Skip to content

"Was noch so anliegt" / 2 Jahre später

Vor gut zwei Jahren hatte ich mal diese Liste veröffentlicht. Mal gucken, was sich da bis jetzt getan hat:

Offene Planungen:

· Neuanstrich Leergutraum Wände/Fußboden
Noch offen, folgt mit dem restlichen Anstrich.

· Neugestaltung Keller / Maschinenraum
--> Abbruch alte Ventilatoren

Inzwischen fast egal, da wir den Platz nicht für die neue Pumpe benötigen, da diese für den Keller ohnehin zu groß ist. Das Element passt nämlich erst gar nicht durch die Tür. Langfristig wird der Keller aber mal von mir komplett geräumt werden, damit man dort zusätzlichen Lagerplatz hat.

· Notausgänge / Brandschutz optimieren
--> Warten auf Angebot für den Umbau einer Nebeneingangstür
--> Angebot liegt inzwischen vor. Ich hadere, ob es nicht doch eine günstigere Lösung gibt.

Ist noch aktuell, wird mit dem Abriss des alten Büros umgesetzt.

· Neuer Kassentisch, inkl. Zigarettenspender
Ist noch aktuell, soll planmäßig dieses Jahr noch erfolgen. Inzwischen weiß ich, welchen Kassentisch ich haben möchte. Aktuell sind wir dabei, die Verlegung der neuen Strom- und Datenleitungen vorzubereiten.

· Komplett neue Kühlanlagen
--> Warten auf Angebote. (ggf. doch mit Türen?)

Angebot liegt vor. Die konkrete Planung war vom Abriss des alten Büros abhängig.

· Zusätzliches Kühlregal für Salate und empfindliches Obst
--> Abhängig von Umbau O&G-Abteilung

Die Abteilung wird planmäßig umgebaut, das Kühlregal wird kommen. Angebot liegt bereits vor.

· Alle Getränkekühler zu einem Regal zusammengefasst
Angebot liegt vor, ob ich das Gerät dieses Jahr noch bestelle, weiß ich nicht. Nötig wäre es, da unser alter Kühlschrank buchstäblich auseinanderfällt.

· Neue O&G-Abteilung
--> Altes Feinkostregal muss einen neuen Platz bekommen. Regalteile wurden inzwischen geliefert. Umbau steht noch an, da der Standort vom alten Regal renoviert werden muss.

Noch aktuell, Stand aber unverändert. Immerhin wissen wir aber jetzt, dass wir die geplante Gemüseabteilung mit dem bekannten fünfstufigen Regal bauen können.

· Komplett neue Elektroinstallation
--> Warten auf Angebot für Zählerschrank und Leuchten
--> Die Frage nach den Leuchten ist noch offen. Neu oder die alten wieder reparieren?

Mit "Zählerschrank" war die neue Unterverteilung im Keller gemeint, die inzwischen hängt und teilweise schon einige Verbraucher mit Strom versorgt. Der Rest wird folgen, inzwischen sind die Wege für die Leitungen bekannt.
Die Beleuchtung kommt komplett neu. Wird bei LED-Röhren bleiben, da die einerseits schon vorhanden und anderer leichter austauschbar als z.B. LED-Panele sind.

· Neue Videoanlage, LAN-Technik
--> Nach Neubau Elektroinstallation wg. Kabelkanälen

Die alte Technik wird durch IP-Kameras, die über PoE versorgt werden, ersetzt. Hat nicht die größte Priorität, wird aber kommen.

· Neugestaltung Getränkeabteilung, inkl. Regale
Konkreter Plan für die Abteilung inklusive Platzierungsplan liegt vor. Davor muss das Kassenbüro ein neues (Brandschutz-)Fenster bekommen.

· Neue Einkaufswagen wie unser Muster
Das Angebot ist noch gültig, wird aber erst nach dem neuen Kassentisch folgen, wenn wir den genauen Platz für die Einkaufswagenbox ermitteln können.

· Neuanstrich der Wände und der Decke
Wird sukzessive erfolgen. Inzwischen ist der Farbton der Wände und der Stil der Beschriftung aber festgelegt.

· Neugestaltung der Backwarenregale
Aktuell noch das größte Problem, da wir dafür wohl mehr Platz benötigen, als der Laden hergibt.

· Evtl. Anbau im Außenbereich für z.B. Leergutlager
Bleibt erst mal nur eine Idee, aber ist nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.

· Komplette Beleuchtung auf LED umstellen
--> Teilweise schon erfolgt

Inzwischen zu einem noch größeren Teil erfolgt. Alles werden wir mit den alten Leuchten nicht umrüsten können, da nicht alle mit LED-Röhren ausgestattet werden können.

· Evtl. Wärmerückgewinnung aus den Kühlanlagen
Die neue Anlage wird diese Option haben. Lässt sich später jederzeit durch einen Kälteanlagenbauer nachrüsten.

· Gestaltung der Stützen im Verkaufsraum
--> Angebot ist in Arbeit
--> Ideensammlung schreitet voran. Spiegel doch nicht? Aber abwaschbare Oberfläche muss sein.

Immer noch mein Favorit: Bedruckte Kunststoffplatten, die Ecken aus Alu-Winkelprofil.

Neu dazu:

· Was tun mit dem Fußboden?
Die gesamte Fläche wird nicht komplett neu aufgebaut. Lediglich andersfarbige oder stark beschädigte Fliesen werden gegen neue ausgetauscht, die den im Laden vorhandenen sehr ähnlich sind.
Die sichtbaren Bereiche werden nach dem Aufbau der Regale und sonstigen Einrichtungsgegenstände von einer Fachfirma abgeschliffen.

Erledigt:

* Neuer Leergutautomat

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chris_aus_B am :

Wenn du dann irgenwann in Rente bist - und die letzten Handwerker vom Umbau gerade ihre Sachen gepackt haben - kannst du mal eine Zeitleiste mit den ganzen Warte-, Planungs- und Bauzeiten und den Abhängigkeiten zusammenbasteln... :-)

Daniel am :

Fehlen in der Liste nicht noch die Pfeiler, bzw. deren Gestaltung?

Jürgen Klopp am :

Die sind mit den 'Stützen im Verkaufsraum' gemeint, denke ich

Andi am :

Extrem deprimierend, oder?

In 2 Jahre gerade mal eine Sache erledigt ...

Ryukia am :

Sowas nennt man wohl "Investitionsstau" :-P

Franky am :

Sorry Bernd aber ich glaube BER wird früher fertig als dein Laden.

Andy am :

Der Mann heißt Bengt.

AvN am :

Eine ganz schön lange Liste. :-)
Bisher kann ich alle deine Entscheidungen nachvollziehen und halte deine Gründe für plausibel. Nur bei einem Punkt wette ich, dass es dir leid tun wird: Das Abschleifen des Bodens nur an den sichtbaren Stellen. Das wird dir noch oft auf die Füße fallen. :-|

Sebastian am :

Eine paar Dinge im Zusammenhang mit deinem Umbau würden mich ja schon interessieren.

Du schriebst hier ein mal, dass die Investitionen sich insgesamt in einem höheren sechsstelligen Bereich bewegen, eine Summe die du wahrscheinlich finanzierst und die sich dann über einen längeren Zeitraum amortisieren muss, gleiches gilt wohl für den Kauf der Immobilie.
Hast du nicht Sorge, dass in Anbetracht des großen Wandels der sich im LEH vollzieht, hin zu immer größeren Verkaufsflächen und "hochwertigerem Einkaufserlebnis" du mit deinem Laden irgendwann hinten runter fällst?
Darüber hinaus habe ich den Eindruck, dass dein Laden schon heute nur dadurch überleben kann, dass du ihn mit so viel Einsatz betreibst, während viele andere vergleichbare Geschäfte schließen weil sich kein Nachfolger findet oder der Laden als Filialbetrieb mit angestelltem Filialleiter nicht genug abwirft. Besteht daher nicht die Gefahr, dass du zum Zeitpunkt wenn all deine Investitionen gerade abbezahlt sind "in Rente" gehen willst und du dann auf einer sehr gut ausgestatteten Immobilie mit toller Elektroinstallation sitzt, die aber außer Wettbüros und türkischen Kulturvereinen niemand mieten will?

Andererseits schriebst du ja selbst ein mal, dass man dein Gehalt mit dem eines Zahnarztes vergleichen kann. Das ein oder andere Projekt wie Achim, Picas oder die Halle mussten deine Läden ja auch mittragen, insofern scheinen sie ja nicht so unattraktiv zu sein. Könntest du vielleicht sagen was aus deiner Sicht deine Läden von den vielen vergleichbaren Läden die einer nach dem anderen schließen (oder das schon in den letzten 10-15 Jahren getan haben) unterscheidet, bzw. wieso das bei dir nicht notwendig ist?

Björn Harste am :

Es gibt hier nur ähnlich kleine Läden, egal ob Rewe, Penny, Netto. Aufgrund der dichten Wohnbebauung ist es auch eher unwahrscheinlich, hier von einem Markt mit größerer Verkaufsfläche plattgemacht zu werden. Daher die Investition in die Zukunft.
Unterscheiden tun wir uns durch unser extrem umfangreiches Sortiment und vor allem unser nettes Team, für das wir ständig von vielen Kunden gelobt werden. Das können die Filialbetriebe einfach häufig nicht bieten.

Sven am :

Kommt mir sehr bekannt vor, solche Listen. Ich saniere im 3 Jahr mein Gartenhaus.
Da wartet immer die eine Baustelle auf die andere. Und ich muss mir selbst vor Augen halten was alles schon erledigt wurde. Sonst wird es frustig.

In der Vorstellung ist das alles schnell fertig gebaut. :-)

Georg am :

Die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken hat immer mit 5 Jahres Plänen gearbeitet und das ging auch 69 Jahre gut,also keine Panik 8-)

Theo am :

"Gut" ging das eigentlich nie - sie haben halt geschafft, den Krampf irgendwie (und um jeden Preis) über die Jahre zu retten...

Stephan535 am :

QUOTE:
--> Warten auf Angebote. (ggf. doch mit Türen?)

Ich würde zu Türen raten. Wir Kunden haben uns meiner Meinung nach doch schon gut dran gewöhnt (REWE z.B.).
In Läden mit Kühltüren kaufe ich auch nicht weniger. :-)

Chris_aus_B am :

gut zitiert - nicht! ;-)
Wir haben uns alle irgendwie an Türen gewöhnt, wäre schon komisch, so eine Welt komplett ohne Türen :-D ;-)

Rumpel am :

Tu dir bei den Kameras nur bitte den Gefallen kein Abus zu nehmen.

Die haben nämlich die "Freeze" Funktion eingebaut und hören einfach irgendwann mal wieder auf zu funktionieren.
Wir haben wegen den Dingern beinahe mal einen langzeitigen Kunden verloren :-O

Georg am :

· Neue Einkaufswagen wie unser Muster

Gestern beim famila in OHZ gesehen:

http://up.picr.de/31431112da.jpg

http://up.picr.de/31431113rf.jpg

Gibt es solche Zwillinge-Wagen dann auch beim E-Harste???

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen