Skip to content

Dewas-PC

Blogleser Bastian arbeitet im IT-Bereich und hat einen alten Dewas-PC auf den Tisch bekommen, von dem die Daten gesichert werden sollten. Dabei musste er direkt an mich denken. Danke.

Von unserem Dewas-PC hatte ich die Daten vor einer Weile auch mal gerettet, ob ich damit jemals was anfangen kann, steht in den Sternen. Aber den riesigen Artikelstamm einfach im Orkus verschwinden zu lassen, fand ich auch zu schade. Dewas war irgendwie cool. Gerade auch die DOS-Version dieser Software war unglaublich schnell und intuitiv zu bedienen, das System konnte wirklich viel und war meiner Meinung nach auch recht gut durchdacht. Da haben Leute mitentwickelt, die Ahnung von der Praxis im Laden haben. R.I.P.

Ich erspare euch an dieser Stelle jetzt das Foto von einem geöffneten und innen wie außen schmutzigen PC-Gehäuse. :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Superdata on :

Vielen Dank für die Blumen :-). Das freut uns natürlich, wenn man solche Komplimente liest und vielleicht kommen sie ja auch irgendwann wieder "nach Hause" :-).

Chris_aus_B on :

Dauer-Shopblogger-Mitleser ?

Superdata on :

man lernt ja nur von den besten :-). Also privat lese ich zumindest hier schon seit ein paar Jahren mit.

Theo on :

Ja, DEWAS, das war was.. . Jetzt SAP - und über so manchem Rechner hängt ein Zettel mit der Erläuterung, für was diese drei Buchstaben stehen: "Schreibs Auf Papier"

Rumpel on :

SAP bringt nur dann etwas wenn es richtig eingesetzt wird.
Was aber leider in 95% der Firmen nicht der Fall ist.

Chris_aus_B on :

Also wenn nur diejenigen, die SAP(Software) einsetzen können, dies tun würden, dann könnten sie es bald nicht mehr, weil SAP(Unternehmen) an diesen paar Firmen pleite gehen würde. :-O :'( ;-)

Rumpel on :

Es geht nicht um die Enduser. Es geht um einzelne Key User und diejenigen welche das System warten/pflegen.
Was selbst größere Firmen nicht vernünftig hinkriegen.

Da wird einfach mal so viel gleichzeitig über den Haufen geworfen dass Montags die Leute nicht mehr wissen wie nun ihre Aufgaben mit dem System erledigen sollen.

Da wird viel zu viel Scheiße gebaut.

Außerdem verdient SAP genug mit ihren Zertifikaten die diese Leute in der Regel erwerben. Zumindest in größeren Betrieben.
So wie den Lizenzkosten die durchaus als "hetig" zu bezeichnen sind.

Das selbe Problem hast du aber auch bei Navision und auch der anderen Konkurrenz.

Mein letzter Arbeitgeber hatte einen spitzen Navision Entwickler der auch Ahnung on usability hatte, deswegen lief das dort alles rund und jeder Nutzer hat sich schnell eingefunden.

Geschult wurden diese dann durch die Keyuser in den einzelnen Abteilungen.

Chris_aus_B on :

@Björn

Bist du denn von Ebus immer noch so begeistert wie im Artikel von 2011? Oder läuft schon längst was anderes?

Oliver on :

Ohja... ich hab jahrelang einen größeren Malerbetrieb ITmäßig betreut, das Programm zur Aufmasserfassung war DOS basiert, 10 Positionen (Flächen malern, abkleben und sowas) waren in 5 Minuten eingetippert. Dann wurde in ein Windows-Nachfolger investiert. die gleichen 10 Positionen haben dann 15 Minuten gebraucht, was vorher mit TAB zu wechseln war, brauchte jedesmal Mauseinsatz... Was hab ich geflucht...

Rumpel on :

Noch geiler finde ich ja Software welche dann einfach mal Tastenkombinationen die seit Jahrzehnten überall bestand haben komplett anders einsetzen.

Büroware... STRG+S = Suchen, nicht Speichern... das ging mir jedes mal aufs neue auf den Sack.

Wobei Büroware wirklich kompletter Mist ist.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options