Skip to content

Getränkekühlung, IST und SOLL

Momentan sieht es hier in Kassennähe noch genau so aus, wie auf dem oberen Foto. Neben unserem mittlerweile ziemlich schranzigen zweitürigen Getränkekühlschrank steht noch der Red-Bull-Kühler. Dazu kommen noch weitere Kühlgeräte in der Getränkeabteilung. Gefällt mir in der Summe überhaupt nicht.



Planmäßig wird dort ein 2,50m langes Getränkekühlregal Einzug finden. Außen schwarz, innen schwarz und mit allem, was sich momentan hier im Laden in den vier einzelnen Kühlgeräten befindet. Das Bild ist zwar nur mal eben schnell zusammengephotoshopped, aber ich denke, dass es hinterher tatsächlich kaum anders aussehen wird. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Dirk on :

Nur nen Beispielbild, oder wirklich ohne Türen? Frage mich wie der Mehrenergieverbrauch zu Mitnahmeauffälligkeit steht.

Robinson Huso on :

Mitnahmeauffälligkeit?

Dirk on :

Ich wusste nicht, wie ich es nennen sollte. Ich meinte den Teil der Getränke, die rein als Mitnahmeartikel gekauft werden, ausgelößt durch den Impuls, an dem Regal vorbeigekommen zu sein, wo die Flaschen besonders leicht und auffällig zu sein scheinen. Die Kunden die eh Getränke kaufen wollten, zählen ja bei der Investition einer türlosen Kühltruhe nicht. Die würden auch kaufen, wenn sie eine Tür öffnen müssten, weil sie kommen ja bereits mit Kaufabsicht.

Fänds interessant, wieviel diese Türen sparen, wobei es bestimmt auf den Umschlag ankommt, je seltener etwas entnommen wird, je mehr werden sich die Türen lohnen.

Oder gibts ne Strompauschale, dass es nicht weiter reinspielt?

Ikea hat jetzt bei Charitea von offenen Regalen bei den Getränken umgestellt auf geschlossenen Glaskühlschränke direkt an den Kassen. Hab den Eindruck da wird jetzt weniger zugegriffen. Bin dafür aber wohl zu selten da. Wobei ich auch glaube, dass man ander Kasse seltener auf die Idee kommt, doch noch nen Getränk braucht, nachdem man schon soviele angebote gesehen hat.

Das_Bernd on :

Es scheint sich zu lohnen.
Bei einem neu gebauten Aktiv-Markt hier in der Nähe wurden die Türen nach nur einem Jahr wieder ausgebaut.

Klodeckel on :

Bei dem hochmodernen riesigen relativ neuen Edeka (1300 qm) in dem ich regelmäßig einkaufe, sind sogar Milch und Wurst hinter Glastüren in der Kühlung. Für den Kunden ist das (aus meiner Sicht) ungewohnt und auch etwas umständlich, aber bei ca. 20 Meter langen Kühlregalen wird das wohl aus Kostengründen nicht anders zu machen sein.

Zu Björns Fotomontage: Gibt es diese Kühlregale maßgenau? Ansonsten muss ja doch wieder gefrickelt werden, um die Lücke zwischen Wand und Pfeiler ordentlich zu schließen.

Bas on :

Bei solchen Kühlregalen finde ich es im Sommer immer ärgerlich wenn die Getränke ständig nicht vorgekühlt nachgefüllt und so oft noch warm sind - da haben die Tankstellen mit den großen von hinten bestückbaren Walk-In-Coolern einen Vorteil. https://www.kaelte-berlin.com/Viessmann-Kuehlzelle-Walk-In-Cooler.html
Sowas lohnt sich aber sicher nur bei sehr hohen Umsätzen in dem Bereich.

Zu Getränken fällt mir noch ein - im Lidl hab ich neulich das erste Mal gesehen das die jetzt im Ausgangsbereich Kaffeeautomaten aufstellen, wird scheinbar auch gut angenommen... wär das nicht im Zuge des Umbaus auch eine mögliche Investition?

Andi on :

Der hiesige Aldi hat auch so einen Kaffeeautomaten im Ausgangsbereich. Ich habe da noch nie jemanden etwas trinken sehen, aber anscheinend kippen die meisten Benutzer den Kaffee sowieso lieber auf den Boden denn es ist eigentlich immer ziemlich schmutzig um das Ding herum. Das Personal ist dem Vernehmen nach daher auch nicht besonders begeistert von dem Ding...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.