Skip to content

No-nitor

Einer der beiden Monitore unserer Videoanlage ist defekt. Der funktionierende Bildschirm hängt an dem Videorekorder, der mit mehr Kameras ausgestattet ist. Durch den Ausfall fehlen mir nur drei Kameras. Die Lagertür ist nicht so wichtig, das Keksregal auch nicht – aber den Blick in den Bereich vor den Leergutautomaten vermisse ich schmerzlich. Wer hier schon länger mitliest weiß, dass sich dort auch immer wieder alle möglichen zwielichtigen Gestalten aus der Welt der Flaschensammler einfinden. :-|

Ist ja nur noch bis Montag.

+Sahne -Laktose

Rahmspinat ist wohl eine der beliebtesten Gemüsesorten aus der Tiefkühltruhe. Ein Großteil dieser Beliebtheit hat ihren Ursprung vermutlich in der massiven Fernsehwerbung und der Tatsache, dass Rahmspinat vor allem bei Kindern beliebt ist. Wer noch nie richtig guten Blattspinat gegessen hat, kann da vermutlich nicht mitreden – aber viele dürften mir zustimmen, dass "Rahmspinat" (trotz des hohen Marktanteils) faktisch eher unnütz ist.

Noch etwas: In letzter Zeit tauchen vermehr laktosefreie Produkte auf. Damit meine ich jetzt nicht spezielle Milch, Sahne oder Käse, deren Daseinsberechtigung ich gar nicht anzweifle. Mir geht es um Schokokekse, Kartoffelsalat und mit Schokolade umhüllte Nüsse. Auch hier gilt: Man muss es den Leuten nur gut verkaufen können.

Die Krönung gibt es seit ein paar Wochen in Form einer Kombination beider Dinge: Laktosefreier Rahmspinat.

Gibt es noch eine Steigerung von überflüssig?

Piercings an der Kasse

Sandra hatte eine Frage zu Piercings:
[…]

Selbst arbeite ich Nebenjob-mässig in einem Coop Supermarkt (Detailhandelsunternehmen in der Schweiz). Natürlich werde ich mich mit meiner Frage noch an meinen Chef wenden, aber mich würde dennoch interessieren, was du zum Thema "Piercings an der Kasse" meinst. Was geht bei dir noch durch, was ist ein no-go? Ich habe zurzeit ein Nasenpiercing, einen unauffälligen Stecker und habe damit keine Probleme. Ich glaube, dies ist auch die bisher in der Gesellschaft meist "akzeptierte" Variante eines Gesichtspiercings. Allerdings hege ich schon lange den Wunsch, mir ein Madonna Piercing stechen zu lassen (oberhalb der Lippe, falls dir das nichts sagt ;-)). Was meinst du zu sowas? Geht das zu weit für den Job an der Kasse und sollte ich lieber darauf verzichten, oder meinst du das wäre noch im Bereich wo es okay ist? Das Piercing könnte ich mir auch immer noch später stechen lassen bzw. bei der Arbeit rausnehmen. Nur ist das ja in der ersten Zeit tabu, deshalb bin ich mir nicht ganz sicher. Akzeptierst du als Chef Piercings an der Kasse?
Bislang hatte ich in all den Jahren noch keine/n Bewerber/in, bei der/dem ich ernsthafte Überlegungen angstellt habe, ihn/sie nicht auf die Kunden loszulassen. "Viele" Piercings hatte jemand mit mehreren Steckern in beiden Ohren, Zunge, Unterlippe. Ansonsten hatten meine Mitarbeiter höchstens mal hier und da ein vereinzeltes Piercing im Gesicht, an denen sich heutzutage normalerweise ja überhaupt niemand (mehr) stört.

Womit ich selber ein Problem hätte, wären entweder irgendwelche extremeren Körpermodifikationen (Fleischtunnel im Gesicht, gespaltene Zunge) oder so viele "Anbauteile", dass man kaum noch die Haut darunter erkennen kann.

Suchspiel

Heute: Wo ist der Auszeichner?

(Anmerkung: So ein Auszeichner mit mehrzeiligem Druck kostet deutlich über hundert Euro und in diesem Fall wäre unserer wohl auf nimmerwiedersehen verschwunden.)


Kauf ich!

Ein Pärchen stand vor dem Regal mit den Walkers-Chips, beide guckten sich interessiert die kleinen Tütchen an.

Sie gruselte sich demonstrativ beim Durchlesen der Zutatenliste. Die Sachen sind fettig, voller Chemie, einfach nur ungesund und bäh und so weiter. Und was da alles drin sei, das können man doch nicht essen…

Er: Geil. Kauf' ich!

Kein Vegetarier!

Während einer Besprechung hatte ich mir im Aufenthaltsraum auf einem Zettel "Fleisch!!!" notiert und die Notiz hinterher einfach auf der Arbeitsplatte liegenlassen. Ein paar Tage später fand ich ihn an der selben Stelle wieder – mit einer kleinen Ergänzung:


Zerlegt

Noch ein Foto von unserer Bastelstunde am vergangenen Samstag. Echt delikat, was sich im Laufe der Wochen in so einem Leergutautomaten an nicht näher definierten Sachen ansammeln kann. :-O


Ein Tag Einwegleergut

Gestern erst wurde der große Container, den wir hier auf dem Hof für das Einwegleergut stehen haben, ausgeleert und heute Morgen schon türmt sich ein durchaus beachtlicher Schüttkegel aus plattgequetschten Dosen und PET-Flaschen in dem Behälter auf.

Tzja – 25 Kubikmeter in 4 Wochen! :-O


SPAR in Bad Gleichenberg

Noch ein SPAR-Markt-Foto von Rudi. Dieser befindet sich in Bad Gleichenberg in der Steiermark/Österreich. Zusatzinfo: "Sehr gut sortiert, mit einer extra Abteilung regionaler Produkte bzw. steirischer Produkte."

Vielen Dank auch dafür!

Für die große Ansicht auf das Bild klicken!

Man sammelt ja nicht umsonst

Ein Flaschensammler hatte eine pfandfreie Glasflasche dabei, die mein Automat zu Recht nicht annehmen wollte. Zusammen mit einigen anderen Flaschen stellte er sie mir hin und während ich den Bon ausstellte, erklärte ich ihm, dass die eine Flasche kein Pfand hat und er sie bequemerweise direkt hier entsorgen kann.

Er stopfte sie wieder in seinen Rucksack zurück.

"Die hat wirklich kein Pfand. Nicht nur bei mir nicht."

"Real nimmt die. Wenn ich die in eine Kiste reintue bekomme ich dort Geld dafür."

"Das ist dann aber Betrug."

Er lachte: "Man sammelt ja schließlich nicht umsonst."