Skip to content

Apfelsaft, vegan und glutenfrei

Auf einer Flasche mit frischem Apfelsaft, den wir hier verkaufen, ist mir der Hinweis "vegan und glutenfrei" aufgefallen. Dass Saft durchaus nicht vegan sein kann, liegt daran, dass klarer Saft oft mit Gelatine filtriert wird, weil damit die Fruchtfleischpartikel, die den Saft trüb machen, gebunden werden. So weit, so nachvollziehbar und es hat nicht mal was mit eventuell in den Äpfeln hausenden Würmern zu tun. :-)

Wenn mir nun noch jemand erklären könnte, warum man bei einem Apfelsaft ausdrücklich darauf hinweist, dass er glutenfrei ist, wäre ich sehr dankbar. Erinnert etwas an diesen alten Witz: "Wie heißen Sie?" – "Björn, ohne K." – "Aber Björn schreibt man doch immer ohne K?!" – "Eben."


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

KOENICH on :

Grund: Es verkauft sich gut, bzw. besser.
Mit einer Frau, die an Zöliakie leidet, kennen wir den Effekt ganz gut. Glutenfrei ist neuerdings auch oft total hip, es gibt auch oft Käse auf dem groß glutenfrei steht.

Es gibt halt ganz viel Unwissenheit auf diesem Gebiet, mein Vater hat mal als Mitbringsel für meine Frau ewig lang nach einer glutenfreien Schokolade gesucht, die glutenfrei ist und war total stolz, dass er eine fand. Eben eine, auf der das mal drauf stand. Das der Großteil der Schokoladen eh glutenfrei ist, wusste er nicht...

Thomas' on :

Naja, du hast dir die Frage selbst beantwortet; den meisten Menschen ist nicht klar, dass Fruchtsäfte nicht-vegetarisch/vegan sein können. Woher sollen diese wissen, was die Lebensmittelkonzerne sonst noch alles mit dem Saft anstellen?

Vielleicht dicken sie ja mit Gluten an, um sensorisch höheren Fruchtgehalt vorzutäuschen? Bei Lebensmitteln wundert mich nicht mehr viel.

Supporthotline on :

Ist in Restaurants gang und gäbe, dass mit Mehl angedickt wird, oder Pommes knuspriger gemacht werden. Und Zack ist ein "nach gesundem Menschenverstand" glutenfreies Produkt nicht mehr glutenfrei. Von der Lebenmittelindustrie ganz zu schweigen.

Ist für Betroffene bestimmt einfacher und zeitsparender, wenn es konsequent überall deklariert wird, anstatt bei jedem Produkt erst Kleingedrucktes zu lesen und zu recherchieren.

Nicht Betroffene dürfen solche Hinweise sogar ohne Konsequenzen ignorieren. Ehrlich!

Thomas' on :

Am liebsten wäre mir, wenn auf jedem verpackten Lebensmittel ein simples, kleines und gleiches Raster mit Allergenen und einigen Standardangaben (vegetarisch, vegan, etc) verpflichtend wäre. Meinetwegen inklusive einem Verbot mit naturgemäß oder rechtlich gegebenen Fakten zu werben, so wie es bei Konservierungsstoffen bereits der Fall ist.

Sträßler on :

Dafür!

PAX on :

"Ist für Betroffene bestimmt einfacher und zeitsparender, wenn es konsequent überall deklariert wird..."

Nur wird hier nicht deklariert, was drin ist, sondern was nicht drin ist. Diese Liste kann ja beliebig erweitert werden:
-Ohne Kinderarbeit hergestellt
-Nicht radioaktiv
-Frei von Cadmium
-Gender-neutral
-Für Katzenhaarallergiker geeignet
-...
;-)

Amsel on :

...und das ist dan wieder "Werben mit Selbstverständlichkeiten". Ist nicht erlaubt.

Grammatiker on :

Herrgott!!! Gepresst aus 8 frischen ÄpfelN!

Christian_08 on :

"Wir sammeln für einen Zirkuslöwe"

https://www.hapewelt.de/hape-kerkeling-samba-in-mettmann-film.html

Klaus on :

Zahlen bis zwölf werden ausgeschrieben.

Die Wilde Dreizehn on :

..bis *einschließlich* zwölf :-P

Martin on :

Warum steht vegan drauf? Weil Säfte des öfteren mit tierischer Gelatine geklärt werden. Ich kenne eine recht heftige Zöliakie hat, die ist echt froh wenn das drauf steht. Auch wenn einen der Gesunde Menschenverstand sagt das bei 100% Apfel keine gluten drin sind, aber es gibt halt auch Inhaltsstoffe oder Stoffe die bei der Produktion verwendet werden, die nicht als Inhaltsstoffe deklariert werden müssen.

Supporthotline on :

OMG! OMG! Irgendwo steht was von glutenfrei! Werdet ihr es nicht langsam leid? Wir haben euch schon beim x-tausendsten mal verstanden, dass ihr an OCD, Autismus, Automatismus oder sonstigen Zwangsstörungen leidet und es euch beim Teufel komm raus nicht nicht möglich ist, Trivialitäten einfach zu ignorieren. (Ich rede in der Mehrzahl, denn sobald asd, georg und der andere Quatsch dieses Posting entdecken, geht es los.)

Befasst euch mal lieber mit _WICHTIGEN_ Themen, wie z. B. der Zukunft unseres Internets, nach dem Beschluss zur Urheberrechtsreform.

Aber damit es euch besser geht, es ist gut möglich, dass der Hersteller darauf hinweisen will, dass in seiner multifunktionalen Lebensmittelfabrik die Äpfel und der Saft nicht mit glutenhaltigen Zutaten in Berührung gekommen sind. Viele Getränke enthalten Zuckeraustauschstoffe (z. B. Gerstenmalz), die glutenhaltig sind. Und dieser Apfelsaft ist halt nicht in einer Abfüllanlage abgefüllt worden, in der glutenhaltige Getränke abgefüllt wurden.

Die nächste Therapiesitzung kostet aber was.

Hendrick on :

Quote: "Befasst euch mal lieber mit _WICHTIGEN_ Themen, wie z. B. der Zukunft unseres Internets, nach dem Beschluss zur Urheberrechtsreform."

Dann mach Du doch mal hier den Anfang und laß uns alle einfach hier in Ruhe. Es wären einige dankbar.

wupme on :

> Die nächste Therapiesitzung kostet aber was.

Deswegen hast du deine Therapie also abgebrochen? Es mangelte am Geld?

Gib mal den Namen deiner Krankenkasse durch, das lässt sich bestimmt klären dass die das auch weiterhin für dich übernehmen.

Sträßler on :

Tja, manchen Leuten ist der schnelle Gag lieber, als überhaupt nur bis zum Tellerrand zu blinzeln. "Warum steht da überhaupt Apfelsaft drauf, das erkennt doch jeder Depp?!"

Nicht der Andere on :

Keine Ahnung, was du meinst mit "Zukunft unseres Internets"? Für dein komisches Internet interessiert ich mich noch nicht mal. Wüsste auch nicht, welches Possessivgemeinschaft wir da gemeinsam habben sollte. Können die ruhig dicht machen. Wird sich eh nicht durchsetzen.

Paul on :

Ist halt eine Trend
Nennt sich clean labeling - man schreibt drauf was alles nicht drin ist
Z.B auf Katjes - ohne Fett
Klingt gut dass mehr als 90% Zucker drin ist - kein Wort
Kenne selbst das Thema wegen Nuss und Laktose
Wäre daher auch für eine bessere Kennzeichnung
Mein Tipp es gibt dafür gute Apps mit Barcode Scanner z.B Code -Check

Doe John on :

da ich anfällig für Laktose bin, sind die Hinweise echt sinnvoll bzw kann ich das verstehen.
es gibt natürlich laktosefreien Käse (mittelalter Gouda) aber halt genug Sorten wo es nicht klar ist. dann kann man höchstens gucken, wieviel Zu ker enthalten ist.
bei käse geht's ja noch, aber so oft sind allergene irgendwo drin, wo man sie nicht vermuten würde (Wurst....), da ist es sehr hilfreich, wenn direkt auf der Vorderseite steht: laktosefrei. ganz zu schweigen von anderen (Fertig) Produkten der Lebensmittelindustrie. z.b. Gemüsebrühe...

bei gluten wird es ähnlich sein.

Michaela on :

Naja, es gab aber schon Gerichtsverfahren, in denen festgestellt wurde dass es Unlauterer Wettbewerb ist, zu behaupten, dass Kaffee nikotinfrei ist.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options