Skip to content

Unbepfandete Flasche

Eine Frau hatte Leergut abgegeben und am Schluss noch einige Flaschen und Dosen übrig, die der Automat aus unterschiedlichen Gründen nicht annehmen mochte. Ein pfandfreies Plastikfläschchen löste eine kleine Diskussion aus: Meine Mitarbeiterin erklärte ihr, dass die Smoothie-Flasche unbepfandet sei, die Kundin bestand darauf, dafür in einem anderen Geschäft 25 Cent Pfand dafür bezahlt zu haben.

Letztendlich packte sie den kleinen Kunststoffbehälter mit dem blauen Deckel wieder in ihren schmutzigen Leinenbeutel und drehte sich mosernd um.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Claus oder doch nicht Claus? Ich habe Fans! Juhu! am :

Der Beutel war sowas von schmutzig, dass man es im Internetz erwähnen muss! Ich hoffe die Dame liest das und schämt sich. PFUI!

John Doe am :

Eine Frau mit einem schmutzigen Leinenbeutel ist keinesfalls eine Dame!!1!

Bastian am :

Ich hätte sie wohl dann in den "anderen Laden" geschickt, dass sie sich dort die gezahlten 25 Cent zurückholen soll :-)

Yvette am :

Kein Foto von der Tasche? Schade... Naja, ohne jetzt als Anwältin für die Dame eintreten zu wollen, diese Pfandautomaten sind sehr launisch und nehmen Flaschen manchmal erst nach dem 2ten oder dritten Versuch.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen