Skip to content

Wo'sch Leergut?

Eine Kollegin führte an einem Regal die MHD-Kontrolle durch und stand dabei zwangsläufig mit dem Rücken in Richtung Kunden. Ein Heranwachsender kam rein, in den Händen hielt er zwei Tüten mit Leergut. Ohne einen Gruß oder überhaupt eine kurze vorherige Ansprache rief er dem Rücken entgegen: "Eyy, wo'sch Leergut?"

Meine Mitarbeiterin ignorierte ihn konsequent und sortierte weiter die Ware im Regal vor ihr. Nachdem der Typ kurz gewartet hatte, ging er weiter und suchte den Leergutautomaten auf eigene Faust.

Recht so! Man muss sich ja nicht jede Unfreundlichkeit gefallen lassen – auch nicht von "zahlenden Kunden". Irgendwann reicht's nämlich auch mal.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

C64doc am :

Absolut richtig. Ein wenig Anstand und Manieren haben noch niemandem geschadet.

buntentor_einsiedler am :

Unsere hiesigen anatolischen Kulturbereicherer stehen eben eher auf die direkte Ansprache ohne Schnörkel. Recht so.
Ich freue mich u.A. aus o.g. Grund, der Shopblogger-Gegend bald in Richtung Stuhr zu entfliehen zu können. (Juchhu!)

dr. pop am :

Glückwunsch.
Es ist wirklich erschreckend, wie sich das Buntentor und auch andere Teile der Neustadt innerhalb der letzten 10 Jahre schleichend zu Slums entwickelt haben.
Man kann nur hoffen, dass zumindest dem Flüsseviertel diese Entwicklung erspart bleibt.

The other one am :

Was ist denn daran erschreckend?

Das ist ein Prozess, der schon seit Jahren, wenn nicht seit Jahrzehnten, zum Ausverkauf unseres Landes und unserer Kultur führt.

Wir Ungläubigen verstecken schon ganz verschämt die Gipfelkreuze auf unseren wenigen Bergen, um nicht eine andere Religion zu beleidigen.

Auf der anderen Seite: Fünf Frauen die ich ungestraft schlagen darf, das ist auch nicht zu verachten. ;-)

rusama am :

Wir sind letztes Jahr von Walle nach Gröpelingen gezogen und mussten feststellen das sich die "Kulturbereicherer" in dieser Gegend dann doch besser zu benehmen wissen als die "Eingeborenen".
Wir haben 5 liebenswerte,rein Deutsche Nachbarn denen Treppenhausreinigung unbekannt ist,zwei Wohnungen über uns wird der Balkon vom Hund als Toilette genutzt,der Urin tropft aufs Vordach vor unserem Schlafzimmerfenster und lüften ist daher dank des Geruchs nicht möglich,alle rennen durchs Treppenhaus wie bei einer Luftschutzübung,etc pp..Der Niedergang gewisser Werte und Normen hat nichts mit dem Kulturellen Hintergrund zutun ,die Jugend schaut es doch nur bei den Prominenten aus Sport,Musik/Film , Politik und ihren" normalen" Mitmenschen ab

The other one am :

Ich persönlich habe damit auch überhaupt kein Problem.

Meine direkten Nachbarn im näheren Umkreis kommen aus sechs oder sieben verschiedenen Ländern. Der Kontakt ist bestens, Probleme gibt es keine. Aber das ist eben auch nicht Großstadt und keine Mietskasernen. Ich denke das macht einen erheblichen Unterschied.

renfield11 am :

@ the other one

Hahahaha, da hab ich aber selten so gelacht. Gücklicherweise wissen deine knapp sieben Nationen wohl nicht, was du in der Vergangenheit hier gepostet hast!? Bitte, erzähle solche grüne Soße deinen stolzen Kameraden. Die werden sich schon die Schenkel kloppfen und dich für paar Minuten lieb haben.

OxKing am :

Und genau so ist es. Auch wenn Nazis das nie kapieren werden.
Alles eine Frage von Erziehung, Sozialisierung und dem sozialen Umfeld in dem man aufwächst. Keine Frage der Hautfarbe oder der vermeintlichen Herkunft.
Aber solange man auf RTL2 vorgelebt bekommt wie man sich zu verhalten hat, glaube ich kaum dass sich das langfristig bessert mit den Umgangsformen in sozial schwachen Gegenden. Das ist alles die Schuld von (a)sozialen Inzest und fehlenden Kontakten zu gepflegten Umgangsformen und Werten.

Kampfschmuser am :

QUOTE:
"Eyy, wo'sch Leergut?"

In deinen Tüten, du Depp.

Klodeckel am :

Die Verblödung der heutigen Jugend ist nicht nur in Bremen feststellbar:
http://www.amazon.de/Isch-geh-Schulhof-Unerh%C3%B6rtes-Grundschullehrers/dp/3404606965/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1355981176&sr=8-1

Schaf Nase am :

"Ohne einen Gruß oder überhaupt eine kurze vorherige Ansprache rief er dem Rücken entgegen: 'Eyy, wo'sch Leergut?' "

Verstehe ich nicht! Was soll "Eyy" denn sein, wenn keine Ansprache?

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen