Skip to content

112

Nach dem letzten Einbruchalarm kam jetzt der "Erhebung von Gebühren und Auslagen für Amtshandlungen und Leistungen der Polizei" ins Haus.

Wieder
einmal 112,- Euro berappen für einen schnöden Fehlalarm. :-(

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Fabian am :

Nanu?
Es kam doch die Polizei, nicht die Feuerwehr
Die müsste doch 2 Euro preiswerter sein?

:-)

blootplazma am :

Die gleiche doofe Idee hatte ich auch ;-)

Arno Nymous am :

Du kannst ja mal versuchen, Mengenrabatt auszuhandlen oder ein Abo abzuschließen ;-)

Klaus Hintze am :

Sei froh, daß Dein Laden nicht im Amerika ist.
Gegenüber der "911" hast Du € 799,00 gespart ;-)
Hoffentlich will das Finanzamt auf die Ersparnis nicht
noch Steuern haben ... *kicher*

Chris am :

Da wären das aber Dollar!
Du mußt das dann natürlich erst noch mit dem aktuellen Wechselkurs verrechnen ;-)
Dann ist die Ersparnis etwas geringer... :-)

sascha am :

So´n Käse. Alle Gags, die mir spontan zu dem Eintrag einfielen, wurden in den wenigen, ersten Kommentaren bereits gebracht. Soviel mal zum Thema der Mensch sei ein einzigartiges Individuum. Also verkneife ich mir jeden Kommentar, was soll´s.

FlamingHomer am :

da schließe ich mich dir an.....

Gerry am :

Also für das Geld hätten die auch Kaffee und Kuchen mitbringen können, wenn schon nix zu tun war *ggg*

OK,OK...Polizei muss sparen, den Kaffee hättest Du spenden können, aber der Kuchen hätte drin sein müssen! ;-)

__wu__ am :

wieso muss eigentlich nicht der hersteller berappen? ich meine solche geräte sollten __einwandfrei__ funktionieren.

Anonym am :

Hat doch einwandfrei funktionert, hätte da nicht jemand die Heizung angelassen...

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen