Skip to content

Vom Dach zum Fach

Meine Notlösung im Dezember 2018, die Getränke-Reste und -Vorräte auf das Dach der Getränkeabteilung zu stellen, ist seit dem ein Dauerzustand. Da unsere Platznot legendär ist und sich an der Situation wohl auch so bald nichts mehr ändern wird (Toi toi toi), habe ich nun entschieden, da Preisschienen zu installieren und die Fläche als reguläre Platzierungsfläche zu nutzen. Wir reden da immerhin von fast 22 laufenden Metern, darauf können und sollten wir einfach nicht verzichten, wenngleich es natürlich mit den glatten Abschlüssen deutlich eleganter aussieht.

Wenn die Kunden zwischen "mehr Warenfülle" und "hübsch gestaltet" entscheiden dürften, wäre mir zumindest bei unserem Standort das Ergebnis schon vorher klar und darum wird es so passieren. Das da auf dem Foto ist aber noch die aktuelle, improvisierte Vorratshaltungs-Ansicht:


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Der Hamburger on :

„(Nebenbei bemerkt: Auf dem Bild seht ihr mal die Abteilung von schräg oben. Über der NOW!-Limo liegt ein "Dach" (einfach nur ein Fachboden, der aber nicht als Abstellfläche missbraucht werden soll)“

https://www.shopblogger.de/blog/archives/20911-Lammsbraeu,-Now-und-Viva-con-Agua.html

*hüstel*

Mitleser on :

So schlimm finde ich das nun nicht. Mein lokaler Kaufland hat in der Getränkeabteilung auch Zeug oben auf den Regalen stehen.

Du hast nun mal den Platz nicht und nutzt so deinen Raum effizienter.

Übrigens gute Entscheidung, die Kommentare nur noch für registrierte Benutzer freizugeben, das war ja in den letzten Wochen echt nicht mehr auszuhalten.

Hugo der Harte on :

QUOTE:
Übrigens gute Entscheidung, die Kommentare nur noch für registrierte Benutzer freizugeben, das war ja in den letzten Wochen echt nicht mehr auszuhalten.
Es ist fast immer so. Wenn es die Möglichkeit gibt, irgendwo ohne Account zu kommentieren, dann lockt das irgendwann Hardcore-Prolls an, die andere User und/oder, wie hier, den Betreiber beleidigen. Außerdem kam letztens wieder ein Spammer durch. Es geht eben nicht anders, obwohl es erstaunlich lange gut funktioniert hat.

Dieser on :

Wiewohl ich selbst um die 'Einschränkung auf Konten' bat (und dem Betreiber dafür sehr danke!):
"Kassen-Kalle, der einzig Wahrhaftige" war ein Stück weit durchaus unterhaltsam.
Ich wäre nicht unglücklich, wenn er weiter den einen oder anderen Beitrag hinterliesse¹. Nur eben kultiviert, als sachliche Kritik.


Aber JA!
Dieses Betreiber-Bashing war schon sehr mühsam. Über Monate, nicht erst gestern.


¹ Sie erinnern, dass er mit der Forderung nach einer Kapitalgesellschaft so falsch nicht lag?

TOMRA on :

Komme ich zu spät zum #TGIF im Heise Forum? ;-)

Dieser on :

Ja, einen ganzen Tag.
Der Betreiber beschloss endlich, ein Spielverderber zu sein.

BTW: TOMRA ist ja ein Anbieter von Pfandgutautomaten. Mitarbeiter/Inhaber dort oder "nur ein Nick"?

TOMRA on :

Vielleicht Traudels verlorener Bruder? ;-)

Raoul on :

QUOTE:
Übrigens gute Entscheidung, die Kommentare nur noch für registrierte Benutzer freizugeben, das war ja in den letzten Wochen echt nicht mehr auszuhalten.


In der Tat sehr zu begrüßen!

Was mich grade ein wenig verwundert hat: Mein Name war anscheinend noch von der [url= https://www.shopblogger.de/blog/archives/11704-Kommentarunratverursacher.html]alten Registrierungswelle[/url] gespeichert.

Eine Zeitlang war mir das klar, da ich nicht kommentieren konnte, wenn ich nicht auch meine zugehörige eMail angab. Irgendwann aber ging es auch ohne Mail und ich dachte, entweder hat Björn die Funktion ganz entfernt oder ich habe ihn irgendwann unbeabsichtigt so verärgert, daß er mich rausgeschmissen hat. Konnte sich im letzten halben Jahr eigentlich jemand in seinen Account einloggen?

Raoul on :

Dämliche Leerzeichen. So sollte es funktionieren.

Dieser on :

Grundsätzlich verstehe ich die "Einkaufserlebnis"-Leute nicht.

Wenn ich ein Einkaufserlebnis will, gehe ich nicht nach ALDI, LIDL oder eben EDEKA Harste, sondern in den Einkaufstempel meiner Wahl (gerne auch eines dieser künstlichen Outlet-Center).

Wenn ich gemeine Waren will gehe ich in den nächstgelegenen (oder den preisgünstigsten) Shop.

Wer als Nahbereichsversorger gegen die Tempel anstinken will, verbrennt mMn nur Geld.

Klar: Sauber, ordentlich soll sein!
Aber erinnert hier noch jemand ALDI in den 80er/90ern? Die Leute kauften. Und selbst damals nicht nur die Unterschicht.


P.S. Will sagen:
Ja, Herr Harste! Was immer legal machbar ist, die Verkaufs-/Angebotsfläche zu erweitern: Machen!
Nicht von den Hetzern beeinflussen lassen, sondern von den (Verkaufs)Zahlen.
Im Übrigen: Die (Stamm)Kunden vor Ort befragen. (Nur) Deren Meinung ist wirklich relevant.

Mitleser on :

Aldi der 90er kenne ich noch ganz gut. Für uns gab es damals nur zwei Supermärkte: Aldi und der Interspar. Manchmal ging es auch in den Nachbarstadtteil in den Plaza.

Das ist schon verrückt: An Rewes, Edekas, Lidls, Kaufländer usw. kann ich mich Anfang/Mitte der 90er gar nicht erinnern, als würde es diese Ketten erst seit 10-15 Jahren geben.

Raoul on :

Für uns gab‘s damals nur Pfannkuch und Kolossa, die irgendwann von Spar und Walmart übernommen wurden und mittlerweile Edeka und Real heißen. Nur der Penny, der steht noch heute (wird qualitativ allerdings etwas zeitgemäßer).

Wahnsinn, dabei bin ich eigentlich noch gar nicht so alt.

TOMRA on :

ALDI in den 80er/90ern?
Ende der 70er bis Mitte der 80er war noch viel interessanter, z.B. bei Aldi Nord in NRW.
Schön orange-braun, viele Paletten und Kartons, keine Laufbänder an der Kasse und "Kartonrecylingdepot" dahinter für die Selbstbedienung als Transporthilfe.
Weiß gerade gar nicht, ob es damals schon TK-Produkte dort gab und ohne Tabak war ja Aldi Süd.

Dieser on :

Sie elender Bauer!

Wir (ALDI-)Südler waren Ihnen schon immer überlegen.

Dieser on :

Oh, Übrigens:

Erinnern Sie Freitag Abends, wenn die Schlange 20m lang war und das Kassenhäschen einhändig die Codes ratterte?
In Sekunden! Eine 20m-Schlange war in Minuten bedient!

Damals™, in der guten alten Zeit, als ALDI Süd sich noch auf 512 Produkte beschänkte.


Hach, Zeiten!

Mr. Chili on :

Also ich warte dann nur noch auf den moment wenn die Kunden beim runter ziehen der Ware die Preisleiste mit runter ziehen :-D

aufrechtgehn on :

Ich will mich ja nicht selbst loben, aber dass die Not- zur Dauerlösung wird, habe ich schon damals vorhergesagt... :-D

Was soll denn künftig dort platziert werden? Eingeschweißte Sechserpackungen mit Zwei-Liter-Bomben scheiden wohl ebenso aus wie Getränke in Glasflaschen, oder?

anonymus on :

Wie machst du das denn im Handling, Björn? Wird das Dach eine Zweitplatzierung von bereits im Regal platzierten Artikeln, also statt z.B. aktuell 4 reihen im Regal vom Produkt X sind da zukünftig nur noch 2 und 2 auf dem Dach? Dann wäre mehr Platz für andere Produkte im Regal und man könnte einfach "im Vorbeigehen" mal die Erstplatzierung nachfüllen?
Oder wird das Dach als normaler Regalboden gesehen und auch mit Erstplatzierungen versehen? Wie hoch ist dieses Dach dann? Kommt da jeder dran?

John Doe on :

Hey, come on!
Walmart war doch quasi nur ein Wimpernschlag der Evolution im deutschen LEH bei bei den Irrungen und Wirrungen der Amis oder Franzosen.
Irgendwas nach massa, divi, Allkauf, zwischen Walmart, Intermarché oder carrefour vor real, Kaufland oder was auch immer daraus wird.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options