Skip to content

Haha, Fax-Spam

Für viele ist es schon lange völlig normal, ihre Faxe papierlos zu empfangen. Für mich ist das gerade eine komplette Neuerung, die ich aber von einem Schlag auf den anderen zu lieben gelernt habe. Adressverzeichnisse, Autoschieber, Toner- und Tintenpatronen, Werbemittel, Aktien, Versicherungen und Doktortitel – mit einem Mausklick im Orkus. :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

The other one am :

Ja, die neue Technik.

Früher hat man stundenlang am Fax gestanden und immer wieder Werbeblätter nachgeschoben.

Heute, mit einem Mausklick und schon sind 10.000 Faxe unterwegs.

The other one am :

Nachtrag:

Noch besser wäre eine direkte Weiterleitung an

abo@orkus.de

Dann sind die begeistert. Möglicherweise. 8-)

ednong am :

Alternativ könnte er ja die E-Mail-Adressen verwenden, die auf den Faxen draufstehen.

Oder die Faxnummern mit deren eigenen Fax blockieren. Ich denke, wenn man das empfangene Fax in tausendfacher Kopie versendet, freuen die sich doch bestimmt.

Ansonsten könnte man die Faxe einer Woche sammeln und dann als Sammelfax allen Absendern zugänglich machen. Haben dann alle etwas davon.

The other one am :

Oder eine Weiterleitung an

urbi@orbi

Dann hat der Papst auch was davon. :-)

Der Sparsame am :

Die Fritz-Box hat's in sich! :-)

JeriC am :

Dass das tatsächlich noch so verbreitet ist.. Faxen ist doch so 90er..

JeriC am :

Dass das tatsächlich noch so verbreitet ist.. Faxen ist doch so 90er..

The other one am :

Was für ein unsinniger Kommentar.

Ingmar am :

Finde ich jetzt gar nicht so... Ich habe auch gerade den Artikel gelesen und dachte: "Ernsthaft? Es wird immer noch gefaxt? Und dann auch noch Spam?" Tatsache ist doch, dass es nicht mehr nötig ist, da wir echt bessere Möglichkeiten haben.

The other one am :

Und in den 90er Jahren waren die 70er retro usw.

Wir befinden uns in einer ständigen Weiterentwicklung. Darauf zu verweisen, dass Technik von vor 20 Jahren "etwas" veraltet wirkt ist einfach überflüssig.

Wer heute auf dem hohen Ross sitzt und sich für die Speerspitze der technologischen Entwicklung hält ist in 20 Jahren auch nur noch retro.

Von daher: Unsinn.

DJ Teac am :

Wir haben eben keine besseren Möglichkeiten.

Falls du Mail meinst, nein das reicht eben nicht aus in vielen Fällen. Eine vernünftige und vertrauenswürdige PKI existiert bis heute nicht.
Daran wird DE-Mail erst recht nichts ändern.

Ingmar am :

Fakt ist doch aber, dass man Spam auch in E-Mails wunderbar aussortieren kann, auch wenn dieser häufiger als in Faxen auftreten dürfte. Und sollte jemand ein ernsthaftes Anliegen haben, wird das auch erkannt. Bisher bin ich mit der Methode "solange ich es nicht brauche, frage ich auch nicht danach" relativ gut gefahren, also halte ich es für unnötig, ein Fax zu benutzen.

The other one am :

"... also halte ich es für unnötig, ein Fax zu benutzen."

Ein Fax? Du meinst ein richtiges Fax-Gerät?

So wie Björn seine "Faxe" mit einem Knopfdruck löscht, genau so werden Millionen von Faxen versendet. Mit einem Knopfdruck.

Da spielen Faxgeräte und Papier keine Rolle mehr. Willkommen im Jahr 2012.

Ingmar am :

Wenn wir doch nur effektivere Übermittlungsmethoden hätten, als ein Pixelrasterbild mit maximal 64 kbit/s in schwarzweiß zu verschicken und dann auch noch vom Computer aus... Ach, halt! Willkommen im Jahr 2012!

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen