Skip to content

Vorerst kein PV auf dem Dach!

In den letzten zwei Wochen fiel hier eine Entscheidung. Ganz pathetisch wollte ich gerade "mit weitreichenden Konsequenzen" schreiben, aber mein Entschluss bewirkt eigentlich eher, dass es vorerst gar keine Veränderungen weg vom aktuellen Zustand geben wird.

Trotz der intensiven Planung, etlicher Vorgespräche, der Diskussionen bei unseren Eigentümerversammlungen und inzwischen mehreren Vor-Ort-Terminen hier werde ich diese Investition vorerst nicht tätigen. Die rund 80k € hätte ich zwar nicht aus der sprichwörtlichen Portokasse nehmen können, aber eine Finanzierung über meine Hausbank wäre gar kein Thema gewesen. Nein, am Geld scheiterte es nicht. Vor allem nicht, wenn man bedenkt, dass sich so eine Anlage voraussichtlich nach sechs bis acht Jahren amortisiert hätte und von dem Moment an jeden Monat Geld spart.

Aber ich bin derzeit nicht gewillt, diese Summe hier zu investieren. Ich weiß noch nicht, was in den nächsten Jahren passieren wird und wie lange ich das hier noch machen werde, aber ich möchte mich momentan nicht mit so einem Projekt finanziell wie organisatorisch zusätzlich belasten.

(Nachtrag nach den ersten Kommentaren: Nicht zu viel reininterpretieren. Wir sind weder "am Ende", noch muss sich irgendjemand einen neuen Job suchen. Ich möchte einfach nur nicht noch wieder eine weitere Verpflichtung in Form eines notwendigen Darlehens an den Hacken haben.)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

grady on :

Wow! Das kommt jetzt - für mich zumindest - schon überraschend. Vor allem wenn so ein optimistisch in Zukunft blickender und immer gut gelaunter Menschen wie Du, mit Verweis auf die Zukunft von so einer Investition Abstand nimmst...

Erst neulich habe ich mir gedacht, wie viele Stunden man vor 15-20 mit dem unterhaltsamen Lesen von Blogs verbringen konnte und heute ist in meinem Feedreader der einzige Inhalt nur noch Dein Blog, das mehr als ein paar Minuten ohne Clickbait und "Click to read more"-Snippets auskommt. Hoffentlich bleibt das länger so als ein typsicher PV-Amortisationszeitraum dauert...

kiter on :

"Ich weiß noch nicht, was in den nächsten Jahren passieren wird und wie lange ich das hier noch machen werde ..."
Aha, der übliche Manager-, Unternehmer-, Selbständigenspruch.

Eigentlich kommt dann meist "Ich würde gern etwas kleines aufmachen, eine Pommes Frites Bude oder so."

Vielleicht heißt es dann www.frittenblog.de.

Das Wichtigste on :

So ein schnuckeliges Heimtierbedarfslädchen, ein Trödelshop direkt aus der Halle heraus oder ein Hehlerkiosk wären doch nette Dinge für den haarbefreiten Lebensabschnitt ;-)

Das Wichtigste on :

Wenn selbst 80k (abzgl. kontinuierlicher "Rückflüsse") nicht aus Eigenmitteln finanziert werden können, ohne den mittelfristigen Bedarf zu beeinträchtigen, sollte man's tatsächlich lieber sein lassen. Hut ab vor diesem Eingeständnis.

Aber: Aus welchem Grund kommt diese Erkenntnis erst jetzt auf? Das riecht ja förmlich nach wirtschaftlichen/gesundheitlichen/familiären Problemen, zumal der finanzielle Rahmen des Fantasieprojektes nicht erst seit heute Morgen bekannt gewesen ist … :-|

Ronaldo on :

Hmmm...???
Das wundert mich jetzt sehr und lässt natürlich Raum für alle möglichen Spekulationen.
Ich vermute stark, dass es vor allem um das "hier" im letzten Absatz geht. Man könnte also annehmen, dass unser Held einfach vom Stanort und seinen besonderen Bedingungen genug hat.

John Doe sein Vadder on :

Sollen sich deine Leute schonmal nach einem neuen Job umschauen?

Klingt ja ganz danach, als wäre das Unternehmen doch irgendwann am Ende.

Mitleser on :

Vielleicht interpretiere ich da zu viel rein, aber mir gefällt auch nicht so recht, was ich da zwischen den Zeilen lese.

eh_boogie on :

Hallo Björn,
ich finde deinen Post erfrischend ehrlich. Man hat manchmal den Eindruck, dass viele nur in PV investieren, weil es gerade Mode ist. Will gar nicht gegen PV argumentieren, aber bin immer ein Fan von umfassenden Abwägungen bei Investitionsentscheidungen :-)

John Doe sein Vadder on :

Björn investiert nur nicht in eine Anlage, weil er die Bude bald abgibt/schließt/an REWE vertickert/etc.

Mark my words.

AM on :

Gute Entscheidung!

eigentlichegal on :

"mit weitreichenden Konsequenzen" ist schon richtig.
Keine PV => Mehr Strom aus anderen Quellen => Klimawandel => Den Elefanten wird es zu heiß

DBenger on :

Die PV auf dem Dach oder nicht macht ~ 0,000000000001% Unterschied.
Das ist natürlich absolut signifikant, quasi der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringen wird. :'(
https://i.ibb.co/DRqZrzQ/annual-co2-emissions-per-country.png

eigentlichegal on :

Du bist halt der (Fakten)Checker!
Du könntest noch analysieren ob andere Tiere nicht viel stärker unter der Erwärmung leiden als Elefanten.

DBenger on :

Respekt, da hast Du einen wunderschönen Strohmann gebastelt!

Denn ich 'analysierte' tatsächlich den (Un-)Sinn Deines impliziten Vorwurfs*, bestenfalls noch den Einfluss von Björns (nicht-)PV auf den Klimawandel ("Klima kennt keine Grenzen!!!"), ganz sicher aber nicht den Einfluss des Klimawandels auf Elefanten bzw. irgendwelche Flora oder Fauna.


* regelmässig haben solche Pharisäer ihr eigenes CO2-Einsparpotential nicht im Ansatz ausgeschöpft

eigentlichegal on :

Ich finde dich unterhaltsam.

Malte on :

Das finde ich auch spannend: Die etwaige Größenordnung einer solchen Investition wird ja recht früh bekannt gewesen sein. Wenn man sich dann trotzdem mit konkreteren Planungen, der Eigentümergemeinschaft, etc. pp. auseinandersetzt, sollte man doch eigentlich den Willen haben, das umzusetzen.
Aber auch wenn Du nicht weißt, was in fünf Jahren ist. Kann die Anlage denn dann nicht einfach mit verkauft werden? Ich schätze mal ganz laienhaft, dass da zumindest der Restbetrag - eigentlich eher mehr - noch bei rumkommen sollte...?

Ich schon wieder on :

Wenn die Kaffeesatzleserei hier sich bewahrheiten sollte, was ich ja nicht hoffe, dann wird es interessant, wie es mit dem Ladenlokal weitergeht:
Es scheint dort ein überdurchschnittliches Engagement nötig zu sein, um das alles gut am Laufen zu halten:
Großes Sortiment bei wenig Fläche bedeutet, dass man sehr dahinter sein muss, wenn es nicht aussehen soll wie in der DDR.
Dann muss man ständig am Sortiment feilen, damit die doch nicht endlos vielen Kunden aus dem Einzugsgebiet nicht das Gefühl haben, ihnen fehlt trotzdem was.
Und dann der ständige Kampf gegen Ladendiebe mit massenhaft Sicherungsetiketten und persönlichem Engagement. Wenn man das zu locker sehen würde, könnte man nach 6 Monaten zusperren.
Zu guter Letzt die viele Eigenleistung an der Gebäudesubstanz, dauernd Handwerker koordinieren. Das ist kein schlüsselfertiger Neubau, der da bespielt wird.

An anderer Stelle habe ich den Niedergang so erlebt:
bei einem ebenfalls kleinen Ladenlokal in einem Problemviertel *)
1. normaler Supermarkt
2. migrantisch geführter Nahkauf --> lief nicht --> ständig alles abgelaufen
3. Türkisch Süpermarket --> lief auch nicht, da keine Alleinstellungsmerkmale, und auch Türken kaufen lieber billig im Netto und Norma nebenan
4. Leerstand

*) Neustadt, ich will dir nicht zu nahetreten, alle sagen ja, es sei ein Szeneviertel, aber ich glaube, es _ist_ auch ein Problemviertel. Außerdem ist es Bremen.

TOMRA on :

Was ist letzte Preis? ;-)

Nobody on :

„Ich möchte einfach nur nicht noch wieder eine weitere Verpflichtung in Form eines notwendigen Darlehens an den Hacken haben.“

Das kann ich psychologisch verstehen, aber wirtschaftlich? Kaum ein invest bei dir armortisiert sich derartig schnell… es zahlt sich quasi von alleine und in wenigen Jahren haste dann mehr Geld von dem du andere Verpflichtungen schneller begleichen kannst. Und dabei wird Energie garantiert in 5-10Jahren noch teurer sein als heute, so das das invest sich noch verzinst.

Björn Harste on :

Nee, nee, alles gut. Die Schwarzmalerei ist nicht vonnöten. Der Laden gehört ja vor allem auch mir, also den Weg über "migrantisch geführte" Läden bis zum Leerstand wird nicht eintreten. Vielleicht mache ich das ja doch mit der PV – aber man wird halt nicht jünger. ;-)

Nobody on :

Ist wie mit Werkzeug, früher kaufen und länger dran erfreuen ;-)

eigentlichegal on :

"Vielleicht mache ich das ja doch mit der PV"
Ich wusste doch dass ich dich mit den Elefanten ködern kann
:-)

TOMRA on :

Wieviel kommt da noch oben drauf für die vorher sehr wahrscheinlich sinnvolle Sanierung des Flachdachs?

Only registered users may post comments here. Get your own account here and then log into this blog. Your browser must support cookies.

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options