Skip to content

Klebedosen

Ein Man kam mit einem blauen Müllsack an die Leergutannahme, der bis oben hin mit leeren Red-Bull-Dosen gefüllt war. Er steckte eine Dose nach der anderen in unseren Automaten, der aber ständig Fehlermeldungen von sich gab.

In diesem Fall stand das Problem aber auch mal wieder vor dem Gerät. Die Dosen waren so klebrig, dass man viele von ihnen einfach irgendwo hätte hinpappen können. Da sie dazu auch noch sehr leicht sind, blieben sie schlichtweg immer wieder innerhalb des Gerätes irgendwo hängen.

Aber da ist dann zumindest mal nicht der "scheiß Automat" Schuld. Ich vermute mal, dass sie den Sack dauerhaft nutzen, um darin die leeren Dosen zu sammeln. Und dass es dabei oft genug vorkommt, dass die Reste aus den Dosen auslaufen und sich über dem restlichen Inhalt der Tüte verteilen.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Hendrick on :

Da muß ich spontan an den Leergut-Annahme-Fritzen hier im Dorf früher denken.
Wenn das zu siffig war, kam von ihm nur: "Nee, dat nehm isch so nit an. Bring dat jefälligs sauber, dann krisse och wat dafür." :-D

Börnd on :

Ich spüle nach Gebrauch die Dose (meist Cola) aus und werfe sie dann in den Leergutsack.

Das mag zwar spießig sein, aber ich habe immer saubere Dosen, einen sauberen Leergutsack und (ganz wichtig) saubere Finger am Automaten.

Klodeckel on :

Bei solchen Ferkeln sieht´s zuhause nicht besser aus. Und wer in einer gammeligen Siffbude haust, den stören auch die vollgekleckerten Limonadendosen nicht mehr.

Melli on :

Wer das Zeug in offenbar so großen Mengen konsumiert, der muss ja.... ach, lassen wir das. Marketingopfer...

Hendrik on :

Ekelhaft! Können sich die Leute nicht für nen paar Mark eine Kunststoffkiste bei Ikea kaufen um die leeren Dosen ordentlich zu lagern? Meine leeren Bier- und Wasserflaschen stelle ich auch zurück in die Kiste.

Tanggadang on :

Ich als geübter Mehrweggebindeaus- und -abspüler würde es im Falle gekaufter Einweggebinde wohl auch nicht einsehen, MÜLL umweltunfreundlich noch zu reinigen. Allerdings würde ich den MÜLL auch nicht sackweise einlagern.

Qualle on :

Man soll wegen der Ressourcenverschwendung auch keine Leichtverpackungen etc. ausspülen (zugegeben habe ich aber auch lieber eine nicht müffelnde gelbe Tonne vorm Haus). Weshalb dann gerade ebenfalls zu entsorgende Plastikflaschen/Dosen?

Ulf on :

Wenn es dann noch ganz dumm kommt, sind nicht nur die Dosen klebrig, sondern auch der Automat, weil er länger nicht gereinigt wurde.

Ich kenne die Situation vor Ort nicht und weiß nicht, wie schnell ein Trautwein-Automat im Annahmewerk klebrig wird, da die Supermärkte hier andere Hersteller haben bzw. von Trautwein Vorgänermodelle, also nicht das von Björn betriebene Modell.

Hinzu kommt dann noch die einstellbare Toleranzgrenze des Automaten. Leichte Dellen reichen dann schon aus, daß die Dose nicht erkannt wird, zerdrückte Dosen funktionieren eh nicht.

Daniel on :

Mal im Ernst - ist das des Kunden Problem?
Er hat das Pfand bezahlt und einen Anspruch darauf, es zurück zu bekommen. Ob Ihr dafür einen Automaten einsetzt, der mit klebrigen Dosen nicht klar kommt, ist nicht sein Problem. Ob Euch bei manueller Annahme klebrige Dosen stören, auch nicht. Und ob es sich wirtschaftlich lohnt, Dosen manuell anzunehmen oder nicht, braucht ihn auch nicht zu kümmern.

Auf die Idee, Leergut zu spülen, käme ich hier nicht. Mal von der Resourcenverschwendung abgesehen, etwas zu spülen, das gleich im Schredder landet.

Stefan G. on :

"Er hat das Pfand bezahlt und einen Anspruch darauf, es zurück zu bekommen."

Ist das eigentlich im Alltag problematisch, wenn einen Niemand mag oder hast Du dich mittlerweile einfach daran gewöhnt?

Italiener on :

Vermutlich merkt er es nicht, weil er so klebrig ist, daß man im vorbeigehen an ihm hängen bleibt und er das als Zuneigung interpretiert.

Engywuck on :

er hat doch recht... im Verpackungsgesetz (§31(2)) steht nur etwas von "restentleert". Insbesondere steht dort nichts von "sauber", "gespült" o.ä.

Arno Nym on :

> steht nur etwas von "restentleert". Insbesondere steht dort nichts von "sauber", "gespült" o.ä.

Das ist andersherum zu lesen. Da steht nicht "entleert" sondern "restentleert" - also auch von Resten entleert. Wie du das anstellst, auch die Reste zu entleeren, bleibt dir überlassen - die effektivsts Methode ist aber ein Ausspülen.

Guck mal bei Gefahrstoffen genau hin, da steht oft das Gleiche: die Packung darf restentleert in den Müll gegeben werden - eben so restentleert, dass kein Gefahrstoff mehr in der Packung ist.

Aber mach dir nix draus, ich musste mir das auf Arbeit auch erst vom Gefahrstoffbeauftragten erklären lassen, wie das zu verstehen ist.

Mark on :

Die Getränkemafia trägt die Schuld mit ihren bunten Süßstoffplörren in Hülle, Fülle & Wegwurfgefäß. Wer sich diesem System als Händler (Profiteur) prostituieren will, den haben klebrige Dosen nicht zum Mimimien zu bewegen.

Scheiß praxisuntauglicher Automat!

ShadowAngel on :

Warum ist heutzutage eigentlich alles "Mafia"? Veganer faseln von der Fleischmafia und von der Weißkittelmafia ("Mein Kind wird nicht geimpft, das braucht man nicht...oh, jetzt ist es tot, sowas") und du von der Getränkemafia. Zuviel Godfather geschaut, oder was?

Nebenbei können auch andere Getränke kleben, nicht nur die bööhööööse "Süßstoffplörre" sondern auch alle Arten von Fruchtsäften und Bier. Aber das ist natürlich auch alles nur Mafia.

Lass mich raten: Du bist so ein Langweiler, der natürlich nur stilles Wasser trinkt und sich dann supertoll findet, weil er auf alles verzichtet? Würde zumindest auch deine "Denk"weise erklären :-D

Dante on :

Würde Marks "Süßstoffplörre" um die ganze Suchtpalette (Alcopops, Kindermischzeugs, Bier und was sich die Industrie noch zum Melken einfallen lässt) erweitern.

Und seit wann befinden sich Fruchtsäfte in Büchsen? Wer unnötigerweise Bier in Büchsen oder Fruchtsaftersatzzeugs in Tetrapacks holt, darf sich von mir aus gerne mit untauglichen Automaten und klebrigem gelben Müll rumschlagen!

Mit dem Wasser muss ich dir zustimmen. Würde so mancher werbegelenkter Assi auf die tägliche Dosis bunten übersüßten Flüssigmülls verzichten, ersparte dies der Volkswirtschaft Unsummen. Die Auswirkungem aus der "hippen" Konsumation solcher Produkte werden sozialisiert und sind gar nicht mehr zu bewältigen.

wupme on :

Auch dich bitte ich dass du dich wieder ins Heise Forum verziehst. Danke

Erica on :

Was mich jetzt aber wirklich interessieren würde: in welchen Abständen und wie wird so ein leergutautomat gereinigt.

Stefan G. on :

Ich würde mal vermuten, im bewährten (und sinnvollsten) aller Intervalle: Immer, wenn es nach der (regelmäßigen) Prüfung sinnvoll erscheint...

Dante on :

Nur stellenweise, wenn gar nichts mehr funktioniert.

muddi71 on :

Solch ein Automat wird tatsächlich täglich gereinigt.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options