Skip to content

Elefantenspendenstand 14.11.2020: 208,72 €

Für die Elefanten sind in der Pfandspendenbox inzwischen 208,72 € zusammengekommen. Mittlerweile wohl noch ein paar Euro mehr, da sich vorhin bei meinem Feierabend schon wieder ein paar Bons in der Box befanden. Das finde ich sehr, sehr schön!


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Roland on :

TÖRÖÖÖÖÖÖÖ

TOMRA on :

Bald ist der Elefant komplett, denn Elefantenfüsse gibt es neuerdings ja auch schon.

Marcus on :

Hierzulande sind Massen an Tier- und Pflanzenarten vom endgültigen Verschwinden bedroht, aber wg. "Niedlichkeit" muss es möglichst weit weg sein?

(Erfahrungsgemäß drücken die Leute eh ohne Blick aufs Thema schnell den Pfandspendenknopf. Warum werden die "gespendeten" Bons in Bremen eigentlich sinnlos gedruckt?)

Tine on :

Genau!! "Niedlich" ist übrigens das allererste was einem bei einem Elefanten einfällt!

John Doe on :

Als ob es hier nicht genug Projekte zum unterstützen gibt, die dringender Geld benötigen, da systemrelevant ... Denkmalschutz zum Beispiel

ErwinKasuppke on :

Also bei der Systemrelevanz würde ich Artenschutz durchaus über dem Denkmalschutz einsortieren.

Abgesehen davon verstehe ich ehrlich gesagt das Problem nicht. Björn macht nach eigenem Ermessen ein Angebot. Und die Kunden können nach eigenem Ermessen darauf eingehen oder es sein lassen. Wenn einem der Denkmalschutz eher am Herzen liegt als die Elefanten, kann man sich ganz einfach den Pfandbetrag an der Kasse auszahlen lassen und den gleichen Betrag hinterher für ein Projekt seiner Wahl spenden.

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options