Skip to content

Kein Alkoholverkauf ab 23 Uhr

Seit gestern und zumindest für die nächsten Wochen gilt hier in Bremen im Zeitraum von 23 bis 6 Uhr ein generelles Verkaufsverbot für Alkohol, von welchem wir hier folglich auch betroffen sind. Den Vorschlag, so lange generell eine Stunde früher zu schließen, da spät abends ohnehin jeder zweite Kunde alkoholhaltige Getränke hier einkauft, fand ich nicht gut und so müssen wir es irgendwie hinbekommen, ab 23 Uhr darauf zu achten, dass diese Vorgehensweise strikt eingehalten wird.

Habe schon in unserer IT-Abteilung angerufen und mal nachgefragt, ob unser Kassensystem die Möglichkeit bietet, bestimmte Artikel oder idealerweise komplette Warengruppen mit einer Uhrzeit zu kombinieren, so dass eine entsprechende Meldung auf dem Display erscheint. Leider ist das bei unserem System technisch nicht möglich und "mal eben" wird sowas auch nicht implementiert. Also müssen wir da irgendwie händisch und mit viel Aufmerksamkeit durch.

(Wie dieses Verkaufsverbot ab 23 Uhr dabei helfen soll, die Zahl der Infektionen zu begrenzen, erschließt sich mir nicht. Aber ich kann das auch nicht verstehen, bin ja schließlich kein Politiker.)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Georg on :

Der Grund für dieses Verbot:
Kein benebeltes Hirn,kein Kuschelbedarf

Die Partyszene kennt ja keinen Mindestabstand

Wie viele Kioske und Imbissbuden sich wohl an dieses Verbot halten?Bei Stammkunden drückt man doch gerne mal ein oder zwei Augen zu..................

Björn Harste on :

QUOTE:
Der Grund für dieses Verbot:
Kein benebeltes Hirn,kein Kuschelbedarf


Wäre da ein Alkohol-Konsumierungsverbot nicht zweckmäßiger gewesen?

Anonymous on :

Die Sperrstunde gilt auch für Restaurants und Bars.

Anonymous on :

Das gibt es ja auch. Siehe auf deinem Zettel den "Hinweis". In den Park Clemens um mit deinen Freunden etwas zu trinken, ist verboten. In den Kneipen, Bars und Clubs gibt's nach 23 Uhr auch nix mehr. Also wird es die großen Ansammlungen von Feierlustigen Menschen, die es im Alkoholrausch mit Maske und Abstand nicht mehr so genau nehmen, nicht mehr geben. So zumindest der Gedanke der Politik.

Nicht der Andere on :

"Du darfst das aber nicht vor morgen früh um Sechse öffnen. Beziehungsweise, öffnen darfst du's schon, mal dran riechen darfst du auch, aber trinken darfst du's nicht. Übrigens auch niemand anderes."

"Ja, klar, Digga, geht klar."

Michael on :

Ich weiß auch nicht, was dass bringt - bringen soll. Na, Hauptsache Aktivität zeigen...

Hendrick on :

Hoffentlich halten sich die Diskussionen mit der kauflustigen Kundschaft in aushaltbarem Rahmen.
Ich drücke auf jeden Fall die Daumen!

Ariadne on :

Würd ich jetzt keine höheren Geldbeträge drauf setzen...
Wir dürfen uns hier sicher auf die eine oder andere Story diesbezüglich freuen.

Hendrick on :

Hrhr. Sicher wirst Du Recht behalten.

Nicht der Andere on :

P.S.: Du solltest das vielleicht umdrehen, das Plakat. Also nicht das Plakat, sondern den Inhalt:

Alkoholverkauf bis 22:59 Uhr!

Erlaubnisse sind im Vergleich zu Verboten ja auch weniger erklärungsbedürftig. Und die alkoholzugewandte Kundschaft versteht Inhalt, Botschaft und Absicht besser.

Norddeutscher on :

Sind die Bremer zu blöd, tagsüber größere Mengen auf Vorrat zu kaufen, um nachts etwas zu trinken zu haben?

Georg on :

Die Bremer im Allgemeinen nicht aber das Partyvolk ist zu dämlich die Vorräte bis zum feiern in Ruhe zu lassen ,frage mal einen Bayern die kennen das mit ihrem Bierersatz Weizen.............

A Bayer on :

Na immerhin kann man unseren "Bierersatz" trinken, im Gegensatz zu eurem Spülwasser was ihr als Bier bezeichnet :-P

Saufziege on :

Es ist doch nur "außerhaus" verboten...
Also nach dem Bezahlen: nich' lang schnacken, Kopp in Nacken!

Martin on :

Deine Kassen haben doch bestimmt eine Jugendschutzwarnfunktion? Reicht das in Verbindung mit einem Wecker auf 23:00 Uhr nicht aus?

Klodeckel on :

Ich gehe davon aus, dass dann eine Stunde vorher ordentlich Alkohol gekauft wird. Bitte unbedingt berichten!

Thomas' on :

In Großbritannien sperren sie den Gang mit Alkohol von 22:00 bis 10:00 ab. Also kann man nicht nur keinen Alkohol kaufen, man kann ihn nicht mal in die Hand nehmen.

Anonymous on :

In Finnland ist das auch so.

Johnny Talker on :

Und kurz vor 11 wird im Pub sprichwörtlich die letzte Runde eingeläutet. Wer dann keine Pints mehr bestellt, Sitz für den Rest des Abends auf dem trockenen.

Das klappt auch ganz wunderbar in Grossbritanien. Irgendwelche betrunkene und zugelallte Menschen sieht man dort gar ganz selten auf der Strasse, nirgendwo wird hingekotzt und man muss auf dem Heimweg weder über Schnapsleichen steigen noch Angst haben dass man von einem der seine Gefühle unter Alkohol nicht in Griff hat blöd angemacht oder gar ein Knuckle Sandwich angeboten kriegt. Paradiesische Zustände, Zucht und Ordnung fast wie zur Zeiten der Prohibition. Funktioniert absolut hervorragend.

Michael K. on :

In UK wird dabei auch auf künstlerische Aspekte wie den Goldenen Schnitt geachtet:
https://www.thinglink.com/scene/739558573599621122?buttonSource=viewLimits

https://twitter.com/GroenMNG/status/682920323075932160/photo/1

https://www.morgenpost.de/vermischtes/article206879457/Wie-ein-Silvesterfoto-zum-Inbegriff-der-Schoenheit-wurde.html

... wie gemalt, wurde es ja später auch.

Alexnader M. on :

Wann warst Du das letzte Mal in Großbritannien?

John Doe on :

Als ich noch in Shoreditch gewohnt habe, habe ich anderes Verhalten der Londoner bzw. der Gäste erlebt.

Nicht der Andere on :

In Michael K.'s fast fotorealistischer Darstellung typisch britischen Alloholüberdrusses werden deine Ironie und dein Sarkasmus noch besser zugespitzt als in deinem eigenen Beitrag.

Eod Nhoj on :

Das gibts in manchen dt. Städten auch. Und dann gibt es da noch Bundesländer, wo nach 20 Uhr sowieso Ladenschluss sein muss.

Zum abgebildeten Schmierzettel: Gibts in Bremen auch 23 Uhr mittags? Und warum wurde der Zettel eigentlich von einem jungen Schüler geschrieben?

Tom on :

Einfach solange Alkohol komplett aus dem Sortiment nehmen, dann stellt sich das Uhrzeitproblem nicht. ^^

Krischan on :

Also in den Stammdaten aus der Warenwirtschaft sollte es möglich sein, Sales Blocks zu setzen, das können auch Zeitspannen sein. Die Kasse sollte da mit umgehen können, das ist ziemlich Standard. Meistens können die Stammdatensysteme das nicht :-)

Jan on :

Also es gibt dann nach 23h auch keine Desinfektionsmittel, Reiniger, Bananen, Frostschutz, Pralinen bei Dir mehr? Enthält alles Alkohol

Nicht der Andere on :

Nicht zu verschweigen Parfüm und flüssige Medikamente.

Tim on :

Desinfektionsmittel gehören wegen des rabiaten Alkgehaltes zuallererst weggesperrt. Wobei ich dem Volk in Björns Ecke tatsächlich zutraue, darauf zurückzugreifen, wenns ansonsten zu wenig knallt.

Sebastian on :

Interessant. Beim hiesigen EDEKA (in Baden-Württemberg) ist es in der Tat so, dass entsprechende Artikel ab 22:00 im Kassensystem gesperrt sind und sich dann einfach nicht mehr scannen lassen. Benutzt die EDEKA im Norden ein anderes Systems als die EDEKA Südwest?

Anonymous on :

Ja

HerrWorfsen on :

Aber dann auch alle, die ihren Fusel noch um 22:59 kaufen, den Inhalt direkt an der Kasse exen lassen. Sicher ist sicher!

Ach ja, wer kotzt, putzt!

BastelWastel on :

Wie sind die Scanner denn an die Kassen angebunden? Sind das USB-Stecker und die emulieren eine Tastatur, wie die USB-Handscanner, die man für normale PCs bekommt?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options