Skip to content

Entschuldigt

Während meiner Abwesenheit (Kartonschredder abholen) kam die Kundin Ladendiebin von Samstag hier in den Laden um sich zu entschuldigen.

Sie soll bitterlich geweint haben und ist der Kollegin, mit der sie gesprochen hat, sogar noch um den Hals gefallen.
So weit die Kollegin verstanden hat, erklärte die Frau mit Händen und Füßen, dass sie sich momentan in ärztlicher Behandlung befindet und deswegen sogar Antidepressiva bekommt. Sie könne sich selber nicht erklären, warum sie die Ware nicht bezahlt und verdeckt hat.
Es kann natürlich wirklich sein, dass sie völlig neben sich war und nicht absichtlich gestohlen hat.
Das Hausverbot haben wir aufgehoben. Die letzten Ladendiebe, die sich persönlich entschuldigt haben, dürfen ja schließlich auch weiterhin herkommen...

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Anonymous on :

Du bist so gnädig :-D

Klaus Hintze on :

Anonym? War das jetzt Sarkasmus?

Ich finde es klasse, daß Björn sich Gedanken macht und dann entscheidet. Möglicherweise hilft er der Frau sogar damit.
Prima! :-)

Louffi on :

Klaus, "anonym" ist einfach nur ein Troll. Ignorieren.


Björn, ich finde das prima von dir, dass du dir bei jedem Ladendieb Gedanken machst und vor allem, dass du Entschuldigungen akzeptierst und den Leuten dann nochmal eine Chance gibst. Wenn's danach nochmal vorkommt, kann man die Kunden ja endgültig bannen.

Jan-Hendrik on :

Naja, ich denke, sowas ist ermessensache und das sollte jeder selbst für sich entscheiden. Aber ich persönlich würde nicht jedem das Hausverbot erlassen, selbst wenn er sich entschuldigt...was bei Ladendieben eh sehr selten vorkommt...

Anonymous on :

Es kommt also nur selten vor, dass sich ein Ladendieb entschuldigt, entsprechend soll man dies nicht noch mit der Aufhebung eines Hausverbotes fördern... Das hab ich richtig verstanden, oder? Sehr schlüssig, wahrlich...

Klaus on :

Ich finde das gut und richtig das Du das Hausverbot aufgehoben hast.

Manch einem gehts so dermaßen gut,dass er sich garnicht vorstellen kann,wie das ist,wenn es einem schlecht geht.

Aber versuchen sollte man es zumindest,und das machst Du ja auch. Super!

Liebe Grüße
Klaus

tboley on :

Ich finde es erniedrigen für die Frau, das über den Vorfall in solcher Form geschrieben wird. Aber solange es Besucher auf die Seite zieht, ist etwas Anstand wohl zu viel verlangt.

cs on :

ist hier irgendwo ein name erwähnt? ein bild?

idiot.

ViERLAG!G on :

cs, mit beleidigungen machst du es nicht besser oder gar verständlicher...

also tboley, da eine vollständige anonymisierung der frau vom shopblogger als wohl selbstverständlich angenommen wird, handelt es sich hier weder um einen skandalreport noch um die ergötzung am leid anderer. die darstellungen dienen lediglich der information über die geschehnisse zu einem interessanten vorfall...

...ich bin sehr dankbar dafür, dass ich einen einblick in den alltag eines supermarktes bekomme.

Carsten on :

Interessant wär jetzt zu wissen, ob sie die Kiste noch bezahlt hat... Ansonsten merk ich mir die Methode - meine Kleptomanie ist ja wieder so schlimm in letzter Zeit! Schluchz!


Wobei - dafür müsst man wahrscheinlich Frau sein...


Wie dem auch sei: Ich hätte das Hausverbot bestimmt auch zurückgenommen.

anonym2 on :

Einerseits ist es schon toll, dass sie sich persönlich entschuldigt hat, andererseits würde ich aber bei dieser Entschuldigung ein wenig mißtrauisch. Irgendwie benutzen immer mehr Menschen eine angebliche psychische Krankheit als Grund für ihr Fehlverhalten.
Schwierige Sache da korrekt zu urteilen...

Mitarbeiterin on :

Sie hatte das Antidepressivum mitgebracht. Deshalb haben wir ja überhaupt erst verstanden, was sie uns sagen wollte.

Marcel on :

Sowas macht man solange, bis man von so einem wieder übern Tisch gezogen wird. Wir haben es uns in der Tanke abgewöhnt. Hausverbot bleibt Hausverbot. Mich persönlich interessiert es auch recht wenig warum jemand gestohlen hat. Es gibt in Deutschland keinen Grund zu stehlen.

Gruß
Marcel

Hife on :

Es sollte mehr Chefs geben wie Björn :-) Finde die Reaktion auch gut, zumal es ja wirklich stimmen kann und alleine die Entschuldigung ist doch eigentlich schon was wert. Natürlich kann man sich auch irren und die Frau hat die Gutmütigkeit von Björn ausgenutzt, aber wenn man nur an das Schlechte im Menschen glauben würde, dann säh die Welt noch übler aus als sie schon ist...

Anonymous on :

Diebstähle sind durchaus in nicht wenigen Fällen weder rationell erklärbar noch für den Dieb selber im Nachhinein begreiflich. Augenblicksversagen.

Ich habe auch schon Dinge gestohlen (allerdings nicht in Supermärkten) bei denen ich das im Nachhinein weder nachvollziehen konnte noch es irgendeinen wirklichen Sinn hatte.

Manchmal setzt der Verstand halt aus. Damit will ich weder meine noch die Taten anderer rechtfertigen oder gar gutheißen. Es ist scheiße wenn sowas geschieht und wenn man klaut. Aber um so schöner, wenn Leute es nicht nur bereuen, sondern auch den Mut haben, sich dem Beklauten gegenüber nocheinmal zur Rede zu stellen.

Andre Heinrichs on :

Ich finde die Entscheidung, der Frau das Hausverbot zu erlassen, gut. Ich würde vielleicht beim nächsten Einkauf der Frau trotzdem mal schauen, dass sich nicht versehentlich Ware irgendwo im Wagen versteckt. Aber vielleicht bin ich ja auch einfach nur misstrauisch.

Mitarbeiterin on :

Wir sind gutmütig, aber nicht leichtsinnig. Sie wird dann ihren Rentnershopper an der Kasse lassen. Das machen viele der älteren Damen, wirkt also nicht diskriminierend auf andere Kunden. Bei einigen älternen Damen passen wir auf ihre Shopper auf und helfen ggf später, den Einkauf zu verstauen.

Andre Heinrichs on :

Gut so :-)

Für die Frau ist das so auch besser, denke ich.

Klaus on :

Noch so ein paar Marcel's mehr und die Menschlichkeit verabschiedet sich gänzlich aus unser Gesellschaft.

:-(

Marcel on :

Du Klaus,

ich glaub ich bin schon ein recht guter Mensch und vorallem ein sehr sehr geduldiger dazu. Wenn jedoch der Bogen ständig überspannt wird dann muss man halt auch mal Konsequenzen ziehen. Meine Wenigkeit und Björn vermute ich mal auch haben ihren Laden gewinnorientiert zu führen und wenn ich da jeden Schicksalsschlag honorieren würde käme ich aussem Heulen nicht mehr raus und wäre wahrscheinlich schon mit vielen anderen in der Schlange für Hartz 4 Empfänger.

Gesellschaft hat etwas mit einem "Miteinander" zu tun. Was Diebstahl mit "Miteinander" zu tun hat erklär mir bitte.

Gruß
Marcel

tboley on :

Vollständige Anonymisierung? Das wage ich mal zu bezweifeln. Es sei denn ,der Vorfall hat sich so gar nicht abgespielt, aber das glauben wird doch nicht, oder? Es ist erstaunlich, wie wenig das Lesen zwischen den Zeilen verbreitet ist. Aber das nur am Rande.

Und was den "höflichen" cs angeht. Die warmen Temperaturen und die viele Sonne vordern halt ihre Opfer, nicht wahr? Oder liegt es an den fehlenden Umgangsformen?

Björn Harste on :

Was liest du denn da zwischen den Zeilen? :thinking:

vierlagig on :

...ich such auch noch... *grübel* ...vielleicht meint er die beschreibenden worte "mittleren alters" und "ausländische kundin" und den "trolley"...allerdings glaube ich schon recht viele ausländische frauen, mittleren alters mit trolley gesehen zu haben...

Forenblogger on :

Also ich finde die Reaktion super. Ich selber habe vor vielen Jahren mal Zivi an einer Psychatrie gemacht. Es ist unglaublich wie labil der Mensch ist. Wer hier schreibt, dass man das absichtlich macht, ist naiv! Es gibt einfach Situationen, in denen die Vernunft total abschaltet. Man bekommt teilweise nicht mal mehr mit, was man macht, steht praktisch neben sich. Es gibt sogar Fälle, in denen Menschen im Nachhinein erzählen mussten, dass sie nur zusehen konnten, wie sie eine bestimmte Tat gemacht haben. Sie wussten, dass es falsch war, konnten aber nichts dagegen machen.

Das Problem tritt genau dann ein, wenn das Kleinhirn die Überhand gewinnt. Und das kommt in Extremsituationen schnell vor (Überlebensinstinkt). Das wurde auch schon mit Kernspintomographie nachgewiesen und es wird interessanter Weise langsam auch von der Werbung verfolgt (hierzu empfehle ich das Buch "BrainScript").

Forenblogger on :

Ach ja: Natürlich kommt es (leider) vor, dass Leute diesen Sachverhalt missbrauchen und sich damit versuchen, aus der Rechenschaft ziehen zu können. Schwarze Schafe gibt es immer. Aber nach der Reaktion der Frau würde ich das ausschließen. Das liegt natürlich im Ermessen von Björn (und seinen Mitarbeitern). Aber so wie es geschildert wurde, halte ich es für glaubwürdig. Und deshalb finde ich die Reaktion gut, weil man der Frau damit hilft, aus dieser Phase zu kommen (Depressionen sind nicht zu unterschätzen! Versteht man aber vielleicht erst, wenn man jemanden kennt, der unter schweren Depressionen leiden musste. Dann sieht man auch, wie labil man doch ist)

CRen on :

Hat Deine Mitarbeiterin noch allen Schmuck und ihr Portemonnaie?

Nur zur Sicherheit...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options