Skip to content

MCD, BK, EGAL

Eher Zufällig bin ich gerade über diesen alten Blogeintrag von 2005 gestolpert, in dem ich damals berichtete, dass ich auch weiterhin lieber zu Mc Donalds als zu Burger King gehen werde.

15 Jahre später würde ich sogar eher das Gegenteil behaupten, denn wenn ich mit knurrendem Magen unmittelbar die Auswahl zwischen MCD und ein BK hätte, würde ich mich für letzteren Burgerbrater entscheiden, was vor allem dem "X-tra Long Chili Cheese" zu verdanken ist. Brötchen, Fleisch, Käse, Chili, Brötchen, Punkt. Das Ding tut überhaupt nicht so, als ob es gesund sei, man findet auf dem "Chili Cheese" keinen Alibi-Salat, keine Alibi-Gurke und keine Alibi-Tomatenscheibe. Dafür hat der Burger auch schlappe 650 kcal pro Stück (Ich bin sicher, dass das mal >800 waren. Ist der kleiner geworden oder wurde die Rezeptur verändert?), was man bei seiner Ernährung durchaus berücksichtigen sollte. Aber ab und zu mal ist der ganz geil. :-)

Ad hoc könnte ich übrigens überhaupt nicht sagen, wann ich zuletzt bei einem der genannten Systemgastronomen war. Seit Corona auf keinen Fall mehr. Wenn mich meine Erinnerung nicht allzu sehr täuscht, hatte ich mir irgendwann im letzten Spätsommer oder Herbst mal mit meiner Kleinen auf einer Radtour ein paar Pommes Frites aus einem McD geholt. Der letzte Besuch davor? Als wir nach unserem Sommerurlaub nachts nach unserer Ankunft auf dem Weg nach Hause waren. Es ist insgesamt aber schon sehr wenig geworden …

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

DayLight on :

Hmmm doch, aber meist nur n Milchshake im McDrive.
Burger von BK pack ich nicht mehr.
BigMac geht gar net, aber ein Royal S is lecker

Mitleser on :

Warum mit einem Clown essen, wenn man doch am Hofe des Königs speisen kann?

eigentlichegal on :

z.b. weil man Monarchiegegner ist?

TOMRA on :

Da gibt es bestimmt "leckeres" im Conviencebereich bei Edeka. ;-)

kiter on :

Meiner Meinung nach muss man regelmäßiger bei diesen Beiden essen um das wirklich zu mögen. Wenn man nur alle zwei Jahre hingeht schmeckt das alles nur noch künstlich.
Außerdem gebe ich dem "Mitleser" Recht. Zumal ... wenn man bei den Burgerbratern satt werden will muss man fast so viel ausgeben wie wenn man in ein vernünftiges Restaurant geht.
Also bleibt als einziger Vorteil, dass es schneller geht ... meistens ...

kiter on :

Oh, nun habe ich doch bemerkt was der "Hof des Königs" ist ... ich hatte es mit einem Restaurant gleichgesetzt.

Noch ein Nachtrag: Wenn ich einen der beiden auswählen muss, dann nehme ich auch BK.

eigentlichegal on :

McD-Besuche werden oft bedeutend weniger, wenn man aufs Fahrrad als Hauptverkehrsmittel umgestiegen ist.
Da fallen dann die spontanen "Mal ins McDrive"-Entscheidungen weg

Hans on :

Wobei ich auch bei selbst gemachten Burgern z. B. Salat und Tomaten draufpacke, weil es lecker schmeckt, nicht als Alibi.

Marco on :

Ich kann mich erinnern vor (langer, langer,...) langer Zeit mal vor unserem damaligem Monopol-Imbiß gestanden zu haben und überrascht war, daß die plötzlich auch Hamburger anbieten!
Hab ich natürlich sofort bestellt!
Bekommen habe ich dann eine dampfende Tüte aus der Mikrowelle, auf der "Heiße Hexe" stand. Die Qualität war schon augenscheinlich so unterirdisch, daß ich mich spontan nach einer versteckten Kamera (Paola oder Kurt) umgeschaut habe.
Das war so schlecht, daß es schon witzig war!
Entgegen dem ist die Ware aus'm Mecces und/oder BK Sternequalität.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Zu einer Zeit, wo es nicht an jeder Ecke 24/7 Läden und Tanken gab, gab man alles, um sich nach einer langen Partynacht den Gaumen für 3 Mark 50 zu verbrennen.

Only registered users may post comments here. Get your own account here and then log into this blog. Your browser must support cookies.

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options