Skip to content

Up to Date

In der heutigen Ausgabe eines Klatschmagazins ist ein Artikel über Whitney Houston zu finden. Es geht darin um ihre finanzielle Situation und ihre Zukunftspläne.

Sowas knapp zwei Wochen nach ihrem Tod zu veröffentlichen, ist irgendwie mehr als peinlich. :-O

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dieter-MZ am :

Die Redaktion ist von dem Konstrukt "Leben nach dem Tod" überzeugt. Fragt sich nur, wie sie den Kontakt ins Jenseits hergestellt haben... :-(

Abbo T.Karin am :

Klatschmagazine sind immer
peinlich- deshalb werden sie so geliebt.

Uwe am :

Texte im Web mit Unterstreichung zu betonen ist immer peinlich.

Aufrechtgehn am :

Die Dinger werden ja manchmal bis zur einer Woche vor Auslieferung gedruckt, um die Druckmaschinen gleichmäßig auszulasten. Ich hab früher mal Zeitschriften für den Bauer Verlag ausgetragen, da kam manchmal auch schon die tina der nächsten Woche mit... Und von Redaktionsschluß bis zum Druck kann bei Zeitschriften auch immer noch mal eine Woche dazwischen liegen (ich mach den Terminkalender bei einem kostenlosen Stadtmagazin, da ist das so). Von daher ist es kein Wunder, wenn die Realität gelegentlich mal die bunten Geschichten überholt...
Peinlich ist es natürlich trotzdem? :-D

Tim Landscheidt am :

Sehr ontopic war da Edeka letztes Jahr: Einen Tag, nachdem man die Sprossen als EHEC-Auslöser identifiziert hatte, lag das Sonderangebot für erstere in der "Einkauf aktuell"-Tüte.

MiniMoppel am :

Steht da auch, wann Elvis endlich wieder auf Tour geht?

The other one am :

"... und ihre Zukunftspläne."

Ich vermute der Artikel ist sehr, sehr kurz. 8-)

Klodeckel am :

Muss man sich so deinen Kerl vorstellen? :-D

Jürgen am :

Älter als der andere

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen