Skip to content

7 x Detolf

Damit sind wir erst mal fertig. Rechts passt noch eine weitere Vitrine hin, die wir aber erst nächste Woche kaufen werden.

Kuriosum auf diesem Foto: Am rechten Bildrand, mehr zu erahnen als wirklich zu erkennen, sind über der von der DB zwei Guthabenkarten von IKEA zu sehen. Wie passend. :-D


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

z.B. John Doe am :

Blöde Frage: die Kassensüßwaren sind da nur zur Zwischendeko oder werden die da langfristig platziert?
Und sind dann am Ende alle Detloffs mit Schloss gesichert oder auch welche offen bzw. ohne Tür? Wie muss ich mir das vorstellen?

z.B. John Doe am :

edit: ich seh grad im anderen Beitrag, dass die Ware da nicht dauerhaft bleibt. Also sind die für hochwertigen Alk und Rasierklingen und damit alle verschlossen?

Claus oder doch nicht Claus? Ich habe Fans! Juhu! am :

Bin für nen Flashmob, der alle 5 Minuten was aus dem Regal begutachten will. *pfeif*

Ulla am :

Maximale Belastung je Regalboden 3,5 kg. Das hast Du in den alten Vitrinen aber mächtig überreizt. ;-)

SB am :

...bei den Alten waren es 6(?)kg. Gab vor ein paar Tagen einen Blogeintrag dazu (und Kommentare).

Ulla am :

Auf dem Foto mit den alten Vitrinen sieht es so aus, als hätte Björn da auf einigen Regalböden locker 15 kg untergebracht. Ob das jetzt auch noch geht?

Nicht der Andere am :

Könnten auch bis zu 20kg sein (5 Reihen zu bis zu 4 Flaschen).

Ein wenig seltsam, daß es die neuen Vitrinen ausschließlich mit Kleinkramdemobefüllung zu sehen gibt. Und eine Probebeladung einer Fläche mit Echtware müsste er doch eigentlich mit der extra angeschafften Probevitrine durchgeführt haben, noch bevor er weitere kaufen gegangen ist. Aber das wäre dann doch sicher auch geknipst worden. Irgendwie seltsam.

Das Gute ist, daß bei der raumfüllenden Beladung nicht unbedingt ein Freifalltotalschaden entstünde. Die Ware einer brechenden Platte könnte auf den wenigen Zentimetern bis zur nächsten Ware jeweils nur wenig Fahrt aufnehmen. Und falls nicht allzuviel Schräglage entstehen sollte, hält die verschlossene Tür vielleicht sogar.

Aber tragisch wär's so oder so. Also können wir nur hoffen, daß die Probebeladung an uns vorbeigegangen ist.

SB am :

nicht unbedingt ein Freifalltotalschaden entstünde
...wenigstens nach der offiziellen 9/11*-Version lief das genau so ab: Das oberste geschädigte Stockwerk brach und fiel auf das Darunterliegende, welches ob der Mehrbelastung (auch) brach und auf das Darunterliegende fiel, welches...
Und hier, beim Shopblogger, würde es ähnlich ablaufen: Es geht weniger um den Impuls, als die zusätzliche Last - Wenn da eh schon 20kg standen goutiert das Glas eine Verdoppelung der Belastung eher nicht.


* Bush did it! ;-)

Nicht der Andere am :

Hehe, ja, war mir bewusst. Natürlich werden die darunter liegenden Ebenen dann auch brechen. Aber je kompakter das von befüllt ist, desto weniger kann komprimiert werden. Wären alle Flaschen fast fachhoch, würde das ja einfach nur minimal zusammensacken.

Müsste man mit einer mit wassergefüllten Altflaschen gefüllten Altvitrine im Bauschuttcontainer mal ausprobieren.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen