Skip to content

Klappern einer leeren Kiste

Konzentriert saß ich in meinem Büro, als ich aus Richtung der Leergutannahme das Klappern einer komplett leeren (also flaschenlosen) Getränkekiste hörte. Die wenigsten Kunden bringen Kisten ohne jeglichen Inhalt mit, also war ich sofort aufmerksam und ging nach vorne. Der leere Rahmen stand vor dem Rücknahmegerät auf dem Boden, die Maschine hat wohl planmäßig die Annahme verweigert.

Ebenfalls vor dem Automaten stand ein etwas verwahrlost wirkender Mann, der gerade versuchte, Traudl zur Annahme mehrerer Einwegflaschen zu bewegen. Die Zeit nutzte ich, um auf der Videoaufzeichnung nachzusehen, ob er die leere Kiste tatsächlich und wider meiner Erwartungen mitgebracht oder einfach nur im Vorbeigehen aus der Getränkeabteilung mitgenommen hatte.

Keine Minute später stand der Typ fluchend vor dem Laden auf dem Gehweg und darf nun aufgrund des ausgesprochenen Hausverbots hier auch erst mal nicht mehr rein. :-P

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Randalf on :

Erkennt dein Automat eigentlich auch, ob die Anzahl erkannter Flaschen zum Gewicht passt, oder würde es reichen, eine einzelne volle Flasche in der Kiste stehen zu lassen?

John Doe on :

Du fragst für einen Freund, richtig? ;-)

Howald on :

Ich gebe häufig nur leere Kisten ohne Flaschen ab.
Der Automat nimmt die problemlos an. Warum auch nicht.

John Doe on :

Warum? Wie kommt man zu einem leeren Kasten?

Howald on :

Meine Töchter trinken wenn sie uns besuchen gerne Fanta oder Mezzo. Die angebrochenen Flaschen nehmen sie dann mit. Zurück bleiben dann nach einigen Wochen die komplett leeren Kisten.

Cliff on :

Man kommt auch ganz schnell zu mehreren leeren Kästen, zum Beispiel wenn man ein Dorffest (mit-)veranstaltet. Die "Flaschenwanderung" ist da ganz erheblich.

Ein andermal hatte ich vier Freunde zu Besuch, die mir bei etwas Handwerklichem halfen. Abends meinte ich dann, "Hier, nimmt sich doch jeder noch fünf Halbe Bier mit heim." -- Schwupps, leerer Kasten.

Oder Kellerfund bei einem Freund: Zwei leere Kästen, die, den Spuren nach, wohl mal bei Malerarbeiten Dienste geleistet hatten.

Leere Kästen gibt's also allerorten.

Marco on :

Noch eine Variante, wie man zu leeren Kisten kommt:

Berg-Quelle gibt es z.B. in Kisten, die Flaschen sind aber Einwegflaschen mit DPG-Logo. Wenn wir unterwegs sind und eine Flasche Wasser mit haben, kann das passieren, dass wir die unterwegs bei Gelegenheit in einen Automaten schieben, wenn sie leer ist. Oder wenn wir zu den Schwiegereltern fahren, lassen wir die leeren Flaschen von der Hinfahrt dort (können sie ja aufgrund DPG-Logo unproblematisch überall abgeben).

Irgendwann müssen wir dann zu Hause auch mal zwischendurch eine leere Kiste abgeben, bei der der Leergutautomat auch noch nie gemeckert hat.

Ringo on :

Immer wieder interessant, was manche Spacken alles tun, um 1,50€ zu erschwindeln.

Josef on :

Wenn man die 1,50€ nicht hat und sie sich erschleicht, dann hat man hinterher eben genau diese 1,50€, um sich davon 3 Dosen vom billigsten puls (exkl. Pfand) zu leisten.
Das macht für solche Leute einen riesigen Unterschied für die nächsten stunden. Und weiter denken die nicht mehr.
Ich glaube, es ist gerade in dieser speziellen Nachbarschaft sehr wichtig, dass man alle entdeckten Klauereien drastisch bestraft, sonst kommen die immer wieder und erzählen auch noch ihren Kumpels, wie toll man da mitgehen lassen kann.

John Doe on :

JFTR: Das billigste Pils (0.5l, 4.9%) kostet im Supermarkt (vielleicht nicht beim Björn) 25Cent + 8Cent Pfand.

C on :

Wir hatten im Urlaub auch leere Kisten:
2 volle (Saft) Kisten mit hochgenommen, die waren aber zum Großteil mit Wasserflaschen gefüllt. Größere Kisten hätten aber nicht mehr ins Auto gepasst. Wasserflaschen in Saftkisten nimmt nicht jeder Automat. Auf der Rückfahrt ähnlich: Wir haben noch 1 Kiste Wasser, aber keine leeren Flaschen mehr. Der Kasten passt nicht ins Auto, die Flaschen ohne Kiste aber schon. Bis zur Abfahrt waren zwar 6 von den 12 Wasserflaschen leer, aber zwischen 20 Uhr und 4 Uhr bringt einem das wenig ;-) Daher haben wir den Kasten am Vortag abgegeben (und statt 2 vollständige Kasten und 1 leeren abzugeben, haben wir halt 1 vollständigen, einen mit 11 Flaschen und einen mit 1 Flasche abgegeben, so motzt kein Automat).
Gerade die Mehrweg-Plastikflaschen gebe ich oft unterweg ab. Wieso sollte ich die leer im Rucksack wieder mit nach Hause nehmen, wenn wir gerade an einem Supermarkt vorbeilaufen?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options