Skip to content

Werder und Bier

Bei Werder Bremen geht es heute Nachmittag ab 15:30 Uhr vor allem darum, den Abstieg in die zweite Liga zu verhindern.

Von den langfristigen Folgen eines Abstiegs (weniger Umsatz unmittelbar vor den Spielen) sind wohl vor allem die Läden in Stadionnähe und auch die Gastronomie / Hotels hier in Bremen betroffen. Kurzfristig dürfte es heute für uns wohl egal sein: Entweder kaufen die Leute nachher unsere Biervorräte weg, um zu feiern – oder für's Frustsaufen. :-P

Zumindest vorher ist die Stimmung wohl gut. Einige Kunden in perfekter Partylaune haben eben schon hier Zwischenstopp auf ihrem Weg ins Weserstadion gemacht.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Maurice on :

"auf ihrem Weg INS Weserstadion"? Welche Spieler waren es genau?

Björn Harste on :

Hm, stimmt. Vielleicht wollten sie auch nur in die Nähe vom Stadion, als sie "zu" sagten. Rein können sie ja nicht, hatte ich ganz vergessen. :-)

Oliver on :

Was, Weserstadion ist zu?

:-))

eigentlichegal on :

Das Bremer Heimspiel wird wohl ohne Publikum auskommen müssen ....so wie alle Fußballspiele seit Fortsetzung der Bundesliga

Georg on :

Soll der Verein doch in die Kreisliga absteigen

Sven on :

Ich als in Mainz geborener Frankfurter würde den Klassenerhalt den Bremern gönnen. Kann die ja nicht angehen, dass in der nächsten Saison Hertha BSC und Union Berlin die nördlichsten Bundesligisten sein sollen.

Nicht der Andere on :

Bielefeld ist ja auch fast so nördlich wie Berlin. Und Hamburg ist ja noch nicht ausgeschlossen.

Klodeckel on :

Sieht zur Halbzeit so aus, als wenn Köln ernstmacht mit der Ankündigung, sich für den Abstieg des Erzrivalen Düsseldorf in Bremen "abschießen" zu lassen.
Im Grunde ist es mir egal, wer absteigt oder drinbleibt.
Aber Unsportlichkeiten wie diese sind einfach nur ekelhaft!

Hinnerk on :

Naja wer weiß wie groß die Koffer waren die der Bremer Bote in die Kabinen der Kölner und Düsseldorfer geliefert hat 8-)

Falk on :

6:1, ist das ok?

Hinnerk on :

Kommt darauf an wie viel sie dem Karnevalsverein für diese Niederlage gezahlt haben 8-)

Nicht der Andere on :

Wahrscheinlich war zwecks "Unauffälligkeit" jenseits des im Fall eines Düsseldorfer Unentschiedens um 4 Tore schlechteren Torverhältnisses ein Kantersieg mit mindestens 6 Toren Vorsprung vereinbar gewesen. Und der freche Karnevalsverein hat sich dann gedacht, daß er sich nicht dran hält und Werder musste doch noch selbst nachlegen, um auf der einigermaßen sicheren Seite zu sein.

Aber noch viel wahrscheinlicher ist, daß zwischen in Köln Abneigung und Konkurrenzwahn gegen den anderen Karnevalsverein so groß sind, daß sie sich auch ganz ohne Geld abschießen lassen.

Hat schon ein Gmäckle, daß Werder seinen allerzweitestesten Saisonheimsieg ausgerechnet dann und dann auch noch in nötiger Höhe feiert, wenn er denn unununbedingt gebraucht wird. Wer weiß schon, ob daraus nicht auf die oder andere Art der Bundesligaskandal71 2.0 werden wird.

Nicht der Andere on :

P.S.: Gerade gesehen: Hamburg ist drin! In der zweiten Liga, hehe.
Die anderen Zweitligavereine freuen sich wahrscheinlich über den Verbleib des zugkräftigen Namens. Und der HSV hat sicher dazu entschieden, um zumindest das Derby gegen Pauli aufrechterhalten zu können und sich sicher sein können, daß es nächstes Jahr nicht schon wieder zum nächsten Abstieg kommt.

Thomas on :

Na, das war aber nicht gerade nett von Werder, sich doch noch auf den Relegationsplatz zu retten.
So musste Hamburg notgedrungen auf den 4. Zweitligaplatz, um ein Problemspiel zu verhindern. Das finde ich dch sehr nett vom HSV ;-)
Dann freuen wir uns mal auf die Derbys Bremen-Hamburg in der nächsten Saison :-D

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options