Skip to content

Alte ADAC-Hefte in der Presse

Ende Februar haben wir die erste Ausgabe der ADAC-Motorwelt bekommen, die nun über den Einzelhandel verteilt wird. Seitdem sind drei Monate vergangen und nun kam die nächste Ausgabe dieses Magazins. Die nicht verteilten alten Exemplare konnten vor Ort entsorgt werden, also haben wir den noch vorhandenen Bestand hier in die Presse gekippt und mit in einen der Ballen gepresst.

Es war eine ziemlich dicke Schicht ADAC-Motorwelten zwischen den gepressten Kartons, die den ansonsten ca. 130-150 kg scheren Ballen um locker weitere 50 kg schwerer als gewöhnlich gemacht hat. Entweder ist die Zahl der ADAC-Mitglieder hier generell niedrig oder der Club hat sich mit der Änderung keinen Gefallen getan. (Oder langfristig doch, wenn die Hefte erst gar nicht mehr gedruckt werden müssen, weil sie keiner mehr haben will …)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

kritischer Beobachter on :

Eine Frage: Müsst Ihr die Hefte über den Scanner ziehen oder zumindest zurückmelden, wie viel Ihr ungefähr weggeschmissen habt?
Sonst bekommen die ja gar kein Gefühl dafür, wieviel noch gedruckt werden muss.
Und verlangt Ihr die ADAC Karte? Im Edeka bei mir in der Nähe wurden die Hefte gescannt, aber die Karte wollte man nicht sehen.
Denen ist wahrscheinlich jedes Exemplar, das überhaupt noch auf Interesse stößt, ein Gewinn.

Michael on :

Im Prinzip kann man dabei zusehen, wie Mitgliedsbeiträge in die Presse gehen...
Naja, WO das passiert, dürfte egal sein ;-)

Sven on :

Man stelle sich vor, dass jemand „ADAC Motorwelt Magazin im Supermarkt“ googelt und just dieses Bild in den obersten Suchergebnissen erscheint.

Ich liebe dieses Internet und Björn, weil er so ist wie er ist! Ungeschönt und unkompliziert.

Paterfelis on :

Übertrieben interessant finde ich die Hefte auch nicht. Ich bin in einem anderen Autoclub Mitglied, welcher sein Heft noch verschickt. Nach kurzem Durchblättern wandert es auch überwiegend ungelesen in den Müll.

Jemand on :

Der ADAC ist so stolz darauf, dass die Motorwelt die auflagenstärkste Zeitschrift deutschlands ist, dass die wohl noch länger mehr liefern, als notwendig...

Rudi on :

Die neue ADAC Motorwelt hat eine Auflage von 5 Mio und liegt damit hinter der Apotheken-Umschau (9,6 Mio) und bleibgesund (6,4 Mio).

Schwachstromblogger on :

Vor zig Jahren wurde schonmal abgefragt, ob man die Zeitschrift haben will oder ob man die Onlinevariante nimmt. Ich habe mich damals für die Onlinevariante entschieden und selbst die lese ich nicht mehr.

Es ist nur die auflagenstärke Zeitschrift, weil die an die Vereinsmitgliedschaft gebunden ist und als offizieller Kommunikationsweg dient. Wäre diese nicht mit im Mitgliedsbeitrag enthalten, wäre es nur eine Zeitschrift unter vielen.

Rebecca on :

Ich wußte nicht mal, dass sie im Einzlhandel verteilt wird...

Rehbock A on :

Sie wird ja auch nicht verteilt

TOMRA on :

Selber aus der Papppresse angeln ist auch viel spannender.

Frimiax on :

Bei meinem EDEKA kann sich jederfrau ohne Nachweis der Mitgliedschaft bedienen.

Wo sind hier die Eier? on :

Bei uns sind vielleicht ca. 5 Hefte über die Kasse gegangen, in anderen Filialen sieht es auch nicht besser aus. Das ist also kein Einzelfall.

Nicht der Andere on :

Dann wird die ADAC Motorwelt wohl von der Größten über "eine der größten" zu einer kleinen oder "eine der kleinsten" Zeitschriften werden. Für die Druckauflage ist Druckauflage ja irrelevant und nur die verteilte Auflage zählt. Vorher wird der ADAC sicher noch versuchen, über die offizielle Ausgabe an Jedermann irgendwas zu retten. Angesichts von Apothekenumschau und Bäckerblume und das nationalen Autofaibles hilft das vielleicht sogar und möglicherweise nimmt auch das ein oder andere ADAC-Mitglied eine mit, wenn er dafür nicht seinen Ausweis rauskramen muss.

John Doe on :

Statt mal wieder einfach entsorgen, wie ja leider es so oft mit noch eigentlich guter Ware im Lebensmitteleinzelhandel gemacht wird, hätte man es auch spenden können.

Kann doch die Tafel an Bedürftige ausgeben, dann können diese mal was lesen und darüber an der Gesellschaft Teilhabe erlangen.

Oder auch Obdachlosenvereine zeigen Interesse an Sachspenden, die der Verbesserung der Situation dienen. Nicht nur Essen ist wichtig, auch aktuelle Informationen und Unterhaltung sind notwendig.

Roland on :

Mal ganz einfach gefragt: Bist du doof oder so?

Heins on :

Das ist eine gute Idee. Es gibt dort ja auch immer wieder mal Artikel zu Änderungen im Verkehrsrecht. So können auch diese Kreise besser an ein normengerechtes Verhalten herangeführt werden und wertvollere Mitglieder unserer Gemeinschaft werden.

Anonymous on :

Viele sind Mitglied im ADAC nur wegen des Abschleppservice, obwohl sie schon über ihren KFZ-Versicherer für weniger als 1/5 des Jahrespreises einen quasi gleichwertigen KFZ-Schutzbrief bekommen können.

Anonymous on :

nah.. spätestens die Wartezeiten sind da ein Problem. KFZ Schutzbrief von der Versicherung, jaja.

Und wenn du eine alte Klörre fährst, aber selbst in stand hältst, bist du mit dem ADAC + auch mitunter besser unterwegs.

Nicht so ein "Zum nächsten Vertragshändler"Schrott.

Danke für das Bild on :

Gut solche Details anzusprechen. Ich schreibe den ADAC an und bitte um deutliche Reduktion der Auflage. Immerhin wird viel Porto gespart, das freut alle die nun mehr Boni bekommen. Ich habe die Print-Version vor vielen Jahren abbestellt und werde dem Hinweis KFZ-Schutzbrief statt ADAC nachgehen. Vielen Dank!
Wie viele bekommst du, wie viele werden mitgenommen?

Michael K. on :

An der tatsächlich verbreiteten Auflage (tvA) hängen auch die Anzeigenpreise und davon lebt fast jede Zeitschrift, jedes Magazin. Es ist daher sehr blauäugig zu glauben, dass solche Wünsche nach Auflagenreduzierung erhört werden.

Was klar ist, dass das geänderte Vertriebsmodell mit einem Reichweitenverlust einhergehen wird. Ich bin mal gespannt, wie die nächsten IVW-Prüfungen ausfallen.

Kurzum: Die ADAC Motorwelt hat beste Chancen zum Sanierungsfall zu werden, vielleicht ist sie es schon?

Nicht der Andere on :

Ist es spätestens mit der nun abgeschlossenen, ersten Supermarktverteilung geworden. Jedes Postversandexemplar galt ja noch als "verkauft". Nun aber gilt das nur noch für jedes tatsächlich von Mitgliedern mitgenommene Exemplar, natürlich aber nicht für die wie oben am Laufzeitende entsorgten, erheblichen Exemplare.

Bestimmt kommen die auslegenden Ladenbetreiber noch Post, daß zwecks Marketing und Pipapo dann auch Nichtmitglieder sich gern bedienen dürfen.

Danke für das Bild on :

"Community Management
Kommunikation und Redaktion (KOR)" des Vereins antwortete:

"In manchen Märkten war bei der ersten Auslieferung die Motorwelt schnell vergriffen und in anderen Märkten ist sie liegengeblieben. Aus diesem Grund sollen die Hefte bei der Abholung an der Kasse auch gescannt werden, damit Sie im Warenwirtschaftssystem erfasst werden können. Dadurch kann die Druckauflage und Auslieferung entsprechend angepasst werden.

Es erreichten uns über die Jahre immer wieder Zuschriften von Mitgliedern, die sich über die schlechte Qualität der Motorwelt beschwerten. Die Neuausrichtung der Zeitung war ein langer Prozess. Am Ende denken wir, dass wir uns trotz erhöhter Papier- und Druckqualität durch die Reduktion der Auflage und der Einstellung des Versandes von über 13,5 Millionen Heften unterm Strich, uns bereits positiv für Umwelt und Kosten entschieden haben.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unsrer Arbeit und Zeitschrift."


Wie sind eure Beobachtungen?

Arne on :

Ach ja, in die neue Motorwelt wollte ich ja noch reingucken. Bin aber halt nie bei einem Edeka. Und aktuell beim Einkaufen gilt ja auch eher „schnell rein, schnell raus“. Bummeln und stöbern wäre in einem Edeka ausgefallen und dann hätte ich die Zeitschrift wahrscheinlich eh übersehen.

Klodeckel on :

Selbst als das Heft noch per Post kam hab ich nur dann mal durchgeblättert, wenn die Langeweile mich übermannt hat. Viele Hefte sind auch ungelesen ins Altpapier gewandert. Da werde ich mich ganz sicher nicht bemühen, DAFÜR in einem Supermarkt Ausschau zu halten. Die sollten das Ding einstampfen und im Gegnzug die Mitgliedsbeiträge deutlich senken. Die wenigen interessanten Reifentests oder was sonst noch für Autofahrer interessant ist (5% des Heftinhalts), können sie auch online stellen.

John Doe on :

Wie kommt denn die anscheinend Zielgruppe für Treppenlifte, Elektromobile, Badewannenlifte, Rundreisen mit ärztlicher Betreuung, etc. nun an die Motorwelt?
Oder bringt EDEKAs Bringmeister die auch gleich mit?

Stefan on :

Einstampfen bedeutet aber nicht gleich das der Beitrag sinkt. Was meinst Du was dieses Heftchen bei der Auflage an Werbeeinnahmen einbringt? Das Teil wird bestimmt nicht aus reinen Service-Gedanken gedruckt werden. Die werden damit schon Gewinne erzielen. Stampfen die das ein, bricht der Gewinn daraus weg und rate mal wer dann ausgleichen wird ... genau ... die Mitglieder mit nem höherem Beitrag ;-)
Und wenn die pro verteiltem Heft kassieren, dann sollte denen jetzt schon gehörig Geld durch die Lappen gegangen sein. Bei der Postzustellung galt jedes Heft als "verkauft" (wurde hier schon erwähnt). Jetzt werden nur die gescannten Hefte vergütet. Das dauert noch ein/zwei Ausgaben und der ADAC fragt bei der Post wieder an.

Amsel on :

Früher standen in dem Heft ja auch noch interessante Sachen drin. Jetzt ist es nur noch ein Heft mit Werbung.

Jonathan on :

Die neue ADAC Motorwelt hat eine Auflage von 5 Mio und liegt damit hinter der Apotheken-Umschau (9,6 Mio) und bleibgesund (6,4 Mio).

Nicht der Andere on :

Im Zuge der Umstellung sagte der ADAC ja, das beim Postversand jedes vierte Heft ungelesen im Altpapier gelanden sei. Nun ist die Auflange mehr als halbiert und auch nun landet allein schon im Supermarkt wieder ungefähr dasselbe ungelesen im Altpapier. Da wird aus der 5 bei der Druckauflage in Millionen wohl ganz schnell eine 4 werden bei der nächsten Ausgabe.

Aus über 150 Millionen Jahresauflage werden unversehens 12 Millionen. Woanders befände man sich da längst in der Insolvenz.

Michael K. on :

Mit der ADAC Motorwelt ist es nach dem skandalbedingten publizistischen "Neuanfang" doch ohnehin ein Sterben auf Raten.

Das ist doch alles Rotstift-Kalkül, um sich nicht die Blöße zu geben, später wird verlautbart, dass die Printausgabe der Umwelt zuliebe auf ein digitales Ersatzformat umgestellt (also eingestellt) wurde.

Karl on :

Was darf man sich unter "gelanden sei" vorstellen? Die anderen Fehler einmal unbeachtet gelassen, tut das schon weh.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options