Skip to content

Die Chicorée-Klappe

Wird Chicorée bei Licht gelagert, werden in den Blättern Chlorophyll und der Bitterstoff Lactucopikrin ausgebildet. Darum versucht man auch im Geschäft, ihn vor der hellen Beleuchtung zu schützen. Entweder durch dunkle Papiereinlagen (auf dem Foto rechts unter dem Deckel zu sehen) in den Kartons oder auch, wie zum Beispiel hier in einem Edeka-Markt, durch einen (mit Chicorée bedruckten) Deckel über der Gemüsekiste.

Wir haben bei uns nur abgepackten Chicorée. Diese Verpackungen sollen das Gemüse vor Licht (oder zumindest bestimmten Wellenlängen davon) schützen. Ob das wirklich funktioniert, kann ich nicht sagen. Wenn wir Chicorée aussortieren müssen, dann nämlich meisten, weil irgendwas gammelt – aber nicht wegen einer Grünfärbung.

Vielen Dank an Sebastian für die Zusendung der Bilder! :-)



Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Raoul am :

Ich habe diese Chicorée*-Klappen bislang nur einmal in einem Denn's gesehen und frage mich gerade, wie unser Edeka die wohl anbietet. Ich dachte immer, ohne jeden Lichtschutz. Dafür hatte er aber mal eine Dattel-Klappe (wobei ich da eher hygienische Gründe dahinter vermute). Keine Ahnung, ob es nur mir so geht, aber ich muß bei solchen Klappen immer nachschauen, ob da tatsächlich was drin ist - auch wenn mir die Ware darunter egal ist. (Ja, ich weiß. http://www.bilder-upload.eu/upload/e49240-1516862494.jpg)

* Erstaunlich: 'Arzt', 'eben' oder 'morgen' gehören laut Duden zur Liste der rechtschreiblich schwierigen Wörter. Chicorée hingegen nicht, das hat man gefälligst zu wissen.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen