Skip to content

Der Brötchenknast

Ich find's immer wieder schön, vor dieser frischen Auswahl zu stehen. Aus unterschiedlichen Gründen haben wir immer mal Veränderungen im Sortiment, aber fast alle Artikel sind irgendwie lecker.

Es erfordert schon einiges an Selbstbeherrschung, da nicht immer mal im Vorbeigehen etwas herauszunehmen. Mal eben ein Schokobrötchen, ein Laugendreick, ein Schinkencroissant oder einen Donut – kalorienreiche Verführer sind das alles. :-P


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

mimimikri on :

Meinst du das ernst? Diese minderwertigen, maschinell zusammengepanschen Backwaren machen dir Appetit?

Ich kann aus kaufmännischer Sicht verstehen, dass du sie verkaufst. Aber kaufen kann man das doch wirklich nur aus blanker Not, wenn das Geld für richtige Backwaren nicht reicht.

Wenn ich schon diese Geflügelrollen aus Separatorenfleisch sehe.

Michael on :

Moin, in Berlin gibt es kaum noch richtige Bäcker. Das was man hier im Supermarkt kaufen kann liegt ebenso in der Auswahl der großen Bäckerketten. Hast du echt noch den Luxus eines richtigen Bäckers, als Alternative? Wenn ich die Zeit für einen weiteren Weg habe, fahre ich zu einem der wenigen richtigen Bäcker. Ansonsten muss aber exakt diese Auswahl beim Einkauf herhalten... Liebe Grüße, Michael

mipani on :

QUOTE Michael:
Moin, in Berlin gibt es kaum noch richtige Bäcker.
Nicht nur in Berlin, auch hier in Kiel, und sicher in fast jeder anderen Großstadt auch. Den immer gleichen Dreck aus den Brötchenknästen der Supermärkte kannst du vergessen. Und die großen Bäckerei-Ketten "optimieren" ihre Produkte fortlaufend, d.h. sie machen die Herstellung immer billiger, damit der Profit stimmt. Einzig kleinere Ketten mit wenigen Filialen oder die mittlerweile sehr selten gewordenen Einzel-Bäcker haben noch vernünftige Ware. Habe heute erst bei einem kleinen Ketten-Bäcker ein Kürbiskern-Brötchen für 0,72 € gekauft. Und ja, es war den Preis wert. Das Problem ist der Kunde, der den 15-Cent-Müll aus dem Brötchenknast kauft. Die Supermarktkette "Netto" (rot/gelb) bot hier früher anstelle der damals noch 13 Cent kostenden Backabfälle knusprige Schrippen für 26 Cent an. Die waren erstaunlich gut. Später wurde dann auf die gummiartigen Billig-Dinger umgestellt. Der Kunde will es so.

Mitleser on :

Man kann aber auch erkennen, dass der Trend bei den "Brötchenknästen" auch zu höherwertigem geht.

Das Bio-Toscana-Brötchen aus dem REWE z. B. kostet was um die 70-80 Cent, aber es schmeckt sooooo geil.

Tt on :

Und enthält soooo viel Zeug was nicht in ein Brötchen gehört. Und dann wundern sich die Leute über Allergien und Magenprobleme.

wupme on :

Jaja wir sind alle ganz stolz auf dich.

mimimikri@web.de on :

Niemand hindert dich, diesen Abfall zu essen.

Der Mensch ist, was er isst. Manche Menschen sind eben auch nur Abfall.

Diese Theken sind bevorzugter Tummelplatz der Spezies "widerwärtige Fettsäcke", denen es nur darum geht, für wenig Geld möglichst viel in sich reinzustopfen. Die neue Hüfte mit 45 zahlt ja die Kasse.

Christian84 on :

Ist in Köln eben so, auch nur Bäcker die de facto schlechter(!) sind als TK-brötchen beim Aldi kaufen und aufbacken. Beim Kuchen ists ähnlich, alles aus der Fabrik und schmeckt wie Comtessa Kuchen.

Wohnen jetzt in Düren direkt neben dem Top Bäcker 2017 oder so - seitdem gehen wir jedes Wochenende zum Bäcker. Was für ein Unterschied.

GOrden on :

Dann musst du Zimmermann kennen. Die kleine, traditionelle Bäckerrei am RIng, quasi hinter dem Aufbackgiganzen Merzenich.
DIe Bäckerei, die selbst backt und wo das Brot noch Brot sein darf und entsprechend schmeckt.

Und zu dem Thema hier, frisch, naja, aus kaufmännischer Sicht zu verstehen, aber lecker? Bei den Aromen und Geschmacksverstärkern fällt mir das schwer zu glauben. Aber die Masse kauft es.

Georg on :

Die Masse muss es kaufen da es kaum noch bzw. keine Handwerksbäcker vor Ort gibt.Ich hatte das Vergnügen zu sehen welche Fehler gemacht werden um gegen diese Pseudobackwaren bestehen zu können.Ich wohnte einige Zeit gegenüber eines Handwerksbäckers und Anfangs war bei ihm auch alles Prima aber dann kann er auf die Idee sich von BÄKO Fertigbackmischungen liefern zu lassen statt die Kunden weiterhin durch Qualitätsbackwaren zu überzeugen und neue durch dementsprechende Werbung hinzuzugewinnen.Nun ist er weg vom Fenster und so geht es vielen anderen auch................

Wir kaufen wenn möglich auf dem Wochenmarkt vom Dorfbäcker,den Unterschied zu diesem Aufbackzeugs bemerkt man sofort und zudem bekommt man dort noch Backwaren die aus den Uniformen Zeugs herausstechen z.B. Kaneelbrötchen,Liebesknochen,echtes Schwarzbrot etc.pp.

Melli on :

Du sprichst denke ich das Hauptproblem an: Zu viele Bäcker benutzen eben diese Fertigmischungen und verlieren dadurch einfach ihre Daseinserechtigung.

Hier in Schwaben und Oberbayern ist Ihle eine der führenden Ketten und die haben teils richtig gute Sachen - aber natürlich nur im großen Rahmen mit den entsprechenden Mitteln produziert. Leider sind viele Handwerksbäcker auf der anderen Seite keine Marketingprofis und machen vielleicht zu wenig auf auch aufmerksam.

Die Aufbauware in den Supermärkten meide ich auf jeden Fall wo es geht.

Zumsel on :

Unser Handwerksbäcker (Demeter) hat sich leider in den Unruhestand verabschiedet. Jetzt kaufe ich immer reihum [wir haben 3 Bäcker(Ketten)] im Ort. Sie nennen sich Handwerksbäcker, ich gehe aber davon aus, dass sie es nicht wirklich sind. :-)
So ist wahrscheinlich selber backen die einzige Möglichkeit. Da weiß ich was drin ist.
8-)

Neumann on :

Ich frage mich echt, warum die Läden diesen Chemiemüll zum Aufwärmen nehmen, wo doch selbst manches (!) Tk-Aufbackbrötchen eine kurze Zutatenliste vorweisen kann - und die können auch recht lange lagern.

Ach doch, die Supermarktaufwärmversion ist einfach noch billiger und noch länger verkaufbar. Vielleicht pappen deshalb nicht alle Aufwärmknastaufsteller ihre laaange Zutatenlisten und laaangen Allergiehinweise an die Schütten (eigentlich eine Frechheit, dass das keine Pflicht zu sein scheint!) :-(

Uuund: Nett, dass du den Begriff Brötchenknast eiskalt klaust (fehlt nur noch "Webfund"). Solchen Menschen kann ich nur wünschen, ebenfalls eiskalt beklaut zu werden (achso, digitales Eigentum ist bekanntlich Freiwild......).

Gustav on :

Pah! Willst du den armen Einzelhändlern dieses lukrative Geschäft wegnehmen und zugunsten der Qualität die Marge leicht anschleifen? Die Folgekosten laufen halt in den Arztpraxen auf und werden sozialisiert.

GOrden on :

Dir ist aber schon bewust, das Enzyme nicht deklarierungspflichtig sind? In diesen ach so schönen kurzen Zutatenliste stecken mehr Enzyme, als du dir vorstellen kannst. Ob das nun gesund ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.

TOMRA on :

Kommt man für diese Brötchen in den Knast oder gibt es im Knast nur solche Brötchen?

ichnuwieder on :

Um den Knast wirste grade so rumkommen, weil die Leute das Zeugs ja freiwillig kaufen.
Aber in den Knast liefern darfste nicht, weil Folter ja verboten ist ;-)

CP on :

Naja, so doll seh'n die da nicht aus:
https://twitter.com/Gefngniscuisin1/status/1162072310490251264

Da machen die Backwaren aus dem Brötchenknast des örtlichen Lidl einen besseren Eindruck, wobei Großküchenessen natürlich häufig optisch etwas leidet.

Neumann on :

Nach dem Spameintrag wird klar, wie "authentisch" der Weblog daherkommt.

Nicht der Andere on :

Endlich mal ein authentischer, aufrichtiger, wohlmeinender, investigativer, nützlicher und literarischer Kommentar!

wumpe on :

*gähn*

Hendrik on :

Vielleicht liegt es wirklich daran, dass ich auf dem Land aufgewachsen bin und wir in unserem Hauptgeschäft einen Handwerksbäcker haben, der seine Waren wirklich noch händisch und unter klassischen Innungsregeln herstellt.
Ich frage mich auch, wie kann man diesen Aufback- - sorry - Abfall lecker finden? S

ind die Geschmacksnerven bei den Menschen wirklich so verkommen?

Das ist wie mit dem ganzen Instantzeugs, H-Milch, Joghurt mit Baumstückchen drin, um den Geschmack von Obst und Beeren nachzuahmen.
Die Kunden finden das lecker und so natürlich, obwohl das einfach nur *bäh* ist.

Ja, wir verkaufen diesen Krams auch, aber verstehen muss ich die Kunden nicht, die das freiwillig essen, wenn es doch Alternativen gibt.

Ein Blogleser on :

Ein BRÖTCHENKNAST ist nur bei Peer original. Wie ideenlos, fremde Ideen zu klauen.

wumpe on :

*gähn*

Lack on :

Wie wir sehen, ist der größte Abfall am besten beleuchtet. Dass der Ladenbetreiber den Abfall privat für gut befindet, ordne ich zügig im Ordner der Werbelügen ein.

Reste on :

Echt jetzt? Das ist ein Werbemedium und kein persönliches Tagebuch? 8-)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options