Skip to content

Exotisches Leergut (140)

Keine Ahnung, ob diese beiden Flaschen unterschiedlicher Sorten "Leffe" aus Belgien, die an unterschiedlichen Plätzen auf dem Leergutautomaten standen, vom selben Kunden hergebracht wurden oder ob die zeitliche Nähe nur ein riesiger Zufall war. Wie auch immer: Hier für euch und meine Sammlung.

Leffe habe ich übrigens noch nie probiert. Ich glaube, ich mach mal eine Gerstensaftrundfahrt durch unsere Nachbarstaaten. ;-)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Melanie am :

Hm, eine Bierreise. Auch mal interressant. :-D

Jürgen am :

Oder Beckspedition, wie der Bremer sagen würde

TOMRA am :

Belgien lohnt auf jeden Fall, speziell die Flaschengärungen und damit sog. "Champagner Biere" sind mal was ganz anderes:
http://de.wikipedia.org/wiki/Belgisches_Bier#Bi.C3.A8re_de_Champagne_.2F_Bi.C3.A8re_Brut
http://de.wikipedia.org/wiki/Belgisches_Bier#Geuze_.2F_Gueuze
In Punkto Bier kann man sich da aber die Niederlande, Frankreich und wahrscheinlich auch Luxemburg sparen.

Aber Polen ist da schon wieder sehr interessant und neben den inzwischen auch hier bekannte und beliebten Pilssorten speziell noch die stärkeren (Mocne), welche teilweise recht stark und meistens dann auch dunkler sind:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Bierbrauereien#Polen

zaddeln am :

Viel Spaß! Für Belgien:
"...ungefähr 500 „normale“ Biere herstellen. Zusammen mit speziellen Bierarten gibt es mehr als 1000 belgische Biersorten..." (wikipedia)

TOMRA am :

3 Hauptmahlzeiten am Tag und vielleicht noch 2 Zwischenmahlzeiten:
1 Jahr sollte also ausreichen ;-)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen