Skip to content

2in1: Strichcode (184) und Leergut (202)

Nicht nur der Blogeintrag enthält ein Doppelpack, auch wie ich zu dieser Flasche gekommen bin, ist etwas kurios. Einerseits hatte mir nämlich mein (Ex-)Azubi eine vorbeigebracht, sogar mit der Frage, ob ich das Produkt bekommen könne, andererseits stand nur wenige Tage vorher schon eine "Mogu Mogu"-Flasche auch auf der Fensterbank vor dem Leergutautomaten.

Eine der Hauptzutaten ist Nata de Coco,. Je nach Sorte ist "Mogu Mogu" dann noch mit unterschiedlichen Aromen versetzt, in diesem Fall Ananas. Klingt schon fast wie eine Basis für Pina Colada. Nur noch mit Malibu auffüllen und einen Schuss Sahne dazu. :-D

Übrigens kann ich das Produkt über unseren Asien-Importeur bekommen, da werde ich doch mal bei der nächsten Bestellung ein paar Flaschen mitbestellen. Apropos Flaschen: Die Flaschenform in dem Strichcode entspricht übrigens ziemlich genau auch der Kontur der echten Mogu-Flaschen:


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Engywuck am :

Für Pina Colada musst Du noch Kokosaroma zuführen. Aus dem verlinkten Wikipedia-Artikel:
"wenig geschmacksintensive Nata de Coco"

Außerdem: "[Nata de Coco] erinnert von der Beschaffenheit her an Gelatine, ist jedoch zumeist bissfester"

Also ist Mogu Mogu eher eine flüssige Kaltschale? Allerdings verdickt es durch Zellulose, nicht durch Stärke (dadurch geringerer Nährwert?) - und ist letztlich ein Abfallprodukt (bakteriell "vergammeltes" überschüssiges Kokoswasser).

Kassen-Kalle am :



Was für ein Blödsinn. Ist Eigelb auch ein Abfallprodukt vom Ei?

Nata de Coco ist ähnlich "bissfest" wie Wackelpudding/Gelantine und wird hergestellt, in dem man ganz normalen Kokossaft (weder Reste davon geschweige denn Überschuss) fermentiert. Dies geschieht meist bakteriell wie auch bei nahezu allen Joghurtkulturen, die Deiner Logik dann ja auch Abfallprodukte der Milch sein müssen.

Sorry, aber wenn man keine Ahnung hat: einfach mal die Fresse halten und hier keinen Dummfug verbreiten.

skugga am :

Nich so schlaumeiern. Beides ist gängig, Gelatine und Gelantine.

Engywuck am :

"Nata de coco was first created in 1973 in the Philippines by attempting to preserve coconut water as a jelly-like substance."

Man hat also eine Methode gesucht, nicht (direkt) verkäufliches/verwendbares Kokoswasser weiterzuverarbeiten.

Merke: nur weil jemand anderer Meinung ist muss er deshalb noch lange nicht dumm sein oder keine Ahnung haben.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen