Skip to content

Ihr Unternehmen rettet Leben

Post von "Ärzte ohne Grenzen". Natürlich rettet mein Unternehmen Leben. Die Neustadt müsste elendig verhungern ohne den kleinen SPAR-Markt. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Asd on :

Die betreiben selber Schleuser-Boote ("Seenotrettung") auf dem Mittelmeer: https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/fluechtlinge-mittelmeer-spenden

Das ist der Grund, wieso ich denen niemals etwas spenden werde. Wir haben schon mehr als genug Wirtschaftsmigranten aufgenommen und brauchen keine weiteren mehr.

SB on :

Es ist schon erstaunlich, wie viele ehedem seriöse, sehr unterstützenswürdige NGOs auf einmal statt echter humanitärer Arbeit eher Dienstleister der Asylindustrie (Dein Beispiel) oder Instrumente westlicher Politik (z.B. AI) geworden sind. :-(
Da wären die Geldflüsse (Grossspender) und die Lebensläufe der Entscheider schon spannend - wer dort heute im Hintergrund die Fäden zieht.

Horst-Kevin on :

Amnesty International hat 7 Mio. zahlende Mitglieder. Die hängen von keinem Großspender ab und sind sicher nicht Instrument westlicher Politik. Im Gegenteil, oft genug sind sie deutliche Kritiker, z.B. hier:
Amnesty prangert Verbrechen an Zivilisten in Mossul an (SZ)

Nehmen Sie mal den Aluhut ab!

SB on :

Yay! Ein Feigenblatt.
Derer hat AI durchaus Einige, sie sind nicht so dumm, sich so offen einseitig zu positionieren, wie z.B. der ÖRR.

Zur Aluhut-Sache: Ein Nullargument.

Tom on :

Ja. Deshalb habe ich denen auch etwas gespendet. Menschen sterben lassen, die vor Krieg flüchten, ist nie akzeptabel.

Genausowenig wie die rechten Parolen in den Kommentaren hier.

Paul on :

Eigentlich hatte ich meine Spenden für dieses Jahr schon vergeben, aber die beiden Kommentare oben haben dann doch dazu geführt, dass Ärzte ohne Grenzen doch noch eine Spende von mir bekommt. Man kann ja die Migrationspolitik kritisieren, aber Menschen willen- und wissentlich ertrinken lassen - Nein.

Dummkopf on :

Nun, seit die Schlepper auf dem Mittelmeer nicht mehr tun und lassen können, was sie wollen, sterben auch weniger Menschen. Mit ihrer Spende sorgen sie für wieder steigende Zahlen.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-07/fluechtlinge-mittelmeer-flucht-tote-2018-organisation-fuer-migration

SB on :

Bitte nicht mit Fakten ablenken!
Hier geht es um Haltung, gefühlte Menschlichkeit und moralische Überlegenheit.

Horst-Kevin on :

Die holen die ja nicht in den Herkunftsländern ab, sondern retten die von Schlauchbooten auf dem Mittelmeer.

Jemand, der unter Einsatz seines Lebens in so ein Schlauchbot steigt, ist sicher kein „Wirtschaftsmigrant“ in dem Sinne, dass es zu Hause schon ganz ok war, man sich in Europa aber ein besseres Leben verspricht. Nein, da gehört schon existenzielle Not zu, von Hunger bis zu drohender Folter.

SB on :

Seenotrettung sehr gerne, dann aber in den nächsten sicheren (vor Seenot! Es geht um Seerecht!) Hafen. Der ist in Afrika. Auch der böseste "Nazi!!1!" will die Leute nicht verrecken lassen - er will sie bloss nicht hier haben.

Man holt die Migranten zudem unmittelbar vor der Küste ab, ist damit berechenbarer und zuverlässiger Teil bzw. Helfershelfer der Schlepperbanden.


P.S. Die, die hierher kommen sind die
- Gesündesten
- Stärksten
- Durchsetzungsfähigsten
- Risikobereitesten
- Wohlhabendsten (10k€ Schlepperkosten)
der Armen.

FRalls es Dir/Euch um echte Humanität ginge, hälfet Ihr den (wirklich) Armen und Schwachen.
Ihr macht aber lieber Show und Selbstbeweihräucherung auf Kosten der Allgemeinheit und dem Rücken von Leichen.

Asd on :

Richtig, der Aufgriff erfolgt ja meist nahe der afrikanischen Küste, sobald man in internationalen Gewässern ist. Dann werden die "Flüchtlinge" das ganze Mittelmeer rübergefahren und in Europa an Land gebracht.

Ginge es nur darum, die in Seenot geratenen zu retten, wäre es viel effektiver, sie direkt in Afrika wieder an Land zu bringen. Dann stünde das Schiff auch viel schneller wieder für einen neuen Einsatz bereit.

Solange selbst die 98 Prozent Asylbewerber, deren Antrag abgelehnt wird, weiterhin hier geduldet und durchgefüttert werden und nichtmal nach mehreren begangenen Straftaten abgeschoben werden, werde ich weiterhin rechts wählen.

Nichts gegen diejenigen, die wirklich Hilfe bedürfen. Denen muss auch geholfen werden, keine Frage. Aber die 98 Prozent, die keinen berechtigten Asylgrund haben, müssen wieder zurück, und das zeitnah.

Hannes on :

Das ist natürlich ziemlicher Quatsch. Die Organisationen holen die nicht direkt vor der Küste ab, sondern aus der hohen See, weit genug weg, als dass die nicht an Land schwimmen könnten, selbst wenn sie wollten und fit wären. Die entsprechenden Länder machen selber keine Rettung und damit könnten wir entweder sagen, wir lassen die Leute verrecken und sind dann alle paar Tage erschrocken über noch eine Kinderleiche an spanischer, italienischer oder griechischer Küste, oder diese Organisationen greifen die auf.

Und nein, sie sollen die Leute nach geltendem Recht nicht in den nächsten Hafen bringen, sondern an den nächsten sicheren Ort. Lybien ist ein Failed State, also kein sicherer Ort. Die Organisationen würden definitiv auch lieber die Leute eben nur zur Küste zurück bringen, aber das Recht ist da ziemlich eindeutig.

Eine schwangere Frau, ein Kleinkind, ein Baby als "die Stärksten der Armen" zu bezeichnen, ist einfach völliger Unsinn. Diese Leute haben 2 Möglichkeiten: Flüchten oder sterben. Da probiere ich das dann doch lieber.

Verdammt, unser Land ist so reich, Europa ist so reich, wir können es uns locker leisten, diese Leute aufzunehmen. So lange unser größtes Problem ist, ob wir S21 bauen oder Ryanair gerade streickt, sollte es keine Frage sein, ob wir diese Leute aufnehmen.

SB on :

Bring mir einen einzigen seriösen Beleg, dass "schwangere Frau, ein Kleinkind, ein Baby" auch nur 10% der Masse ausmachen oder lass Deine Demagogie!

Davon ab: Seenotrettung ist Seerecht: Rettung vor dem Ertrinken. Nicht Rettung vor Armut oder was auch immer.

Hannes on :

Ah, okay, Menschenrechte gelten erst, wenn es mindestens 10% der Menschen betrifft, denen Sie gerade so noch Schutz zugestehen.

Nein, ich habe keine "Belege" für so etwas, genauso wenig wie Sie für Ihre Behauptungen, die Sie implizieren. Anders als Sie, habe ich jedoch anscheinend Erfahrungen aus erster Hand. Die Bewohner aus dem Flüchtlingsheim 500m die Straße runter sind zur Hälfte Familien mit sehr kleinen Kindern und das sind sehr freundliche, dankbare und bemühte Leute. Die Kinder sprechen bereits sehr gutes Deutsch, die Erwachsenen geben sich verdammt viel Mühe auf eigenen Beinen zu stehen. Diese Leute werden sehr schnell hier Steuern zahlen und für uns ein Netto-Gewinn bedeuten. Neben dem verdammt geilen Essen, was die machen... :-)

Zum Thema Seenotrettung: Also schmeisse ich Ihnen einfach demnächst nur einen Rettungsring zu und fahre weiter? Ich hab Sie ja dann vor dem Ertrinken gerettet...Die Sache ist eigentlich ziemlich einfach: Wir haben Gesetze und diese Organisationen halten sich daran und das geht Ihrer Xenophobie tierisch gegen den Strich. Im Gegensatz zu den Flüchtlingen hoffe ich, dass wir Ihr Gedankengut möglichst schnell wieder los werden.

SB on :

Nein, ich bitte darum, gerettet zu werden und in den nächstgelegenen Hafen verbracht zu werden.

Für mich und alle Anderen.

BS on :

An einem sicheren Ort ist die Seenotrettung beendet. Es kann also auch ein Schiff sein, aber es heißt nicht der nächste "sichere Hafen". Alles weitere kann man sich anlesen, wenn man nicht nur AFD-Fake-News konsumiert.

Opladener on :

Echt? Sie haben Wirtschaftsmigranten aufgenommen? Bei sich zu Hause? Aber warum, wenn Sie gar nicht überzeugt davon sind?

Oder meinen Sie mit "Wir" gar nicht sich und ihre Partnerin oder ihren Partner?

Aber danke für den Tipp, ich werd dann mal direkt was spenden.

Asd on :

Ihr läppischer Zwanni wird keinen Unterschied machen. Nur zu.

Ich spende dann eben etwas an die AfD. :-)

aufrechtgehn on :

Erst heute morgen hab ich an SOS Mediterrané gespendet, denen aktuell auf Druck Italiens die Registrierung für ihr Rettungsschiff entzogen werden soll. Anscheinend machen sich unsere Politiker lieber am Ertrinkungstod von Menschen mitschuldig, als Humanität walten zu lassen. Es ist beschämend.

aufrechtdenken on :

Richtig so! Die Menschen muß man retten und dann sicher dahin zurück, wo sie sich vor der Seenot befanden (Sollte eigentlich selbstvertsändlich sein)

Wenn mein Kind ins Bremer Freibad fällt, möchte ich auch, daß es gerettet wird und zurück gegeben wird und nicht zwangsweise danach nach Frankfurt oder München gefahren wird. Ich würde auch nie verlangen, daß der Retter ihm daraufhin ein lebenslangen Wohnrecht in seinem Haus einzuräumen und es zu unterhalten hat.

Hannes on :

Nein, ich würde nicht wollen, dass mein Kind dort hin zurück gebracht wird, wo es hergekommen ist. Wenn es von "Menschen" wie Ihnen bis zur Bewusstlosigkeit unter Wasser gedrückt wurde, dann will ich garantiert nicht, dass der Bademeister es aus dem Wasser fischt, einmal abtrocknet und wieder zwischen genau diese Leute wirft, sondern dass er dafür sorgt, dass mein Kind so weit weg wie möglich ist von diesen Personen kommt und medizinische Betreuung erhält. Das wäre dann immer noch nicht im Freibad.

SB on :

...dann bezahl dafür, drück die Kosten nicht Anderen auf.

Thomas on :

Schon schräg, dass neuerdings originär christliche Grundwerte (Mitgefühl, Mildtätigkeit, Aufnahme von Schwachen) als "linksgrün-versifft" diffamiert werden - da demaskieren sich die Verteidiger des "christlichen Abendlandes" ruckzuck selbst.

SB on :

"Mitgefühl, Mildtätigkeit, Aufnahme von Schwachen" verdienten in allererster Linie die Schwachen!
Die schaffen es aber nicht nach Europa bzw. bis 5m vor die Küste Aftrikas, hierher/dahin kommen nur die Stärksten, Gesündesten, Wohlhabendsten.
Christen betreuten die wirklich Bedürftigen vor Ort oder holten sie ab und brächten sie her. Dann hätten wir auch eine ganz andere Qualität an Flüchtlingen (nämlich Echte) hier und viel weniger Stress.

Paul on :

Blöd nur, dass die Forderungen, insbesondere von links-grün, nach legalen Fluchtmöglichkeiten regelmäßig abgelehnt werden. Gäbe es die Möglichkeit, in den Botschaften Asyl zu beantragen müssten die Menschen nicht die flucht über die Meere versuchen...

SB on :

Das ändert nichts an der Tatsache, dass die sich (moralisch und geistig) so überlegen Gebenden propagandistische Lügner und Betrüger sind, die bewusst Begriffe vermengen.

Der hier (oder an der Küste Afrikas) ankommende "Flüchtling" ist in aller Regel keiner, sondern ein Privilegierter, der unserer Unterstützung weit weniger bedarf, als die übergrosse Mehrheit der ihrer Heimat verlustig Gegangenen - insbesondere in den Lagern des UNHCR.

Wir reden also über eine Propagandaschlacht, für die Menschen missbraucht werden - nicht über (wahre) Humanität.

Nicht der Andere on :

Wenn dann auch nicht dem Ärmsten der Armen geholfen wird, sondern dem Wohlhabendsten der Armen, what's the difference? Er hat sich selbst in Lebensgefahr gebracht und man kann ihm nicht die Hilfe verweigern mit der Begründung, daß man gerade unterwegs, um den Ärmsten der Armen zu lokalisieren und zuerst dem zu helfen. Und sowohl die privaten Rettungsschiffe, als auch die staatlichen Militärschiffe ziehen zwar nun quasi den Flüchtlingsverkehr an, haben ihn aber ursprünglich nicht verursacht. Den Flüchtlingsstrom verursacht hat die Anziehungskraft unseres Rettungs-, Auffang- und Lebensschiffs Europa auf die schlagseitigen, zum Untergang neigenden Seelendampfer Afrika & Mittlerer Osten.

SB on :

"the difference" ist, moralischer Erpressung nachzugeben, anstatt human(istisch) zu handeln.
"the difference" ist die Klientel, die sich danach bei uns aufhält (Fordernde, dreistes Auftreten und die Gesetze zu missachten als erfolgsbringend gelernt haben - oder dankbare, integrations- und/oder rückkehrwillige Menschen)

"Er hat sich selbst in Lebensgefahr gebracht und man kann ihm " bereits deshalb jegliche Hilfe versagen - denn er ist nicht suizidal, sondern erpresserisch unterwegs.

Asd on :

Da bin ich sofort dafür! Und derjenige, dessen Asylantrag positiv beschieden wird und der seine Identität auch nachweisen kann, hat auch unverzüglich nach Deutschland eingeflogen zu werden. Wer tatsächlich verfolgt wird, den müssen wir auch schützen, gar keine Frage.

Die anderen, guten 98 Prozent, deren Asylantrag abgelehnt wird, haben dann aber in Afrika zu bleiben. Nix mit Duldung und trotzdem einfliegen. Dann ist auch genug Geld für die Integration derjenigen da, die wirklich schutzbedürftig sind.

Hannes on :

Warum haben wir dann 2017 43,3% aller Asylanträge positiv beschieden? Was ja nicht einmal heisst, dass die anderen 56,7% abgelehnt werden, sondern nur noch nicht behandelt wurden. Wirklich abgelehnt wurden 2017 gerade einmal 38%. Das bedeutet, dass 2 von 3 Flüchtlingen zu Recht hier sind.

Oder um das kurz zu sagen: Sie lügen, wenn Sie von 98% abgelehnten Anträgen sprechen.

Quelle: https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/flucht/218788/zahlen-zu-asyl-in-deutschland

Hannes on :

Was ich noch vergaß: 80% der Abschiebungen gehen ins ehemalige Jugoslawien.

SB on :

Weil auch da Demagogie im Spiel ist:
Entgegen der Aussage im Dokument wurden nicht 43,3% der Anträge positiv (im Sinne des Antrages == Asyl gewährt) entschieden, sondern nur ein im Dokument nicht genannter Bruchteil.

Hannes on :

Ich habe keine Ahnung, was Sie damit sagen möchten.

Roberdt on :

Er auch nicht.

SB on :

Die Asylanträge wurden mW zu ca. 2% positiv beschieden (== Asyl gewährt).

Mitleser on :

Warum immer Deutschland? Es gibt auch noch 27 andere EU-Staaten....

Hannes on :

Jo, und Spanien, Italien, Zypern und Griechenland nehmen ja auch massig Leute auf. Und nu? Ja, es wollen sehr viele nach Deutschland, denn wir haben genug Kohle um das zu stemmen, die Regierung besteht (noch) nicht aus Faschisten und hier ist es nett. Schon Scheisse, wenn man im Paradies wohnt und auch andere rein wollen.

Mitleser on :

Mit Paradies meinst du sicher unser Sozialsystem? Nichts tun und dafür Geld bekommen?
Es gibt genug Migranten, die hier einen Job gefunden haben (und damit meine ich nicht in irgend ner Dönerbude oder so arbeiten) und nicht jeder ist faul und hängt den ganzen Tag biersaufend vor dem Supermarkt ab. Deutschland kann nicht jeden aufnehmen. Wir sind nicht das Sozialamt der Welt, dazu haben wir auch noch eigene Probleme, wofür aber komischerweise nie Geld da ist?. Hier nur ein Beispiel: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Milliarden-fehlen-fuer-Schulen-und-Kitas-article20573594.html

Daher ganz klar: wer hier eine Jobchance (als Fachkraft, und nicht wie oben geschrieben als Dönerbudenmitarbeiter o. ä.) hat und integrationswillig ist, der darf ja gern kommen, aber speziell Verbrecher dürfen gern auf Steuerzahlerkosten einen Rückflug in die Heimat bekommen, die braucht hier nämlich niemand und das sehe ich auch bei deutschen Straftätern so, nur dass man die eben nicht in die Heimat abschieben kann, weil die dort nämlich bereits, idealerweise im Knast, sind.

Ein chinesisches Sprichwort: "Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus".

Und bei dem, was hier so abgeht, sehe ich Deutschland im Moment auch eher nicht als Paradies.

Und ich finde es auch sehr schade, dass diese Diskussion leider von irgendwelchen Leuten in dieses Blog, was ich bisher als sehr unpolitisch wahrgenommen habe, getragen wurde.

Hannes on :

Doch, mit Paradies meine ich Deutschland insgesamt und nicht nur das angebliche Geld, was man wohl kriegen soll. Ich meine damit, dass wir hier sehr gute Straßen haben (selbst die übelsten Buckelpisten hier sind nicht so schlimm wie die normalen Straßen z.B. in den USA) stabile Häuser, kaum Naturkatastrophen, vergleichsweise wenig staatliche Übergriffe, ja, auch ein sehr gutes soziales Sicherungsnetz, saubere Natur und ein funktionierendes, multikulturelles Zusammenleben. Das kann man alles einzeln und in der Gesamtheit mit anderen Ländern vergleichen und ich bezweifle, dass man so etwas irgendwo anders auf diesem Planeten noch einmal findet. Deutschland ist ein Land, in dem man nicht Angst davor haben muss obdachlos zu werden, zu verhungern oder attackiert zu werden. Ja, es gibt genug auszusetzen, aber verdammt noch mal, uns geht es hier so unglaublich gut. Wir leben hier im Paradies.

Und zum "unpolitischen Blog": Neben der Tatsache, dass es sowas wie "unpolitisch" nicht gibt, habe ich diesen Blog nie als unpolitisch empfunden. Hier kam bisher genau so viel Politik und Meinung durch, wie ich das bei anderen auch im Alltag erlebe. Ich bin allerdings auch nicht derjenige, der hier mit menschenverachtenden Parolen angefangen hat.

SB on :

The difference is quite simple:
Humanity vs. being abused.*

Man fischt ihn auf und bringt ihn nach Afrika zurück - nein er soll nicht verrecken! Aber auch nicht von seiner Dreistigkeit/Erpressung profitieren.
Schon gar nicht gegenüber Jenen, die eben deutlich bedürftiger wären.



* 'fun' fact am Rande: Die 100 Mrd € p.a., die wir den schon hier anwesenden 'Flüchtlingen' in den Anus blasen würden 100 Millionen Bedürftigen (statt 2-5 Millionen Privilegierten hier) ein (vergleichsweise) fürstliches Leben vor Ort bescheren.

Ja, Ihr seid schon die wahren Humanisten!

Rübezahl on :

Echt? Hunderttausendfantasitilliarden? Boah!

Hast du dazu auch eine belastbare Quelle?

SB on :

"dazu", Super!

Wozu denn genau, lieber 'Besser'mensch?

Hannes on :

Naja, Sie werfen hier 100 Mrd in den Raum, die uns das angeblich pro Jahr kosten würde. Googlet man kurz, findet man 20,8 Mrd für 2017. Vor allem ist das aber natürlich Quatsch dass uns das diese Summe "kostet". Die Kohle fliesst ja nicht aus Deutschland ab, das ist Geld, welches hier bleibt und hier in die Wirtschaft fliesst. Diese 20 Mrd bedeuten mal eben knapp 0,6% Wirtschaftswachstum für uns. Wirtschaftsaktivität, für die wiederum Steuern gezahlt werden, Menschen Arbeitsplätze kriegen, usw.

Die Flüchtlinge sind eine Wirtschaftsförderung für uns und werden uns sowohl politisch als auch wirtschaftlich in den nächsten Jahrzehnten den Arsch retten. Ausser wir fangen jetzt an mit Hetzjagden und Massenabschiebungen.

Roberdt on :

SB ist ein AFD-Troll o.ä., da lohnt keine Diskussion.

Asd on :

Mia aus Kandel, Maria aus Freiburg und Dutzenden weiteren Messeropfern haben die Flüchtlinge nicht den Arsch gerettet. Im Gegenteil.

Linksgruenversifft on :

Bei über 1,5 Mio. Asylsuchenden in den letzten Jahren ist das natürlich eine wahnsinnig hohe Quote... Merkste selber, oder?

Asd on :

Wenn wir die Kulturfremden nicht ins Land geholt hätten und bzw wenigstens diejenigen, die keinen Asylanspruch haben, konsequent abschieben würden, wären die Morde nicht passiert.

Wie man den Mittzwanziger im Mordfall Kandel als minderjährig einstufen konnte ist mir schleierhaft.
Und wieso wir einen vorbestraften Mörder (Hussein K) aus Italien aufnehmen mussten ist mir auch schleierhaft. Der war doch schon in Italien in Sicherheit, wieso musste der herkommen und hier durchgefüttert werden?

Im Übrigen gehen jetzt die ersten fünfzig Euro an die AfD. Nur zu, munter weiter mit ihren Beiträgen - pro Beitrag geht ein weiterer Fuffi raus. :-)

Ollli on :

Behaupten kann man ja viel...

Linksgruenversifft on :

Herausforderung angenommen :-D
Sozusagen Geld ins Klo werfen :-P :-D :-D :-D

Kriechkeller on :

Auja! Für mich bitte auch noch!

SB on :

Weil ich grade darüber stolpere: Bei der Vollkostenrechnung bitte auch [url=http://www.faz.net/aktuell/sozialbericht-im-kabinett-mehr-als-900-milliarden-sozialausgaben-15132970.html[/url]diese Kosten (häufig bei den 10% "arbeitsmarktverwendungsfähigen" (Nahles) Migranten auftretend, insbesondere, wenn nicht Single) mit berücksichtigen.

Rübezahl on :

Schau an, gleich bei der ersten konkreten Frage nach einer Quelle abtauchen und auf ahnungslos machen?

Nee, so wird das nix mit den Fake-News, sorry.

Linksgruenversifft on :

Sorry, da kannst Du einfach nichts machen... Das geht bei denen schlicht und ergreifend um eine GEFÜHLTE Angst... Die haben einen solchen Schiss, dass die "Deutschen" eine so schwache "Rasse" (Haha!) sind, dass sie von ein paar Menschen aus anderen Ländern umgevolkt werden könnten. :-D
Wirst Du nicht aus denen herauskriegen...

Peter Parker on :

Wo und wann sollen diese "Flüchtlinge" denn anfagnen was zu erwirtschaften ?

Nach 3 Deutschkursen - Schulabschluss machen - Lesen & Schreiben lernen - einen Beruf lernen und sich erfolgreich integriert haben ?? ... so in 50 Jahren ? Messerstecher und Vogelhändler brauchen wir nämlich nicht in so großen Mengen.

Oder sollen die alle mit asozialen Klugscheissern wie die im Sozialamt oder auf dem Billiglohnsektor konkurrieren ?!?

Merkst du leider bestimmt nicht selber ...

Rübezahl on :

Ja, wie lange so ein Integrationsprozess dauern kann, sieht man ja bei den 'besorgten' Ostdeutschen ;-)

Ich fürchte, dass viele der Flüchtlinge nach drei Deutschkursen die meisten derer, die sich so schrecklich vor ihnen fürchten, intellektuell in die Tasche stecken würden.

Schaut man sich in stramm rechten Foren um, so haben die dortigen Forenten eines gemeinsam: einen IQ auf Zimmertemperatur. Entsprechend simpel ist eben auch ihr Weltbild.

Linksgruenversifft on :

Jetzt sei nicht so streng... Er ist höchstwahrscheinlich nur traurig, dass jetzt andere Menschen, die aus Kriegsgebieten geflohen sind, ml etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen, als er die ganze Zeit zuvor schon.

Linksgruenversifft on :

Da du keine Mengenangaben oder jegliche weitere Qualifizierung angegeben hast, muss ich einfach mal davon ausgehen, dass Du gerade proklamierst, dass (fast) alle Flüchtlinge:

- Nicht lesen und schreiben können.
- Keinen Schulabschluss haben.
- Sich nicht erfolgreich integrieren können.
- Messerstecher sind.
- Vogelhändler sind.

Wenn du so gegen "asozialität" bist - weshalb verhälst du dich dann selber so abwertend anderen Menschen gegenüber? Das ist alles irgendwie nicht wirklich logisch und klug ausgearbeitet, sorry... :-(

Hannes on :

Entgegen der Fascho-Meinung leben die nicht in Höhlen und schlachten Mammuts, sondern diese Flüchtlinge haben auch in ihren Herkunftsländern einen Job gehabt. Das waren Kfz-Mechatroniker, Händler, Köche, manche sogar Ärzte oder Anwälte. Die können lesen und schreiben, sogar mit arabischem und lateinischem Alphabet.

Linksgruenversifft on :

:-D Pass auf, gleich kommen die wieder mit "Bla, bla - das wollen uns nur die Medien verkaufen, die Mehrheit ist total ungebildet, etc. pp." was auch beim 100. Wiederkäuen nicht wahrer wird...

SB on :

Syrische "Kfz-Mechatroniker"!

Made my day!


Zu dem restlichen BS antworte ich morgen, habe harte 36h Arbeit hinter mir.

Ollli on :

Ja, so eine Woche Arbeit kann schon schlauchen.

Linksgruenversifft on :

Ich vermute, er meint am Stück... Wer sich so ausbeuten lässt ist aber einfach selber schuld :-P

SB on :

Ich beute mich selber aus: Mir ist der Kundennutzen eben durchaus sehr wichtig (und ich lasse mir natürlich einen bescheidenen Anteil daran abgeben), so gebe ich gerne eine Nacht und einen halben Samstag dran, dass alles wieder sauber läuft.

Solange das die Ausnahme ist und nicht die Regel sehe ich da kein Problem.

Asd on :

Meinen Quellen zufolge liegt die Analphabetenquote bei 80 Prozent: https://www.dw.com/de/asylbeh%C3%B6rde-bamf-besorgt-%C3%BCber-zahl-der-analphabeten-unter-den-fl%C3%BCchtlingen/a-42053563 .

Die "Qualifikation", die die Asylanten haben, entspricht nicht deutschen Standards. Ein syrischer Zahnarzt kann noch lange nicht hier praktizieren.

SB on :

Das ist übrigens auch nachvollziehbar:
Der deutsche Ingenieur oder Intellektuelle ist bereits in Russland (kiryllische Schrift) oder Griechenland (griechische Schrift) funktionaler Analphabet, erst recht in Arabien oder Asien (CN/JP). Ich traute es mir jedenfalls nicht zu, innert nützlicher Frist die jeweiligen Schriftsprachen zu erlernen.

Wie sollte es insbesondere dem Araber hier besser gehen?

Thomas on :

Die Analphabetenquote ist ja nicht auf fremde Zeichensysteme bezogen. Wären diejenigen in ihrer Heimat keine Analphabeten gewesen, hätten sie sich dort ein eigenfinanziertes Leben aufbauen können. Wenn es aber schon an der Muttersprache scheitert, ist der Integrationswille mehr als fraglich.eigentlich

Und weshalb unterstellst du es "Deutschen" eigentlich, als Arbeitsuchende in Länder mit anderen Zeichensystemen einwandern zu wollen?

Holy Shit on :

Du hast "Oder isch mach eusch Messer!" vergessen.

So hört doch keiner auf dich -.-

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options