Skip to content

Aggressiver Kaffeevertrieb

Werbeanruf einer Firma, die uns "Kaffee für die Mitarbeiter" andrehen wollte. Brauchen wir als Supermarkt ja un-be-ding von einem überteuerten Drittanbieter. :-D

Bei Tellows ist die Nummer mit 7 bewertet und damit direkt noch während des Anrufs von mir in die Sperrliste der Fritzbox verbannt worden…

Screenshot Fritz.Box-Oberfläche

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Jemand am :

Sieht aus, als wäre dir nach dem Eintrag wieder mal die Telefon-Verbindung zusammengebrochen ;-)

pete am :

Vergiss nicht, das Mobilteil zu laden!

SB am :

Die F!B ist denkbar schlecht dafür geeignet: Die Sperrliste ist maximal nur wenige (32? 64?) Nummern gross.

Howald am :

Man kann aber für diesen Zweck ein zusätzliches Telefonbuch einrichten und dieses komplett sperren. Da gibt es dann diese Beschränkung nicht mehr.

Björn Harste am :

Ja, das mit dem kompletten "Sperrliste"-Telefonbuch funktioniert wirklich wunderbar.

SK am :

Das mit der Rechtschreibung aber nicht so? (;

SB am :

Wieso? Was missfällt Dir?

Nicht der Andere am :

Gemeint sein könnte "un-be-ding" ohne "t", auch wenn das nach über 24 Stunden natürlich längst verjährt ist.

Björn Harste am :

Ach, im ursprünglichen Beitrag. Ich hab in meinem Kommentar mit der Sperrliste gesucht. :-D

Nicht der Andere am :

Das mit dem "das mit dem" könnte man höchstens unter Ästhetik, Suboptimalität, Regionalität und Umgangssprache anders als vorbildlich subsumieren. (-;=

R2D2 am :

Du könntest mal die "We do not use" Taktik ausprobieren:

http://web.archive.org/web/20110524202500/http://wedonotuse.com/stories-and-answers.aspx

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen