Skip to content

Noch jemand voller Vertrauen

Wieder jemand der seinen Bon so in die Pfandspendenbox gesteckt hat, dass ein großer Teil noch aus dem Schlitz guckt. Habe ich das Glück, diese Fälle immer gerade im richtigen Moment zu sehen oder werden andere so hinterlassene Bons schlichtweg gestohlen? (Oder von ehrlichen Kunden vollständig in die Box geschoben?)

Wer weiß das schon …


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Roland am :

Kannst du bitte den Barcode noch unkenntlich machen, sonst kopiert den noch jemand aus dem Netz raus...

SPages am :

Der Barcode ist nix besonderes. In der Regel der Pfandbetrag in Klartext und ein paar Prüfzahlen dahinter.

Wer will kann sich soetwas mit z.B. kostenlosen Handy-Apps selbst erzeugen. Mehr damit zu machen oder so einen Pfandbon gar einzulösen ist natürlich Betrug und Strafbar.

SB am :

Und der Barcode funktioniert mW nur im ausgebenden Laden (angeblich selbst bei Ketten). Der nützt dem nicht-Bremer Betrüger damit wenig.

Norbert am :

Bei einem Einzelhändler in Dresden habe ich gesehen, dass man direkt auf dem Display des Gerätes "spenden" kann. Es wird also gleich gar kein Barcode gedruckt, den irgendwer klauen kann.

Traudl ist doch so schick, kann man der das nicht beibringen?

Michael am :

Das ist mittlerweile bei allen Pfandautomaten von Lidl Standard.

Und man kann sich sogar einen Spendenbon geben lassen und wenn man einen gewissen Betrag von mehreren Spendenbons zusammen hat, dann kann man sogar eine Spendenquittung bekommen.

Jakob am :

Den Kasten mit blauer Flüssigkeit füllen. So werden die Bons entwertet. Oder eine UV Lampe an der Box installieren. Und alles spenden was nicht eingelöst wird.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen