Skip to content

Super Bowl in Deutschland

Am 2. Februar findet der Super Bowl statt, das Finale der US-amerikanischen American-Football-Profiliga.

In jüngster Zeit sind mir nun in einigen EDEKA-Märkten (die mit mehr Platz als ich ihn hier habe) teilweise recht umfangreiche Sonderaufbauten zum Thema Super Bowl aufgefallen: Dekomaterial, Chips, alles für Hot Dogs etc.

Was ist das denn für ein Trend? Dass der Super Bowl bei den Amis das Sportereignis ist, war mir klar. Aber was soll denn hier bei uns so ein Trara dazu gemacht werden? Zelebrieren hierzulande echt schon so viele diesen Tag, weil sie Football-Fans sind oder ist das auch wieder nur ein Vorwand für ungehemmten Konsum von Fast Food und Alkohol? :-P

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Fleischpirat on :

Für die meisten Letzeres.
Aber ein sehr schöner Vorwand.

TheM on :

Da war jemand kluges in irgendeinem Unternehmensverband der Meinung, dass man so ein sportliches Großereignis nicht ohne Umsatzgewinn ablaufen lassen könne.

Mit Halloween hat das auch ganz gut funktioniert.-->
(Wer beim Superbowl schuld ist, keine Ahnung, bei Halloween ist es Dieter Tschorn)

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/aus-dem-magazin/suesses-saures-wie-waers-mit-gar-nichts-77636

mipani on :

Danke. Der Artikel ist zwar schon 10 Jahre alt, aber sehr gut. Kann ich nur empfehlen.

Mitleser on :

Das Spiel läuft bei uns in der Nacht zum Montag bzw. beginnt nachts halb eins.

Nehmen sich Leute dann extra den Montag frei oder wie muss man sich das vorstellen?

Martin on :

Soll auch Leute geben die das z.B. bei den Oscar Verleihungen machen ...

Börnd on :

Der SuperBowl ist die nächste Sau, die solange jährlich durchs Dorf getrieben wird, bis endlich alle im SuperBowl-Fieber sind.

Das Fieber sieht dann so aus, dass jeder meint mitmachen zu müssen um "hipp" zu sein.

Keiner will, jeder macht und am Ende zweifelt man an sich selber, weil man irgendwie gar keinen Spaß hat.

Der Link vom Kommentator TheM zum SZ-Magazin ist zu dieser Grundthematik absolut lesenswert.

Konsument on :

Die nächste Sau wird aber schon seit mind. knapp 25 Jahren durchs Dorf gescheucht. Damals wars halt nur bisl schwieriger die Spiele auch zu sehen. Footballvideospiele waren damals auch schon sehr beleibt. TV Sports: Football und wie sie alle heissen. Ich kenne einige, die seit Jahren richtig besessen davon sind. Einige aus Spass, andere wetten. Die Fanbase ist also schon relativ alt, das weiss ich unter anderem auch deshalb, weil man mich ständig als Runningback anwerben wollte. Die Supermarktverwertung mag etwas jünger sein, aber ich achte nie auf sowas.

Patsy on :

Der Trend ist aber schon paar Jahre alt und nicht neu. Bei uns wurde schon vor Jahren in den Kinos ein Public Viewing angeboten, insofern nur konsequent, dass die Supermärkte drauf springen :-)

nicht der GOAT on :

Also ich schaue den Superbowl seit vielen Jahren mit Freunden zusammen. Früher hatten die meisten kein Problem montags frei zu bekommen, heute nehmen die meisten halt einen Tag Urlaub.
Bei uns darf auch nur mitschauen, wer zumindest ein minimales Regelverständnis hat.
Die Angebote sind für uns unnötig. Hotdogs und Nachos kann man auch sonst immer kaufen. Schwieriger ist es schon echtes "Ami-Bier" zu bekommen. Den Mist trinkt hier freiwillig niemand, ist aber ein toller Gag.

Jan on :

Ich hatte letzten Monat mal wieder einen Zettel im Koffer, dass die TSA selbigen zur Kontrolle geöffnet habe. 24 Dosen A&W Root Beer sahen auf dem Röntgenbild wohl verdächtig aus... aber das Zeug bekommt man hier halt nicht an jeder Ecke, genau wie merkwürdige Sorten M&M's (z.B. Pretzel)

Bierfan on :

Ein seht gutes Ami-Bier wäre Samuel Adams.
Steht bei uns immer ganz oben auf der Liste! :-)

Loddar on :

American-Football, oder Weichei-Rugby, wie manche es nennen, ist ja so was von laaaaaangweilig. Gefühlt stehen die Spieler 90% der Zeit nur herum. Deshalb können bei diesem Sport auch Fettsäcke mit machen. Die müssen sowieso nur dem Gegner fett im Weg stehen.
Und dann noch diese lächerlichen Handtüchlein und Bauchtäschchen.....

Herr Rossi on :

https://me.me/i/football-11-minutes-ofactual-gameplay-over-3hours-ref-do-hockey-5906516

Chris_aus_B on :

Die meisten dieser 'Fettsäcke' würden dir auf 40 Yards mit Montur aber ganz schön davonlaufen.

Loddar on :

Aber nur die ersten 40 Yards.

wupme on :

Ja dann hat er dich eingeholt und am Boden.

Ich bezweifle dass du dir mal die Spieler die da mitspielen wirklich angesehen hast.

Aber Hauptsache der Deutsche kann wieder was doof finden weil es aus den USA kommt.

NotWupme on :

T R O L L

Wampe on :

LOL, du hast wohl ein Wahrnehmungsproblem. Google mal "NFL obesity"

ShadowAngel on :

Versteh diesen Hype auch nicht. American Handegg (Weichei-Rugby klingt aber auch gut und so wahr) ist sowas von stinklangweilig. Ich glaub zusehen tut da niemand, geht mal wieder nur darum, einen weiteren Grund zum Saufen zu haben und natürlich sind wir eine Schäfchengesellschaft. Die Medien sagen "Da sind alle dabei, da musst du auch dabei sein" und wie eine Horde minderbemittelter Zombies sind auch fast alle dabei, weil man das ja sein muss.

Oliver on :

letztes Jahr Februar hatten wir noch ein altes Theater in Obhut, wir haben da den Superbowl gezeigt. über den Abend waren rund 250 Personen da, bis kurz nach dem Abpfiff blieben rund 100.
Und wir hatten keine große Werbung, alles Mundpropaganda und FB-Event

Da ist also ein Markt, der bedient werden möchte

Herr Rossi on :

Das einzige, was mich am Superbowl interessiert, sind die besonders dafür geschaffenen Werbespots. Am besten gefallen hat mir dabei der Audi-Spot "Doberhuaua" von 2014 (https://www.youtube.com/watch?v=rvtSsI2YdJA). Was kommt aber nun als nächstes für eine Sonderaktion? Baseball, Basketball, Lacrosse und Hockey wären noch frei. Wenn ich mir davon eines aussuchen dürfte, würde die Wahl wohl auf den Stanley Cup fallen.

Anonymous on :

Warum nicht eine Aktion zur Snooker-WM?

Chris_aus_B on :

Zu viele Zusammenstöße - nicht gut für Autowerbung ;-)

naja on :

Aber gut für Versicherungswerbung ;-)

Thomas on :

Basball? Ist genauso langweilig wie American Dingsbums... ein großes Picknick mit kürzesten Action-Einlagen und viel Platz für Werbeeinblendungen.
Basketball? Wird hier doch schon tüchtig gehypet... mir auch unverständlich.
Lacrosse?...Fände ich mal ganz interessant :-D

mastacheata on :

Der Superbowl in Deutschland wächst seit Jahren langsam, aber kontinuierlich möchte ich meinen.

Der erste Ansatz dazu war jedoch die Sportart American Football in Europa zu popularisieren und ist kläglich gescheitert. Stattdessen hat man daraus jetzt eben ein hippes neues TV-Event auch in Deutschland erschaffen.

Die ProsiebenSat1 Gruppe zeigt schon seit Jahren zumindest den Superbowl und die Playoffs, inzwischen aber sogar Live-Spiele aus der normalen Saison.

Ich glaube nicht, dass man den SuperBowl tatsächlich in ein internationales Event verwandeln kann, aber Interesse besteht da auf jeden Fall.

Chris_aus_B on :

Inzwischen werden auch (schon) College-Football Spiele live übertragen.

Was ich vor ein paar Monaten gelesen oder gehört habe war in etwa:
Im Gegensatz zum heimischen Fußball, wo die Liebe/ das Fan-Sein meist einem Lieblingsverein gilt, sind die deutschen (NFL-)Football-Fans eher Fans der ganzen Liga. Natürlich sind viele Leute Fans eines bestimmten Vereins, aber das verursacht (noch?) keine persönliche Gegnerschaft der Fans unter sich. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Spiele effektiv nicht im Stadion ansehbar sind sondern nur im Fernsehen und da auch längst nicht alle Spiele übertragen werden.
(Ergänzt mit eigenen Gedankengängen.)

TheK on :

Zumindest in Niedersachsen und Bremen ist der Montag Schulfrei, da passt das doch perfekt. 8-)

Paul on :

Prosieben, bzw. ProSieben Maxx zeigen bereits seit Jahren die Football-Saison. Mit einer wachsenden Fan-Base in Deutschland.

Ansosnten ist der Superbowl das größte Einzelsportereignis der Welt, insofern ist es nicht verwunderlich, dass sich das auch Leute in Deutschland anschauen wollen. Und wie immer gilt, wenn etwas bekannter wird interessieren sich mehr Leute dafür und mögen es dann vielleicht, die sich vorher niemals damit beschäftigt hätten.

Ob das jetzt so ein riesen Umsatzbringer ist? Ich wäre mir da nicht so sicher, aber wenn aktuell nichts anderes ansteht schadet es ja nicht, einmal ein bisschen mehr Knabberzeug, Chicken-Wings und Hot-dog Material zu kaufen. Wird der Einzelhandel schon los, auf die eine oder andere Art.

Reihnold on :

Das mit dem größten Einzelsportereignis stimmt nicht mehr - das ist mittlerweile das Champions League Finale (siehe z.B. hier: https://www.footballwhispers.com/blog/super-bowl-champions-league-final-biggest-event).

Georg on :

Als brave US-Kolonie äfft man denen halt alles nach,das es bei dem Ding etwas länger dauert liegt wohl daran das es Sport sein soll...............

Es gibt zu viele Deppen on :

Als wackerer Verteidiger der deutschen Kultur fängst du am besten mal bei der eigenen Rechtschreibung an

Van Helsing on :

T R O L L

Thomas' on :

Ist halt wie die Fussball WM. Ich interessiere mich nicht die Bohne für Fussball, aber die WM schaut man dann doch paar Spiele.

Amisport interessiert mich nicht sonderlich, den Super Bowl kann man sich dann doch anschauen. Vor zwei Jahren war das Spiel ziemlich aufregend, letztes Jahr eher nicht so.

Anonymous on :

Ich hab da so nen Kumpel, mit dem bin ich unserem Fußball-Lieblingsverein über Jahre quer durch die Republik nachgereist. Egal, ob damals dritte Liga oder dann 2. Liga, wir waren fast überall dabei. Ihn ging dann die zunehmende Kommerzialisierung des deutschen Fußballs auf den Sack und hat sich zurück gezogen, kommt inzwischen nur noch 2-3 in Jahr zu nen Heimspiel. Dafür schaut er aber American Football, besitzt Trikots und Caps seines Vereins dort und posierte im letzten Urlaub stolz auf der Tribüne des Stadions in den Staaten. Da für mich American Football der Inbegriff eines durchkommerzialisierten Systems ist, dort ja nur irgendwelche Milliardäre ihre Vereine hochpushen und die Liga gegen jede Konkurrenz abschirmen, die Spiele zu Events hochstilisiert werden und Milliarden in die Werbung, kamen wir darüber in einen ernsthaften Streit. Vermutlich müsste ich daher schreiben: "Ich hatte da so einen Kumpel..."

Johannes on :

Deswegen sind wir Fans der GreenBayPackers, dagehört der Verein den Gesellschaftern = Fans.
Dachte früher auch, dass die richtig harten Kerle Rugby spielen. Aber beim Football gibts wesentlich mehr Verletzungen. Due Impacts sind härter, und wesentlich mehr Adrenalin im Spiel.
Habe diese Saison jeden Spieltag ein Game angesehen, nehme mir seit Jahren den Montag nach dem Superbowl frei.
Es ist ein facettenreicher Sport, teilweise Schach auf dem Rasen, athletisch und jede Sekunde kann ein "BigPlay" das Spiel drehen.
Mann kann es mögen oder nicht, aber die Fangemeinde in Deutschland wächst stetig, nicht zuletzt wegen der zahlreichen Übertragungen und der inzwischen qualifizierten TV Kommentatoren.
Das Drafting System ermöglicht den schlechtesten Teams, sich die besten Nachwuchsspieler zu holen. So ist die Liga ausgeglichen und es gibt keine SerienSieger ala Bayern und Dortmund.
Bundesliga sehe ich schon lang nicht mehr an.
@Björn
Wenn sogar Pro7 die Playoff Spiele überträgt, kommst du nicht drum herum :-)
Im Freundeskreis gibts viele Fans, aber die wenigstens trinken da n Haufen. Die wollen das Spiel sehen !
Und American Food essen, das würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall bewerben!

Franz Wannenbauer on :

BLA BLA BLA BLA BLA

Anonymous on :

Es mag sein, dass mit den GBP ein Team in dieser Football-Welt existiert, dass nicht einer Person alleine gehört. Dennoch ist es schon irgendwie paradox, wenn sich jemand über das Aufkommen von RB Leipzig dermaßen aufregt und seinen bis dahin Lieblingssport bedroht sieht, dass er daraufhin zu einer Sportart wechselt, in der es fast nur RB Leipzigs gibt.

Sammi ElPadre on :

"Zelebrieren hierzulande echt schon so viele diesen Tag, weil sie Football-Fans sind oder ist das auch wieder nur ein Vorwand für ungehemmten Konsum von Fast Food und Alkohol? :-P"

Ja.

lpete on :

letzten Jahr haben von halb eins bis drei zwischen 1,6 mio und 1,2 mio bei Pro7 zugesehen. Die meisten werden wohl als Gruppe Partys gemacht haben.
Dazu kommen noch diejenigen mit Stream oder in Kinos und Kneipen
Viele machen dann eben auch das Motto in Richtung amerikanisches Essen und Trinken.
Und Pizzadienst gibt es um die Uhrzeit weniger.

Amsel on :

Den Halloween-Mist macht doch auch jeder mit, auch wenn es nicht direkt aus Amerika kommt. Und frage mal die Leute, die da an der Tür klingeln, was es eigenlich ist, meist bekommt man keine Antwort.

Georg on :

Das weiß doch jeder
Da hat Jesus den Riesenkürbis der die Weltherrschaft an sich reißen wollte besiegt.............. :-P

Klodeckel on :

Hab gerade mal die Angebotsprospekte online durchgeblättert. Für den Super Bowl machen die alle mehr Werbung als wenn ein Fußball-WM-Finale bevorsteht. Was für ein Schwachsinn!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options