Skip to content

Vorgeschichte der Einrichtung in Findorff

Im Grunde habe ich fast die gesamte Einrichtung für den Markt in Bremen Findorff gebraucht bekommen. Kassentische, Kühlregal, Tiefkühltruhen, Gemüsetheke, Stahlregale - all das stand in seinem "ersten Leben" in einem mittlerweile schon lange geschlossenen Markt tief im Nordwesten des Landes.
Ich hatte die Chance, die gesamte Einrichtung zu einem fairen Preis zu bekommen. Bei der Besichtigung hatte ich viele Bilder gemacht, um hinterher noch zu wissen, was ich da überhaupt bekommen würde und um besser planen zu können. Die Dateien habe ich hier noch auf dem Rechner liegen gehabt und nun werde ich sie hier dennoch verewigen, auch wenn der aktuelle Bezug nicht mehr besteht. Vielleicht erkennt ja der eine oder andere ein paar Teile wieder. Die meisten der auf den Fotos gezeigten Dinge stehen, wie gesagt, jetzt hier in Findorff:


Dieses Bild hatte ich vor einigen Wochen mal dazu benutzt, die Tiefkühltruhen via Photoshop "einzumauern".


Interessant ist, dass sich die untersten Fachböden beinahe unmittelbar über dem Fußboden befinden und kein hoher Sockel zu erkennen ist.
















Die Kassentische gehörten auch zu "meiner" Ausstattung. Die Warensicherunsaanlage habe ich allerdings nicht übernommen. Wenn ich so ein System in Findorff nachrüsten sollte, dann wieder eine "Maxcalibur" - klein, aber fein. :-)





















Im Hintergrund rechts ist ein Bedienungstresen zu erkennen, den ich ebenfalls nicht übernommen habe. Der Markt in Findorff ist jetzt schon viel zu klein. Hätten wir dort noch Platz für den Tresen, Vorbereitungsraum und ein weiteres Kühlhaus schaffen müssen, hätte man das Ergebnis "Quickshop mit Fleischabteilung" nennen können...




Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

nils am :

Sieht ein wenig aus wie bei Quincy (lief immer auf RTLplus)

Marcel am :

Naja, zwischen Supermarkt und Gerichtsmedizin liegt doch ein kleiner Unterschied :-)

Marc am :

Muss man sogar diese "Zigarettenspender" kaufen? Durch die Werbung und evtl. Mitspracherecht an der Einsortierung wäre ich davon ausgegangen, dass die von der Industrie gestellt werden.

Daniel Weigelt am :

Ah! Wow! Ich erkenne sie wieder! Die sehen ja genauso aus wie die Einrichtungen in so ziemlich jedem Laden. ;-)

PS: Obwohl ich noch recht gute, klappt das mit der Spamschutzgrafik erst bei jedem zweiten Versuch.

HaPe am :

......noch recht gute...was? Augen habe?

Andrea am :

Did is aber n doller Konsum...wo is n der? ;-)

Nik am :

Dieser HO-Markt wurde am 02.10.1990 geschlossen :-)

Eleonore am :

Ich finde, das sieht fast ein wenig gespenstisch aus, so ein WIRKLICH leerer Laden! (Bisher dachte ich, den Rekord darin hielte ein Schwimmbad ohne Leute, den zweiten Platz eine Schule ohne Kinder.)

Matthias am :

Wir hatten hier vor vielen, vielen Jahren einen über längere Zeit leerstehenden Minimal-Markt.

Das war für uns Kinder ein richtiger Abenteuerspielplatz :-)

Immer auf der Hut um nicht vom "Aufseher" erwischt zu werden.

Hach, war das schön...

Rolf am :

Wohl ein bischen aus der Zeit gekommen. Naja, mit ein wenig Geld kann man daraus was machen...

Michaela am :

Wie ist denn das bei den alten Kühlgeräten mit dem Energieverbrauch? Hast du dir das durchgerechnet, ob modernere Geräte sich nicht schnell amortisiert hätten?

Martin Orth am :

Vieleicht ja etwas OT: Ich suche einen Großhändler für gebrauchte Ladeneinrichtungen. So etwas wie auf den Bildern zu diesem Eintrag im Blog. Also Tegometal, Gitter, Spieße usw.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen