Skip to content

Unrentabler Kunde 2

Mit einer Beobachtung bei einem Kollegen musste einer meiner Mitarbeiter an diesen Blogeintrag aus dem vergangenen Jahr denken.

Auf der einen Seite schicken die Firmen spezielle Berater und Wirtschaftsprüfer auf's Feld, um zu optimieren, was zu optimieren geht – und dann kommen Kunden wie wir, die nicht nur die Bestellungen auf dem gewohnten Weg mit dem mobilen Datenerfassungsgerät übermitteln, sondern parallel dazu noch mit Sonderbestellungen den Anrufbeantworter vollquatschten und Faxe schicken, teilweise für einzelne Artikel.

Oder, wie Gregor es genannt hat: Das Anti-Effizienz-Programm.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

0815 am :

Gegen (meist hochbezahlte) Beratung ist ja grundsätzlich erst einmal nichts zu sagen. Meist sind die Berater aber nicht in dem zu beratenden Business aufgewachsen, sondern lernen das im BWL-Studium. Da gibt es massenhaft Formeln für die optimale Lagerhaltung etc. pp. Aber das passt halt nicht für jedes Business. Auch das wird im Studium gelehrt und offenkundig alsbald vergessen ... Insofern ist Beratung nur dann sinnvoll, wenn sie mit Branchenwissen kombiniert werden kann - und auch Alltagserfahrung aus dem Business ... (siehe Suppengemüse *scnr*). Btw: Bin übrigens selbst BWL-Absolvent

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!