Skip to content

Der Kriechkeller!

Hier bekommt ihr nun ein Video präsentiert, zu dem ich die Idee (wie bei vielen anderen Projekten zuvor) schon eine ganze Weile im Kopf hatte. Es fehlte mir immer an Motivation, so vollkommen grundlos in das Loch hier unterm Laden zu steigen und in der staubigen, muffigen, stickigen, spinnwebenbehangenen Enge herumlaufen, bzw. weiter hinten auch tatsächlich herumzukriechen, wie es der Name "Kriechkeller" ja schon nahelegt. Ein Besuch dort unten könnte sich als wirksame Schocktherapie für alle Klaustrophobiker erweisen. Oder als Schlüsselerlebnis für Leute, die bis dato noch nicht unter solchen Ängsten leiden.

Die Idee mit dem roten Punkt auf dem eingeblendeten Plan der Fundamente in der Art eines Agentenfilms musste ich einfach umsetzen. War videotechnisch keine große Herausforderung (wenn man erst mal eine Idee hatte, wie das gemacht werden kann), ist aber eine originelle Zusatzinformation für die Betrachter meiner "Kellertour". So wisst ihr immer, wo ich da gerade bin. Zumindest grob, Außenstehenden dürfte sich auch mit der Karte nichts erschließen. Zunächst hatte ich die Sorge, dass der Sonarton nervt, aber irgendwie hat dabei auch fast noch eine beruhigende Wirkung.

Damit ist dann auch noch das letzte große Geheimnis hier aus dem Laden gelüftet. Apropos Geheimnisse: Wenn jetzt noch irgendjemand nach fast neun Jahren wieder mit der blöden grünen LED rumheult, brennt hier die Burg! (Der musste einfach sein.) :-P


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Amsel on :

Super. Cool wäre noch gewesen, wenn zwischendurch mal die Taschenlampe geflackert hätte und auch mal kurz ausgegangen wäre.

:-) on :

Das erinnert mich an Geocachen in den Bunkern von Fanø; nur dass da die Wände noch meist dunkel waren.

Benjamin on :

Welchen Zweck hat eigentlich die Rampe mit der vermauerten Tür so nach zwei Dritteln des Videos? Rampen bau ich ja, wenn ich Lasten hoch oder runter Rollen möchte, aber das macht da unten bei der Deckenhöhe ja eigentlich keinen Sinn. Und wo führt die für hin? Und was hast du da am Ende auf dem Boden gefunden?

mastacheata on :

Ich würde (auch aufgrund der riesigen Mengen an Bauschutt) darauf tippen, dass das nicht immer ein Kriechkeller war bzw. das der Boden des Ladens nicht immer und nicht auf den ganzen Fläche so "niedrig" lag.

Nobody on :

Wow... nicht schlecht der Irrgarten... Woher stammt denn der ganze Schutt? Das ist ja nun nicht nur von ein paar Durchbrüchen liegen geblieben, oder? Wieviele m^3 bzw Tonnen das wohl sind? Sieht ja bischen aus wie Bremen 1945 ;-)

Georg on :

Könnte auch mal gefegt und gewischt werden............

kritischer Beobachter on :

Wo willst du da aufhören zu fegen? Das ist der blanke Schotter, garniert mit etwas Baumschule und der einen oder anderen müllverpackung.

Raoul on :

Saustark!

2.14 - Aha, auch dort unten wurden dereinst Monsterle gepresst
6:30 - Wollte man dort eine Auffahrt für eine Tiefgarage errichten?
8.12 - Eine außergewöhnlich gechillte Eule. :-O

Ich hatte ja anfangs fest damit gerechnet, daß wir zum Schluß einen Raum voller Klopapier sehen. Aber sehr schön :-D

Urgestein on :

8.12 - Eine außergewöhnlich gechillte Eule

Made my day :-D

Aka on :

Cool. Wenn die grüne LED da unten ist, dann vielleicht ja auch irgendwo der Dieb von damals?

CP on :

Wow. Also nächstes Scary Shopping im Keller, da kann man sich die Deko sparen. Ohne Reservelampe würde ich diese Katakombe jedenfalls nicht betreten.

Jon on :

Ist der beste Beweis, dass oben auf den Verkaufsregalen keine Waren gelagert werden müssen.

Thomas on :

Wieso liegt da eigentlich soviel Schutt rum?
War da seit 1945 keiner mehr drin???

Beamter on :

Cooles Video. Aber statt dem roten Punkt hättest du auch ein grünes LED-Licht nehmen können.
SCNR

Fabian on :

Was ist den jetzt mit der blauen LED?

Gordon on :

Erinnert ein wenig an Half Life Alyx :-)

Santino on :

Ein guter Kumpel aus meinem ollen Quake3 - Clan in Bremen hat heute tatsächlich eine grüne LED samt CR2023 an einem Artikel in Eurem Markt versteckt.

Ihr gewinnt zwar nix, aber der Nervfaktor stimmt.

Viel Spaß beim Suchen.

ednong on :

Das Video wirft Fragen auf.
1. Wieviele der Ladendiebe, die keine Polizei wollen, hast du in den Keller geschickt?
2. Wieviele haben wieder herausgefunden?
3. Sind da auch die missliebige Handwerker verloren gegangen?
4.. Hast du Zugang z einen Bunker?
5. Hast du da Anschluss an die U-Bahn?
6. Hast du Zugang zu einem U-Boot-Hafen?
7. War der Keller so geplant? Warum?
8. Wer hat die grüne LED nun geklaut und warum blinkt sie noch?
9. Empfängt man dort GPS?
10. Hat man dort Handyempfang?

Björn Harste on :

1. Im Geiste viele. ;-)
2. Kein einziger.
3. Unbekannt, aber es wurde keiner als vermisst gemeldet.
4. Nein.
5. Ja.
6. Leider nein.
7. Geplant sicherlich, aber nicht als Keller sondern nur als Niveauausgleich für das Gebäude darüber.
8. Siehe Tagesdatum.
9. Vermutlich nicht.
10. Mäßig, aber ja.

Tom on :

Vielleicht findet sich jemand, der aus den ganzen Hypothesen hier z. B. einen eigenen Quake-Level kreiert. - Handlungsansatz: Aus ihrem Verlies im Keller sind einige teilskelettierte Ladendiebe (oder Handwerker) als Zombies ausgebrochen, durch die sich der Spieler auf seiner Suche nach der grünen LED kämpfen muss ...

Niels on :

Ich finds spannend, den Keller vom Sofa aus zu erunden. ABer die Vorstellung, ich wäre allein, ohne Licht oder sontige Kommunikation da drin und suchte den Ausgang. ... :-O

Die von einigen angesprochene Schräge bei 6:30 dürfte ursprünglich mal ein Zugang zum Keller des Haupthauses gewesen sein, der irgendwann zugemauert wurde.

Stephan535 on :

Sehr interessant, vielen Dank dafür.

Ich frage mich schon:
Warum baut man sowas? So?
Wo kommt der ganze Schutt her?
Wo führt die Rampe hin und warum?

Spannend! :-)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options