Skip to content

Knuddel-Kefir

Vorgeschichte: Meine Frau hatte vor Jahren mal einen Kefirpilz, den sie mehr oder weniger regelmäßig mit Milch "fütterte", weshalb er dann irgendwann einging. Wie auch immer: Kefirpilze sehen aus wie Blumenkohlröschen und sind ein bißchen glitschig. Wenn man sie in einer Schüssel mit Milch bedeckt stehen läßt, entsteht ein Milchgetränk, das allgemein als Kefir bekannt und in ähnlicher Form im Handel ist. "Industriell hergestellter und im Handel angebotener Kefir entspricht normalerweise nicht dem traditionell mit Kefirknollen hergestelltem Getränk. Damit das entstehende Getränk immer den gleichen Geschmack besitzt, wird industriell mit einer definierten Mischung verschiedener Bakterien und Hefen gearbeitet, welche die komplexe Zusammensetzung der Mikroflora von Kefirkörnern nicht vollständig nachahmen können."
Kefirmilch ist sehr gesund und schmeckt nicht so säuerlich, wenn sie mit Zucker oder Honig gesüßt wird.

Im April fragte mich eine ältere Kundin, ob ich ihr einen Kefirpilz besorgen könnte. Sie hatte schon alle möglichen Quellen abgegrast und war auch im Reformhaus nicht fündig geworden. Durch die Erfahrungen mit dem Kefirpilz meiner Frau wußte ich wenigstens, wovon sie redet, in der Familie meiner Frau war aber auch kein Kefir mehr am Leben. Da ich selber auch keine Bezugsquelle wußte, hängte ich eine Anzeigenkarte ("Von Kunde zu Kunde") an unser Schwarzes Brett im Markteingang. Eine weitere Kundin las den Aushang und bat uns, ihr bitte unbedingt per SMS Bescheid zu sagen, sobald wir einen Kefirpilz gefunden hätten. Sie arbeitet auf dem Wochenmarkt bei einem Bio-Bauern und hatte auch dort bei ihren Bio-Kunden verzweifelt und vergeblich nach einem Kefirpilz gefahndet, seit sie von einer Freundin über die gesundheitlichen Segnungen des Kefir aufgeklärt worden war.
Wochenlang passierte gar nichts, bis sich dann Mitte Juli eine andere Kundin meldete, die gerne bereit war, ihren Kefir zu teilen. Die Besitzerin des Kefirpilzes wollte auch gar nichts dafür haben und war regelrecht froh, den Überschuß loszuwerden. Wir haben ihr aber trotzdem einen schönen Blumenstrauß vom "Blütenfreund", unserem kleinen selbständigen Blumenlieferanten, geschenkt.
Ähnlich wie Hermann teilen viele Leute gerne ihren Kefir, weil er wächst und gedeiht. Wenn man ihn nur pflegt. (siehe oben) ;-)
Gestern hat die jüngere Bio-Kundin ihren Kefirpilz abgeholt und ist meiner Frau vor Freude um den Hals gefallen. Da wir uns mit vielen unserer Kunden duzen, kann sowas schon mal vorkommen. Ist doch nett! Die persönliche Ebene wie in einem Tante-Emma-Laden versüßt mir immer wieder meinen Alltag. :-)
Heute Nacht um 23:32 Uhr kam eine SMS: "Ich bin total begeistert, verliebt, kraule ihm den Rücken. Hab aber Angst, etwas falsch zu machen. Ist es richtig, ihn unter Wasser zu waschen, bevor man ihn in neue Milch gibt? Ich besuch' Dich nächste Woche im Laden und frage nach, was mir noch fehlt. Danke, K."
Na, da ist der Kleine ja in gute Hände geraten :-)
Und ja, man darf ihn waschen. Nur nicht zu oft. Einmal in der Woche reicht.
Und bei uns im Pausenraum steht jetzt ein Kefir für den Eigenbedarf...


Nachtrag: Dieser Artikel erschien (absprachegemäß einen Tag früher als hier) gestern als Kolumne bei Citybeat. Ich kann „El Cheffe“ Bace, Betreiber der Neuen Welt und mein Vorgänger als Kolumnist bei Citiybeat verstehen. Er hatte die Kolumne wahrscheinlich eingestellt, weil es nur negative Kommentare gab. Wenn Kommentatoren sich in erster Linie als Literaturkritiker verstehen, macht das Schreiben echt keinen Spaß. :-(

Trackbacks

Existenzgründung in Deutschland:start-up-blog on : Der Pilz in meinem Glas...

Show preview
Eben wollte ich noch ein Schlückchen meiner Spezialbrause (Wasserkefir) zu mir nehmen, da schäumt mich das Zeug beim Flasche-Öffnen von oben bis unten voll. La Fontaine. Die ganze Küche schwimmt. Jetzt hab’ ich die Faxen dicke... ...Der Kefirp...

Der Shopblogger on : Kategorie, wechsel dich.

Show preview
Ich hatte vor einiger Zeit Kontakt mit dem lokalen Bremer Online-Stadtmagazin Citybeat. Ursprünglich war beabsichtigt, dort u.a. passende Auszüge aus meinem Blog als Vorabveröffentlichung in einer unregelmäßigen Kolumne unterzubringen. Die Aktion scheiter

Comments

Display comments as Linear | Threaded

dergerd on :

"Meine Frau hatte vor Jahren mal einen Kefirpilz..."

Zuerst dachte ich, damit darf man nicht spassen, sie sollte ganz schnell zum Arzt gehen ;-)

Björn Harste on :

*gg*
Zum Thema Citybeat und Kritik verfasse ich gerade einen weiteren Beítrag. Stay tuned...

Albrecht on :

Hallo,
ich suche ebenfalls nen Milch-Kefirpilz und wollte fragen, ob Sie noch einen Kontakt zu der Suchenden oder Gebenden haben...

Liebe Grüße,
Albrecht Genzel.

Ruth on :

ich hätte so gerne wieder einen Kefir wer kann mir da weiterhelfen.

mfg Ruth

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options