Skip to content

"Die Liste" / Teil 0 (Null, Quasi der Prolog)

Gesten hatte ich mir eine Liste mit dem Titel "Zeitplan Umbau" erstellt, in der alle für den Umbau relevanten Punkte ab sofort und für etwas mehr als ein Jahr auf die einzelnen Kalenderwochen Verteilt sind. Etwa in der Reihenfolge, wie wir die Punkte auch tatsächlich abarbeiten müssen.

Viele Dinge werden wohl parallel laufen und, ehrlich gesagt, möchte ich z.B. den neuen Kassentisch nicht erst Mitte 2018 bestellen. Aber das ist nach meiner Vorstellung der äußerste Termin, an dem etwas zu passieren hat. Früher ist natürlich immer erlaubt, wir wollen ja schließlich mal fertig werden. Den Inhalt der Liste, vor allem die Reihenfolge, enthalte ich euch an dieser Stelle vor, da es niemandem weiterhelfen würde. Aber es stehen sämtliche für das gesamte Projekt relevanten Punkte drauf.

Für ein Beispiel, warum es nicht immer einfach ist, bleibe ich mal beim neuen Kassentisch. Natürlich könnte ich den schon beauftragen. Aber… Erst mal muss der entsprechende Platz geschaffen werden, vor allem muss dazu aktuelle Weinabteilung und die Trennwand ab- und umgebaut werden. Aber es müssen auch die Zuleitungen (vor allem eine neue Stromleitung) gelegt werden, wofür erst mal der geplante Kabelkanal angebracht werden muss. Es reicht auch nicht, die Netzwerkkabel einfach ins Büro zu legen. Momentan laufen diese Strippen durch einen Schlitz neben dem verspiegelten Fenster vom Laden ins Büro. Da das aber eine Brandwand ist und ja auch noch ein entsprechendes Fenster installiert werden muss, wird in dem Zusammenhang auch eine feuersichere Kabeldurchführung folgen. Dummerweise sitzt unsere fest installierte Alarmanlage im Weg, so dass diese vor allen Bauarbeiten erst mal umgehängt werden muss – und das alles nur für den Kassentisch. Aber wir werden es schon schaffen!

Der erste kleine Punkt auf der Liste steht dort für nächste Woche: "Küchenzeile für Spülmaschine vorbereiten". Das klingt so harmlos, ist aber die Voraussetzung für einen ganzen Rattenschwanz an Planungen, die letztendlich dazu führen werden, dass wir die jetzige Ecke mit meinem Büro und dem alten Vorbereitungsraum abreißen können.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

alx am :

Evtl. solltest du da statt einer Liste ein
Gantt-Diagramm machen, da kann man dann auch parallel durchzuführende Arbeiten sehen...

egal am :

Ein Netzplan wäre auch eine gute Alternative für deine Planung.

chris am :

Was für ein Programm verwendest du denn im Moment dafür?

Investitionsrechner am :

Lohnt sich das Ganze planen und basteln überhaupt? Wieviel Euro lassen sich sparen gegenüber einem Edeka-Renovierungstrupp inkl. Projektleiter?

Aber ich kann dich verstehen. Du willst alles perfekt haben und am besten alles selbst realisieren und jede Schraube und jedes Kabel und deren Geschichte kennen... verstehe schon :-)

Ambitionierter Hobbyhandwerkerfetish ;-)

Flox am :

Zumindest im Bereich der Planung wird man wohl um die Eigenleistung nicht rumkommen, es sei denn man möchte einen 08/15-Laden nach Schema F haben.
Wenn man den überhaupt bekommen würde, weil die fertigen Grundrisse nicht in den Laden passen bzw nur mit, aus Edeka Sicht, unverhältnismäßigem Aufwand angepasst werden können.
Auch für die Umsetzung wäre die Frage ob sich lohnt. Würde der Edekatrupp alles selber machen oder müsste auch der sehen das er x Fremdhandwerker unter einen Hut gebracht bekommt.
Und dann, welches Umfeld erwartet der? Macht der einem alternativlos für 4 Wochen den Laden dicht um am Stück alles erledigen zu können oder würde der auch gucken was sich wie im laufenden Betrieb wann machen lässt um die Schließzeiten minimieren zu können?

Stephan am :

Agantty wäre geeignet um das mal zu sortieren. Gibt es zum Glück auch auf Plattdeutsch!
https://www.agantty.com

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen