Skip to content

Links 371

Übergewicht: Heute schon gesüßt?

Verbraucherschützer decken neuen Preis-Trick auf

Mehr Respekt für krumme Möhren

15kg Nutella: Verbraucherzentrale warnt vor Ferrero-Werbeaktion

Schädliche Pseudo-Transparenz um Glyphosat

"Ben & Jerry's"-Gründer bei Demo festgenommen

Das Ende der Zigarettenwerbung?

Preisdiskriminierung: Minister wollen Kunden besser schützen

Superfood: Ich ess nur noch super!

Kurioser Pfandflaschenklau in Aachen

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Rumpel am :

Der Deutsche ist dumm und unzurechnungsfähig.
Er kann nicht eigene Entscheidungen treffen und dafür auch noch die Verantwortung übernehmen.
Keine andere Erklärung gibt es dafür dass die Vebraucherzentrale mal wieder solchen Schwachsinn fabriziert wie es für "Unverantwortlich" zu erklären dass Ferrero als Aktion 15kg Gläser Nutella verkauft.
Wir müssen unbedingt jeden vor sich selbst schützen. In Zukunft gibt es auch nur noch Kinder Bastelscheren und verdaubares Plastikbesteck.

Sebastian Marsching am :

Ich halte das Verbot von Tabakwerbung für einen richtigen Schritt. Allerdings wäre es dringend geboten vergleichbare Maßnahmen bei der Werbung für alkoholische Getränke zu treffen. Alkohol ist eine gefährliche Droge, aber momentan darf zur besten Sendezeit Werbung für sie gemacht werden.

Ich bin gegen übertriebenen "Verbraucherschutz" und halte entsprechend auch Alkoholverkaufsverbote (wie z.B. in Baden-Württemberg) für sinnlos. Bei der Werbung muss man aber schon fragen, ob es angemessen ist für ein Produkt, das bekanntermaßen stark gesundheitsschädlich ist und dazu auch noch süchtig macht, öffentlich zu werben. Man muss die Sache auch einmal aus Sicht der Süchtigen sehen, denen es durch die ständige Präsenz der Werbung sicher nicht leichter gemacht wird, Abstinenz zu üben.

Zur Nutella-Aktion: Der Witz besteht aus meiner Sicht weniger in der "Gesundheitsgefährdung" (wer in überschaubarer Zeit 15kg Nutella ist, ist selbst schuld), sondern darin, dass man "Punktziele" setzt, die bei einem normalen Konsumverhalten gar nicht erreicht werden können, Das bedeutet, dass der Hersteller billig Werbung betreiben und es gleichzeitig vermeiden will, tatsächlich eine "Prämie" herausrücken zu müssen.

Gandalf am :

Heute schon gesüßt?
Ja nee, is klar. Früher haben die Leute gleichviel gegessen!? Aber nicht so übersüßt und nicht so fettig.
Die Zucker-Mafia lässt grüßen. Überall muss Zucker drin sein, um die Leute anzufixen. Bei den Albrechts ist die TK-Pizza und andere Produkte dermaßen überzuckert, das ist widerwärtig. Dort kauf ich nix mehr. Pfuideibel.

SPages am :

Zu: Übergewicht: Heute schon gesüßt?

Und Herr Tissen was ist ihre Meinung zum Thema Zucker ... Interessant ... und was machen sie eigentlich wenn sie sich nicht gerade bei "DIE ZEIT" zum Thema Zucker äußern ...

Ach ich stehe da so einem kleinen Verein vor ... Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e.V.: Dipl.-Ing. agr. Günter Tissen

Oh das ist jetzt aber ungünstig ... hätte ein Journalist früher wohl gesagt, heute wird dieser Lobbyartikel abgedruckt, ohne eine für jeden offensichtliche Kennzeichnung versteht sich.

Sorry aber, bei soviel Qualität fragen sich die Verleger und "Journalisten" nicht wirklich warum sie bald Arbeitslos sind oder??? Vertrauen in euch? Warum sollte ich das noch haben ...


Ich will hier noch dazu sagen das ich kein "Lügenpresse" Schreihals bin, nur wenn Menschen ihren Job nicht machen, dann bezahle ich sie halt auch nicht dafür.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!