Skip to content

Yeni-Raki-Spezialsicherungen

Habe dem Yeni-Raki-Freggel nun seine Leidenschaft vermiest. Anders als auf dem Video hat er es letztendlich mit genug Einsatz doch geschafft, im Laufe mehrerer Tage die Sicherungen von einigen Flaschen zu fummeln und den Alkohol dann mitgehen zu lassen.

Was tun?

Eigentlich haben die Sicherungen eine Gummi-Ummantelung, die vor allem dem Schutz der Flaschen / Deckel dient. Leider sind die Raki-Flaschen so geformt, dass die Etiketten sich nicht unverrückbar stramm befestigen lassen. Mit genug Kraft in den Fingern und eisernem Willen schafft man es, das Stahlseil aus der Rille zu hebeln und dann die Sicherung über den Deckel nach oben zu rollen.

Eine winzige Modifikation der Sicherungen hilft dabei: Ich habe bei den "Zippeln" am Raki einfach die Gummis entfernt, woraus sich zwei Vorteile (für uns) und zwei Nachteile (für den Dieb) ergeben: Einerseits passt das Metallband nun besser in die Rille unter dem Deckel, so dass sich das Etikett enger verschließen lässt, andererseits hilft einem alle Kraft in den Fingern nicht mehr, denn die Drähte schneiden sich schmerzhaft in die Haut, wenn man das Etikett hochschieben möchte.

Die Änderung war übrigens erfolgreich: Der Typ war da und hat die Flasche nach mehreren Minuten in der Getränkeabteilung stehenlassen und schließlich unverrichteter Dinge und ohne den begehrten Branntwein den Laden verlassen. Hihi. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

kritischer Beobachter on :

Seltsam, dass ihr ihn nie in flagranti erwischt habt. Klingt ja so als ob die Aktionen nicht in 5 min erledigt waren.

kritischer Beobachter on :

Nachtrag: 2 Vorteile für euch und 2 Nachteile für den Dieb sind aber keine win-win-Situation.
:-)

Klodeckel on :

Kommt hoffentlich noch.
Wie ich Björn kenne, hängen die Fahndungsplakate von dem Schwein längst im Aufenthaltsraum und mit etwas Glück erleben wir hier im Blog demnächst auch noch Festnahme, Polizeieinsatz und Hausverbot in diesem speziellen Fall.

SPages on :

[…] im Laufe mehrerer Tage die Sicherungen von einigen Flaschen zu fummeln und den Alkohol dann mitgehen zu lassen. […]



Ist der Typ so unauffällig,das keiner deiner Mitarbeiter in erkennt, ein Hausverbot geben und es durchsetzen kann? Ggf. muss man ihn ja auch nicht körperlich überlegen sein. Ihm einfach auf den Sack gehen und klar zu verstehen geben das er erkannt wurde sollte helfen das Problem aus deinem Geschäft woanders hin zu verlagern .

Bernd on :

Hoffentlich ist ihm beim letzten Versuch ein Zahn abgebrochen.

Raoul on :

Ein Plus für „Freggel“. Ich mag es, neue Wörter zu lernen.

Hugo der Harte on :

Bei "Freggel" dürfte es sich um eine Verballhornung von "Fraggle" handeln, nach einer Kindersendung von Jim Henson (u.a Muppet Show) aus den 80ern namens "Die Fraggles", siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Fraggles

Georg on :

Hat er nur etwas anders als üblich geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=fmMiib1Nw-U

8-)

Martin on :

Wir haben in unserem Markt ebenfalls ein sehr großes Problem mit Diebstählen, insbesondere auch beim Raki. Bedenke, dass Diebe die Raki (oder Zeug wie Jack Daniels, Cognac oder Champagner) klauen, diesen in der Regel weiterverkaufen (z.B. an Kioske oder Restaurants).
Platziert einfach nur noch zwei Stück, dann lohnt sich so ein Beutezug für den Dieb kaum noch. Sicherlich könnte der dann zusätzlich auch andere Artikel einpacken, aber der Aufwand beim weiterverscherbeln steigt an.
Bei uns hat es etwas Entlastung gebracht. Wir haben deutlich weniger Diebstähle durch Banden (Stichwort Pistazien).

Viel Erfolg Euch weiterhin.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options