Skip to content

Dürfen, nicht müssen!

Eine Kollegin hatte sich in der Mittagspause für ein Schalen-Fertigmenü entschieden. Es sollte eine Rinderroulade mit Rotkohl und Kartoffelpüree von Du Darfst werden. Sie saß etwas lustlos am Tisch, als ich in den Aufenthaltsraum kam.

Aber Name sagt es ja schon: Du darfst, du musst nicht. ;-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TOMRA on :

War das eins von den Fundstücken unter bzw. zwischen den alten Regalen mit lange abgelaufenem MHD?
Der Inhalt sieht vermutlich ähnlich aus. ;-)

0815 on :

*sich mit Grausen abwendet* Bei uns in der Firma kann man auch „Schalenessen“ bestellen und manches, speziell Rouladen nebst Beilagen sind wirklich essbar. Aber das sieht dann wirklich ganz anders aus.

Mitleser on :

Hätte nicht gedacht, dass es „du darfst“ noch gibt...

Supporthotline on :

Desshalb auch etwas versteckte Werbung.

Kassen-Kalle on :

*singt*
Ich will so bleiben wie ich bin...Du darfst

Erica on :

Iiiih bäääh.

Bernd on :

Jedes halbaufgegessene Gericht auf dem Teller sieht nicht mehr schön aus. In einer Plastikschale erst recht nicht.

Es kommt darauf an, was wirklich drin ist:
26% Rotkohl, Kartoffeln, 23% Rinderroulade (Rindfleisch, Zwiebeln, Schweinefleisch, Gurken, jodiertes Speisesalz, Gewürze (mit Senf, Ei, Milcheiweiß, Gluten, Sellerie, Branntweinessig, Zucker, Aroma), Wasser, Tomatenmark, Branntweinessig, Zwiebeln, Zucker, modifizierte Stärke, pflanzliches Öl, jodiertes Speisesalz, Gewürze (mit Senfsaat), Hefeextrakt (mit Gerstenextrakt), Verdickungsmittel Guarkernmehl, Aroma (mit Sellerie), Emulgatoren (Mono- und Diacetylweinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), Farbstoff Riboflavin, Milchzucker, Färbendes Lebensmittel Karamell, Antioxidationsmittel (Natriummetabisulfit, Ascorbinsäure), Molkenerzeugnis.

Guten Appetit!

Georg on :

Brrrrrrrrrrr selbst Hundefutter aus der Dose sieht appetitlicher aus :-O

frimiax on :

In Lebensmitteltechnikerkreisen werden Fertiggerichte mit der kurzen und zutreffenden Bezeichnung "Fraß" bezeichnet. "Fraß" sollte aber niemand seinem Haustier kredenzen, weil der Tatbestand der Tierquälerei erfüllt ist.

Hannes on :

Ich esse viel Scheiss und habe auch zwei mal diese Produkte versucht, aber das war nie lecker und ich werde es nie wieder kaufen. Ich frage mich, wer das denn alles abnimmt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das alles von Senioren gefuttert wird. Da gibts aus dem TK sehr viel besseres und Essen auf Rädern liefert auch besseres.

Rudolf on :

So geht's mir auch. Hab auch schon diverse Male so Zeugs probiert. War aber (fast) immer total unlecker. Ich glaube, dass viele jüngere Leute das Zeugs essen, weil sie nichts besseres gewohnt sind und gar nicht wissen, wie etwas selbstgekochtes schmeckt. Dann kommt noch Faulheit dazu.

Supporthotline on :

Laut einer Marktforschungsstudie werden die beiden "prominenten" Diätfertiggerichtmarken bei Fertiggerichtkonsumenten kaum wahrgenommen und falls doch, haftet ihnen etwas Negatives an, da ihr Claim die breite Zielgruppe nicht anspricht. Ich bezweifle also, dass Jugendliche ohne Kochkünste ausgerechnet zu diesen beiden Marken greifen werden. Da gibt es viel dominantere Marken. Dosenfrass und Instantnudeln sind ausserdem "einfacher".

Die meisten Leute die das Diätzeugs kaufen, werden wohl tatsächlich Leute sein, die nicht kochen können und trotzdem versuchen abzunehmen.

Abortbesichtigung on :

Ui, ganz neue Erkenntnisse hier. Oder hat die Konkurrenz so gut gezahlt?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options