht, ich hab nen Tagesbedarf von 2500 kcal und verputze die 750-Gramm-Beutel der Konkurrenz in einem weg.
Sind denn die Preise für Nahrungsmittel wirklich gestiegen? Ich habe eher das Gefühl, dass sie in den letzten Jahren immer billiger wurden, zumindest auf dem Großmarkt.

Cosmo on :

Man muss bedenken, dass nicht einfach irgendwelche Zutaten bei Frosta verwendet werden. Da der Öko\Bio-Bedarf in D. enorm gestiegen ist, kann ich mir schon vorstellen, das es in diesem bereich zu Preiserhöhungen gekommen ist.

JC on :

Frosta fand ich eh schon immer grenzwertig teuer (aber lecker). Naja jetzt werd ich das zeug wohl links liegen lassen und mir andere fertigprodukte kaufen und selber "tunen" - z.B. das oft eingesparte hänchen selbst reinschnippeln.

sdfr on :

Ich verstehe die ganze Diskussion um diese ganzen Preiserhöhungen nicht. Ihr habt es doch als Kunden in der Hand, ob ihr darauf reagiert: Nämlich nicht mehr kaufen.

Was meint ihr wie schnell Frosta darauf reagiert, wenn auf einmal 10, 20 oder 30% weniger TK-Lebensmittel verkauft werden.

Es gibt niemanden der auf solche Produkte angewiesen ist. Selberkochen schmeckt eh besser und dauert meist auch nicht viel länger.

Kleinvieh macht auch Mist

bbr on :

Deine Ansicht ist vollkommen richtig. Aber ob es der Großteil der Kunden mitbekommt bzw. bis er es mitbekommt, vergeht eine Weile und dann hat man sich daran gewöhnt.

Peter Lustig on :

Das hier alle immer nur nach dem Preis gehen und sofort nach "auslisten" rufen?

Ich kaufe eher nach Geschmack als nach Preis. Was nützt mir der 750g Pack im Aldi zum Dumpingpreis wenn das Ding nach Watte mit Soße schmeckt? Meiner Meinung nach (und das muss eh jeder mit seinem Geschmack abmachen) schmeckt das Frosta Zeug von allen Tiefgefrorenen am besten und deswegen kaufe ich das auch weiter.

In Deutschland wird bei Lebensmitteln so auf den Preis rumgeritten und dann wundert man sich über Massentierhaltung und Wassertomaten.

Bevor jetzt jemand anfängt das die arme Durchschnittsfamilie mit 2 Kindern von den 20 Cent in den Ruin getrieben wird möchte ich noch anmerken das diese warscheinlich eh "frisch kocht". Frosta ist eher was für den extrem in den Beruf eingespannten Single wie mich. :-)

cu

bbr on :

Wie schmeckt Watte mit Soße? Hab nämlich noch keinen Tampon
probiert.

Cindy on :

ich kann mich noch erinnern das waren mal 750g in den Frosta-Packungen und ich fand die 600g schon eine bodenlose Frechheit, und deswegen ist Frosta schon länger gestrichen auch meinen Einkaufszettel

Clemens on :

Ihr habt sorgen. Kommt mal nach England einkaufen. Dann wisst Ihr was teure Lebensmittel sind. Und selbst fuer teures Geld bekomme ich hier kein Frosta.

Klar ist eine Preiserhoehung nicht schoen aber wenn der Laden ansonsten in 2 Jahren dicht (ge)macht wird hat das ja auch kein Sinn.

jdsgf on :

Wir sind hier aber nicht in England (und einen Kaiser haben wir auch nicht mehr.)

Ich weiß nicht was solche Vergleiche immer sollen. Fahr mal nach Thailand, da sind die Lebensmittel viel viel günstiger

:-(

Dirk on :

Ist der Frosta-Blog nicht diese durch den Vorstand abgesegnete und kontrollierte Werbeveranstaltung?

Matthias on :

Ich hab vor ewigen Zeiten mal da gelesen, aber es erschien mir wie eine einzige große Werbeveranstaltung. Nach dem Motto "schaut mal wie wir das machen" und "guckt mal, was für tolle Zutaten wir reinpacken" etc. Das mag vielleicht stimmen, aber ich hab da kein einziges kritisches Wort gelesen und nun ja, da denk ich mir auch meinen Teil.

Matthze on :

Es ist wie gesagt ein Marketinginstrument.
Is doch klar dass sie dort dem Verbraucher
Zucker um den Mund schmieren.
Andere Unternehmen lassen für so was ne Zeitung drucken,
oder ein Magazin etc. , in welchem Redakteure alles
ins grüne Licht rücken.
Im Frostablog machens wenigstens noch selber.

Frank Ehlerding (Controlling Frosta AG) on :

Klar wollen wir im FRoSTA-Blog für uns werben und letztendlich ist doch jeder Blog nur Werbung: für die eigene Firma, den eigenen Supermarkt oder fürs eigene Ego. Aber was soll’s, solange es Schreibern und Lesern Spaß macht ist doch alles in Ordnung. Allerdings dass bei uns keine kritischen Stimmen zu lesen wären, stimmt sicher nicht. Ich selbst lasse es mir manchmal auch nicht nehmen, den Kollegen ein wenig Kritik
aufs Butterbrot zu schmieren:

evilboy on :

Ja, es heißt aber "jedes Blog" weil es "das Blog" heißt, es kommt ja von Logbuch und nicht von Block. ;-)

Frank Ehlerding (Controlling Frosta AG) on :

FAAAALSCH!
Da haben wir bei uns im Blog auch schon Prügel für bezogen.
Aber wie mich das DUDEN und dem WAHRIG bestätigen tun, kann man auch "der Blog" sagen.
Man kann sich vorstellen, dass wir gleich, als wir das dort gelesen haben, eine Polonaise durch die Firma veranstaltet haben. Tja, so ändern sich die Zeiten. Blogs sind eben auch nicht mehr das, was sie mal waren.
;-)

Chipsesser on :

Nachdem vor einiger Zeit Procter & Gamble das mit ihren Pringles auch gemacht haben (200g -> 170g angeblich bedingt durch ein besseres Herstellungsverfahren was dicker macht - also die Chips, die Kunden ja sowieso ;-)) habe ich mich strikt auf Pringles-Entzug gesetzt und kaufe die nur noch, wenn es sie als Sonderangebote gibt.

Wie jüngst: 25% mehr Inhalt für 1,19 EUR.

Die Verpackungsverlängerung wo fett mit den +25% geworben wurde, wird übrigens vom Inhalt aller normalen Sorten überhaupt nicht benutzt, vom Inhalt der (ohnehin kleineren) Light-Chips immerhin zur Hälfte.

Also viel Luft um nix, und von mir aus können die Pringles ansonsten dann auch wieder in dem Chemiebetrieb bleiben, wo sie zusammengepappt werden ... >:->

Rinderteufel on :

Hier geht es meiner Meinung nach darum das man belogen wurde.
Es wurde im Frostablog behauptet um den Preis
auf unter 3 Euro zu halten werde die Packung und der Inhalt verkleinert. Nun wird aber zusätzlich der Preis auch noch angehoben!
Lug und Betrug! Unverschämtheit! = Boykott!

(Und nein, ich kaufe seit den "Marktregulierungsversuchen" von Zotter auch keine Schokolade von denen mehr.
Bei sowas mus man konsequent bleiben!)

flo on :

Es gab keine Preiserhöhung.

Annette on :

Das mit Frosta wird sich von selbst erledigen. Ich war am Samstag inzwischen im dritten Supermarkt, der Frosta nach der Preiserhöhung aus dem Sortiment genommen hat. Die Verärgerung ist auch bei den Einkäufern sehr groß. Was mich persönlich auch sehr ärgert ist die Art und Weise, beim Kunden auf die Tränendrüse zu drücken und zu behaupten, mann könne sonst nur noch zu Verlusten produzieren und auch Arbeitsplätze seien gefährdet. Dabei hat Frosta 2006 noch einmal über 2 Millionen Euro MEHR Gewinn als 2005 gemacht, und in diese Bilanz sind schon die angeblich 2006 so exorbitant gestiegenen Rohstoffpreise eingerechnet worden. Und die Obst-und Gemüse Preise sind ja sowieso wieder gefallen. Frosta verwendet auch gar keine BioProdukte, davon mal abgesehen, an den Bio-Rohstoffpreisen kann es also nicht liegen.Und:wieso erhöht dann die Konkurrenz nicht die Preise in gleicher Höhe, sondern wesentlich moderater?
Frosta lügt also.

Spätgedankler on :

Mit leichtem Zeitverzug meine Gedanken dazu:

Die Frosta AG und auch deren Gewinn besteht nicht nur aus den Produkten der Marke Frosta, es werden auch viele Handelsmarken gefertigt, was sogar den größeren Teil des Geschäfts ausmacht. Also kann sehrwohl wenn das Gesamtunternehmen Gewinnsteigerung hat der Bereich mit der Markle Frosta nur durch Preiserhöhung profitabelk zu halten sein.

Und mit dem Konkurrenzvergleich ist es so eine Sache, die können mangels Reinheitsgebot beispielsweise zusehen, die teuersten Zutaten zu reduzieren und den Geschmack mit entsprechend mehr Zusatzstoffen wieder anzugleichen.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options