Skip to content

Bier und Weinbrand bei SPAR

Draußen steht zwar schon seit zwei Wochen "EDEKA" dran, aber bis die Leute unser Tännchen aus den Köpfen bekommen, wird es sicherlich noch eine Weile dauern. Diesen Einkaufszettel haben wir gerade im Laden gefunden. :-)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Rübezahl am :

Das ist wenigstens ein echt pragmatischer Einkaufszettel für die notwendige Grundversorgung!

TOMRA am :

So glatte Preise muß man ja auch lange suchen.

naja am :

Wat, Tengelmann hat sich schon wieder umbenannt??!

Werner Schibulsky am :

Jo, genau, umbenannt.
Von Tante Emma nach Konsum, nach Gaissmaier, nach Tengelmann, nach Spar und jetzt nach Edeka.

SPages am :

Ich weiß ja nicht wie diese Einkaufsliste weiter geht, aber der Schreiber hat vielleicht noch ganz andere Probleme und wird die Umflaggung nie geistig umsetzen.

Erica am :

Warum sollte der Schreiber noch ganz andere Probleme haben? Weil er noch einen Spar Einkaufszettel schreibt oder weil er glatte Preise schreibt?
Wenn ich einkaufen gehe, schreibe ich mir auch glatte
Preise auf die Liste, um einen groben
Überblick zu haben.

Erica am :

Oder weil er Alkohol kauft? Es kann sich um eine Feier handeln...

Ulli am :

Feier? 5×Bier und 1×Weinbrand? 'N bißchen knapp für eine Feier, jedenfalls wenn mehr als eine Person für sich alleine feiert…

eigentlichegal am :

"Spar" in blauer Schrift auf gelbem Hintergrund: Besser kann man den Wechsel in dem Laden doch gar nicht symbolisieren.

Andreas am :

Du wirst für die Leute noch sehr lange der Spar sein. Bei uns im Dorf ist auch ein kleiner Supermarkt. Der ist schon ewig ein REWE, aber die leute gehen immer noch in den HL Markt (einfach mal nach der Leibbrand Gruppe suchen) einkaufen.

TOMRA am :

Hier geht's zumindest noch zur Kaufhalle nach knapp 30 Jahren.
Der Konsum auf den Dörfern hat sich in der Regel nicht so lange ohne Unterbrechung (durch)gehalten.

matthiasausk am :

Wie lange gibts eigentlich HORTEN schon nicht mehr?
Ich kenne zwei Städte, wo HORTEN selbst im Sprachgebracuh der jungen Leute noch vorhanden ist. Und da sind aiuch an den Gebäuden noch diese charakteristischen Betonsteine dran.

Nobby am :

Das muss ein Fake-Horten sein, denn beim Original bestanden die "charakteristischen Betonsteine" entweder aus Keramik oder aus Metall.

buntklicker.de am :

Wir sagen auch immer noch "wir gehen zu Reichelt", obwohl die Märkte schon seit fast zwei Jahren "Edeka" heißen. Und das wird sich auch nicht ändern.
Wenn ich kann, nehme ich einen von den Einkaufswagen, bei denen noch "Reichelt" auf dem Griff steht. Ein paar davon gibt's noch.

Thomas am :

Pfui Teufel, ein kranker Mensch. Da fehlen eindeutig Markenverbundenheiten ;-)

Außerdem geht es um keinen "SPAR"-Laden, sondern darum, genannte Artikel zu sparen ("spar"!). Was hier wieder reininterpretiert wird, nur weil (sich) schon wieder ein neuer Mieter übernommen hat.

DerBanker am :

Wir sprechen auch immer noch vom "Allkauf". Jeder andere Markt ist meinethalben ein Real, aber der eine da ist für immer der Allkauf.

Und das Ladenlokal da vorn auf der Ecke war immer "der Insel" nach seinem Eigentümer von vor 50 Jahren. Das war später mal ein Spar, dann ein Götzen, ob Edeka oder noch watt hab ich vergessen.
Für die Mutter von einem Spielkameraden war das übrigens der "Diskont", obwohl das nie einer war.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen