Skip to content

D'Ohreonuts

Erstens: Ich bin zwar eher für Chips zu haben, also salzig und herzhaft, aber ab und zu steht auch mir der Sinn nach Süßem. Ich fange also nicht bei jedem Krümelchen Zucker gleich an zu jammern und dass ich etwas nicht so gerne mag, weil es mir "zu süß" ist, kommt auch nur ziemlich selten vor.

Zweiten: Ich bin kein Freund von Verschwendung. Wenn ich Produkte nicht gerne mag, trinke oder esse ich sie meistens dennoch komplett auf. Es gibt ganz wenige Fälle, in denen ich einfach nicht weitermachen kann und den Rest entsorge oder verschenke. Das passiert mir übrigens häufiger bei Getränken als bei anderen Lebensmitteln. Mio-Mate mit Banane war ein solcher Artikel, vor einer Weile irgendein Energydrink und in den letzten Wochen ein alternativer Eistee mit Stevia.

Drittens: So süß, dass ich nach dem ersten Bissen fast gekotzt und nicht mehr einen weiteren Happs davon genommen habe: Die Oreo-Donuts, die wir derzeit im Brotregal liegen haben. Schon beim Gedanken daran schüttelt es mich gerade wieder.

Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Eine Kollegin war hellauf begeistert von den Dingern: "Ohh, die sind ja total lecker!"


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TOMRA on :

Wo ist ja jetzt der Unterschied zu den Keksen mit dem gleichen Namen?

0815 on :

Wenn mir etwas nur wenig nicht zusagt, dann werfe ich es weg - oder spucke es notfalls aus. Ich quäle mich nicht. Allerdings ist das Produkt dann meist dauerhaft „black listed“. Meist deshalb, weil mir die beste Gattin ab und an - wie jetzt erst am Wochenende - in Erinnerung rufen musste, dass das Produkt von xyz so übel war, dass ich da glatt 4 € in die Tonne werfen würde, hätte ich es wieder gekauft.

tourist on :

Also wenn die BTM-Kundschaft ab und zu mal gepflegt Muffins shoppen geht: Für die kann es angeblich nicht süß genug sein.
Daher: Unbedingt im Programm lassen. :/

Arno Nym on :

"nach dem ersten Bissen fast gekotzt"
Eins muss man Björn lassen...für einen Blogpost ist er auch bereit, Umsatz zu riskieren. *g*

Raoul on :

Da kann ich mich nur anschließen: Einmal und nie wieder. So süß und zeitgleich so geschmacksneutral habe ich selten was erlebt - und die Oreo-Kekse mag ich! Aber hier schmeckt nichts nach Schokolade, nichts nach Oreo-Creme, alles nur widerlich.

Grade mal gegoogelt, die Zutaten:

QUOTE:
WEIZENMEHL; Pflanzliche Fette: Palm, Kokos, (in veränderlichen Gewichtsanteilen); Zucker; Oreo Kakaokeksstückchen (WEIZENMEHL; Zucker; Pflanzliche Öle: Palm, Palmkern; fettarmes Kakaopulver; Glukose-Fruktose-Sirup; WEIZENSTÄRKE; Backtriebmittel: E 501, E 503, E 500; Speisesalz; Emulgator: Lecithine (SOJA); Aroma (Vanillin)); Wasser; Pflanzliche Öle: Palm, Raps; MILCHZUCKER; fettarmes Kakaopulver (1,4%); Hefe; Emulgator: E 471, E 322, E 481; VOLLMILCHPULVER; ROGGENMEHL; Traubenzucker; Glukosesirup; Speisesalz; Backtriebmittel: E 450, E 500; Farbstoff: E 171; Aroma (enthält
MILCH); Verdickungsmittel: E 415.


:-O Da fragt man sich aber, welches Aroma. :-(

josef on :

Hefe? Echt? In sowas kann hefe leben?

ednong on :

Der Zuckerguss obenauf spricht ja schon Bände ...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options